Posts by Johann Heinrich

    Hallo,


    anbei eine kurze Pressemeldung zur Beisetzung von zwei abgeschossenen französischen Fliegeroffizieren auf einem Saarbrücker Friedhof im September 1939. In der Datenbank des franz. Verteidigungsministeriums gibt es zwei passende Einträge, die Grablagen sind dort aber (wie auch beim Volksbund) anscheinend bisher nicht verzeichnet.

    Quelle: Memoire des Hommes u. Bremer Nationalsoz. Zeitung Nr.256 vom 17.Septemeber 1939, Seite


    Gruß, J.H.


    Name: Rossignol

    Vorname: Jean Jacques

    Geburtsdatum: 15.09.1898

    Geburtsort: Paris/Frankreich

    Dienstgrad: Capitaine/Luftwaffe

    Einheit: Aufklärungsgruppe 551 / GAO 3./551

    Todesdatum: 11.09.1939

    Todesort: Saarburg?/Deutschland

    Todesursache: Im Einsatz gefallen


    Name: Sueur

    Vorname: Jean

    Geburtsdatum: 29.09.1905

    Geburtsort: Montreuil/Frankreich

    Dienstgrad: Lieutenant/Luftwaffe

    Einheit: Aufklärungsgruppe 551 / GAO 3./551

    Todesdatum: 11.09.1939

    Todesort: Rohrbach/Saar, Deutschland

    Todesursache: Im Einsatz gefallen

    Hallo,


    im BA/MA in Freiburg liegt anscheinend eine Sachakte zur Verleihung des Ritterkreuzes an Otto Paegelow und seiner Beförderung zum Leutnant vor. Aus der Inhaltsangabe lässt sich auch als Truppenteil die 2./Füs.-Btl. 719 der 719. Inf.-Div. bestätigen, weiterhin wird dort ein (Divisions-?)Befehl zur Verleihung des Ritterkreuzes bei erfolgreicher Vernichtung von sechs Feindpanzern genannt.

    Quelle: Bundesarchiv/Invenio


    Gruß, J.H.


    RH 7/2748
    Paegelow, Otto

    Bestandsbezeichnung: OKH / Heerespersonalamt

    Amtsbezeichnung/Dienstgrad: Leutnant

    Dienststelle: 2./Füsilier-Bataillon 719
    Enthält u.a. : Fernschreiben des HPA an OB West mit Begründung der Verleihung an Paegelow zwecks Belehrung der Truppe;
    Verleihung des Ritterkreuzes des Eisernen Kreuzes an jeden Soldaten, der mit der Panzerfaust oder mit behelfsmäßigen Nachkampfmitteln sechs feindliche Panzer vernichtet (Befehl)
    Unterlagenart: Sachakte

    Alte Signatur: RH 37/7662; aus EAP 29-g-20/3

    Benutzungsort: Freiburg

    Hallo,


    in diesem Forumsbeitrag zur Schutzpolizei Winniza sind ein paar Daten zum Kapitänleutnant (Kpt. z. See) Harald Netzbandt von der Bismarck zu finden, ergänzend der Eintrag zu seiner Personalakte in Freiburg.

    Quelle: Bundesarchiv/Invenio


    Gruß, J.H.


    PERS 6/12831
    Netzbandt, Harald August Friedrich

    Bestandsbezeichnung: Personalunterlagen von Angehörigen der Reichswehr und Wehrmacht

    Geburtsdatum: 3.8.1892

    Sterbedatum: 27.5.1941

    Amtsbezeichnung/Dienstgrad: Kapitän zur See

    Dienststelle: Marine

    Unterlagenart: Personalakte

    Benutzungsort: Freiburg

    ... Bordfunker: Fw Dueing † …

    ... Bordschütze: Uffz Bauer † …

    Passagier:

    ... Reg.O-Baurat Karl Caspari † …

    Hallo,


    nach schneller Durchsicht ergänzend mal ein paar Daten vom Volksbund, den genannten Uffz. Bauer * suche ich noch.

    Quelle: Gräberdatenbank Volksbund


    Gruß, J.H.


    Nachname: Duing

    Vorname: Johann

    Dienstgrad: Feldwebel

    Geburtsdatum: 21.05.1916

    Todes-/Vermisstendatum: 03.12.1941

    Johann Duing ruht auf der Kriegsgräberstätte in Cassino. Endgrablage: Block 16 Grab 86


    Nachname: Bauer

    Vorname: Friedrich

    Dienstgrad: Unteroffizier

    Geburtsdatum: 29.10.1918 * (Danke an Uwe für das Geburtsdatum, das Todesdatum ist beim VB offensichtlich falsch wiedergegeben!)

    Geburtsort: Winzer

    Todes-/Vermisstendatum: 03.02.1941

    Todes-/Vermisstenort: b. Capri/Mittelmeer

    Friedrich Bauer konnte nicht geborgen werden. Nach den dem Volksbund vorliegenden Informationen ist er auf See verblieben.


    Nachname: Caspari

    Vorname: Karl

    Geburtsdatum: 09.09.1900

    Geburtsort: Trier

    Todes-/Vermisstendatum: 03.12.1941

    Todes-/Vermisstenort: Mittelmeer, Absturz

    Karl Caspari ruht auf der Kriegsgräberstätte in Cassino. Endgrablage: Block 16 Grab 87

    ... betreibe ich im Moment einige Nachforschungen zu einem Familienmitglied ...

    Mit dem vollen Namen und weiteren Personendaten wie Geburtsdatum und -Ort ließe sich auch dazu vielleicht weiteres finden - bei einem Familienangehörigen sollten die Daten doch eigentlich bekannt sein?

    ... Ich hoffe, irgendwann schaffe ich es auch mal, die ganzen Akten einzusehen ...

    Hallo,


    vielleicht wird ja (entsprechenden Background, Inhalt und Interesse mal vorausgesetzt) auch irgendwann einmal das vorhandene Einheiten-Verzeichnis im FdW um einen eigenständigen Bereich "Einheiten der Techn. Nothilfe" erweitert? Es gibt ja neben den drei Teilstreitkräften der Wehrmacht immerhin auch schon die Bereiche "Einheiten der Polizei u. des SD", der "Allg. SS und Waffen-SS" und des "RAD", in denen einiges an Informationsmaterial gesammelt wurde - was nicht zuletzt auch zur Vereinfachung bei der Suche nach bestimmten Forenthemen sehr hilfreich ist und die Suchbereiche nach Themenbezogenen Informationen etwas eingrenzt.


    Gruß, J.H.

    ... Kadetten Andersen, Buz, Steiger, Gerlach, Hoyer, Leisewitz, Misenbach, Pfeffer, Ploz.y, Rudloff, Schlangenfeldt, Dimitri Schmidt, Schrewe, Spezler, von Türle, Bogler, Weißmüller, Rinau, Dr.med. Gelhaar, Heitmann und Hamel ...

    Hallo,


    zu dem genannten Kadetten Otto Weißmüller hier noch der Hinweis auf eine abgelaufene Verkaufsauktion seines "Niobe-Nachlasses": https://www.egun.de/market//item.php?id=12863387

    Weiterführend ist in der Schriftenreihe des Verlagshauses M&M als Band Nr.34 die Broschüre mit dem Titel "Untergang des Segelschulschiffes Niobe 26.Juli 1932", Autor Wolfgang Müller, erschienen, die hier im Thread wohl noch nicht genannt wurde.


    Gruß, J.H.

    ... Gibt es so etwas wie ein Organigramm, welcher Armee die 202. Sicherungs Brigade unterstellt war? ...

    Hallo,


    zu der Sicherungs-Brigade 202 gibt es im BA/MA in Freiburg einen Bestand mit der Archivsignatur RH 26-202, der anscheinend die Stammtafeln der unterstellten Brigade-Einheiten enthält:

    Quelle: Bundearchiv/Invenio


    RH 26-202/1

    Stammtafeln
    Enthält u.a. : Ers. Brig. 202; Inf. (Ers.) Rgt. 602, 610, 612; Einheiten 202
    Unterlagenart: Sachakte

    Alte Signatur: H 15-202/1

    Benutzungsort: Freiburg


    Falls Du Dich jetzt fragst, was Stammtafeln sind, hier findest Du ein Beispiel zum Inhalt der Stammtafel der Kommandoebene der 416. Infanterie-Division: https://bunkermuseumhanstholm.…-416-infanterie-division/


    Gruß, J.H.

    ... Oberstleutnant der Schutzpolizei Dr.-Ing. P. Maack ...

    Hallo,


    kann es sich dabei um den nachfolgend genannten Paul Maack handeln? In den Verlustlisten 14/18 ist weiterhin ein Leutnant d. Res. Paul Maack mit dem Geburtsdatum/-Ort 7.3.1895/Hamburg u.a. als Angehöriger der Pionier-Kompanie 250 mit einer leichten und einer schweren Verwundung verzeichnet.

    Quelle: Bundesarchiv/Invenio und GenWiki/Verlustlisten


    Gruß, J.H.


    R 19/5756
    Maack, Paul

    Bestandsbezeichnung: Hauptamt Ordnungspolizei

    Geburtsdatum: 7.8.1895

    Unterlagenart: Sachakte

    Alte Signatur: VBS 7 / 8510000278

    Benutzungsort: Berlin-Lichterfelde


    R 9361-VI/4261
    Maack, Paul

    Bestandsbezeichnung: Sammlung Berlin Document Center (BDC): Personenbezogene Unterlagen von Gliederungen der NSDAP und angeschlossenen Verbänden

    Unterlagenart: Sachakte

    Alte Signatur: VBS 317 / 8250000683

    Benutzungsort: Berlin-Lichterfelde


    NS 14/277
    Maack, P., Dr.-Ing.

    Bestandsbezeichnung: Hauptamt für Technik/Reichswaltung des Nationalsozialistischen Bundes Deutscher Technik

    Beruf: Ingenieur

    Gemeinde: Hamburg

    Unterlagenart: Sachakte

    Alte Signatur: Research B 0075

    Benutzungsort: Berlin-Lichterfelde

    ... ein "Dr. v. Gottberg" , zu dem sich in einem Zeitungsbericht (ohne Angabe der Zeitschrift) aus der Nachkriegszeit der Hinweis findet, daß es sich um einen "Sprengstoffexperten" gehandelt haben sollte ...

    Hallo,


    alleine vom Todesdatum und -Ort her wäre diese Person naheliegend, es könnte sich vielleicht auch um einen Sonderführer (Mitarbeiter der Firma Focke-Achgelis?) gehandelt haben:

    Quelle: Gräberdatenbank Volksbund u. Bundesarchiv/Invenio


    Gruß, J.H.


    Nachname: v. Gottberg

    Vorname: Klemens

    Dienstgrad: Flieger

    Geburtsdatum: 14.08.1905

    Geburtsort: Bartenstein

    Todes-/Vermisstendatum: 04.12.1943

    Todes-/Vermisstenort: bei Lyon


    Klemens v. Gottberg ruht auf der Kriegsgräberstätte in Dagneux. Endgrablage: Block 1 Reihe 1 Grab 7


    Edits: Wenn man da systematisch rangeht, fällt vieles leichter... :rolleyes: Weiterführend siehe auch hier: https://aviation-safety.net/wikibase/144218


    Nachname: Brenneke

    Vorname: Klaus

    Dienstgrad: Oberleutnant

    Geburtsdatum: 08.08.1916

    Geburtsort: Düsseldorf

    Todes-/Vermisstendatum: 04.12.1943

    Todes-/Vermisstenort: westlich Chamonix


    Klaus Brenneke ruht auf der Kriegsgräberstätte in Dagneux. Endgrablage: Block 1 Reihe 1 Grab 8


    R 9361-III/21263
    Brenneke, Klaus

    Bestandsbezeichnung: Sammlung Berlin Document Center (BDC): Personenbezogene Unterlagen der SS und SA

    Geburtsdatum: 8.8.1916

    Geburtsort: Düsseldorf / Westfalen

    Unterlagenart: Sachakte

    Alte Signatur: VBS 283 / 6005005295

    Benutzungsort: Berlin-Lichterfelde

    Hallo,


    nach langer Zeit "Funkstille" hier im Thread noch mal ein Presse-Bildbericht aus der Fertigung der Me 323 und ergänzend der Eintrag zum Typenverzeichnis im LdW. Leider wird in den Bildbeschreibungen der Standort der Flugzeugwerft nicht genannt: http://www.lexikon-der-wehrmacht.de/Waffen/Me323.htm

    Quellen: LdW u. Völkischer Beobachter, Ausg. Wien Nr.183 vom 1.Juli 1944, Seite 8


    Gruß, J.H.

    Files

    • Me 323.pdf

      (219.95 kB, downloaded 29 times, last: )
    ... die Informationen zu seiner Zeit beim RSD habe ich aus einem persönlichen Brief, Erich Reinhardt war mein Opa ...

    Hallo,


    sind die beiden Akteneinträge im Bestand des Bundesarchives zu Erich Reinhardt schon bekannt?

    Quelle: Bundesarchiv/Invenio


    Gruß, J.H.


    R 9361-II/1055356
    Reinhardt, Erich

    Bestandsbezeichnung: Sammlung Berlin Document Center (BDC): Personenbezogene Unterlagen der NSDAP / Parteikorrespondenz

    Geburtsdatum: 29.6.1914

    Unterlagenart: Sachakte

    Alte Signatur: VBS 1 / 1140016862

    Benutzungsort: Berlin-Lichterfelde


    R 9361-I/2824
    Reinhardt, Erich

    Bestandsbezeichnung: Sammlung Berlin Document Center (BDC): Personenbezogene Unterlagen der NSDAP

    Geburtsdatum: 29.6.1914

    Unterlagenart: Sachakte

    Benutzungsort: Berlin-Lichterfelde

    ... er kam zwar auf der Karriereleiter nach oben, hatte aber auch viel Pech, unter seinem Kommando sanken etliche Schiffe ...

    Hallo Thilo,


    ist Dir bekannt, ob bzw. auf welchen Dienstposten Ruhfus in der Kriegsmarine noch aktiv war? Er wäre ja vielleicht auch "ein Fall" für das Personenverzeichnis im LdW?


    Gruß, J.H.

    Hallo,


    anbei ein kleines Fundstück zum "deutschen Kriegselefanten" Jenny aus dem Tierpark Hagenbeck an der Westfront 1915 - 1917. Dem Bericht nach war der Oberbootsmannsmaat Matthias Walter von der 10./Matrosenregiment 1 zur Betreuung des Tieres im Einsatz abgestellt.

    Quelle: Bremer Nationalsoz. Zeitung Nr.218 vom 9.August 1935, Seite 2


    Gruß, J.H.

    Hallo,


    anbei ein Pressebericht über die Kriegsgerichtsverhandlung gegen den Kommandanten der Niobe, Kpt.Lt. Heinrich Ruhfus (auch Ruhfuss oder Ruhfuß) und ein paar ergänzende Personendaten aus dem Bundesarchiv. In der Datenbank von AKG-Images ist eine Fotoaufnahme aus der Verhandlung zu finden.

    Quelle: Bundesarchiv/Invenio u. Bremer Nationalsoz. Zeitung Nr.249 vom 5.November 1932, Seite 3


    Gruß, J.H.


    PERS 6/2312
    Ruhfus, Heinrich

    Bestandsbezeichnung: Personalunterlagen von Angehörigen der Reichswehr und Wehrmacht

    Geburtsdatum: 14.4.1895

    Sterbedatum: 26.5.1955

    Amtsbezeichnung/Dienstgrad: Konteradmiral

    Dienststelle: Marine

    Unterlagenart: Personalakte

    Benutzungsort: Freiburg

    ... das Foto von der Grablage meines Onkels Eugen am Fluß Trubesch bei der Ortschaft Russanovo ( russisch Rusaniv ) ...


    Hallo,


    sind Dir aus dieser Grablage noch weitere Namen der dort beigesetzten Soldaten bekannt, lassen sich auf dem Originalfoto die Kreuzinschriften erkennen oder sind auf der Bildrückseite Angaben zu den Soldaten vermerkt? Es gibt hier im Forum eine Sammlung mit Fotoaufnahmen sogenannter Erstgrablagen mit einem entsprechenden Namensverzeichnis: Erstgrablagen/Namensliste


    Dein Onkel Eugen ist dort mit seinem Grabfoto noch nicht verzeichnet, mit Deinem Einverständnis würde ich Dein Bild mit allen bekannten Daten gerne dorthin übernehmen - damit hätten auch andere Familienangehörige die Möglichkeit, dieses ihnen evtl. bisher unbekannte Foto zu finden?


    Gruß, J.H.