Posts by Johann Heinrich

    ... die Trauung eines gefallenen Soldaten, die sich sogar anhand der Volksbunddaten bestätigen lässt ...


    Hallo,


    ein weiterer Fund zu einer im Bericht so bezeichneten Nachverhelichung eines 1941 an der Ostfront gefallenen Soldaten, die sich ebenfalls durch die Volksbunddaten bestätigen lässt. Die Eheschließung fand erst zwei Jahre nach dem Tod von Josef Frölich statt:

    Quelle: Neue Warte am Inn Nr.36 vom 8.September 1943, Seite 3


    Gruß, J.H.


    Nachname: Fröhlich

    Vorname: Josef

    Dienstgrad: Oberschütze

    Geburtsdatum: 29.12.1910

    Geburtsort: Sauldorf

    Todes-/Vermisstendatum: 25.06.1941

    Todes-/Vermisstenort: Smolensk


    Josef Fröhlich ruht auf der Kriegsgräberstätte in Smolensk-Nishnjaja Dubrowinka. Endgrablage: auf diesem Friedhof


    Edit: Hier noch ein Beitrag zu den entsprechenden damaligen Rechtsnormen, Grundlage für sogenannte Nachverehelichungen (im Volksmund auch Leichentrauung genannt) und Totenscheidungen waren demnach die Personenstandsverordnung der Wehrmacht und ein (geheimer) Führererlass vom 6.November 1941: https://community.beck.de/2010…rauung-und-totenscheidung

    Armed Services Edition


    Hallo,


    anbei ein Pressebericht zu den Bücherausgaben der "Armed Services Edition", dem Gegenpart der US-Armee zu den deutschen Tornisterschriften für die Wehrmacht. Dem Bericht nach erschienen in den Jahren von 1943 bis 1948 in dieser Reihe zahlreiche Buchtitel in einer Gesamtauflage von ca. 123 Mio. Exemplaren für die weltweit stationierten US-Truppen.

    Quelle: Welt am Abend Nr.220 vom 20.September 1948, Seite 4


    Gruß, J.H.

    ... aber Taucher sollen vor (1 oder 2-3 Jahren, vielleicht auch schon länger her) sein silbernes Armband mit seinem eingravierten Namen gefunden haben ...


    Hallo,


    zu der Meldung über den Fund des Armbandes gab es damals eine TV-Doku mit dem Titel "Duell in den Wolken", die Daniel hier im Thread auch schon verlinkt hatte: Der letzte Flug - Antoine de Saint-Exupéry


    Der Pilot, der sich daraufhin meldete und den Abschuss bestätigte, war der deutsche Jagdflieger Horst Rippert. Da der Link von Daniel inzwischen nicht mehr funktioniert hier noch mal die Dokumentation aus dem Jahr 2008 bei YouTube, Produzent war damals der Sender 3sat: https://www.youtube.com/watch?v=jKpJSLre29s


    Gruß, J.H.


    Edit: Im Anhang noch eine Pressemeldung zur Schicksalsklärung von Antoinde de Saint-Exupéry. Laut diesem Bericht gab es den ersten greifbaren Hinweis auf seinen Verbleib schon im Jahr 1948 durch die Auswertung von deutschen Luftwaffen-Meldungen durch einen Studenten.

    Quelle: Weltpresse Nr.184 vom 9.August 1948, Seite 3

    Files

    Hallo,


    zum Panzermuseum Kubinka gibt es seit kurzem einen zweiteiligen Videobeitrag mit dem Titel "Das letzte Panzerlager der deutschen Wehrmacht" bei YouTube:


    Teil 1: https://www.youtube.com/watch?v=cMJuFK4rDDI


    Teil 2: https://www.youtube.com/watch?v=fHt0SXAu7Cg


    Den zweiten Forumsbeitrag von "Klaus Witte" zu diesem Thema gibt es hier, vielleicht kann man die Beiträge zur besseren Übersicht zusammenfassen?

    Bilder aus dem Panzermuseum in Kubinka


    Gruß, J.H.

    ... die 8 Mann Stube mit Holz - Kohleofen. Feuer um 22.00 aus und Ofen leergeräumt, einschl. Aschekasten! ...


    Hallo Karl,


    die Ofennutzung war zu meiner Zeit wegen der Vergiftungs- und Brandgefahr zwar schon verboten, den Kohleofen gab es aber noch. Und der Aschekasten war jedes mal beim Stubendurchgang nach dem Revierreinigen das erste Ziel des UvD - und der fand immer irgendetwas daran auszusetzen. Dann hieß es nachreinigen - und dann nochmal nachreinigen...

    Wir hatten übrigens in der Grundi zuerst eine vollbelegte 14 Mann-Stube und den ehemaligen Kohlekeller im Kompaniegebäude hatte sich der Spieß von handwerklich begabten Kameraden für seinen persönlichen Bedarf umbauen lassen.


    Gruß, J.H.

    Hallo,


    wecken mit Musik - Bundeswehr 1968: https://www.youtube.com/watch?v=vBNp-95AhQU


    Gott, wie habe ich es gehasst. Meistens mitten in der Nacht, gefühlt war man immer gerade erst eingeschlafen und dann die polterenden Schritte und die schrille Trillerpfeife auf dem Flur, die Stubentür flog krachend auf, die grelle Neon-Festbeleuchtung flammte auf und der UvD brüllte sein "Kompanieeeeee Aaaaaaaufstehen!" nach Leibeskräften in den Raum.... ||


    König war man natürlich dann, wenn man selbst UvD hatte ^^


    Gruß, J.H.

    Hallo,


    noch ein Buch zu den Kämpfen im 2.Weltkrieg auf dem pazifischen Kriegsschauplatz: Schlachtruf oder Urlaub bis zum Wecken von Leon Uris. Der Roman erzählt eine Geschichte von Kriegsfreiwilligen des 6.Regiments der 2.US-Marineinfanterie-Division vom Beginn ihrer Ausbildung bis zu den verlustreichen Einsätzen des Regiments im Pazifik, dort unter anderem in den Schlachten von Guadalcanal, Tarawa und Saipan. Der Roman ist später ebenfalls unter dem englischen Titel "Battle Cry" verfilmt worden: https://www.youtube.com/watch?v=Gs7wAQJyFwU

    Gruß, J.H.

    Hallo,


    zum 120.Geburtstag von Antoine de Saint-Exupéry am 29.Juni 2020 hier noch eine kleine Erinnerung im Forumsthread "Denkzeichen": "Das Denk/Nachdenkzeichen" im FDW


    Am 31.Juli jährt sich auch schon wieder der Tag seines Todes, hier noch ein Link zu einer Dokumentensammlung im Bestand des historischen Dienstes des französischen Verteidigungsministeriums (leider nicht in deutscher Sprache): https://www.servicehistorique.…/antoine-de-saint-exupery


    Gruß, J.H.

    Hallo,


    ein paar gesammelte Daten zu dem genannten SS-Obersturmführer Hermann Baierlein, mit der Forumssuche ist er anscheinend noch nicht zu finden.

    Quellen: Gräberdatenbank Volksbund, Bundesarchiv/Invenio u. Völkischer Beobachter, Ausg. Wien Nr.236 vom 23.August 1944, Seite 5


    Gruß, J.H.


    Nachname: Baierlein

    Vorname: Hermann

    Dienstgrad: Obersturmführer

    Geburtsdatum: 02.02.1917

    Geburtsort: Graz

    Todes-/Vermisstendatum: 06.07.1944


    Hermann Baierlein ruht auf der Kriegsgräberstätte in Mont-de-Huisnes. Endgrablage: Gruft 43 Grabkammer 139


    R 9361-II/40041
    Baierlein, Hermann

    Bestandsbezeichnung: Sammlung Berlin Document Center (BDC): Personenbezogene Unterlagen der NSDAP / Parteikorrespondenz

    Geburtsdatum: 2.2.1917

    Unterlagenart: Sachakte

    Alte Signatur: VBS 1 / 1000038171

    Benutzungsort: Berlin-Lichterfelde


    R 9361-III/13293
    Baierlein, Hermann

    Bestandsbezeichnung: Sammlung Berlin Document Center (BDC): Personenbezogene Unterlagen der SS und SA

    Geburtsdatum: 2.2.1917

    Geburtsort: Graz / Steiermark

    Unterlagenart: Sachakte

    Alte Signatur: VBS 283 / 6000013278

    Benutzungsort: Berlin-Lichterfelde


    R 9361-III/515263
    Baierlein, Hermann

    Bestandsbezeichnung: Sammlung Berlin Document Center (BDC): Personenbezogene Unterlagen der SS und SA

    Geburtsdatum: 2.2.1917

    Unterlagenart: Personalakte

    Alte Signatur: VBS 286 / 6400001294

    Benutzungsort: Berlin-Lichterfelde

    Hallo,


    anbei ein paar gesammelte Daten zu dem Oberstfeldmeister im RAD Jobst von Schrader, gefallen im August 1944 als Fahnenjunker-Unteroffizier an der Ostfront. Leider gibt es in den Daten keinen näheren Hinweis, in welchem Gau und in welcher Funktion er im RAD tätig war.

    Quellen: Gräberdatenbank Volksbund, Bundesarchiv/Invenio u. Völkischer Beobachter, Ausg. Wien Nr.236 vom 23.August 1944, Seite 5


    Gruß, J.H.


    Nachname: Schrader

    Vorname: Jobst

    Dienstgrad: Unteroffizier

    Geburtsdatum: 13.05.1911

    Geburtsort: Erfurt

    Todes-/Vermisstendatum: 02.08.1944

    Todes-/Vermisstenort: Magnuszow


    Jobst Schrader wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.


    R 9361-II/891887
    Schrader, Jobst von

    Bestandsbezeichnung: Sammlung Berlin Document Center (BDC): Personenbezogene Unterlagen der NSDAP / Parteikorrespondenz

    Geburtsdatum: 13.5.1911

    Unterlagenart: Sachakte

    Alte Signatur: VBS 1 / 1110005277

    Benutzungsort: Berlin-Lichterfelde


    R 77/3169
    Schrader, Jobst von

    Bestandsbezeichnung: Reichsarbeitsdienst

    Geburtsdatum: 13.5.1911

    Unterlagenart: Sachakte

    Alte Signatur: VBS 290 / 8010002837

    Benutzungsort: Berlin-Lichterfelde


    VBS 1027 (R 6)/ZD I 3855
    Schrader, Jobst von

    Bestandsbezeichnung: R 6

    Geburtsdatum: 13.5.1911

    Unterlagenart: Sachakte

    Benutzungsort: Berlin-Lichterfelde

    ... Ich habe gerade erst Unterlagen zu meinem Großvater gefunden ...


    Hallo,


    stammt die SS-Stammkarte aus dem Bestand des Bundesarchives?


    Es handelt sich wohl um diese Person, es lassen sich zwei Akten in Lichterfelde und in Bayreuth finden. Die Antragsstellung zum Lastenausgleich erfolgte demnach in Reutlingen:


    R 9361-III/505104
    Zeller, Herbert

    Bestandsbezeichnung: Sammlung Berlin Document Center (BDC): Personenbezogene Unterlagen der SS und SA

    Bemerkung: Geburtsdatum: 11.11.1907

    Geburtsort: Brentau / Danzig

    Unterlagenart: Sachakte

    Alte Signatur: VBS 284 / 6221010010

    Benutzungsort: Berlin-Lichterfelde


    ZLA 1/10553508
    Zeller, Herbert

    Bestandsbezeichnung: Lastenausgleichsbehörden - Positiv beschiedene Feststellungsakten nach dem Feststellungsgesetz (FG) und Reparationsschädengesetz (RepG)

    Aktenzeichen: F 66-Z/463

    Geburtsdatum: 11.11.1907

    Schaden: Grundvermögen

    Staat: Danzig

    Kreis: Danzig

    Gemeinde: Danzig

    Produzierendes Amt: Reutlingen

    Unterlagenart: Sachakte

    Benutzungsort: Bayreuth

    Quelle: Bundesarchiv/Invenio


    Gruß, J.H.

    … Aufschrift Edwin Thieme Kospoda b. Neustadt/Orla, geb. 27.03.1887 ...


    Hallo,


    Dein Großvater ist auch in den Verlustlisten des 1.Weltkrieges mit einer leichten Verwundung (verblieben bei der Truppe) verzeichnet, vermutlich ist es der zweite Eintrag in der Datenbank (Geburtsort Lemnitz/Triptis?): http://des.genealogy.net/eingabe-verlustlisten/search


    Über das Bundesarchiv/Abteilung PA in Berlin könnte weiteres zu finden sein: https://www.bundesarchiv.de/DE…ontakt-reinickendorf.html´

    Mit der Suchmaschine Invenio erhält man dort einen Treffer im Bestandsverzeichnis, leider lässt wegen der weiteren fehlenden Personendaten (Geburtsdatum o.ä.) im Inhaltsverzeichnis zu dieser Prozessakte nicht eindeutig sagen, ob es sich dabei um Deinen Großvater oder einen Namensvetter handelt:


    R 3002/129038
    Thieme, Edwin

    Bestandsbezeichnung: Reichsgericht

    Aktenzeichen: III 43/41

    Rolle im Prozess: Kläger

    Unterlagenart: Sonstige Prozessakte

    Benutzungsort: Berlin-Lichterfelde


    Das Bundesarchiv hat zum Thema 1.Weltkrieg auch extra eine Infoseite mit weiteren Hilfestellungen für Familienforscher eingerichtet: https://www.ersterweltkrieg.bundesarchiv.de/genealogie.html


    Gruß, J.H.