Posts by michaeleiky

    Hallo Zusammen,


    In der Regel wurden KTB in 3 Ausfertigungen erstellt. Dabei ging eine an das Archiv nach Potsdam, eine ging an den Ersatztruppenteil und eine blieb bei der Truppe.


    Wenn in einem Verteiler (siehe oben) von 70 Ausfertigungen die Rede ist, handelt es sich nicht mehr um ein KTB, sondern um einen Befehl oder um einen Bericht.


    Viele Grüße.
    Michael

    Hallo Spreewaldgurke,


    Du wartest nach noch auf die Beantwortung der Frage bezüglich aus dem III. Btl. wurde Stab.


    Dies kann ich klären. Es handelt sich um einen Lesefehler. Das Regiment gab den Regimentsstab und III. Bataillon als Stab und I. Bataillon des Infanterie Regiment 233 ab.
    Dies ist eine Formulierung aus dem Tessin. Gemeint ist damit folgendes:
    Der Stab des abgebenden Regiments bildete den Stab des neuen Regiments.
    Das III. Btl. des abgebenden Regiments bildet das I. Btl. des neuen Regiments.


    Deshalb kam der Betreffende dann mit dem III. Btl. zum I. Btl. des neuen Regiments. Es war die übliche Zellteilung.
    Eine Zellteilung kann auch ein Grund sein für den späteren Wechsel der Kompanie im neuen Regiment.


    Angabe des Bataillons, wenn nur die Kompanie bekannt ist.
    Dies ist einfach. Es ergibt sich aus der Normalgliederung der Regimenter in Bataillone und Kompanien.


    Für die Feldpostnummern gibt es Verzeichnisse und sogar eine CD.


    Viele Grüße.
    Michael

    Hallo Klaus,


    hier einige Sachen, die mir aufgefallen sind:
    60197 berichtigen: richtig L.S. Kp. statt L.V. Kp. (Quelle: T 78 R 133 Bd. 15 Frame 6062636)
    62845 nachtragen: San. Ausb. Kp. Fallschirm AOK 1 (Quelle: T 78 R 131 Frame 6060124)
    62814 nachtragen: Transport Kolonne z.b.V. Gen. Kdo. II. Fj. Korps (Quelle: T 78 R 131 Frame 6060304)
    66208 berichtigen: richtig Prosektur statt Prefektur
    80823 nachtragen: 3. Abtl. Straßen Feldpolizei der 3. Italienischen ID (Quelle: T 78 R 133 Frame 6062524)
    Ich meine mal gehört zu haben, dass eine Neuauflage geplant ist.
    Viele Grüße.
    Michael

    Hallo Matthias,


    ich habe mal meine NARA-Rollen durchgesehen.
    Es liegen noch einige Tätigkeitsberichte der bevollmächtigten Transportoffiziere (Bv. T.O.) auch
    in anderen Bereichen NARA außer T 78 vor. Und zwar unter T 312.
    Es gibt Tätigkeitsberichte der Bv. T.O. der 1., 4., 6., 7., 9., 16., 17. Armee, 1. u. 4. Pz. Armee sowie
    des Bv. T.O. der Heeresgruppe E.
    Insbesondere der Tätigkeitsbericht inkl. Anlagen der 11 Armee zieht sich über ca. 1150 Seiten und umfaßt
    den Zeitraum v. Dez. 1940 bis Juli 1942.
    Wenn Interesse kann ich Dir gerne die Rollenbezeichnungen genau nennen.
    Viele Grüße.
    Michael

    Hallo Zaara,


    Ich vermute mal, das du die Berichte der GFP-Einheiten wohl nicht bei der 2. oder 3. Panzer-Armee finden wirst.
    Meiner Meinung gehört das zum Bereich rückwärtiges Heeresgebiet.
    Da gibt es aber hier im Forum Spezialisten, die Dir da besser Auskunft geben können.


    Was die 3. Panzer-Armee angeht, gibt es von der Abteilung Ic./AO für den Zeitraum Juli-Sept. 44 Anlagen z. Tätigkeitsbericht 12 bzw. 15. Umfang ca. 900 Seiten. Zu finden ist dies auf NARA T313 Rolle 311. Rolle liegt mir vor.
    Viele Grüße.
    Michael

    Hallo Zusammen,


    also ich habe zwei Bücher, die Listen der Beliehenen enthalten. Und zwar von Manfred Dörr "Die Träger der Nahkampfspange in Gold, Heer, Luftwaffe, Waffen-SS" und das Buch von Florian Berger "Ritterkreuzträger mit Nahkampfspange in Gold".
    Auch gibt es meiner Erinnerung eine Liste der Träger der Nahkampfspange in Silber in den entsprechenden Verordnungsblättern der Wehrmachtsteile. Habe ich aber noch nicht nachgesehen.


    Viele Grüße.
    Michael

    Hallo Dieter,


    dein Großvater hat ja die Nahkampfspange erhalten.
    Über diese Auszeichnung gibt es Listen bzw. Bücher, in denen dann nähere Angaben stehen.
    Welche Stufe ist die Nahkampfspange? Geht dies aus dem Soldbuch hervor?
    Wenn Du den Namen deines Großvaters hier einstellen möchtest und die Stufe der Spange, kannn ich
    in meinen Büchern dann mal für dich nachsehen.


    Viele Grüße.


    Michael

    Hallo Rainer,


    das Original wird vermutlich beim Luftangriff 1942 auf Potsdam im Archiv vernichtet worden sein.
    Das was Du in Händen hälst ist daher wohl die einzige erhalten gebliebene Unterlage. Diese ist interessant, weil hierin viele Details (z. B. Namen) genannt werden, die sich in den KTB der übergeordneten Dienststellen nicht oder nur summarisch wiederfinden.


    Da das Kohlepapier zudem eine begrenzte Haltbarkeit hat, wäre die Konservierung und Digitalisierung ggf. im Bundesarchiv Freiburg sinnvoll. Ich finde es sehr gut, dass Du versucht selbst zu digitalisieren. Jedoch ist die Erhaltung deiner Abschrift, die ja nun das Original ist, wäre zu empfehlen.


    Viele Grüße.
    Michael

    Hallo Matthias,


    vielen Dank für Deine Mühen.
    Noch ein Hinweis. Wäre es Dir vielleicht möglich bei der Quellenangabe einer NARA-Rolle neben der Rollen-Nr. auch den Frame anzugeben?
    Wäre hilfreich, um etwas nachlesen zu können. Viele Rollen haben über 1000 Frames (Seiten). Da ist das Auffinden etwas erschwert.
    Vielen Dank.


    Michael

    Hallo Bettina,


    könnte die Beschriftung auch evtl. H.U.S lauten?


    Das würde Sinn ergeben. Dahinter könnte sich die Heeres Unteroffizier Schule verbergen. Und eine solche gab es in Sternberg/Sondershausen.


    Viele Grüße.


    Michael