Posts by deproe

    Hallo Georg,


    danke.

    Habe Karl Ullrich als Chef der 3. Kompanie des SS-Pi.-Sturmbann

    für Oktober 1938 in meine Ausführungen eingetragen.

    Welchen Dienstgrad hatte er denn?


    Dann 1.Komp.
    Kp.Chef Heinz Lammerding von 30.1.37-4.1939 x

    War scheinbar am 10/1938 auch Kp.Chef?

    Welchen Dienstgrad hatte er damals 1938?



    Kannst du noch weitere Angehörige zu dieser Zeit 10/1938

    zuordnen?

    Hallo zusammen,


    ansässig war der SS-Pionier-Sturmbann 1938 in Dresden,

    gehörte zur Verfügungstruppe und hatte einen Stab,

    einen Nachrichtenzug sowie drei Pionierstürme ( Kompanien).


    Kommandeur war der Obersturmbannführer Carl Blumberg.

    Auch ist der Stab soweit bekannt :

    Stab/SS-Pi. : Adjutant Obersturmführer Hans Becker-Zumbusch

    : Obersturmführer Willy Wendler/Nachschub

    : Obersturmführer Wilhelm Hewig/Verpflegung

    : Hauptsturmführer Dr. Hugo Schmitz/Arzt

    : Hauptsturmführer Hellmuth Thöle/Zahlmeister

    ( - SS-Pi.-Sturmbann-Gliederung-personelle Aufstellung-A.K. IV-31.8.38-NARA-T78-R788-830 )


    Ergänzungen Eurerseits würden mich freuen?


    1. Kp./SS-Pi. :




    2. Kp./SS-Pi. :




    3. Kp./SS-Pi. :


    Mit dem 1.8.1938 beauftragte der Führer und Reichskanzler den Ob.d.H. die SS-Verfügungstruppe auf ihre Verwendung im Rahmen des Kriegsheeres vorzubereiten. Im X- bzw. Mob.Fall sollte auch der SS-Pionier-Sturmbann dem OKH zur Verfügung gestellt werden. Die Dienststellen des OKH hatten die volle Feldverwendungsbereitschaft der SS-Verfügungstruppe baldigst sicherzustellen und dem Führer zum 15.8.1938 die beendete Ausstattung des SS-Pionier-Sturmbannes ( Gliederung wie ein Heeres-Pionier-Bataillon ) zu melden. ( - SS-Pionier-Sturmbann-Feldverwendung-OKH-1.8.38-NARA-T78-R424-009 oder BAMA-RH2-1237-2bis4 )

    Hallo zusammen,


    die Propaganda-Kompanie 549 war erstmalig

    im September/Oktober 1938 während der

    Sudetenkrise im Gebiet der H.Gr. 3 im Einsatz.


    Kp.Chef war der Hauptmann Salzmann/Dresden.

    ( Landesstellenleiter Sachsen des Propagandaministeriums )


    Die Gliederung soll 1938 nachstehend gewesen sein:

    1. Zug/Prop.Kp. 549 :


    2. Zug/Prop.Kp. 549 :


    3. Zug/Prop.Kp. 549 :


    Wer kann zu Ergänzungen beitragen?

    Sind auch vollständige Namen bekannt?

    Hallo zusammen,


    meine Recherchen zum Sudeteneinsatz haben auch

    folgende Aufschlüsse und Informationen zum

    Heeres-Kraftwagen-Transport-Regiment 616/H.Kw.Tr.R. 616

    im Jahre 1938 und speziell zum Oktober 1938 ergeben:


    Heeres-Kraftwagen-Transport-Regiment 616/H.Kw.Tr.R. 616


    Kommandeur :


    Kdo.Standort :


    Stab H.Kw.Tr.R. 616 : Wels vom 30.9. bis 7.10.1938 / Straubing ab 8.10.1938

    Stab I. Abt. : Deggendorf 9.10.1938

    Stab II. Abt. : Straubing 9.10.1938

    Stab III. Abt. : Landau 9.10.1938


    Das Heeres-Kraftwagen-Transport-Regiment 616 wurde für große Transportaufgaben zum Sudeteneinsatz aufgestellt. Das Regiment war Heerestruppe und in drei Abteilungen gegliedert.

    Das H.Kw.Tr.R. 616 ist mit OKH-Sonderbefehl zum 1.10.1938 für die Besetzung im Gebietsabschnitt 1 der H.Gr. z.b.V. unterstellt worden. ( 11 - H.Kw.Tr.R. 616-OKH-Befehl-Zuweisung-1.10.38-PETER, Gottfried-„Vorbereitung und Durchführung der Okkupation der Tschechoslowakei...“-Diplomarbeit-Potsdam-1986 )


    Der Regimentsstab befand sich vom 30.9. bis 7.10.1938 in Wels und ab 8.10.1938 in Straubing.

    Der Stab der I. Abteilung hatte sich in Deggendorf eingerichtet; der II. Abteilungsstab befand sich in Straubing und der Stab der III. Abteilung laut Heereskarte vom 30.9. bis 1.10.1938 in Landau. ( 12 - H.Kw.Tr.R. 616-Gebiet 1-Heereskarte 30.9.bis1.10.38-BAMA-RH19-XVI-30K ) und ( 13 - H.Kw.Tr.R. 616-Gebiet 1-Heereskarte 2.bis5.10.38-BAMA-RH19-XVI-30K ) und ( 14 - H.Kw.Tr.R. 616-Gebiet 1-Heereskarte 7.bis8.10.38-BAMA-RH19-XVI-30K )


    Am 6.10.1938 ist u.a. das H.Kw.Tr.R. 616 vom OKH angewiesen worden nach Beendigung des Sudeteneinsatzes, spätestens aber nach Auflösung des Kraftwagen-Transport-Regiments an die 5. Abteilung des Generalstabes einen Erfahrungsbericht einzureichen. Hierbei soll vor allen Dingen auf die getroffenen Maßnahmen der Divisionen und den Führern des Kraftwagen-Transport-Regimentes bei der Einladung der Truppe eingegangen werden. Darüber hinaus sind Angaben zur Marschleistung, über Ausfälle sowie Durchschnittsgeschwindigkeiten etc. zu machen. ( 15 - H.Kw.Tr.R. 616-OKH-Befehl-Anfertigung-Erfahrungsbericht-6.10.38-RussArch-12464-34-69+70 )


    Vielleicht kennt jemand den Kommandeur zu dieser Zeit und den Standort der Einheit im Oktober 1938?

    Diese Ergänzung wäre hilfreich!

    Hallo Elrik, hallo Dieter


    habe Dir geantwortet, dass ich es nicht weiß.

    Und ob es eine Verbindung gibt, kann natürlich sein..............

    Kennst du die Dieter, dann mach nicht so ein Geheimnis draus?


    Bem. : Der Grenzschutz-Pz. zur Korpszeit, hast du die Geschichte

    weiter verfolgt bis ins Jahr 1938? Ich selbst bin kein EB-Experte!

    Hallo Gerhard,


    nein, kannte ich noch nicht.


    Ist interessant, aber die Quelle?

    Und SFK spielt mehr eine politische Rolle in dem ganzen System!

    Ich beziehe sie zwar mit ein, aber nicht der Hauptsinn meines Anliegens.

    Und es handelt sich hier um ein tsch. I.R. 42, nehme ich an.

    Hallo Dieter,

    hallo Gerhard,


    danke für Eure Hinweise.

    Hilft mir sehr bei der Aufarbeitung! :)


    Gerhard : Habe gefunden - "Die Panzerzüge des deutschen Reiches" - ist das identisch?

    Hallo zusammen,


    mit ist bei der Recherche zum Sudeteneinsatz 1938

    im Gebiet 2 der Herresgruppe 3 eine Einheit

    im KTB des H.Gr.Kdo. 3 aufgefallen, die ich nicht

    einordnen kann! :/


    Es handelt sich um den "Eisenbahn-Panzerzug 1".


    Kann mir da jemand weiterhelfen!

    Habe keine Unterlagen gefunden, leider.....................

    Hallo zusammen,


    Das Regiment entstand aus dem leichten Artillerie-Regiment Nr. 4 des österreichischen Bundesheeres.


    Kann es deshalb sein, dass es im September/Oktober 1938

    von einem Österreicher kommandiert worden ist?


    Weitere Möglichkeit besteht natürlich, dass der 10.11.1938

    offizieller Termin der Einführung von Oberst Ziegler war

    oder Termin nicht stimmig, aber auf allen Seiten des Internets erscheint!!! :/

    Hallo zusammen,


    da der Regimentskdr. vom I.R. 133 zum Zeitpunkt

    des Sudeteneinsatzes der Oberstleutnant Gebauer

    war, suche ich zum 1.10.1938 den Kdr. des I./I.R. 133 ? :/


    Wer kann da Auskunft geben, um das Bild dieses

    Regimentes abzurunden?

    Hallo zusammen,


    unter Lexikon der Wehrmacht - Gebirgsjäger-Regimenter (lexikon-der-wehrmacht.de)

    steht : Im Oktober 1938 wurde das Regiment zum Einmarsch in die Tschechoslowakei bereitgestellt, zum Einsatz kam es nicht.


    Die Aussage wird widerlegt durch "Die Geschichte des Geb.J.R. 98" von LIMPERT-HOFFMANN :

    "Am 1. Oktober 1938 überschreitet um 14.00 Uhr das Geb.J.R. 98 die Grenze bei Diendorf und rückt mit vordersten Teilen bis 1500 Meter an die Moldau heran. Der Divisionskommandeur General Kübler nimmt an der Grenze den Vorbeimarsch der verstärkten Vorhut ab.

    Am 2. Oktober wird die Gebietszone 1 besetzt. Um 13.00 Uhr überschreitet das Regiment mit der Spitze die Moldau bei der Ortschaft Unter-Moldau/Dolni Vltavice."


    Ergo : Das Gebirgs-JägerRegiment 98 kam beim Einmarsch ins Sudetenland zum Einsatz !!!

    Hallo Det,



    Zitat LDW:

    Nach dem Münchner Abkommen nahmen dann folgende Einheiten der 12. Armee am Einmarsch in das Sudetenland teil:
    12. Armee mit Hauptquartier in Passau mit den Generalkommandos V., VII. und IX. Armeekorps, dazu die 7., 9. und 45. Infanterie-Division sowie der 1. Gebirgs-Division und einem Regiment der 5. Infanterie-Division. Nach dem Einmarsch in das Sudetenland kehrte das V. Armeekorps in seine Garnisonen zurück.

    Hallo zusammen,


    ich gehe von mindestens zwei Regimenter der 5. I.D. aus,

    die teilnahmen. ( I.R. 75 und A.R. 5 ) !