Posts by pitt

    Hallo,


    Michel Galabru, franz. Schauspieler (Saga der Gendarmen von St Tropez), geb. am 27.10.22 und am 04.01.2016 im Alter von 93 J. gestorben.
    Zwangsarbeiter ab 1942 in einem Arbeitslager in Klagenfurt, dann Schmied in Yugoslavien. Da er seine Berufsqualifizierung nicht nachweisen konnte, wurde er der Sabotage bezichtigt und in ein Disziplinarlager gesteckt. Wo er von Yugoslavischen Partisanen befreit wurde. Im Widerstand dann gegen seinen Willen Politischer Kommissar von Tito ernannt. Soll einem jungen deutschen Soldaten das Leben verschont haben, den er in der Schusslinie hatte und nicht abdrückte. Auch soll er einen Hitlerjugend-Führer vor einer Lynchjustiz bewahrt haben.


    Gab sich selbst als Humanist aus.


    Gruß

    Guten Abend Gfm,


    "We shall go on to the end, we shall fight in France, we shall fight on the seas and oceans., we shall fight with growing confidence and growing strength in the air, we shall defend our Island, whatever the cost may be, we shall fight on the beaches, we shall fight on the landing grounds, we shall fight in the fields and in the streets, we shall fight in the hills; we shall never surrender, and even if, which I do not for a moment believe, this Island or a large part of it were subjugated and starving, then our Empire beyond the seas, armed and guarded by the British Fleet, would carry on the struggle, until, in God's good time, the New World, with all its power and might, steps forth to the rescue and the liberation of the old".


    Winston Churchill, BBC Rundfunkansprache, 4 juni 1940, nach der Niederlage Frankreichs und der Evakuierung von Dünkirchen

    Eine Rede die einen grossen Einfluss auf den Lauf der Ereignisse ausübte. Schnellstwirkend. Die Volksstimmung im Lande ist elektrisiert : die Schlacht um England wird gewonnen.


    God willing, she will be.

    Hallo Bert,


    Nichts für Ungut. Ich verfolge deinen Thread mit großem Interesse. Aber, wenn sich auch hier schon ein Paar Größen verbreitet haben, die über ein enormes militärisches Wissen verfügen, was ich bisher gelesen habe, bestärkt mich in meiner Meinung dass dieses Thema in seinem vollen Umfang nicht zu behandeln ist. Zu politisch.


    Beste Grüße

    Hallo,


    Dachte immer der Sinn eines Forums wäre gegen mehr geschichtliches Licht zu tendieren...Scheins genügt in diesem Thread eine tagtägliche Ablieferung von allgemeinen und schwebenden Aussagen. Dann will ich auch mal. : Frankreich wollte kein Krieg ("la der des der") , bis 1935 waren seine Land-Luft u.See streitkräfte den Deutschen weit unterlegen. Erst ab 1935 fügte es sich ins unvermeindliche und rüstete auf...


    Gruß

    Hallo,


    habe fogenden Soldat "gefunden" :


    BENHAMOU Mohammed
    Nė en 1915
    Grade :1ère classe
    Unité : 1er R.M.I.
    Camp : Stalag XI A


    Lieu de l'acte : Neubrandenburg
    Date de l'acte : 31 mai 1941


    Siehe dazu :pprognant.online.fr/cadalten.html



    Gruss aus dem Elsass

    Hallo,


    Ehre, wem Ehre gebührt. Wenn der Feind die zugelassenen Gewaltsnormen überstreitet, wird ihm, ob tot oder sterbend, von Zivilisten wie von Militärangehörigen eine speziale Behandlung auferlegt. Wer nicht mehr als seines Gleichen angesehen wird, wird durch Feuer oder Wasser bestraft. Die Verweigerung einer Grabstätte stellt die Widerspiegelung des Kampfes dar : als Verlängerung der Auseinandersetzung ist sie mit einem Übertritt der Gewaltsschwelle verbunden. Diese Vorgehensweisen treten meist in Höhepunkts Momenten auf, insbesondere einer Invasion.


    Gruß

    Hallo,


    Ich weiss nicht warum man in diese Bilder soviel hinein "geschichteln"muss. Für mich sind es einfach zwei gelungene Stimmungsaufnahmen, die jeder nach seinem persönlichen Empfinden betiteln sollte. Mir würde zum ersten Heimweh und zum zweiten Hoffnungsschimmer einfallen. Aber ich bin auch ein sensibler Mensch...


    Gruß

    Hallo J.H.,


    da Mohammed den Krieg überlebte, kann er nicht in "deinem" Thread auftauchen. Dort sind nur die Verstorbenen Soldaten aufgeführt.


    So etwas wie die Deutsche Dienststelle Wast gibt es in Frankreich kaum. Unterlagen über einen franz.Soldaten im 2.WK sind nur ganz schwer erreichbar. Im gegensatz zum 1.WK, dazu findest Du alles mögliche.


    Der "Service historique de la Défense" in Caen wäre eine Möglichkeit.


    Unter généalogie.com ist ein Mohammed Benhamou zu finden. Aber die Webseite ist kostenpflichtig...


    Gruss

    Hallo Thilo,


    Einfach musée de villeroy eingeben (und nicht villeroi), dann auf "Editions du musée" drücken und "contact"...


    Gruss aus dem Elsass

    Hallo,


    ein Mohammed Benhamou ist in der Auflistung der franz. Kriegsgefangenen im 2. WK aufgeführt. Mit Geburtsdatum, Geburtsort, Rang, Einheit und Ort der Gefangenschaft.
    Was meinst Du mit "Daten/Orte ihres Vaters während seiner Gefangenschaft in Deutschland" ?


    Gruß

    Hallo,


    Jahrgang39 @ : "Er hatte eben mehr Intelligenz als Hitler, der schafte nicht einmal die Mittlere Reife ,"


    Diese Perle wurde in der Tat sezeniert von einer Auster, hartnäckig zugeschlossen für alles Neue. Du willst mit aller Gewalt dass Deutschland von 33 bis 1945 regiert wurde von einem Banausen, gerade mal genug alphabetisiert um niederwertige rassistische Brochüren zu lesen.


    Je mehr man erwägt dass Hitler der Menschheit geschadet hat, desto mehr sollte man sich kümmern ihn zu kennen und kundgeben wie er wirklich war. Dieses Verhalten ist immer noch zu selten.


    Mit freundlichen Grüßen,

    Hallo,


    Auf dieser Lagerkarte wurden die départements ganz einfach von oben nach unten, und von links nachts rechts, durch nummeriert. Ohne Bezug auf ein franz. Bataillon oder ein Lager.... Ausserdem ist "Fredys Liste" von weitem nicht komplett. Weiter hatten die franz. depots, meines wissens, auch keine Nummer. Ein scan der Postkarte könnte vielleicht weiter helfen.


    Gruss

    Salut Georges,


    Selon le lexikon der Wehrmacht, se trouvait à Buc du 17 au 21 juin 40, la Luftwaffe avec le II.Jagdgeschwader 51 et le Stab/Jagdgeschwader 51.En l'occurence, il ne s'agit donc ici pas de membres de la Waffen-SS (qui portaient l'aigle sur l'épaule et non sur la poitrine..)


    Laut Lexikon befanden sich dort Stab/Jagdgeschwader und II./Jagdgeschwader 51. Auf dem Foto handelt es sich um Luftwaffe und nicht Waffen-SS, wie von Georges angenommen.


    Salutations

    Hallo Königliche Hoheit,


    Ab July 40 wurden etwa 70 000 Elsässer aus der Gefangenschaft entlassen, darunter dein aus Soultz-les-Bains stammender Großvater. Nach dem Erlass von Gauleiter Wagner vom August 42, wurden sie dann nach und nach in die Wehrmacht eingezogen. Jahresklasse 1908, am 26.4.44 in die Waffen-SS und am 30.05.44 in die Wehrmacht. Die 1913 Geborenen "durften" schon am 10.01.44. Näheres dazu bei Google unter "Malgré-nous ".


    Gruß über den Rhein

    Hallo,


    laut seiner Aussage, war ein Arbeitskollege von mir auch in Russland, Nordabschnitt ab 43 und hat niemals weder russische Soldaten noch Partisanen gesehen. Eines Tages kam einer daher geritten, sagte ihnen sie seien gefangen, müssten die Waffen ablegen und in diese Richtung laufen. Was sie dann auch getan haben.....und endeten in Tambov.


    Gruss