Posts by daflocki007

    Hallo Bernhard!


    Ich hab mal meine Literatur durchsucht und was gefunden:


    Es handelt sich um Einheiten der 7. Fallschirmjäger Division, aber das war wohl schon bekannt. Nun aber etwas genauer.


    Am 13. Januar sind Teile amerikanischer Kräfte von Teilen der 21. PD und des FJR 20 zwishcen Hatten und Rittershoffen eingeschlossen. Der Schauplatz äußerst heftiger und verlustreicher Kämpfe für beide Seiten.
    Am 15. Januar ist das FJR 20 noch immer in Kämpfe um Hatten-Rittershoffen verwickelt. Die LAge erscheint aber unhaltbar.
    Am 16. Januar traf das III./FJR 20 in Rittershoffen ein und löste Teile des I./119 ab, das offensichtlich schwere Verluste erlitten hatte und nur noch 35 Mann stark war.
    Am 19. Januar greifen das I. und II./FJR 20 am Westrande von Hatten die Amerikaner an...
    Ende Januar wurde die 7. FJD aus der Front herausgezogen und nach Holland verlegt.


    In diesem Buch findet sich auch eine Bestätigung, dass sich das III./FJR 20 in Ritterhoffen aufhielt.
    Titel Opération Nordwind : 25 déc. 1944 - 25 janv. 1945
    Verfasser Rittgen, Francis
    Jahr 1984
    Impressum Sarreguemines : Pierron, 1984.
    Beschreibung 237 S. : Ill., Kt.


    Auf Seite 118: (17. Januar) die 14. gepanzerte US-Division griff Richterhoffen bei heftigem Schneefall an, aber der Widerstand des 3. Btl des 20. FJR und der 21. PD stoppten den Angriff der Amerikaner.


    Fazit:
    Bei der von dir gesuchten Einheit handelt es sich mit gorßer Wahrscheinlichkeit um das III./FJR 20.
    Leider konnte ich keine Hinweise zu der von dir geschilderten Geschichte finden. Ich denke aber, dass solche Geschehnisse bei den schweren Häuserkämpfen "Alltag" waren.
    Hinweise über einen Einsatz von SS-Einheiten in dieser Ortschaft zu dieser Zeit konnte ich auch nicht finden, aber auszuschließen ist es jedenfalls nicht. (Vielleicht handelt es sich auch um eine Verwechslung mit der 21. PD?)


    Ich hoffe du kannst damit was anfangen!
    Wenn du im Sommer da warst, würde ich mich über einen Bericht freuen!


    daflocki007

    Servus!


    Also eine Liste, auf der man erkennen kann welche Nummer einer bestimmten Einheit vor dem 1.9.39 zugeteilt war, gibt es leider nicht.


    Vor dem Beginn des Krieges wurden bei Manövern und "Besetzungen" die Feldpost-Abläufe getestet. Erstmals geschah das im Jahre 1937 bei einem Wehrmachtsmanöver. Dort wurden 4stellige Nummern an die Einheiten ausgegeben. Anfangs wurde den Einheiten auch noch eine Leitstelle zugeteilt, die auf den Briefen/Karten mitangegeben werden mußten.


    Verwendet wurden:
    3stellige "Postnummern":
    - Herbstübung I.AK (Herbst 38 )
    - in Danzig 39
    - Einsatz im Sudentenland (10.38 )
    4stellige Feldpostnummern
    - Wehrmachtsmanöver 1937
    5stellige Feldpostnummern
    - Einsatz Österreich
    - Einsatz Sudentenland
    - Manöver im Oktober 38
    6stellige Übungsnummern
    - Einsatz Tschechoslowakei
    - Manöver August 39


    Ich hoffe das reicht dir erstmal!


    daflocki007


    hab die smylies entfernt, musst ein Leerzeichen zwischen 8 und klammer lassen,
    Arnold

    Servus!


    Ich hab heute ihm Radio was von Bildern gehört, die in Lichtenstein(?) beschlagnahmt wurden. Sie sollen in Tresoren gewesen sein und vor über 60 Jahren von Juden "billig" erstanden worden sein.


    Hab im Netz viel zu dem Thema gefunden, aber nicht die neue Meldung. Hat jemand vielleicht einen Link?


    daflocki007

    Auch wennich im alten Forum wenig an den Diskussionen beteiligt war, finde ich diese Entwicklung nicht so schlecht.


    Allerdings habe ich den Eindruck, dass das Forum fachlich etwas nachgelassen. Meiner Meinung nach gibt es weniger User die ihr Fachwissen hier weitergeben. Was ich sehr schade finde!


    daflocki007

    Von wann ist den das Abzeichen? Könnte gut sein, dass er erst später dazu kam. War nicht unüblich!


    Mal noch eine kleine Frage, was ist denn mit dem Luftwaffen-Jäger-Regiment 8 ??? Dazu hab ich nix gefunden!!


    daflocki007

    Servus!


    Nachdem nicht viel über diese EInheit bekannt ist, schreib ich mal schnell, was ich anhand der Feldpost sagen kann.
    Anfang 1941 in Frankreich
    Teilnahme am Balkanfeldzug im April 41
    Teilnahme am Unternehmen Barbarossa von anfang an, Einsatz anfangs am Bug, wo genau ???


    daflocki007

    Servus!


    Was mir so aufgefallen ist:
    Die I./KG 77 ist Anfang Mai 39 aus der I./KG 153 aufgestellt worden. Das war in Prag-Kbely.
    Das wäre zumindest mal eine Verbindung zwischen den Geschwadern.


    daflocki007

    Servus!


    Die Seite ist seitdem ich denken kann offline, bzw. in Umstellung.
    Auf emails wird nicht geanwortet.
    Vielleicht kannte ja jemand die Seite als sie noch online war (wenn sie jemals online war??) und kann mir mitteilen um was es genau ging.
    Bin für jeden Hinweis dankbar.


    daflocki007

    Auflösung? Ich hoffe, dass die irgendwann kommt!


    Ich werd nun mal noch alle anderen Fotos sichten und genau unter die Lupe nehmen, vielleicht kommt noch was bei raus.
    Außerdem werde ich einem ehemaligen Kameraden von ihm die Fotos mal schicken, der ist öfters in Freiburg und kann dann die Fotos mit den Bildern aus dem Archiv vergleichen, vielleicht kommt da ja noch was raus?


    Wenn ich was Neues hab, melde ich mich.


    daflocki007

    Lisa


    Meinst du die Rille, die auf dem ersten Foto diesen Schatten wirft?
    Ich hab das anfangs auch so gesehen. Ich denke aber, dass diese Rille auch auf dem anderen Foto vorhanden ist. Ist jedoch kaum zu erkennen, da das Licht relativ frontal (vom Fotografen aus gesehen) auf das Gesicht fällt. Auf dem Foto mit dem deutlichen Schatten kommt die Sonne von oben rechts, daher der deutliche Schatten.


    Bei dem neuen Foto ist besonders die Nase identisch mit dem fraglichen Foto.



    Was ich mir immer denke an der ganzen Sache: Der Zeitraum stimmt und der Ort. Wenn man nun annimmt, dass max. 10.000 Soldaten in Frage kommen, die in diesem Zeitraum ihre Ausbildung in Wittstock gemacht haben, da wäre es doch sehr unwahrscheinlich, dass bei dieser realativ kleinen Anzahl eine Person dabei ist, die meinem Opa so ähnlich sieht.


    daflocki007

    So, jetzt hab ich zufällig noch ein Foto gefunden, stammt aus seiner Kennkarte von 1948 (nach Gefangenschaft).
    Ganz unten http://www.s166512915.online.de/Seite1.htm


    Die Position des Ohres auf dem Foto stimmt mit dem fraglichen Foto überein. Auf dem 1. Foto liegt es dann wohl an der Einstellung/Winkel.


    Aber jetzt ein neues großes Prblem, ich finde die Ohrmuschel sieht nun ja ganz anders aus, oder??


    daflocki007

    Servus!


    Danke erstmal für die Vielen Antworten.


    Ich werd mal nun die einzelnen Gesichtsteile durchgehen.


    Nase: Bei der Nase bin ich mir eigentlich ziemlich sicher. Man erkennt, dass die Nase an der Spitze etwas steiler abfällt. Auf dem mittleren Bild ist auch gut zu sehen, dass der Ansatz zur Oberlippe tiefer ist als die Nasenflügel.


    Kinnbereich: Das ist eigentlich auch sehr eindeutig. Oberlippe (kleine Rille), Lippen und das kleine Doppelkinn sind m. E. identisch.


    Augenbrauen: Eigentlich auch gleich, besonders, dass die Behaarung Innen viel stärker ist als Außen.


    Ohr: Da muss ich auch sagen, dass da einige Zweifel bestehen. Die Position des Ohres sieht auf den Bildern tatsächlich unterschiedlich aus, kann aber auch an der Mimik/Einstellung liegen. Ich werde mal versuchen Bilder von meinem Opa zu bekommen, bei denen die Einstellung etwas gleich ist. Nachkriegs Fotos gibt es nämlich eine Menge und die Position der Ohren wird sich kaum verändert haben.
    Die Ohrmuschel finde ich eigentlich auch sehr identisch, man muss beachten, das sich der Winkel der Aufnahmen unterscheidet. Die kleine Rille am Ohrläppchen ist auf dem fraglichen Bild nicht zu sehen, könnte auch an der Lichteinstrahlung liegen, denn ich denke, dass ich da schon einen kleinen Ansatz davon erkennen kann.
    Den einzigen Unterschied sehe ich am oberen Ansatz der Ohrmuschel. Kann sich sowas auch durch das Tragen des Helmes verändern?


    Was ich noch vergessen habe: Opa trug immer einen Seitenscheitel, ist zwar jetzt kein Beweiß, aber deutet auch wieder auf die selbe Person hin.


    So, wenn jemand was anderes sieht bitte melden, bin für jede Kritik offen, weil ich immer denke, dass ich vielleicht Sachen seh, die gar nicht da sind, weil ich will, dass es mein Opa ist. Vielleicht seh ich das dann nicht kritisch genug!


    daflocki007

    Servus!


    Hab letztens mal wieder die Fotos bei ebay durchsucht. Da bin ich auf ein zerfleddertes Fotoalbum eines Fallschirmjägers gestoßen. Der Herr war bei der 6./FJR2. Mein Opa war bei der 7., also hab ich mir die Fotos mal genauer angesehen, und? Hab da ein Bild gefunden bei dem ich dacht: "Das könnte er sein!". Leider konnte der Verkäufer nichts mehr zu den Beschriftungen aus dem Album sagen. Hab die Fotos also gekauft, und genauer angesehen.


    Ergebnis: Ich kann nicht sagen, ob er es ist! Auch die Familie konnte leider nichts zur Klärung beitragen. Hab mir also gedacht, ich zeig euch mal die Fotos und warte mal auf weitere Meinungen.


    Also, nun seid ihr gefragt, ist die untere Person die selbe wie auf den oberen beiden Fotos?
    http://www.s166512915.online.de/Seite1.htm


    Danke für die Mithilfe


    daflocki007