Posts by Remontenreiter

    Hallo für Interessenten allierter militärischer Fahrzeuge und restauriertem Kriegsgerät gibt es eine homepage mit vielen Bildern:
    www.M210.de
    Hier die Linkliste zu den britischen Veranstaltungen. Z.B. Hope Farm
    Gruß Remontenreiter

    Bezüglich der Zeit zu Zilles Bild hatte der Millitarismus in Deutschland auch noch einen ganz anderen Stellenwert. Hier zählte zuerst der Rang, dann der Mensch. Auch kann ich mir vorstellen, daß eine Auszeichnung, seis auch nach dem Tode, ein gewisses Ansehen verschafft hat. Ferner war diese Auszeichnung vielleicht das einzige was man vom Verstorbenen den nachfolgenden Generationen hinterlassen konnte. Fotografie konnte sich auch nicht jeder leisten.
    Im zweiten Weltkrieg wurden Auszeichnungen, wie in einem Fall in unserer Familie, erst zwei Jahre nach dem Tod unseres Großonkels zugesandt. Gerade zum Kriegsende werden solche Auszeichnungen wohl kein Trost mehr für die Angehörigen gewesen sein.
    Die Rente für das Ritterkreuz war bestimmt auch nur für den Träger angedacht und nicht für die Hinterbliebenen.
    Gruß Andreas

    Eine Frage,
    was hatte ein Landser zu befürchten, wenn er sich, sagen wir mal, eine Pistole eines gegnerischen Offiziers aneignete oder auf dem Schlachtfeld fand? Mußte diese abgegeben werden? Hatte er mit Bestrafung zu rechnen?
    Wer weiß was
    Gruß Andreas

    Hallo Jan Hendrik,
    mein Großvater war in der dritten Schwadron. Als Bild habe ich einen Auszug aus seinem Wehrpass angehängt. Als erste Position ist das Reiterregiment 5 erwähnt. Die zweite Position konnte ich leider noch nicht entschlüsseln. Ich vermute aber daß es auf jedenfall eine Kavallerieeinheit sein muß.2/St. Abt. O. K. ?? . Vielleicht hast Du eine Idee. Die Auskunft der WAST über die Dienstzeit meines Großvaters fängt erst mit der Remontenschule in Babenhausen an. Was vor dem Kriege war wurde nicht erwähnt. Kurioserweise ist auch auf der Erkennungsmarke laut Wast die Wehrkreisremontenschule angegeben, denn mein Großvater begann seine Laufbahn 1934 beim Reiterregiment 5 in Stolp. Gab es das öfters, daß die Erkennungsmarken gewechselt wurden?
    Hast Du auch Bilder oder sostige Dokumente aus der Zeit 1934 - 1935 vom Reiterregiment 5 ?
    Gruß Andreas
    http://www.bilder-hochladen.net/files/1xjk-4-jpg.html][Blocked Image: http://www.bilder-hochladen.net/files/thumbs/1xjk-4.jpg][/url

    Hallo Jan,
    habe noch aus dem Nachlass meines Großvaters 3 Bilder vom RR5. Er begann in Stolp 1934 seine militärische Laufbahn als Rekrut bis 1935.
    Es ist mein erster Versuch hier ins Forum Bilder einzustellen.
    Schau mer mal, sollten drei Bilder sein.
    url=http://www.bilder-hochladen.net/files/1xjk-1-jpg.html][Blocked Image: http://www.bilder-hochladen.net/files/thumbs/1xjk-1.jpg][/url
    Das ist mein Großvater im Alter von 22 Jahren
    [Blocked Image: http://www.bilder-hochladen.net/files/thumbs/1xjk-2.jpg]
    [Blocked Image: http://www.bilder-hochladen.net/files/thumbs/1xjk-3.jpg]
    Gruß Remontenreiter

    Hallo ihr K..gegner, ich will mich heute mal outen.
    Habe mir die Neuauflage von Herrn K.... Sturmgeschütze, Panzer der Infantrie gekauft. Die Sturmgeschützabteilungen sind darin meines Erachtens nicht schlecht beschrieben worden. Speziell bei meinem Steckenpferd, die Sturmgeschützabteilung 226, stimmt der Text mit dem Kriegstagebuch der Abteilung überein. Aufstellungspläne und Dienstorder für die Sturmgeschützeinheiten kann man noch von originalen Dienstvorschriften übernehmen. Ein paar Bilder aus dem Archiv dazu und fertig ist das Buch. Naja 15 Euronen ist nicht die Welt, und dazu auch noch in hardcover.
    Gruß Remontenreiter

    Hallo Forenmitglieder, Ende letzten Jahres bekam ich von einem Forenmitglied den Tip nochmals bei der Wast anzufragen, da wohl ein Archiv in Aachen aufgelöst und an die WAST übergeben wurde. Meine erste Anfrage war 2004. Jetzt habe ich zur damaligen Aktennummer nochmals nachgefragt und nach drei Wochen 14 Seiten neues Material über meinen Großvater erhalten, auch noch für kleines Geld (7€).Es handelte sich bei meinem Fall in erster Linie um Kopien der Witwenrente an meine Großmutter.
    Vielleicht ein Tip für einige von Euch.
    Gruß Andreas