Posts by Winni

    Hallo Jonas,
    mein Onkel wird seit dem 16. August 1944 in Rumänien im Raum Jassy (Iasy) vermisst. Trotz intensiver Nachforschungen konnte ich sein Schicksal nicht aufklären.


    Gruß
    Winfried

    Hallo Johannes,
    ich zitiere aus "Die Geschichte der 58. Infanterie-Division" von Kurt von Zydowitz:


    ...Der feindliche Durchbruch von Bauske nach Norden wirkt sich auch auf die 58. Div. aus. Zunächst wird am 15.9. der rechte Flügel etwa 10 km zurückgenommen. Da aber der Feind mit mot. Teilen bald tief in der Flanke der Division steht, beginnt am 16.9. die Absetzbewegung nach Norden. Zunächst wird südlich der Bahn Mitau-Kreuzburg Front gemacht. Das Regiment von Eckartsberg steht mit der II. Abtl. am rechten Flügel bei Glizdas, etwa entlang der Straße Budzi-Odini, dort verlängert das G.R. 220 mit der III.Abteilung bis WW Lekaskrogs, es folgt das G.R. 154 mit der I.Abteilung am Nordufer des Jecava-Bachs. Das Regiment v. E. wird am 17.9. angegriffen und zum Teil umgangen. In der Nacht zum 18.9. geht die Division auf die Düna-Stellung zurück. Drei Divisionen bewegen sich auf einer Straße, so daß es fast erstaunlich ist, daß am nächsten Morgen alle Teile in den vorgesehenen Stellungen und abwehrbereit sind. Noch am gleichen Tage greift der Russe den rechten Flügel an. Später stößt er auch beim G.R.220 vor, wird aber überall abgewiesen. Am 20.9. erfolgt ein weiterer Angriff auf der ganzen Front der Division. Einige Krisen treten ein, die jedoch überwunden werden. In den nächsten Tagen vertieft der Russe seinen Einbruch westlich der Division. Vorbereitungen für das Absetzen auf das Nordufer der Düna laufen an, die aber zum Glück nicht zur Durchführung kommen., da die Lage wieder hergestellt wird. Jetzt erst erhält die Heeresgruppe die Genehmigung, die Stellungen an der Narva zu räumen und die dort eingesetzten Verbände nach Lettland zurückzuführen. Die letzten Tage des Septembers vergehen ohne besondere Vorkommnisse. ..."


    Viele Grüße
    Winfried

    Hallo Jonas,
    mein Onkel diente im Grenadier-Regiment 666 der 370. ID. Über seinen Werdegang (er wird seit Mitte / Ende August 1944 in Rumänien vermisst)
    habe ich ein Büchlein verfasst. Der Einsatz des GR 666 dürfte identisch mit dem GR 668 sein. Die 370. ID wurde im August 1944 in Rumänien größtenteils vernichtet.Seit wann gehörte dein Onkel dem GR 668 an?
    Bei Interesse könnte ich dir Auszüge aus dem Büchlein zukommen lassen.
    Dann hinterlasse deine Adresse in meiner PN-Box.


    Viele Grüße
    Winfried

    Guten Abend,
    wer kann mir Auskunft über die Aufgaben der Heeres-Gruppen-Führerschule Mitte geben, die seit Ende des Jahres 1944 in dem Ort Arys zwischen dem Spirding- und Arys-See in Ostpreußen stationiert war. Der dort stationierte und dann vermisste Soldat war Unteroffizier.


    Viele Grüße
    Winni

    Guten Abend Thomas,
    guten Abend Matthias!


    Ich danke euch für die Mitteilungen. Nun sehe ich klar. Der Gesuchte war auf Kreta stationiert. Demnach gehörte er dem 16. IR an, unterstellt der 22. ID.


    Noch einen schönen Abend
    Winfried

    Hallo Kai, Reinhard und Thomas,


    so schnell habe ich Antworten nicht erwartet. Dank an alle für die Informationen.
    Ich glaube, Kai hat recht, dass es sich um einen Zahlendreher handelt.
    Die 11. Panzerdivision, der das Kradschützen-Bataillon 61 unterstellt war,
    war zum Todeszeitpunkt im Raum Gshatsk stationiert. Die Sanitätskompanie dieser Panzerdivision kann also schwerlich in Rshew stationiert gewesen sein.


    Allen noch einen schönen Abend
    Winfried

    Hallo zusammen,


    beim Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge finde ich für einen Gefallenen
    (verstorben 1.1.1942) als Todesort folgenden Eintrag: Sanitätskompanie 610 F.P. 34175. Offensichtlich handelt es sich eine Feldpostnummer. Als Gefallenenort ist Rshew angegeben.
    Wer kann mir etwas mehr Informationen zu dieser Sanitätskompanie bzw. FP-Nr. geben?


    Grüße
    Winfried

    Hallo zusammen,


    wer kann mir über die obige Feldpostnummer Auskunft geben? Welche Truppenzugehörigkeit verbirgt sich dahinter. Was bedeutet das "L"? Die Nummer steht so auf einem Briefumschlag als Absender.


    Österliche Grüße
    Winfried

    Hallo Eumex,


    herzlichen Dank für deine Information. Der Gefallene fiel am 12. Januar 1943 bei Schlüsselburg südlich des Ladogasees. Dort war zu diesem Zeitpunkt auch die 28. Jäger-Division stationiert Es passt alles zusammen.


    Nochmals Danke
    und viele Grüße
    Winfried

    Hallo Forumsmitglieder,


    wer kann mir Auskunft über folgende Einheit geben: "Gendameriezug Kostopol."
    Der Kriegsteilnehmer war am 20.04.1943 Wachtmeister der Gendamerie der Reserve bei diesem Truppenteil. Weitere Informationen sind nicht bekannt. Der Kriegsteilnehmer ist 1902 geboren, also schon ein älterer Jahrgang, der Kriegsdienst leisten musste.


    Liebe Grüße
    Winfried

    Hallo Thilo,


    danke für deine Nachricht. Gesucht habe ich den Ort "Derschitino" (siehe 1. Fragestellung). Aber dann wurde der Ort "Derischino" genannt. Das hat mich irritiert! Aber die russischen Orte haben oft verschiedene Schreibweisen. Dann bin ich aber der Sache näher auf den Grund gegangen, zumal der Ort südlich von Newel belegen sein soll. Das Ergebnis habe ich dann mit der letzten Nachricht übermittelt. Trotzdem vielen Dank für deine Bemühungen.


    Viele Grüße
    Winfried