Posts by GR162

    Hallo Viktor,


    offenbar sind aber Gegenstand der Verhandlung eben nicht die Maschinengewehre etc.- sondern der Panzer, die Flak und der Mörser wurde ja schon als unbrauchbar deklariert.


    Ich weiss es nicht genau, ich bin kein Prozessbeobachter oder der Staatsanwalt.


    wichtiger als das rostige Rohr sehe ich rein persönlich den verschweissten Verschluss so wie fehlende Verschlussteile an und das der Panzer nichtmal Ketten aufgezogen hatte.


    Die Gefahr die davon ausgeht schätze ich als mehr als gering ein. Ob nun gesetzmässig demilitarisiert wurde weiss ich nicht, aber letzten Ende kann man alles was auch ordentlich demilitarisiert wurde wieder einsatzfähig machen.


    Ich denke das weit aus grössere Problem als Sammler von militärischem Gerät, Waffensammlern,Sportschützen,Jägern etc. bzw. die grössere Gefahr geht von ganz anderen aus.


    Man sollte sich mal mehr darum kümmern wie bei den Einsatzkräften von Polizei und Spezialkräften der Bundeswehr tausende von Schuss Munition verschwunden sind und von vermeintlich rechtsextremen gebunkert wurden. Involviert die Spezialkräfte die Zugriff auf die passenden Waffen dazu hatten.


    Ich weiss nicht wie das geht, ich musste für meine 3 Schuss beim Bund gefühlt 5 mal unterschreiben und sogar die leeren Hülsen gezählt wieder abgeben.


    aber sei es drum, ob einem etwas gefällt oder man persönlich eine andere Meinung hat.


    Es gibt Gesetze in unserem Land und diese werden wohl auch angewendet.


    warten wir ab was es für ein Urteil am Ende gibt und ob es rechstkräftig wird.


    Gruß Sascha

    Hallo, hier mal ein Link zu einem Artikel über den Vorgang aus der FAZ



    https://www.faz.net/aktuell/ge…ocket-newtab-global-de-DE


    Ich bin gespannt wie der Richter entscheidet. So wie da beschrieben folgt er dem Gutachter wohl nicht so ganz was positiv für den Angeklagten sein könnte.


    mal ganz ehrlich. Verschlusskeil fehlt, Stahlplatte vor den Verschluss geschweisst, Rohr verrostet und keine Ketten aufgezogen.


    bis der in den Einsatz gefahren währe um den ersten Schuss abzugeben wäre ein "Blitzkrieg" schon zu Ende gewesen :-)


    Ich bin mal gespannt ob sie den alten Mann der sicher eine "sehr grosse Gefahr für die Menscheit war" verknacken wegen Verstoss gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz.


    und selbst wenn, mit 84 da wird sich sicher ein gesundheitlicher Grund finden lassen damit der Herr nicht haftfähig ist :-)


    Die Nummer ist doch ein Schildbürgerstreich eines gelangweilten Staatsanwaltes der das jetzt durchziehen muss weil die Nummer zuviel Presse hatte.


    soll der Besitzer das Zeug einem Museum spenden und dafür wird der Prozess beendet und er geht straffrei aus.


    aber Gesetz und Rechtsempfinden von Bürgern sind nun mal unterschiedliche Dinge was auch manchmal gut so ist


    Gruß Sascha

    Hallo, naja den Goldzug gibt es ja nicht unbedingt.


    Den Panzer etc. schon was da alles mit Hilfe der Bundeswehr aus dem Keller geholt wurde.


    Mit Fernsehdokumentation der Schäden an der Auffahrt etc. da der Panzer ohne Ketten rausgezerrt wurde.


    man mag der Meinung sein das ein Waffensammler von Großgerät ein verrückter Spinner ist und sowas nur Museen vorbehalten sein sollte.


    Man sollte sich aber auch vor Augen führen das in vielen Bereichen ohne private Sammler vieles nicht bewahrt würde da Museen das oftmals finanziell und Platzmässig garnicht leisten könnten.


    auch verschwindet in Museen oft etwas auf nimmer wiedersehen oft von Privat gestifteten Dingen etc.


    Naja und wie unsere Europäischen Nachbarn oder gar Amerikaner und andere mit militärischem Großgerät umgehen ist es noch wieder ne andere Sache.


    Im Osten Deutschlands kann man ja auch Panzer fahren "roter Stahl" und in Amiland schiessen die musealen Panzer sogar noch.


    Das Gesetz in Deutschland ist eben wie es ist . ob man das nun gut oder richtig findet sei dahin gestellt.


    Da müssen auch Visierungen von k98 abgändert werden damit man nicht auf 1000 Meter jemand erschiessen kann sondern nur auf 100 für Ordonanzschützen mit Berechtigung oder so.


    Mich würde nur abschliessen interessieren welches Urteil heraus kommt.


    Die Behörden wussten Jahrzehnte von dem Panzer und das Panzermuseum in Munster auch.


    und auch in den 70ern konnte man sicher nicht mal eben ohne behördliche Genehmigungen einen Schrottpanzer von der Insel holen.


    sollen sie das ganze doch abkürzen und das Beschlagnahmte Gerät wird dem Panzermuseum oder so als Dauerleihgabe zur Verfügung gestellt wenn der Eiegntümer einverstanden ist und dann aus der Nummer herauskommt.


    aber dafür haben wir studierte Juristen die sich darum kümmern müssen


    Gruß Sascha

    Hallo, danke für die Info. Der Verkäufer hat das ganze Fotoalbum zerpflückt und verkauft es in Einzelteilen. Das Album liegt mir in Bildern in der ursprünglichen Form vor.


    Darin befinden sich auch Bilder von Stabsarzt Dr. Korth unter dem der Sani Rockhausen wie er heisst diente. Der Sohn des DR. Korth ist hier anwesend und ich stehe in Kontakt mit ihm.


    evtl. hat er ja Interessie die Bilder seines Vaters zu erwerben.


    schade das das Album nicht als komplettes Zusammengehöriges Stück verkauft wird aus Gründen der Gewinnmaximierung.



    Gruß Sascha

    Hallo, war es nicht sogar so das die Bundeswehr beim Wiederaufbau des Panzers zumindest mit Daten und Infos geholfen hat ?


    viel Lärm und nahezu nichts meiner Meinung nach.


    Ich glaube es gibt schlimmeres als wohlbetuchte Sammler die einen Panzer und ne Flak im Keller haben aber niemandem was damit zu Leide tun oder tun könnten.


    aber wir haben halt Gesetze für Kreigswaffen und wie diese unschädlich zu machen sind.


    Ich glaube es geht mittlerweile mehr um Sorge die ganzen Schäden etc. wohlmöglich finanziell regulieren zu müssen fals sich der Tatbestand doch nicht erfüllen sollte.


    Gruß Sascha

    Hallo Tom,


    wie schon gesagt bist du da hier im Forum falsch was deine Fragestellung angeht.


    Du wärst sicher besser im SDA Forum aufgehoben auch was den Rest deiner Sammelleidenschaft Kaiserreich angeht.


    Nur so am Rande, macht man sich nicht vor einem Kauf erst mal schlau ob etwas zeitgenössisch ist, anstelle danach ?


    bei über 2000 Euro evtl. gar nicht so eine üble Idee aber evtl habe ich da auch einen Denkfehler oder einfach zu wenig Vermögen.


    Gruß Sascha

    Hallo, willkommen im Forum.


    leider mit dem ersten Beitrag alles falsch gemacht.


    Wir nehmen hier keine Wert oder Originalitätsbestimmungen vor.


    dafür gibt es Sammlerforen wie z.B. das http://www.ordens-forum.de


    desweiteren legen wir hier im Forum Wert darauf das in jedem Beitrag eine Anrede und Grußformel verwendet wird sowie eine Verabschiedung.


    bitte die Regeln nochmal ganz genau lesen !


    Frage am Rande, warum ersteht man einen Artikel bei dem man selber nicht bestimmen kann ob es sich um ein Original handelt oder nicht ?


    erst informieren in gute Literatur investieren und dann kaufen, oder halt vorab in nem Sammlerforum von Experten vorab begutachten lassen ob es sich um ein Original handelt.


    solltest du dafür Geld bezahlt haben und er nicht echt, oder verfälscht worden sein (meist wird mit SS Emblemen aufgepimpt) hast du auch da wieder leider alles falsch gemacht.


    Ja schon klar, SS und dann wohlmöglich angeblich günstig da kann man schonmal ein wenig den gesunden Menschenverstand ausser acht lassen.



    Gruß Sascha

    Hallo, ich sehe es auch so das Heydrich sicher nicht unbedingt besser befähigt gewesen wäre eine Heeresgruppe zu führen.


    aber das Drama liegt wohl eher darin das ein ehemaliger Gefreiter des 1 Weltkrieges die militärischen Geschicke des kompletten deutschen Militärs ab einem gewissen Zeitpunkt gelenkt hat.


    Gruß Sascha

    Hallo und Willkommen im Forum. Du solltest dich besser in einem Sammlerforum anmelden wie dem SDA. http://www.ordens-forum.de


    dort ist Herr Maerz höchst selbst aktiv, genau wie diverse die das Buch und Ritterkreuze besitzen und dir sicher weiterhelfen können.


    hier geht es mehr um Historie und Daten anstatt der Sammelleidenschaft von Realien.


    Gruß Sascha

    Hallo Justus,

    danke für deinen Bericht.


    Die eindrucksvollen Bilder und die Berichterstattung haben mich sehr bewegt.


    Wie abgestumpft und menschenverachtend, sadistisch muss man sein um so mit Menschen und insbesondere Kindern umzugehen ?


    einem Kind vor den Augen der Eltern in den Kopf zu schiessen, das Kind die Stufen zur Gaskammer hochtragen und danach zur Tagesordnung übergehen.


    Ich weiss nicht ob ich zuerst weinen oder kotzen soll.


    entschuldig die Wortwahl.


    Es ist gut das viele von diesen Verbrechern zum Tode verurteilt und hingerichtet wurden. Der Strang oder erschiessen war da im Verhältnis noch human zu dem was diese Personen getan haben.


    Gruß Sascha

    Hallo, ich habe eine schreckliche Erzählung von meinem Freund und verstorbenen Veteranen Fritz.


    Verwundete wurden am Wolchow auf Schlitten geladen und mit einem kleinen Geleittrupp abtransportiert.


    nachts grosses geknalle und am nächsten Tag haben sie den Verwundetentransport gefunden. Der Geleitrupp erschossen und die wehrlosen Verwundeten auf bestialische Weise erschlagen.


    wohl eines der vielen Kriegsverbrechen. Beim russischen Angriff am gleichen Tag mit den Bildern vom Morgen im Kopf haben wir keine Gefangenen gemacht...


    auch da wurde auf sich ergebende Russen geschossen. auch ein Kriegsverbrechen würde ich sagen.


    Naja und das abgeschossene Bomberbesatzungen von deutschen Zivilisten erschlagen wurden ist ja auch bekannt.


    Ich denke im Krieg mit seinen schrecklichen Erlebnissen ist das Papier mit irgendwelchen Regelungen sehr geduldig und nicht unbedingt in den Köpfen der Soldaten an der Front.


    traurig, aber wohl leider normal.


    Gruß Sascha

    Hallo, ich habe selber als Jugendlicher im örtlichen Waldbach eine Alu Erkennungsmarke gefunden die beim Stein aus dem Bach fischen nach oben gespült wurde. (Abrüstgebiet Ruhrkessel)


    viele Jahre später habe ich die Wast angeschrieben mit Scan der Marke dabei und meinen Fund einer nicht gebrochenen Erkennungsmarke bekannt gegeben und angefragt ob sie diese haben wollen und ob ich Infos zu der Person bekommen könnte.


    Mir wurde geantwortet das sie die Marke nicht haben wollten und aus Datenschutzgründen nur mitteilen könnten das die Person den Krieg wohl überlebt hätte.


    In weiterem Schriftverkehr haben wir uns darauf geeinigt das sollte jemand eine Anfrage zur Person stellen vermerkt würde das ich die EM besitze und diese den Angehörigen zukommen lassen wollen würde.


    Ich fand es ne gute Sache zu erfahren das der Soldat die Marke wohl verloren oder weggeworfen hatte und den Krieg überlebte.


    Ich würde mich auch freuen wenn mir jemand die EM meinen Großvaters oder so zukommen lassen würde.


    auch habe ich der Wast mal ein Grabphoto geschickt mit Todesdatum was bei der Wast nicht aktenkundig war. Die Tocher des gefallenen hat mich dann später über die Wast kontaktiert und sie hat ein Bild des Grabes ihres Vaters erhalten worüber sie sehr glücklich war.


    aber es ist gut so wie hier mit dem EM Thema verfahren wird, aber ein Forum das auf Anrede,Gruß etc. gesteigerten Wert legt, kann auch bei einem sensiblen Thema höflich aber bestimmt und nicht so barsch antworten.


    Der Ton ist in den letzten Jahren gegenüber Neulingen sehr rauh hier geworden. Mag sein das jahrelanger Umgang mit unerwünschten Subjekten dünnhäutiger macht als Moderation, aber das muss man dann nicht Neulinge spüren lassen.


    nicht hinter jedem Busch verbirgt sich immer ein Bösewicht.


    Gruß Sascha

    Hallo, oft sind bei den Wolchow Stöcken entsprechende Einsatzorte oder der Begriff Wolchow, Leningrad eingeschnitzt.


    Da hilft wohl nur ein entsprechender lesbarer Name oder ein Stock aus gesichertem Nachlass.


    auch befinden sich angeblich viele neue Nachbildungen auf dem Markt, besonders in ebay.


    Holz ist ja ein nachwachsender umweltfreundlicher Rohstoff und gute Handarbeit gibt es auch heute noch in ehemaligen Kriegsgebieten.


    zu dem Bild, wenn die Personen und darüber die Einheit bekannt wäre könnte man evtl. den Zusammenhang Wolchow herstellen.


    ansonsten nur Spekulation.


    So Stöcke wurden sicher auch wo anders genutzt.


    Gruß Sascha