Posts by duraku49

    Hallo Roland, Hallo Eumex,
    ich danke euch für die Infos. Dunger war vor der Junkerschule Braunschweig Uscha. 1943 erfolgte Beförderung zum Oscha. Mit der Kameradschaft Dresden habe ich schon gesprochen. Keine neuen Details. Den Beitrag zu Arnheim kenne ich schon, Danke!


    Gruß Ralf

    Hallo Roland, danke für deine Hinweise und Info. Oscha Dunger wurde wahrscheinlich im Nov.1944 zum SS-Untersturmführer befördert. Im Februar 1945 war ei bei der Kampfgruppe "Ebelt". Junkerschule Braunschweig vom Nov.1942- Jan.1943. EK I und EK II.


    Gruß aus Dresden, Ralf

    Hallo RolandP,
    eine Frage zum SS PzPiBtl9: da gab es einen Walter Dunger aus Dresden, in der Chronik des Pi 9 wird er als Oscha geführt. Er soll aber 1944 zum Ustuf befördert worden sein. Gibt es ein genaues Datum und Ort der Beförderung?


    Danke und Gruß Ralf


    P.S. hast du zufällig Bildmaterial (Gruppenbilder mit Ustuf. Dunger ) vom Pi 9

    Hallo Forengemeinschaft,
    meine Frage gehört zwar nicht zur Geschichte der Wehrmacht, aber in die gleiche Zeit. Ich suche eine Stelle, welche mir Angaben zu Personen und Standorten der SA in Sachsen bzw. (wichtig) Chemnitz machen kann. Wo finde ich Material speziell für diese Stadt, also Strukturen, Kasernen und Dienststellen usw.
    Wenn mein Thema jetzt hier nicht richtig angebunden ist. sagt mir bitte Bescheid! (wo gehört es hin?)
    Dank an alle und Gruß
    Ralf

    Hallo,
    an alle Panzer-Experten eine Frage:


    Wo finde ich etwas über das SS-Pz. Pi. Btl 9 ? Insbesondere interessiert mich ein gewisser Oscha Dunger.
    Vielen Dank und Gruß
    Kurt

    Hallo Rudolf,
    erstmal Danke nochmals für deine vielen Beiträge meine Fragen betreffend!
    Wie ich sehe, kennst du dich gut mit Büchern und der Literatur zum II. WK aus. Kannst du mir ein Buch empfehlen welches sich direkt oder indirekt mit dem Geb.-Jäg.-Rgt 137 bzw. Ersatz Rgt. 137 befasst?
    Ich möchte etwas tiefer in die Materie der Zeit 1938-1940 um unseren Vater eintauchen und Zeitzeugen lesen.
    Danke für die Hilfe
    Kurt

    Hallo Ralf,
    ja, das stimmt. Er war erst auf der Infanterieschule Elsgrund dann auf der Flakatillerieschule Stolpmünde und war dann bis kurz vor Kriegsende bei einer Einheit im Luftflottenkommando 4 und ist Anfang 1944 als Oblt. bei der Luftwaffe ausgeschieden und hat eine RAD Flak übernommen. Ich such da mal was raus. Ich leg auch nochmal zur Sache 137. was mit bei. Ihr seid da besser bewandert mit der Auslegung solcher Schreiben.
    Danke nochmals, Gruß Kurt

    Hallo und Danke meine Herren,
    die Erklärungen sind sicherlich für den Experten unter euch verständlich...
    aber ich muss wissen, wo war denn nun unser Vater als Soldat (O.A.)Ich frage das bezüglich der Aussagen in den beiden Schreiben welche ich beigelegt habe. (Mai / Juni 1940, Salzburg) War er nun im Geb.Jäg.Ers. Rgt 137 (Schreiben 6.6.40) oder im Geb.Jäg. Rgt. 137 (30.5.40)?
    Im letztgenannt. Schreiben steht doch unter "bei truppenteil" 21.11.38-24.01.40 4. schw. Geb.Jäg.Rgt. 137, danach war auf der Inf.Schule und danach ab 4.5.40 im Geb.Jäg.Ers. Rgt.137. wie passt das zusammen?
    Habt ihr eine Antwort darauf?
    Danke nochmals an alle Helfer und schönes WoEnd, Kurt

    Jo, das stimmt. ich bin dahingehend irritiert weil ja auch das ersten Schreiben (s. o.) vom 30.5.1940/Salzburg beide Truppenteile zum Inhalt hat.


    da haben sich die Antworten überschnitten....jetzt bin ich ganz durcheinander:
    was ist nun der Unterschied zwischen dem Geb.Jäg.Ers. Regiment 137 und dem Geb. Jäg. Ers. Bat. 137 ?
    Danke für die Antworten!
    Kurt

    Hallo Ralf,


    anbei ein Schreiben vom 6.6.1940/Salzburg.
    Als Dienststelle wird das I./ Geb. Jäg. Ers. Rgt 137 genannt. Im Lexikon d. Wehrmacht wird aber folgendes dazu beschrieben: Zitat:


    "Das Gebirgsjäger-Ersatz-Regiment 137 wurde am 25. Februar 1941 in Salzburg, im Wehrkreis XVIII, aufgestellt"


    Wie passt das zusammen? Oder verstehe ich das falsch?
    Gruß Kurt

    Hallo Ralf, Danke für deine Info. Bilder haben wir leider nicht (nur die Urkunde der Ernennung zum Feldmeister 30.01.1941 durch Hierl )Ich habe doch einiges zum 137. gelesen, auch das viele "Rainer" nach der Übernahme bei den 137. waren.
    Danke und Gruß Kurt

    Hallo Detlev, ja stimmt schon! Aber ich bin kein Experte zur Auswertung von militär. Vokabular bezüglich der Bezeichnung von Truppenteilen.
    Ja, unser Vater war ein guter Soldat. (wenn man das so sagen darf) Er ist ja als Unterfeldmeister vom RAD zu den Geb.Jägern gekommen.
    Im Juni 1940 zum Leutnant befördert, danach zur Flakartillerie-schule II, am 1.6.1942 zum Oberleutnant befördert und am 22.06.42 das EK 2.


    Sind im allgemeinen solche Schreiben von früher (aus dem Bundesarchiv)für das Forum interessant?


    Gruß Kurt

    Hallo Thilo, vielen Dank für deine Bestätigung zur 4. Das Papier kann ich leider nicht beilegen da größer 254 KB. (kann mann da was machen?)
    Gruß Kurt