Posts by filigranofil





    Habe gefunden, dass meine übersetzung des Übersetzung war nicht so schlecht :]
    Vielecht ist original dokument nicht in Hochdeutsch geschrieben ;)


    [Blocked Image: http://shrani.si/f/2U/oM/2BfNX8dA/img8592a.jpg]



    rommel_gaj, diese link, welche hast du gegeben über Verhandlungen in Primorska im Juli 1944 ist schlecht Abschrift aus Buch: Zdenko Zavadlav: Partizani, obvešcevalci, jetniki. Iz dosjeja Zavadlav 1944-1994, Ljubljana 1996, Seite 86 bis 103 und dazu noch 49 Seiten Original dokumenten aus Archiv des Republik Slowenien.
    In diese Buch gibt es auch andere Verhandlungen erwähnen.
    Aber das ist sowieso schon OT.

    Ich bin kein Expert für WW II in Slowenien. Ich kann für mich sagen, dass ich bin ein Expert für Papiermacherei und Geschichte des Papiers und Filigranologie.


    Als historische Hilfswissenschaft bietet die Wasserzeichenkunde eine Methode für die Datierung schriftlicher, graphischer oder typographischer Überlieferung auf Papier. Durch den Nachweis der exakten Übereinstimmung eines Wasserzeichens in datiertem Papier (in Form von Archivalien, datierten Handschriften etc.) mit einem Wasserzeichen in einem undatierten Überlieferungsträger aus Papier lässt sich in der Regel eine auf ±5 Jahre einzugrenzende Datierung gewinnen. Voraussetzung dafür ist die Verfügbarkeit von ausreichendem Vergleichsmaterial datierter Wasserzeichen.


    siehe auch:


    http://www.bernstein.oeaw.ac.a…glecker_Praesentation.pdf



    rommel_gaj, mehr von Politik des Gefangenenaustausch zwischen den Deutschen und Partisanen in ehemaligen Jugoslawien kanst du in diese link finden:
    http://forum.axishistory.com/viewtopic.php?f=74&t=175060
    Es gibt da auch Fondus des Dokument.


    Dazu kann ich nur ein Interview mit einer von Täter geben:
    http://www.mladina.si/93177/burzujski-komunist/


    Leider nur in slowenische Sprache...

    Hallo Marcus,


    die Fondus AS 1618 ist vieleicht sehr interesant. Es gibt originale Dokumente des Wehres:


    A. Division zur besondere Verwendung 438
    AI: Landesshützen Regiment 18
    AII: Gebirgsjäger Regiment Treeck
    AIII: Landesschützen Bataillon 611
    AIV: 4.Kompanie (slow.:ceta) des Landesschützen Bataillon 611
    AV: 2.Kp Ldsch.Batl. 517
    AVI:3.Kp Ldsch.Batl. 517


    B. Reserve Gebirgsdivision 188
    BI: (I) Reserve Gebirgsjäger Regiment 136
    BII: Registraturen (teilweise) (Rgt,Btl,Kp) des 188 Res.Geb.Division (Div.Nr 188)


    C. Division Nr.418
    CI: (II,II) Artillerie Ersatz Regiment 112
    CII: 1. Ausbildung Kp zur besondere Verwendung G.J.E.Btl 319
    CIII: Stab III/Gebirgsjäger Regiment 100


    D. Standortältester Laack a.d. Zaier (Škofja Loka)
    (Stab Süd I a-Veldes: Berichte (Bled)


    E: Verschiedene Wehr Kp.


    F: SS-Unterführerschule Laibach (Ljubljana)


    Alles von diese Liste ist in AS 1618, fasc. 204, fasc. 205
    Treeck Gefechstbericht ist in fasc. 205 (III,2): Original mit Karte; 2 mal auch Abschrift.


    Aber Achtung: diese Bestand AS 1618 ist in:
    Reading room of the Sector for the protection of World War II records at Kongresni trg 1 in Ljubljana: every workday from 8:00 a.m. to 1:00 p.m.;
    Public archival material in public archives is available for use, with the exception of the material for which restricted access is defined by law.


    Diese Bestand AS 1618 is Frei zu verwenden für jeder.


    Dann werden wir in Frühling treffen.



    Gruß aus Ljubljana


    Darko

    Hallo Marcus,


    leider war ich in Archiv nur eine Stunde gewesen und habe ich nicht die Bericht fotografieren.
    Aber diese Treeck Gefechtbericht hat Lado Ambrožic-Novljan als archivsmaterial ins ein Buch: Pohod štirinajste, Nova Gorica 1967, verwendet.


    Erste seite des Bericht war veröfentlich ins Buch:


    [Blocked Image: http://shrani.si/f/1G/sR/1CssrXKl/xiv1a.jpg]



    Vieleicht ist auch übersetzung interesant, weil gibt es slowenischee name für Toponime...


    [Blocked Image: http://shrani.si/f/9/JL/ame6Syj/xiv2a.jpg]



    Nach beendete Gefechte war in Schloss Vurberg/Wurmberg bei Maribor eine Feier nach der "vernichtung der 14. Bandendivision" organisiert.


    Erste Unterschrift an Feierurkunde war die von Treeck...
    unter ist Uiberreither und noch tiefer Steindl, dann kommt Winkler und Maunz.


    [Blocked Image: http://shrani.si/f/2m/mY/1gDn6138/vurberg1.jpg]



    Aber schon in nächste Monaten kan Man bemerken, dass XIV. Division war nich vernichtet...


    [Blocked Image: http://shrani.si/f/1U/U9/2U0v0OAq/grafikon1.jpg]


    Grafikon ist aus Buch: Pohod štiranajste.



    Von 1025 Partizanen am begin war am ende des Gefechte 450 Partizanen überleben (270+180 an Pohorje/Bahern).
    Schon am 23.april 1944 hat XIV. Division 650 Männer und in April 1944 schon 801 Partisanen.
    Im Herbst gibt es schon 3.552 Partizanen nur in XIV. Division in Untersteiermark.

    Hallo Marcus,


    kannst du die Fundstelle des Dokument nennen ins Archiv des Republik Slowenien?


    Ich habe zum Beispiel gefunden ein Original des Gefechtbericht über den Einsatz zur Bandenbekämpfung in der Untersteiermark vom 6.-26.2.1944. Vernichtung der 14. slovenisch-kommunistische Division.


    Diese Original dokument (siehe Stempel des Rgt 18: Eingelangt: 13.4.1944) ist in Fondus des Archiv des Republik Slowenien, AS 1618, fasc.205,III,2: Original Treeck Bericht mit Karte...


    [Blocked Image: http://shrani.si/f/1U/nn/3f3Is9Q3/img8086a.jpg]



    Gruß aus Ljubljana


    Darko




    Marcus, hast du Original Dokument von 10.12.1944 gefunden in Archiv oder Kopie?


    Ergänzungen:


    Passberg ist richtig für WW II: Praßberg = Mozirje


    Höhlenstein ist richtig für WW II:
    Hohlenstein = Zrece (in ehemalige Österreich-Ungarische Monarchie: Retschach; Zrece)



    Von Oberst E.Treeck habe ich nur ein foto gefunden ins Buch: Lado Ambrožic-Novljan: Pohod štirinajste, Nova Gorica 1967.
    Foto stammt aus Karelien (Sommer 1943), nicht aus Slowenien.


    [Blocked Image: http://shrani.si/f/44/Eq/1WVxcgmO/treeck3a.jpg]



    Gruß aus Ljubljana


    Darko

    Leitungsskizze des "Kampfgruppe Treeck"...
    Celje/Cilli, am 14.10.1944


    [Blocked Image: http://shrani.si/f/3o/gg/4TNSSznm/img8087a.jpg]


    Vergrösserung:


    [Blocked Image: http://shrani.si/t/3o/gg/4TNSSznm/1/img8087a.jpg]


    Deutsche Okkupationskräfte hat nicht alte Ortnamen des Östereichische Monarhie oder slowenische Ortsname verwenden. In einige Fällen hat ganz neue Ortsnamen "erfinden".


    Auf Leitungsskizze gibt es auch Ortsnamen:


    von oben nach unten:


    Packenstein = Paka (A-U monarchie: Pack; Paka)


    Hochenegg = Vojnik (A-U: Hochenegg; Vojnik)


    Petersdorf = Šempeter (A-U: Sankt Peter im Sannthale; Sveti Peter ob Savinji)


    Arndorf = Arja vas (A-U: Arndorf; Arja vas)


    Lendorf = Levec (A-U: Lendorf; Levc)


    Ponigl = Ponikva (A-U: Ponigl; Ponikva)


    Lazarett Neu-Cilli = Novo Celje (siehe: Liste der deutschen Anstalten für Geisteskranke und Schwachsinnige per 31.8.1941:
    http://books.google.si/books?i…lje%20Neu%20Cilli&f=false


    Cilli = Celje (A-U: Cilli; Celje)


    Anderburg = Šentjur (A-U: Sankt Georgen an der Südbahn; Sveti Jurij ob Južni Železnici)



    Warum hat deutsche Okkupationskräfte geändert einige Ortsnahme aus ehemalige Osterreich-Ungarische Monarchie?


    Mehr info gibt es hier:http://exonyme.bplaced.net/Boa…owenien-in-der-Zeit-WW-II


    [Blocked Image: http://www.shrani.si/f/E/6A/1HQjRcqg/steiermark1a.jpg]


    [Blocked Image: http://www.shrani.si/f/1s/ES/10KnPRRj/steiermark2a.jpg]

    On one slovenian Railway forum (www.vlaki.info) we "fall in" in one Off Topic about this guard Towers...


    At the End, one Member of the Mobile Research Group (Tomaž/Thomas) find in the Forest Foundation of one guard Tower and also two border signs...


    [Blocked Image: http://home.amis.net/tomlakar/ForumVlakiInfo/LJTRAMVAJ001/IMG_7486.jpg]



    [Blocked Image: http://home.amis.net/tomlakar/ForumVlakiInfo/LJTRAMVAJ001/IMG_7500.jpg]



    [Blocked Image: http://home.amis.net/tomlakar/ForumVlakiInfo/LJTRAMVAJ001/IMG_7502.jpg]



    sign for Remembering People of Slovenia....


    [Blocked Image: http://home.amis.net/tomlakar/ForumVlakiInfo/LJTRAMVAJ001/IMG_7489.jpg]

    Maybe can be this map, made by Italian ( ISTITUTO GEOGRAFICO DE AGOSTINI NOVARA) in 1942 (STAMPATO IN ITALIA 1942), for somebody useful...
    Before I lost map on disc :rolleyes:


    [Blocked Image: http://shrani.si/f/10/Mp/2i6q6kFM/img6205.jpg]


    biger version...
    [Blocked Image: http://shrani.si/t/10/Mp/2i6q6kFM/1/img6205.jpg]


    May I proceede for completely map?


    Italian was as occupy Army more polite as German Army. In the begin thay let slovenian names for towns and villages but Slovenian had have bad eksperience with that part of slovenian region, which lost after WW I...  :(

    Quote

    Original von Lockenheld
    Frage an Alle:

    hat jemand weitere Angaben zu dem zweiten "Schneegestoeber"?
    Von Datum und Ort her koennte es sich um die Kaempfe bei Oberburg / Ustmk. handeln ?


    Vielleicht kan ich etwas helfen aber diesmal ohne Dokumenten...


    Dr. Milan Ževart, welche war Specialist für Geschichtsforschung des Krieges in Untersteiermark, hat in Buch: Izbrana dela Styriaca, Velenje 2005 errwähnen auch zweite "Schneegestoeber"...


    "Am 28.11.1944 war Einheiten des Treeckgruppe in Šoštanj/Schönstein angekommen und dann am begin des Dezember 1944 in Ofensive gegen befreiten Gebiet in Zgornja Savinjska dolina/ Ober Sannthal mitwirken.
    Ofensive "Schneegestoeber" war von 5. oder 6. 12. 1944 direkt von Rösener führen, Treeck hat führung des Einheiten, welche begonen um 9.12.1944 Ofensive "Wildsau" in Kozjansko, übernohmen.


    Leider ohne citate des Dokumentes ins Buch  :(

    Obige daten von Beschlagnahme des Vieh und Nahrungsmittel ist von Original, welche war damals ins Archiv des VZI in Beograd aufbewahrt. Jetz ist vieleicht in Vojni arhiv(Kriegsarchiv) Beograd?


    Übersetzung in slowenische Sprache des Dokument in:
    Zbornik dokumentov in podatkov o narodnoosvobodilni vojni jugoslovanskih narodov, Part VI, Book 17, Ljubljana 1986


    Erste Seite des Berichtes "Kampfgruppe Treeck" (10.12.1944)...


    [Blocked Image: http://shrani.si/f/3q/f6/QBZmsr6/img6105a.jpg]



    Beute und Beschlagnahme...


    [Blocked Image: http://shrani.si/f/1N/a4/4GrJnasg/img6115a.jpg]



    I find out, that this map was made for history porposes. It was a supplement to: Zbornik dokumentov in podatkov o narodnoosvobodilni vojni jugoslovanskih narodov, Part VI, Book 2, Ljubljana 1953.


    Today I made another picture with another Photoaparat, but light is not good, so next step is scaning.


    [Blocked Image: http://shrani.si/t/41/LG/22cPWLq6/img6149.jpg]


    Inscription for this Picture is in slovenian language 8o


    Pogled s Triglava; Jalovec 2663, Mangart 2559 in Visoke Ture


    English translation:


    View from Triglav: Jalovec 2663, Mangart 2559 and High Mountain (Hohe Tauern).


    Only the highest Peak of Jalovec is 2645 m, that of Mangart 2679 m!



    Best regards
    Darko

    "Kampfgruppe Treeck" (Oberst Dr. Egon von Treeck) hat nicht nur ein Ziel: die Vernichtung zweier Partisanen-Brigaden...


    [Blocked Image: http://www.das-ritterkreuz.de/bilder/treeck.jpg]


    Bei diese ofensive Aktion an Bahern Gebirge war auch rauben von Nahrunsmittel und Vieh in Oktober und November 1944 geschehen.


    Nach einer Treeck Bericht war von Bahern Gebirge entführen:


    1.671 Rindvieh


    654 Schwein


    1238 Schafen


    5 Pferde


    61.500 kg Kartoffel


    41.938 kg Getreide


    4.650 kg Mais


    2.980 kg Apfeln


    2.250 kg Gemüse


    498 kg Bohne


    320 kg Mehle



    Diese dokument war veoffentlich in Artikel des Milan Ževart: Elaborat štaba Treeckove bojne skupine o narodnoosvobodilnem boju na Štajerskem, Buch: Dr. Milan Ževart: Izbrana dela , Velenje 2005


    In diese Artikel gibt es auch daten, dass Treeck war die einzige deutsche Soldat auf slowenische Gebiet, welche hat Ritterkreutz des Eisernen Kreuzes.
    Auch eine interesante Angabe gibt es in diese Artikel: in ein paar Beispiele war unter Teeck verhaftete Partisanen als Kriegsgefangene behandeln. Er hat diese Partisanen ins Lager für Kriegsgefangene geschickt, was war damals etwas ausnahmweise verfahren.

    This Border Post was not a formality.
    Picture of italian closing the City of Ljubljana nearby Border Post is evidence, that closing of City is with bunkers and wires...


    [Blocked Image: http://shrani.si/f/2C/ds/2lIPULZJ/img2765a.jpg]



    Instruction for folk...


    [Blocked Image: http://shrani.si/f/2v/aV/2Ovwc9u0/img2765b.jpg]


    On the Border line occupational Army start on february 1942 to cut 50 m in width the Forest and put there wires, mines and guard Towers.
    Many civilians was killed by explosion of mines when they tresspasing the Border line without license.


    Arrangement of guard Towes nearby Border Post Šentvid/St.Veit...


    [Blocked Image: http://shrani.si/f/1I/v8/2URU1Bx8/img7929a.jpg]
    (sketch on recent map)



    Form of Guard Tower...


    [Blocked Image: http://shrani.si/f/1T/13a/3fbGCBY9/1/img7929b.jpg]
    Author of skechis: ing. Alojzij Kovac


    Published in: Jože Dežman: Meje zgodovine 1941 - 1945 v obcini Šentvid

    Quote

    Original von Lockenheld
    Laut slowenischen Quellen war die mit den starken Kräften durchgeführte Operation ein Schlag ins Wasser. Die Partisanen wurden von einem slowenischen Gendarmen gewarnt und konnten das Operationsgebiet rechtzeitig verlassen.


    Gruß an alle


    Marcus


    Nicht nur laut slowenische Quelle...auch nach meinung des Franz Steindl, kommandant des Kampfgruppe, bestehend aus Wehrmanschafts Batalion Nord und Mitte.
    Rösener hat um 9.12.1943 ins Stab des Steindl gekommen und noch diese Tag war eine Befehl für beendigung des Operation gegeben.
    Steindl hat geschrieben in ein Bericht über Aktion:"Aktion "Schneegestöber" hat keine Erfolg" (meiner überzetzung aus der Buch: Mirko Fajdiga: Pohorski partizani 1943, Maribor 1985)
    Nach der Unternehmen "Schneegestöber" hat Steindl mit 14.SS Polizei Regiment auf Bahern Gebirge gebliebt, aber nur bis Mitte Dezember 1943.
    Am 16.12.1943 hat Steindl eine neue Bericht geschickt:
    " Situation ist sehr seriös...
    Banditenbrigade hat 300-500 Leute...
    Aktion "Schneegestöber" hat keine Erfolg.
    Nach Ihrer Auftrag habe ich aus Wehrmannshaftsbatalione Nord und Mitte halbe Mannschaft demobilisien.
    Von 8. bis 23.12 werde ich Gebirgs Jäger Kompanie verwenden..."
    (meiner überzetzung aus der Buch: Mirko Fajdiga: Pohorski partizani 1943, Maribor 1985).
    Es ist interesant, wie übertreiben auch Rösener die Mannschaft bei Partizanen (600 Mann). "Pohorski odred" (Bahern Batalion) hat nur 180 Männer.


    Skizze des Aktion "Schneegestöber" aus oben erwähnten Buch:


    [Blocked Image: http://shrani.si/f/3X/ie/3mCv6Pty/pohorje1.jpg]



    Nach meiner meinung müssen wir über Partisanen sprechen. Es is klar, das gibt es in Quellen Bandengruppe un Bandenbekämpfungsstab, aber wenn wir diese Audrücke verwenden ins tekst, dan müssen wir diese Ausdrücke unter Apostroph geben.


    Viele Quelle über WW II gibt es ins Diplomarbeit des Tomaž Štaut: ELITNE ENOTE NA OBMOCJU DANAŠNJE SLOVENIJE MED DRUGO SVETOVNO VOJNO, FDV, Ljubljana 2008




    Englisch Zusammenfassung des Diplomarbeit:


    [Blocked Image: http://shrani.si/f/3A/8W/1uvZv8Rk/staut1.png]


    PS: meine Deutsche Sprache ist nicht in Ordnung. In die Schule lerne ich Englisch, aber auch bei Englische Sprache habe ich Probleme mit Grammatik :rolleyes:



    Link ist nicht mehr ins funktion,


    Warum ab 12. 6. 1941 Laak an der Zaier?


    Deswegen:


    [Blocked Image: http://shrani.si/f/m/sc/149Jxz14/laak1.jpg]


    Quelle:
    Verordnungs- und Amtsblatt des Chefs der Zivilverwaltung für die besetzten Gebiete Kärntens und Krains
    Nicht gültig für den Bereicht des politischen Kommissars in Unterdrauburg
    No.14, 23.6.1941


    link: http://www.sistory.si/publikacije/prenos/?urn=SISTORY:ID:249