Posts by EnkelJustus

    Moin Barnimer,


    ich glaube schon, dass wir das mit dem Lesen im Großen und Ganzen begriffen haben. Du selbst reißt Deinen Satz "Mir ist diese Hetzjagt auf Sondler zu wieder. Es sind keine Verbrecher....." aus dem Kontext. Da Du ja zuvor geschrieben hattest:

    Quote

    das es Forumsmitglieder gibt die gleich mit erhobenen Zeigefinger jemanden in eine Richtung drücken um ihre Anschauung zu vertrete.


    Mir ist diese Hetzjagt auf Sondler zu wieder. Es sind keine Verbrecher.....


    Dein Ansatz war (wenn ich Dich darauf hinweisen darf):

    Quote

    Was bezwecke ich hier mit meiner Anfrage....? Das hier im Forum das Hobby "sondeln" nicht als Verbrechen oder Straftat angeprangert wird sondern ein normaler Umgang beider Seiten möglich wird. Ohne gleich den Zeigefinger rauszuholen.


    Dazu ist mittlerweile auch in diesem Thread recht deutlich Stellung bezogen worden. Dass dies offenbar nicht mit Deinen Ansichten konform geht, mag ja sein. Es ändert aber nichts an der Rechtslage. Apropos:

    Quote


    Es müsst ein geregeltes miteinander geschaffen werden.

    Gute Nachrichten! Es wurde bereits ein "geregeltes Miteinander" geschaffen. Nämlich u.a. in Form unseres Rechtssystems und der damit verbundenen Regeln und Gesetze, siehe Karl Grohmanns nachfolgender Exkurs. Die gelten (neben den Forumsregeln) natürlich auch hier im Forum. Und daher wird gerade auch hier keineswegs Zensur geübt

    Quote

    wo sind wir jetzt schon hingekommen wenn die freie Meinung zensiert und beschnitten wird?

    ...

    Wenn die Wahrheit " harte Worte " sind und man nicht mal mehr seine persönliche Meinung vertreten darf.

    oder die Meinungsfreiheit eingeschränkt. Und eine "Wahrheit" hat hier sowieso keiner gepachtet. Es ergibt also keinen Sinn, eine faire Diskussion führen zu wollen, selber aber irgendeine "Wahrheit" für sich zu reklamieren. Da Du selber ja nun nicht sondelst und wohl "nur" eine Lanze für Sondler brechen willst, ist Dein Risiko, eine von Deiner abweichende Meinung zu akzeptieren ja eigentlich gering. Warum dann diese Aufregung?


    LG Justus

    Lieber Barnimer,


    prima, dass Du Dich bereits selbst ins Bild gesetzt hast, das vereinfacht vieles. Aber bitte verdeutliche mir einmal, wo hier im Forum eine

    Quote

    Hetzjagt auf Sondler

    stattgefunden hat.


    Zu Deinem Punkt zwei: Mir selbst liegt es völlig fern,


    Quote

    mit erhobenen Zeigefinger jemanden in eine Richtung drücken um ihre Anschauung zu vertrete.

    Es geht bei Deiner Frage keineswegs um Anschauungs-, sondern um nicht verhandelbare Rechtsfragen. Und ganz bestimmt nicht um "Lachnummern". Könnten wir uns darauf verständigen?


    Wenn Du Dir ein verträgliches Miteinander wünscht, dann solltest Du etwas weniger harte Worte wählen. Nur so ein Tipp.

    "Sondeln" ist eben kein normales Hobby, sofern es im ehemaligen Kampfgebiet stattfindet. Am Strand von St. Peter-Ording oder Boltenhagen hat keiner hier im Forum ein größeres Problem damit.


    Dir auch ein schönes Wochenende,

    LG Justus

    Lieber Barnimer,


    ich freue mich, wenn Menschen Hobbies an der frischen Luft nachgehen. Und ich kann auch die Faszination am Verborgenen und das Fieber des Schatzsuchers nachvollziehen.


    Aber ich teile diese Einstellungen


    ganz dezidiert nicht!


    Wer sucht, der will finden. Und wer im ehemaligen Kampfgebiet sucht, muss damit rechnen, die Grablage eines gefallenen Soldaten zu finden. Und an einer solchen Stelle hat eine Privatperson nichts verloren. Dafür gibt es in Deutschland zuständige Stellen, ob es einem gefällt oder nicht. Und Sondler bewegen sich keineswegs in einer rechtlichen Grauzone. Wenn Du implizierst, dass sich die "Schatzsucher" mit der Materie beschäftigt haben, dann kann ich mir eine Investition in Geräte und den Aufwand von Zeit zum Suchen nur damit erklären, dass die bestehenden Gesetze vorsätzlich ignoriert werden - oder für eine Lachnummer gehalten werden.


    Deine Argumentation entspricht leider tatsächlich einer

    Quote

    Milchmädchenrechnung


    Da ich Realist genug bin, dass Du dies nicht akzeptierst, muss ich allerdings fragen, was Du mit Deiner Anfrage hier bezweckst. Ich hatte Dich bereits auf ältere Threads diesbezüglich hingewiesen. Eine Legitimation unter Gleichgesinnten wirst Du meiner Einschätzung nach hier nicht bekommen.


    LG Justus


    P.S. Wer mit sondeln tatsächlich seine überteuerte Mietwohnung finanzieren möchte, sollte sich lieber an Sommerabenden an Badestrände begeben und dort nach Kleingeld im Sand suchen. Ich halte das für ertragreicher - auch wenn die Aussicht auf ein rostiges EK1 oder DKIG dort eher gering ist.

    Moin,


    eine skurille Geschichte aus meiner Schulzeit. Das Traditionsgymnasium, an dem ich Abitur machte, besaß eine stattlich hohe Aula mit stuckverzierter Decke und sogar einer in die Nordwand über der Bühne eingelassene Orgel. Als einige Jahre nach meinem Abitur diese restauriert wurde, fand man unter einer Schicht Farbe einen großen Adler mit Hakenkreuz, der als Wandgemälde wohl bis 1945 die Aula "geschmückt" hatte.


    Wir haben damals gewitzelt, dass wir Ende der Achtziger Jahre also unser Abitur immer noch "unterm Hakenkreuz" geschrieben haben...


    LG Justus

    Lieber Bodo,


    Nein


    Quote

    leider wurden mal wieder historische Fragen zu politischen umgemünzt.


    Das ist völliger Unfug. Der einzige, der Deinen Thread ausgefranst hat, versucht sich jetzt als Historiker zu gerieren, hat aber nur allzu deutlich gezeigt, dass er nicht einmal korrekt zitieren kann. Da nützen auch 100 vergilbte Fotos im Fundus nichts.


    Du hast Dich wenigstens von Beleidigungen ferngehalten.


    Vielleicht distanzierst Du Dich von Rüdiger, der immerhin durchblicken hat lassen, dass er mehr Forumserfahrung besitzt, als sein Beitragszähler vermuten lässt.


    Dann können wir hier besser themenbezogenen diskutieren.


    LG Justus

    Hallo Kordula,


    Quote

    Bekomme allerdings nach wie vor keine Emails bei

    -- abonnierten Themen.


    bei mir funktioniert das reibungslos. PN habe ich noch nicht getestet, Zitate klappen aber.


    Es wird schon...


    LG Justus

    P.S. Und hanz herzlichen Dank für Deine Gratulation, über die ich mich sehr gefreut habe (ich habe unsere ausgesprochen netten Dialoge hier in hervorragender Erinnerung)

    Guten Abend Rüdiger,


    ich bitte Dich letztmalig darum, zukünftig auf Beleidigungen,

    religiösen Militanz

    "Der Begriff Militanz bezeichnet eine kriegerische Haltung, ein aggressives Auftreten, eine physische Gewaltbereitschaft von Personen und Gruppen im Kampf für bzw. gegen politische oder religiöse Überzeugungen als auch eine aggressive, gewaltsame Vorgehensweise. Wikipedia"

    unsinnige Verleumdungen

    Das bei Dir neben Schürhaken und Kaminschaufel auch immer noch das Brandeisen der Inquisition zum Einsatz kommen kann

    sowie solche Geschmacklosigkeiten

    Müssen wohl mal klärend gemeinsam ein paar Gräber reinigen gehen.

    am Rande jeglicher Regel des gesitteten Umgangs, um nicht erneut auf die Forumsregeln verweisen zu müssen,

    ZU VERZICHTEN.


    Ich kann verstehen, dass Du heute einen harten Tag (im Forum) hattest. Vergiss aber lieber nicht, dass Du Dich hier auf öffentlichem Terrain bewegst.

    Aber auch, wenn´s schon spät ist - eine weitere Bitte um vernünftigen Umgang werde ich mir definitiv sparen. Ich hab´s versucht...

    fruchtbaren Zusammenarbeit

    Träum schön!


    Mit freundlichen Grüßen,

    Justus

    Lieber Rüdiger,


    das hier lasse ich wiederum unwidersprochen gelten:

    Quote

    leiste ich bescheidene Beiträge


    Soweit zur Übereinstimmung.


    Magst Du mir bitte für folgende kühne These auch nur eine Deiner zahlreichen Quellen nennen?

    Quote

    An der Front der eigentlichen Wehrmacht waren jedoch zumeist nur noch spätgezogene Familienväter im Schlamm anzutreffen (Bild 2), das wäre eigentlich der zu untersuchende Sample zur WEHRMACHT gewesen. Die jungen Wilden mit möglicher NS-Affinität wurden bereits 1941-42 verheizt und lagen unter der Erde.

    Aha. „Eigentliche Wehrmacht“? Na dann erläutere doch mal, was das für Dich bedeutet. Und verzichte bitte auf den völlig missratenen Vergleich mit den U-Boot-Fahrern. Ich zeig Dir sehr gerne mal Möltenort, dort würdest Du es hoffentlich nicht wagen, diesen historischen Unfug zu wiederholen.


    Völliger Unfug ist Deine Paranoia,

    Quote

    Vor jeder Gegenwehr meinerseits steht doch eine total überzogene moralische Entrüstung, als hätte man den leibhaftigen Teufel vor sich.

    sowie die völlig aus der Luft gegriffene Annahme, ich gehöre zu


    Quote

    selbsternannten Moralwächtern

    Nur, dass wir uns nicht missverstehen, ich habe nichts gegen Moral an sich einzuwenden. Moral zu besitzen, ist kein Makel. Ich versuche überdies, mein Leben weitgehend moralisch integer zu gestalten.


    Deine persönliche Einstellung zu Moral interessiert mich wirklich nur peripher. Ich habe auch zu keinem Zeitpunkt in diesem Thread Moralverlust bemängelt. Der einzige, der dies einstreut, bist Du.


    Abgesehen davon finde ich es geradezu belustigend, dass ausgerechnet Du dazu übergegangen bist, das Ansehen der Wehrmacht (oder Teilen davon) ins lächerliche zu ziehen.


    Quote

    Und auch mal etwas außerhalb der eigenen Agenda konsumieren

    Ich verfolge keine Agenda. Ich bin völlig frei, lernwillig, kritikfähig und neugierig. Aber nicht doof.


    Und wenn Du mit „Konsum“ eigentlich „Literatur“ gemeint hast, kann ich Dich beruhigen. Was ich nicht selbst zum Thema „Kirche im Natinalsozialismus“ im Regal habe (und als großer Spürnase wird Dir mein kleiner Hinweis dazu weiter oben im Thread sicherlich nicht entgangen sein), habe ich per Fernleihe in Kürze da.

    Im Augenblick lese ich interessiert das von Dir zitierte Buch „Christen im Krieg“, herausgegeben vom katholischen Militärbischofsamt, 2001 bei Pattloch.


    Natürlich habe ich auch die von Dir angegebene Seite 74 gefunden und die Erinnerungen von Fritz Hupf nachgelesen. Dort habe ich auch das Folgende gefunden

    Quote

    „(...) Wir haben gekämpft und wir haben verloren. Das ist nicht weiter tragisch. Sieger und Verlierer wird es immer geben. Auch die Demütigung der Besiegten gehört dazu. Aber ich werde bis heute nicht damit fertig, dass die Sieger die Seele unseres Volkes misshandelt haben, indem sie die Geschichte der Deutschen auf zwölf Jahre und einen Verbrecher reduzierten. (...)“

    Ich denke, das ist vielsagend.


    Da ich aber das Buch vollständig bis zum Ende gelesen habe, was ich Dir - sofern noch nicht geschehen - ebenfalls empfehlen möchte, möchte ich Dir das Folgende aus dem Nachwort des mit Register über vierhundert Seiten starken Buches mit auf den Weg geben:

    Quote

    „(...) Eine Typologisierung dieser Erfahrungen zu versuchen, geht weit über den Anspruch einer Dokumentation hinaus. (...)“

    Vielleicht verstehst Du das ja. Würde mich freuen.


    Mit freundlichen Grüßen,

    Justus

    Lieber Rüdiger,


    ich habe mir in der Tat eben die Rezension von Hartmann und auch die Magisterarbeit (für anderes war noch keine Zeit) durchgelesen.


    Völlig ok, so geht Diskussion.


    Deine Bezeichnung „Junghistoriker“ für Schmiedel oder Römer betrachte ich dagegen als unnötig despektierlich.


    Quote

    Ich versuche bestmöglich auf gewisse Fehler von Junghistorikern hinzuweisen, die nach 1-2 Jahren exzessiven Lesens ein Verständnis für viele Aspekte aufweisen müssen, was nicht immer so grandios gelingt

    Mach es wie Hartmann und veröffentliche einen rezensierten Artikel, meinetwegen in der FAZ. Selbst dann hielte ich Deine hier offenbarte Mission für unangemessen.


    Du verfügst ganz offensichtlich einfach nicht über einen ausreichend fundierten Hintergrund geschweige über einen halbwegs brauchbaren Umgang mit Quellen.


    Deine fotografische Gegenüberstellung „Wehrmacht - keine Wehrmacht“ ist eine weitere Geschmacklosigkeit, mit der Du Dich immer weiter von einem als ernst zu nehmenden Gesprächspartner entfernst.


    Mit freundlichen Grüßen,

    Justus

    Nein Rüdiger,


    nicht Deine „Fundstücke“ lösen irgendetwas in mir aus.


    Sondern Deine simplifizierende Schwarz-Weiß Taktik, eingewickelt in pseudointellektuelle Wortschwülste. Und Deine provokanten Unterstellungen, die Du, darauf angesprochen, schnell wieder relativierst - Hauptsache der Hieb ist erstmal ausgeführt.


    Und vor allem lösen Deine Verharmlosungen des NS-Unrechts, das Du so gerne aus der Wehrmacht zentrifugieren würdest, etwas in mir aus.


    Und abseits aller Eindrücke, die ich von Dir hier habe (auf deren Schilderung hier zu verzichten ich in der Tat zu gelassen, gut erzogen oder wenn Du so willst gerne auch vornehm bin), löst Deine Art der Gesprächsführung Befremden, die Inhalte Deiner Beiträge schlicht Widerspruch aus.


    Damit musst Du leben.


    Wissenschaftliches Denken und Arbeiten beinhaltet aber auch die Bereitschaft zum Diskurs bzw. zur Diskussion. Zuhören ist dafür nur eine Grundvoraussetzung.


    Du fragst, was ich will?


    Schau in die Forumsregeln, kürzlich aktualisiert. Da findest Du die Antwort auf Deine Frage.


    Mit freundlichen Grüßen,

    Justus

    Moin Rüdiger,


    Genau das


    Quote

    Da scheint es mir wenig hilfreich, eine Generaldebatte zu starten, populär zu vereinfachen und allen aus heutiger Sichtweise ein rein moralisches Versagen zu testieren.


    ist der Punkt!


    Ich habe hier nie eine Generaldebatte losgetreten.

    Ich habe nie über Kollektivschuld oder -scham gesprochen.

    Ich habe erst recht keine Vorwürfe in Richtung moralisches Versagen geäußert.


    Du siehst Gespenster!


    Du konstruierst Dir selber Gegenargumente, um schwallreiche Repliken vom Stapel zu lassen!


    Du streust „Belege“ ein, die völlig belanglos sind (was soll das Foto zum Führergeburtstag?).


    Du reklamierst den allein seligmachenden wissenschaftlichen Durchblick für Dich,


    beantwortest aber keine Rückfragen zu Deinen Äußerungen,


    sondern schiebst uns willkürlich in eine Dir genehme Ecke, um Dein persönliches Feindbild bedient zu sehen.


    Was willst Du eigentlich?


    Mit freundlichen Grüßen,

    Justus