Posts by EnkelJustus

    Moin Markus,

    Quote

    Was könnte die SA in einer kleinen Stadt mit paar tausend Einwohnern gemacht haben?


    vermutlich dasselbe, was sie überall gemacht hat.


    Magst Du uns nicht etwas mehr über das Foto, die Hintergründe Deiner Frage, Deinen bisherigen Kenntnisstand usw. erzählen?


    Und denkst Du bitte an die hier vorgeschriebenen Grußformeln?


    Beste Grüße,

    Justus


    P.S. Da war Thilo einen Tick schneller, naja doppelt hält besser ;)

    Moin meine Herren,


    ich habe diesen Thread mitverfolgt und erstaunt mitverfolgt, wieviel Detailkenntnis und Sachverstand hier zum Vorschein gekommen ist. Und ich habe einiges gelernt. Somit ist dies ein an sich erhaltenswerter Thread.


    Darf ich Schorsch und Wolfgang den Vorschlag machen, die Diskussion bis nach der Weihnachtspause ruhen zu lassen, den weihnachtlichen Frieden auf sich wirken zu lassen und später darüber zu befinden, ob es weiter geht oder nicht?


    Da ich bei Euch beiden eine zustimmende Antwort für wahrscheinlich halte, und von den anderen Threadteilnehmern vorerst nichts sachdienliches erwarte, mache ich erst mal zu und öffne nach Weihnachten wieder. Versprochen.

    Liebe Grüße,

    Justus

    Guten Tag, Fisch78!


    Mit dem Thema SS-Ring bzw. Totenkopfring hat sich dieses Forum schon das ein oder andere Mal beschäftigt. Meine Meinung zur Sammelleidenschaft solcher Devotionalien habe ich hier sehr deutlich zum Ausdruck gebracht. Damals war ich allerdings noch kein Moderator.


    Als solcher antworte ich Dir aber heute und hier und möchte Dich freundlich auf folgendes hinweisen:


    1. Mit der Registrierung hier im Forum der Wehrmacht hast Du die Forumsregeln akzeptiert. Hast Du sie auch gelesen? Dann dürfte Dir Regel Nr. 5 ja nicht entgangen sein. Schließlich wolltest Du ja wissen

    ob ich Müll oder was vernünftiges gekauft habe.

    Mal ganz abgesehen, davon dass der Hintergrund Deiner etwas ungeschickt formulierten Frage (für mich ist ein SS-Ring, gleich ob echt oder nicht, niemals "vernünftig" und eher immer "Müll") etwas mit Wertbestimmung zu tun hat, solltest Du nach Lektüre dieser Regel wissen, dass Dein Anliegen in diesem Forum fehlplatziert ist. Such Dir meinetwegen ein Sammlerforum. Gibt einige davon.


    2. Die Forumsregeln sehen unter anderem Grußformeln am Beginn und Ende jeden Posts vor. Wie steht es damit bei Dir? Wir sind hier kein Chat. Außerdem kann ich DIr aus langjähriger Erfahrung im Forum ankündigen, dass Du mit Einzeilern ohne weitere Hintergründe hier keinen Experten hinter dem Ofen hervorlocken wirst. Warum sollte sich hier jemand für nichts Mühe machen?


    3. Das Forum bietet eine erstklassige Suchfunktion an. Damit solltest Du erst einmal in Ruhe recherchieren. Wenn Du schon "spontan" Militaria einkaufst, dann nimm Dir wenigstens genug Zeit, um zu schauen, wofür Du Dein Geld hergegeben hast. Ich würde - wenn überhaupt - mich ja vorher schlau machen.


    Da Du noch neu hier bist und nach den nun mehrfach erwähnten und von mir ernsthaft zur Lektüre empfohlenen Forumsregeln eine gewisse Schonfrist bekommst, schlage ich vor, dass ich diesen Thread schließe. Er passt nicht in unser Forum. Wenn Du Deine Frage in einem Sammlerforum stellst, ist das wahrscheinlich besser.


    Einen schönen 4. Advent noch,

    Gruß Justus

    Guten Abend Fisch,,


    wenn es ein echter war, dann gratuliere ich dir zu Deinen finanziellen Möglichkeiten, ihn spontan erwerben zu können.


    Leichter wird die Einschätzung, wenn Du ein Foto davon einstellst.

    Und damit herzlich Willkommen im Forum der Wehrmacht.


    Viele Grüße,

    Justus

    Moin,


    die Urkunde zeigt ganz eindeutig "Rendsburg". Ich schließe mich Eurer Meinung an, dass Regensburg eher in Betracht kommt. Wenn man Regensburg etwas mundartlich ausspricht, dann wird da gerne mal "Rengsburg" draus. Und das könnte beim Aussteller der gezeigten Urkunde (ggf. nach telefonischer Übermittlung) zu diesem offensichtlichen Fehler geführt haben. Kurios, keine Frage. Aber Urkunde ist Urkunde - und wie man sieht, stimmen auch die nicht immer. Gelobt seien die Postleitzahlen, die solche Irrtümer wohl ausschließen.


    LG Justus

    Grüß Gott tomarces!


    Herzlich willkommen im Forum der Wehrmacht. Wie Du siehst, wird hier schnell, kompetent und gerne geholfen.


    Sei bitte so freundlich und beherzige unsere Forumsregeln. Die findest Du hier

    Ein Gruß am Anfang jedes Beitrags (nicht als Threadtitel) und am Ende gehört bei uns dazu.


    Viel Erfolg bei Deiner Recherche!


    Beste Grüße!

    Justus

    Guten Morgen,


    vielen Dank, lieber Bert, für die ausgesprochen passende "Schützenhilfe". Ein weihnachtlicher Alltagsgegenstand mit Hakenkreuz - wie grotesk. Aber das wollten wir hier in diesem Thread sehen.


    Viktor: bitte nicht aufregen. Drei Punkte sind allemal erlaubt. Drei Ausrufezeichen habe ich zwar auch schon in NARA-Rollen gesehen, selbst die sind aber hier kein Maßstab für Interpunktion.

    Lass uns das so fortsetzen, wie es uns Bert vorgemacht hat. Eine Swastika-Diskussion ist grundsätzlich völlig in Ordnung, aber in diesem Thread einfach fehl am Platz. Ich werde wahrscheinlich noch einmal den Thread daraufhin durchsehen und -fegen.


    Ein friedliches hakenkreuzfreies Adventswochenende wünscht

    Justus

    Guten Morgen, die Herren!


    Der Tag fängt gut an!!!

    Jau, das scheint so.


    Ich würde hier gerne einmal hineinmoderieren und zunächst einmal um etwas Gelassenheit bitten; drei Ausrufezeichen sieht auch die deutsche Rechtschreibung nicht vor - und ich denke, manchmal tut es auch ein Punkt.

    Bevor ich hier einen Punkt setzen würde, möchte ich Euch daran erinnern, dass es gelegentlich zutrifft, dass man mit einem Hammer in der Hand gerne überall Nägel sieht. Soll heißen, wenn man möchte, kann man tatsächlich in einer Opel-Felge oder auf einem Kirchenfußboden ein Hakenkreuz erkennen. Vielleicht sieht man es auch mal als Wolke im Himmel oder bei Google Earth als Gebäudegrundriß.


    Meiner Wahrnehmung nach kann das gelegentlich amüsant sein, gerade wenn man dann wegen des vermeintlichen Hakenkreuzes der "alltäglichen" Situation eine Bedeutung beigibt, die sie nicht hat. Einen praktischen Kleiderständer als Ausweis rechtsradikaler Tendenz zu verorten, halte ich für hysterisch. Wir sollten gerade hier - wie gesagt - eher mit sachlicher Gelassenheit damit umgehen.


    Kordulas Thread bezieht sich originär auf zeitgenössische Alltagsgegenstände, die mit Hakenkreuz "verziert" waren. Ich denke, wir sollten dies nicht zu weit ausfransen.


    Einverstanden?


    Liebe Grüße,

    Justus

    Moin Wolf,

    auch ich habe heute einige Zeit damit verbracht, den Kessel von Demjansk nocheinmal „mitzuerleben“. Ich habe aufgrund der Kämpfe meines Opas im Kessel auchveiniges darüber gelesen. Er war bei der 290. I.D. (G.R. 501).

    Eine Reise in den Kessel von Demjansk?

    Klingt gut, vielleicht kommt Horst auch mit, dann sind wir schon eine Gruppe.

    Newel bei Trier ist mir bei meiner allerersten Suche immer wieder untergekommen. Ich war aber noch nie da.
    Das „richtige“ Newel wartet allerdings auch noch auf einen Besuch...


    Liebe Grüße,

    Justus

    Guten Morgen,

    um die italienischen Pläne hinsichtlich des Balkan besser nachvollziehen zu können, empfehle ich eine Betrachtung der schwierigen ethnischen und politischen Verhältnisse, die sich nach dem Zusammenbruch des osmanischen Reichs aus dem folgenden Machtvakuum ergaben.

    Diese - übrigens sehr schön nachzulesen bei Clark oder Kershaw - sind weder nach dem ersten Weltkrieg erfolgreich geordnet worden noch kann man bis heute von einer befriedeten Lösung sprechen.


    Mussolini als größenwahnsinnig zu sehen, mag nicht grundsätzlich verkehrt sein, greift aber m.M. nach zu kurz.

    LG Justus



    Quellen:

    Christopher Clark „Die Schlafwandler“

    Ian Kershaw „Höllensturz“