Posts by EnkelJustus

    Moin Rudolf,


    ach wie schön! "Der kleine Pauly" stammt auch von Konrat Ziegler! Diese fünf praktischen Taschenbücher waren in den 80ern mein "Altphilologenwikipedia". Schön, mal wieder daran erinnert zu werden.


    Liebe Grüße,

    Justus

    Moin,


    die Haltung H. Schmidts zur Annahme von Orden hat Nicco etwas verkürzt dargestellt. Berts Hinweis auf hanseatische Tradition ist da fast korrekter, wenngleich auch sehr allgemein. Es lohnt sich tatsächlich mal ein kleiner Blick in das Volkslexikon Wikipedia:


    "Das hanseatische Ordensverbot geht auf Hamburger Stadtrecht aus dem 13. Jahrhundert zurück. Die Tatsache, dass die „äußerlich sichtbaren Ordens-Insignien den Dekorierten vor seinen Kollegen und Mitbürgern als einen vorzüglicheren auszeichnen sollen“, galt schon damals als ein Umstand, der in entschiedenem Widerspruch zum bürgerlichen Geiste der Verfassung stehe. („Es gibt über dir keinen Herren und unter dir keinen Knecht.“) So ist es nach Hamburger Ordenspraxis bis heute noch bei allen Senatoren, Bürgerschaftsabgeordneten und Mitarbeitern im öffentlichen Dienst zumindest verpönt, Auszeichnungen anzunehmen – auch nach ihrer Pensionierung. Früher war es den führenden Repräsentanten verboten. Grundsätzlich nahmen und nehmen auch die Mitglieder des Bremer Senats keine auswärtigen Orden an.

    Als einziges Bundesland stimmte die Freie Hansestadt Bremen gegen die Stiftung des Bundesverdienstkreuzes Bremen und Hamburg sind zudem die einzigen Bundesländer, die keinen eigenen Verdienstorden gestiftet haben. Es wurden und werden aber von den Hansestädten Medaillen verliehen (beispielsweise Portugaleser und Bene Merenti), und im ersten Weltkrieg stifteten die drei Hansestädte Bremen, Hamburg und Lübeck 1915 je eigene Ausprägungen des Hanseatenkreuzes als Kriegsauszeichnung."


    Hier wird der Unterschied zwischen Ordensinsignien und Ehrungen ganz gut verdeutlicht.


    Beste Grüße,

    Justus

    Moin Mark,

    auf der ersten Skizze lese ich "Spitze" sowie "17 besp. + mot. Fzg. irg. allen" = 17 bespannte und motorisierte Fahrzeuge "irg allen" sagt mir nichts.

    Die zweite Skizze beinhaltet Angaben über einige Pz. = Panzer (zerst. = zerstört), sonstige Kfz = Kraftfahrzeuge (halt. = ?), Pferde und Infantrie mit Zahlenangaben.

    Mal sehen, wer mehr rausfindet.


    Viele Grüße,

    Justus

    Moin Speznaz1891,


    also Du angelst nach Schmuck und Abzeichen. Munition ist na klar zu gefährlich. Wie unterscheidet das Dein Magnet unter Wasser?


    Quote

    Finde es nur unverantwortlich von den Behörden, im Wissen diese Gefahrenpunkte nicht beseitigen zu lassen.


    Habe schon mehrfach Samtgemeinden angeschrieben, und auf diese Gefahrenpunkte hingewiesen, diese waren allen meist auch bekannt, aber leider ist es eine Kostenfrage.

    Soll das so laufen, dass die Gemeinde Deinen Fischteich erstmal von Munresten, Waffen und Bomben befreit, gleichzeitig aber Abzeichen und Schmuck für interessierte freie Hobbyarchäologen liegen lässt? Klingt ja logisch.
    Für Dich ist das Verhalten der Behörden unverantwortlich, weil sie keine Handgranaten aus dem Fischteich entfernen? Vielleicht handelst Du zukünftig mit Verantwortung, wenn Du lieber Fische fängst (um das Angeln nicht ganz aufgeben zu müssen).


    Viele Grüße,

    Justus

    Moin,


    wie hast Du das erkannt? Hammer!

    Eigentlich sollte es niemanden im Forum, der mehr als ein Dutzend Beiträge "alt" ist, erstaunen, mit welcher Schnelligkeit und Präzision Ulf Orte findet, die andere mit einem vergilbten Foto ohne Vorstellung, wo sie sich befinden, suchen. Aber ich teile Thilos Begeisterung: Ulf, das ist einfach sensationell! Ich verkneife mir die Frage, wie Du das immer hinbekommst und freue mich einfach nur, dass wir jemanden wie Dich hier im Forum haben! Ein schönes Wochenende wünscht

    Justus

    Moin Johann Heinrich,


    das ist ja ein hochinteressantes Zeitzeugnis! Ich frage mich schon, seit ich hier im Forum bin, ob Du alle je erschienenen Zeitungen Deutschlands auf dem Dachboden hortest (und gelesen hast) - aber dieser Fund ist Weltklasse. Danke fürs Einstellen, bitte mehr davon und viele Grüße von Deinem treuen Leser


    Justus

    Hallo,


    das Schmökern in o.g. Taschenbüchlein lohnt sich! Die dort zitierten Witze werden sehr anschaulich in den historischen Zusammenhang gesetzt. Ich zitiere:


    „Auch Hitlers ausgesprochene Vorliebe für Richard Wagners Musik blieb nicht unkommentiert. Der Führer versäumte es während seiner Kanzlerschaft nie, die Bayreuther Festspiele zu besuchen. Außerdem baute er sich für seinen dortigen Aufenthalt im Garten der Villa Wahnfried ein kleines Wohnhaus. Der Grund für diese Verehrung liegt in der Tatsache, daß er die Wagner-Opern als junger Mann in Linz gehört hatte und daß ihm die nordische Mythologie und die bei Wagner aufklingende verschwommene Erlösungslehre zum Hinweis auf die eigene „Sendung“ geworden war. Der vertrauliche Umgang mit den Angehörigen der Familie Wagner und das Lob, das er den Opern spendete, regten zu folgender Geschichte an:


    Hitler, der Wagner-Verehrer, hat beschlossen, nach dem Muster seines großen Meisters die Geschichte seiner Regierung in einem großen „Bühnen-Weh-Festspiel“ zu verherrlichen. Die vier Teile des neuen Niegelungenringes werden heißen: Keingold, Willkür, Niefried undGettodämmerung.“


    Beste Grüße,

    Justus

    Moin,


    ich habe Ludwig kurz einmal in Stammheim kennengelernt.
    Manchmal fragt man sich ja, wer hinter einem Nick steckt, was das für ein Typ sein mag.

    Bei Ludwig11 kann ich das beantworten. Wenn ich nur ein Adjektiv zur Verfügung hätte, würde ich sagen, er ist authentisch. Und das ist etwas, was wir hier brauchen und gerne haben wollen.

    Und ich würde Dich, Ludwig, auch sehr gerne mal wieder treffen.

    Also nimm Dir die Zeit, die Du brauchst. Und dann leg Deinen Schalter wieder auf aktiv.


    Herzliche Grüße,

    Justus

    Hallo Wolf,


    es ist ja schön, dass Du Uwe bestätigst (was an sich ja nur ein „Treffer ins Schwarze“ sein kann;)). Aber ich schließe daraus, dass Du noch mehr Informationen besitzt, die für die Mitglieder, die sich hier die Mühe gemacht haben, kompetent zu antworten, zugänglich gemacht werden sollten.


    Bitteschön, Dein Vorhang!


    Viele Grüße,

    Justus

    Guten Morgen Peter,


    auch von mir zunächst ein großes Lob für diesen interessanten „Time-Shift“. Derartige Parallelstränge sind sehr anschaulich und daher wichtig. Ähnlich wie die Bilder aus Mariupol damals und heute.


    Danke für Dein Lob. Um aber der Wahrheit die Ehre zu geben, stammte die Idee von Sascha/PetziPolatzki. Ich habe sie gerne umgesetzt.


    Liebe Grüße,

    Justus

    Moin,


    um nicht die Kontinuität der Darstellung des Dokumentations-Threads "Die Schlacht um Berlin 75 Jahre später" zu unterbrechen, möchte ich diesen Begleitthread einrichten und bitten, Anmerkungen, Ergänzungen oder Korrekturen hier einzustellen. Ich danke dem Threadersteller für seine Mühe und die eindrucksvollen Dokumente - und den aufmerksamen Lesern im Forum für die Beteiligung daran ausschließlich an dieser Stelle.


    Beste Grüße,

    Justus

    Guten Morgen, Erlkönig!


    Ich verstehe nicht, warum Du hier über 10 Jahre alte Zitate ausgräbst, regelwidrig Tagespolitik (noch dazu auf auf Stammtischniveau) servierst und schlicht Unfug ("Vordenker der Euthanasie", "Gehälter aus der Staaatskasse") verbreitest (übrigens auch hier fordern unsere Forumsregeln eine Quellenangabe!) - und dann noch "Geschwurbel" beklagst!


    Sollte sich dieser Thread weiter auf diesem Niveau bewegen oder Antworten auf diese überflüssige Äußerung kommen, werde ich diese und weitere Wortmeldungen mit Verweis auf die Forumsregeln umgehend löschen.


    So, nun geh erst mal frühstücken, dann wäre zumindest dies Problem gelöst:).


    Viele Grüße,

    Justus

    Hallo,


    Berts Threadthema weckte in einer hinteren Ecke meines Oberstübchens die Erinnerung, dass ich in meiner Bibliothek irgendwo ein gleichnamiges dtv-Taschenbuch besitze:

    „Der Flüsterwitz im Dritten Reich“ von Hans-Jochen Gamm, dtv 1979


    Werde mal wieder reinschnuppern.


    Beste Grüße nach Bayrisch Schwaben,

    Justus

    Lieber Wolfgang,


    ich halte Schorschs Einwände und Fragen für berechtigt und geeignet, diesen Thread voran zu bringen. Du selbst hast Folgendes eingewilligt:

    Quote

    Hallo Schorsch,


    also arbeiten wir, wie Justus vorgeschlagen hat, unsere unterschiedliche Meinungen Punkt für Punkt ab,

    Also dann bleib Deiner Zusage treu, bitte mit entsprechender Akribie.


    In diesem Forum, besonders in Sachdiskussionen, wie in diesem Thread, legen wir gemäß den Forumsregeln besonderen Wert auf seriöse Quellen.


    Du hast einen sehr interessanten Thread eröffnet, und inzwischen mit Schorsch offenbar einen (weiteren) Spezialisten dazu gewonnen, der nach meinem Eindruck sehr sachlich und hochgradig informiert beitragen kann. Wo ist das Problem, seine Einwendungen zu akzeptieren, auch wenn sie nicht Deinen Thesen entsprechen?


    Bitte geh auf Schorschs Beiträge ein, sonst ergibt ein Thread in einem Fachforum wenig Sinn.


    Beste Grüße

    Justus