Posts by EnkelJustus

    Lieber Thomas,


    ich fasse diese Äußerungen

    Allerdings halte ich diese Einstufung für nicht notwendig.


    Es ist immer wieder schön zu sehen, was passieren kann,

    wenn man sich nicht mit der Software, deren Möglichkeiten, auskennt.


    Ich habe nur versucht zu erklären, dass das völlig unnötig ist.

    als Verstoß gegen die Forumsregeln


    Bei Fragen zu Entscheidungen von Moderatoren sind diese persönlich per Mail oder PN anzusprechen. Das Diskutieren von Moderatoren-Entscheidungen im Forum wird keinesfalls geduldet.

    auf. Auch wenn es sich hier um eine (formell gesehen) Admin-Entscheidung handelt.


    Dies aber

    Nicht das ich wüsste, es dürfte alles, wie gewohnt, in der Hand von "Administratorin" Diana liegen,

    so, wie sie es sich stets im Internen ausgebeten hat.

    ist eine für mich persönlich nicht mehr hinnehmbare Entgleisung. Diana ist Administratorin - und zwar ohne Anführungszeichen! Und ich habe von Dir einmal gelernt, dass Angelegenheiten und Verabredungen aus dem Internen schlicht und einfach Interna bleiben!


    Ich werde daher diesen Thread bis auf weiteres absperren und - mit ruhiger aber sicherer Hand und ohne Ratzfatz - mich im Internen mit der Forumsleitung beraten.


    Viele Grüße,

    Justus

    Guten Morgen,


    Bundespräsident Steinmeyer sagte gestern auf der Gedenkveranstaltung in Babij Jar:

    "Wie sehr wünschte ich mir, sagen zu können: Wir Deutsche haben ein für alle Mal aus der Geschichte gelernt. Aber das kann ich nicht." Die "bösen Geister der Vergangenheit" zeigten sich "heute in neuem Gewand". Steinmeier betonte: "Für uns Deutsche kann es darauf nur eine Antwort geben: Nie wieder!"


    Sein israelischer Kollege Isaac Herzog sprach von zwei Verbrechen in der Schlucht: dem Massenmord und dem Versuch, daran nicht mehr zu erinnern.


    Im Rahmen dieser Gedenkveranstaltung wurde auch der unzähligen Erschossenen an anderen Orten im Zuge des Vormarsches der Wehrmacht gedacht und darauf hingewiesen, dass der „Holocaust durch Kugeln“ nie detailliert ermittelt, verfolgt oder geahndet worden sei. Die meisten deutschen Täter seien für ihre Verbrechen nicht zur Verantwortung gezogen worden.


    Wenn man diese beschämende Tatsache unter dem Aspekt des o.g. Zitats des israelischen Staatspräsidenten betrachtet, müssen die Deutschen heute alles dafür tun, wenigstens dieses „zweite Verbrechen“ nicht zuzulassen.


    Ein Ignorieren von Kriegsverbrechen der Wehrmacht in diesem Forum - erst recht unter dem Vorwand historischer Neutralität - wäre in diesem Zusammenhang tragisch und schändlich. Angesichts der unfassbaren Grausamkeiten, zu denen Deutsche imstande waren, darf und muss Emotionalität möglich sein.


    Mit freundlichen Grüßen,

    Justus

    Lieber Odenwälder Bub,


    wenn man Deinen neuerlichen Einwurf liest, muss man sich schon fragen, worauf Du eigentlich hinaus willst.

    Du hältst mir (aus für mich relativ heiteren Himmel) vor, „nicht unbeträchtlich an der Emotionalisierung und Politisierung des Forums“ mitzuwirken. Dem ist nicht so.


    Weder Horst noch ich haben „Strohmänner“ insinuiert.


    Mir liegt es völlig fern, Dich in irgendeine „Ecke“ zu rücken. Deine Ansichten zum Staatsoberhaupt sind in unserer freiheitlichen Demokratie selbstverständlich gestattet.


    Ebensowenig bin ich auf irgendeine Weise „emotionalisiert an meiner Tastatur“. Nach 14 Stunden Praxis bin ich höchstens etwas müde, nehme mir aber gerne Zeit für Dich. Ich hatte Dich lediglich in Ermangelung eines anderen Namens mit Deinem von Dir selbst gewählten Nick angesprochen. Wenn Dich das anfasst oder das für Dich ein Zeichen mangelnder Souveränität darstellt, bin ich Dir gerne behilflich, Deinen Nick zu ändern. Hilfsweise nehme ich gerne auch (D)einen Namen zur Kenntnis. Aber Du wirst Dein Gründe haben, ihn für Dich zu behalten.


    Vielleicht hattest Du einfach nur einen schlechten Tag oder irgendetwas quer sitzen. Die Anonymität des Internets lädt dann schon einmal dazu ein, diskursives Schattenboxen zu veranstalten. Auch wenn ich Dich gerne verstehen würde, ist dieser Thread - das hast Du ja selbst gemerkt - der wirklich falsche Ort dafür.


    Und Rage liegt mir völlig fern.


    Freundliche Grüße,

    Justus

    Lieber OB,


    vielen Dank für diese nicht ganz neue Kritik an meiner Arbeit hier. Ich habe dies schon vor meiner Moderatorentätigkeit und auch von anderen Mitgliedern gehört - sofern ich Dich richtig verstanden habe. Deiner Bildung und gehobenen Ausdrucksweise mag es geschuldet sein, dass Deine Vorwürfe sehr wohl differenzierter rüberkommen, als plumpere Versuche, mir "linksgrün versifftes Gedankengut" zu unterstellen (so im FdW an anderer Stelle mehrfach geschehen).

    Dass Du nun ausgerechnet meinen Hinweis, den Besuch unseres Staatsoberhauptes, der nun qua Amt als überparteilich, und damit zwar nicht als unpolitisch, aber gewiss nicht als politisierend angesehen werden dürfte, bei einer wichtigen Gedenkveranstaltung zum Anlass nimmst, mir eine (schon länger beobachtete) "Politisierung und Emotionalisierung" vorzuwerfen, ist - mit Verlaub - blanker Unsinn! Wer, wenn nicht unser Staatsoberhaupt, sollte die Staatsräson und die Haltung des Nachfolgestaates des Dritten Reiches gegenüber den Nachkommen der Opfer artikulieren?


    Dass Du meine Interventionen als "oberlehrerhaft" empfindest, ist Dein ganz eigenes Problem. Meine Antwort auf Viktors berechtigten Hinweis war es jedenfalls nicht. Ebenso ist der Vorwurf von "Progressismus" (nicht jedes Fremdwort, das interessant klingt, taugt etwas) als solcher keiner, wenigstens schon einmal gar nicht in Hinblick auf die Zeit des dritten Reichs!


    Und in dieser, mein lieber Bub aus dem Odenwald, hat nun einmal die Wehrmacht gewirkt. Es wäre völlig unhistorisch, ein Forum, welches sich mit der Deutschen Wehrmacht befasst, aus dem Kontext des nationalsozialistischen Deutschlands herauszulösen. Und somit sind es auch nicht zwei gleichlange Vektoren unterschiedlicher Richtungen ("rechte Bierseligkeit" und "linkes Geschmäckle"), die sich gegenseitig aufheben sollen oder müssen!


    Du wirst in diesem Forum viele Stränge finden, die zu Recht und aus guten Gründen völlig frei von dem sind, was Dich seit "einiger Zeit" so sehr stört. Aber wenn es um deutsche Kriegsverbrechen geht - und diesem Thema haben wir genau dieses Unterforum gewidmet! - dann nehme ich mir hier unabhängig von meiner Moderatorenaufgabe das uneingeschränkte Recht, meine Betroffenheit und Trauer über das Geschehene zu artikulieren! Und dasselbe steht jedem anderen Mitglied dieses Forums zu. Es ist eben kein "Schuldkult", dem hier Vorschub geleiset werden könnte, wenn auch die Verbrechen der deutschen Wehrmacht benannt werden. Sondern unabdingbarer und obligatorischer Bestandteil deutscher Geschichte.


    Dass dies durchgängig in diesem Forum - und sogar im Regularium - so gehalten wird, fasse ich als "besonderen Wert" dieses Forums auf.


    Grüße nach Lübeck,

    Justus

    Lieber Viktor,


    vielen Dank für diesen Hinweis. Du kennst mich und weißt, das mir eine Verharmlosung dieses Verbrechens völlig fern ist. Ich habe den Begriff "Pogrom" noch einmal bei Wikipedia nachgeschlagen:


    "Der oder das Pogrom steht für die gewaltsame Ausschreitung gegen Menschen, die entweder einer abgrenzbaren gesellschaftlichen Gruppe angehören oder aber von den Tätern einer realen bzw. vermeintlichen gesellschaftlichen Gruppe zugeordnet werden. Im Regelfall handelt es sich dabei um ethnische, politische oder religiöse Minderheiten, z. B. Mitglieder einer bestimmten Partei oder Religionsgemeinschaft.

    Früher verwendete man den Begriff nur, um durch Antisemitismus ausgelöste Ausschreitungen gegen Juden (Judenpogrome) zu benennen; der Sprachgebrauch hat sich seither aber ausgeweitet.

    Der Begriff Pogrom stammt von dem russischen погром [pɐˈgrom] und bedeutet „Verwüstung“, „Zerstörung“, „Krawall“. Das zugehörige Verb ist громить [grɐˈmʲitʲ] für „demolieren“, „zerstören“, herrührend von dem Substantiv гром (grom „Donner“)."


    Somit schließe ich mich Deiner Bemerkung vollumfänglich an. Verbrechen diesen unvorstellbaren Umfangs sollten nicht in Kategorien eingeteilt werden, die missverständlicherweise einer Relativierung dienen könnten. Ich denke, da sind wir uns hier alle einig.


    Viele Grüße,

    Justus

    Hallo,


    Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ist in die Ukraine gereist und wird unter anderem eine Rede anläßlich des 80. Jahrestages des Pogroms in Babij Jar und zum Gedenken aller Opfer halten.


    Grüße,

    Justus

    Mein lieber Thomas,


    es wäre ein Jammer, auch nur eine Zeile dieses Deines Beitrages zu löschen, ob OT oder nicht.

    Ratzfatz war mal. Und ja, auch Sven ist Klasse!


    Alles andere werde ich - sofern ich in einem ähnlichen Anfall geistiger Umnachtung (ist mir ein allerdings unbekannter Zustand) Lust dazu verspüren sollte - per PN mit Dir diskutieren. So wie es sich gehört.


    Liebe Grüße,

    Justus

    Lieber Gunnar,


    vielen Dank für die beeindruckenden Bilder! Mein Großvater mütterlicherseits war ebenfalls in der 170.

    Der Unteroffizier, der sich aus dem Zugfenster herausbeugt, sieht ihm zum Verwechseln ähnlich. Schade, dass genau dieses Bild nicht weiter beschriftet ist.

    Da ich selber in einigen der Orten war, sind die historischen Aufnahmen hochinteressant.

    Nochmals Danke!


    LG Justus

    Moin


    unser Flußpferd testet also nochmal den Porzellanladen. Soso.

    Quote

    Wenn diese sich wiederholen, werden die Moderatoren handeln.

    es hat sich gerade wiederholt. Und damit rufe ich das hier in Erinnerung:

    Quote

    hier im FdW tauscht Ihr Euch bitte sachlich aus. Sofern es berechtigte Vorwürfe gibt, sind diese eindeutig zu belegen. Wer nichts sachdienliches beizutragen hat, hält sich bitte raus, auch Applaus ist hier ebensowenig erwünscht wie eine Unterstützung der Moderation nötig ist. Happyhippos letzter Post wird ausschließlich als Beispiel dafür stehengelassen, wie man es nicht macht.


    Ich schau da engmaschig drauf, versprochen!


    Bei der nächsten Gelegenheit sperre ich unser fröhliches Flußpferd.


    Viele Grüße,

    Justus

    Moin,


    ich habe die letzten Beiträge abgehängt. Vielen Dank an dieser Stelle an Frank und Ingo für die prompten Klarstellungen! Ich hätte diese gerne stehen gelassen, da sie sich aber auf einen erheblichen Irrtum von Moni bezogen, ergeben sie keinen Sinn mehr.


    Moni: Lies Dir bitte unsere Forumsregeln, insbesondere ##1-3, noch einmal sehr genau durch. Spätestens dann wird hoffentlich klar, warum ich die Beiträge gelöscht habe. Auf den inhaltlichen Teil Deines o.g. Irrtums gehe ich nicht ein - so etwas Ungeheuerliches bleibt hier im Forum nicht lange stehen!


    Danke auch an Thomas für den "Alarmknopf"!


    Viele Grüße, Justus


    P.S. Ich denke, vorerst ist alles zu Schmidetzki gesagt/verlinkt. Daher bleibt das Schloss erstmal dran.

    Guten Morgen,


    mir persönlich fällt es ja eher schwer, das Denken oder Nachdenken einfach so abzustellen. Aber jeder so, wie er mag und kann. Jedenfalls möchte ich den Threaderöffner zitieren:

    Wenn man sich etwas näher mit der NS-Zeit beschäftigt, stolpert man zwangsläufig über Kurioses und Absonderliches. Seien es Vorschriften, Bilder, Fotos, Dokumente usw. usw.


    Manchmal muss man den Kopf schütteln, manches Mal unwillkürlich schmunzeln, manchmal kocht die kalte Wut hoch und wäre es nicht eine so grausame Zeit gewesen, möchte man einfach nur lachen.
    Die kleinen, wichtigtuerischen Nazis,Schreibtischtäter und Pedanten einfach auslachen.
    Doch es bleibt einem im Halse stecken, dieses Lachen.


    und darauf hinweisen, dass "Kurioses und Absonderliches" sich in der Tat auf die NS-Zeit beziehen sollte. Dass der Charakter von Wortmeldungen auf vermeintlich oder tatsächlich Threadfremdes gelegentlich kurios anmutet, sollte nicht dazu verleiten, die kommentierten Äußerungen auch noch als absonderlich zu betrachten. Andernfalls bestünde die Gefahr, die Beiträge anderer Mitglieder unausgesprochen als "Absonderungen" zu bewerten, was weder besonders freundlich, noch im Sinne einer funktionierenden Diskussionskultur eines Internetforums wäre. (Ich gebe zu, dass ich über diese Satzkonstruktion nachdenken musste.)


    Damit unser Forum auf weiterhin hohem Niveau bleibt und auch die Ironiker, die ein solcher Thread übrigens durchaus sehr gut verkraften kann, stillschweigend beruhigt sind, erlaube ich mir einen Vorschlag aus der Runde

    sind die letzten Beiträge zu den Auslandseinsätzen der BW nicht besser in einem separaten Thread aufgehoben?

    aufzugreifen und die diesbezüglichen Beiträge in den Thread "Wo blieben Waffen und Gerät?" zu verschieben.


    Ganz ohne Nachdenken ging dies bei mir leider nicht. Meine "Moderatorenentscheidung", dies alles zu überdenken, wird ja analog der Forumsregeln, die ja erkennbar gut auch von Nicht(Mehr)-Moderatoren beachtet und gehütet werden, ganz bestimmt nicht diskutiert werden (müssen).


    Beste Grüße,

    Justus

    Liebe Autoren Uwe, Horst und Rolf!


    Gratulation zu Euren Arbeiten ! Ich weiß, wieviel Mühe, Zeit und auch Geld für ein solches Werk aufgewendet werden muss und daher meinen Dank und Respekt.


    Ich werde Eure Bücher in Kürze in unsere Liste einpflegen.


    Beste Grüße,

    Justus