Posts by suchosju

    Hallo Andreas,


    super, Danke dir für die Infos, ich werde mal in die Richtung weiterforschen



    Viele Grüße Ju

    Hallo zusammen,


    ich recherchiere seit einigen Jahren bezgl. der schw.Pz.Jg.Abt.519 und deren Einsätzen - anfangs habe ich nur den Zeitraum Ende März bis Kriegsende 1945 betrachtet - sprich nach dem Rheinübergang bis zum Ende. Nun versuche ich den Weg der Abteilung nach der Verlegung aus Trier in den Raum Saarpfalz/Lothringen nachzuvollziehen, dabei bin ich jedoch auf eine Lücke gestoßen - vom 15. März 1945 bis zum 19. März 1945.


    Am 20. März ist die Einheit bei Speyer und überquert am 21. März 1945 den Rhein.

    Da kaum Jagdpanzer/StuGzur Verfügung standen sind die Einsätze ab diesem Zeitraum sehr überschaubar, in einigen Beiträgen/Themen meinerseits werden diese z.T. thematisiert.



    Die Abt. wird sich im o.g. Zeitraum wohl wie der Rest der Wehrmacht kämpfend durch den Pfälzer Wald zum Rhein zurückgezogen haben.


    Am 15.03 wird die Abt. bei Weiskirchen Raum Merzig gemeldet - später am 19. März bei St. Wendel.


    Kann jemand evtl. genauere Angaben zu Unterstellungsverhältnissen oder Einsätzen/Verlusten , Rückzugsroute in diesem Zeitraum machen?


    Wäre schön wenn jemand helfen könnte :)



    Viele Grüße Ju

    Moin,


    mag sein - ich denke eher, er meint das gewaltige Ausmaß/Infrasturkur der Lager und ihrem eigentlichen Zweck.


    Aber so sind eben Zeitzeugenaussagen, man muss sie nehmen wie sie sind - denn wenn man darin heruminterpretiert - dann kann man alles ins Gegenteil interpretieren.


    Im tief ländlichen Gebieten ,wo der Mann auch aufgewachsen ist, gab es weit weniger Möglichkeiten die KZler zu Gesicht zu bekommen als in der Nähe größerer Städte/Industrie, außer vielleicht zu Kriegsende bei den Todesmärschen, die jedoch auch nicht durch jeden Ort kamen. Aber das ist nicht das Thema


    Grüße Ju

    Hallo,


    ein allgemeiner Hinweis -


    wenn bekannt ist das die Einheit XYZ - in disem Fall die 257. VGD - in diesem Zeitraum ( also kurz vor Schluss) - im besagten Gebiet im Einsatz war -

    dann bedeutet es in den meisten Fällen, dass es einfach ein Korpus einer VGD war - welcher mit allen möglichen Einheiten aller Truppengattungen aufgefüllt war - nur das wird in den Berichten der Div.Kdr usw. meist nicht erwähnt, da sie sich auch nicht an alles erinnern können, da gerade die letzten Tage extrem stressig und unübersichtlich waren.


    Dazu kommen einfach dazu gestoßene Einheiten, vom Trupp bis Btl. Stärke welche sich entweder selbst zur Verfügung stellten bzw. "einkassiert" wurden - also Einheiten welche rein gar nichts mehr mit der 276 VGD zu tun hatten.


    Dann kommen noch die ganzen Einheiten, welche eher "selbstständig" operierten bzw. gerade niemanden unterstellte waren - z.B. auch Einheiten welche nur dem Armeekorps oder Heeresgruppe und Höher unterstellt waren. Dazu gehörten u.a. Artillerie Einheiten. Oder auch EInheiten der Luftwaffe - Flak-Rgter. z.B. - diese waren oft nur auf Zusammenarbeit mit den Heeresteilen angewiesen. Konnten dann z.B. auch abziehen wann sie wollten etc.


    die schwere Flak aus Stuttgart war jedoch dem Heer unterstellt und wurde massiv als Artillerie eingesetzt, da man dort noch massig Munition hatte.


    Und zu den Truppen unter Korps-/HGr/ oder Armee-Kdo - dort waren neben den "offizlell" zugehörigen Truppen wie Korps-Artillerie usw. wiederrum etliche Einheiten welche unerwähnt bleiben.


    Viele "Mainstream"-Historiker machen es sich leicht, und sagen die Einheit XY war hier und dort - ergo sind alle Soldaten in diesem Raum der EInheit XY zugehörig.


    Französische Berichte gibt es wohl nicht ? - ich meine Vergleichbares wie z.B. die G-2 und G-3 Reports der Amerikaner.



    Grüße Ju

    Hallo,


    ok - aber für mich ist ja die Zeit in Frankreich interessant ;)


    Grüße Ju

    Hallo,


    danke für deine Antwort - und den Hinweis zum Buch - anscheinend gibt es dieses in keiner deutschen Bibliothek?? Nur in den Niederlanden.... Mal schauen ob da eine Fernleihe möglich ist. Leider ist das Buch mit über 300€ nicht sehr billig.



    Habe mir noch die VBL der I./Fallsch.Art.Rgt. 4 und 6.FJD angeschaut - beim Fallsch.Art.Rgt. 4 sind 1944 je ein Vermisster für Paris im Juli sowie im August für Franconville bei Paris - ansonsten allg. je 1x für Frankreich im August und September - sowie im Sept. in den Niederlanden und bei Kleve.


    Alles EInsatzgebiete von bzw. von Teilen des FJ-LehrRgt. welches bei der 6. FJD unterstellt war.


    Natürlich sind die Angaben in den VBL nicht 1:1 übertragbar, da ja nur der letzte Ort der Meldung.



    Kann jemand vielleicht das Wort lesen, nach dem EIntrag "20.9.1944 beim II./Fallsch.Art.Rgt. 4" XXXXXX

    SB II Fallsch Art Rgt4.jpg


    - DANKE!!!

    Quelle http://aufhimmelzuhause.com/a1000260.jpg


    Viele Grüße Ju

    Hallo zusammen,


    im Juni 1944 wird das I./Fallsch.Art.Rgt. 4 - zum I./Art.Rgt. der 6. FJD - ausgetauscht oder wie auch immer -




    Somit existiert das I./Fallsch.Art.Rgt. 4 weiter - als ehemaliges I./Fallsch.Art.Rgt. 6



    Dann wird zum Fallsch.Art.Rgt. 4. aufgestockt - welches weiterhin im Westen verbleibt - so wie es aussieht zumindest die I./Fallsch.Art.Rgt. 4 auch bis mind. Okt. 44 und das anscheinend auch bei der 6.FJD , deren Art.Rgt. auch nur aus 2 Abteilungen besteht... Und somit eine weiteree Abt. gut gebrauchen kann. Fehlen nur noch Abt. II. und III. .....


    Zum im Februar 1945 aus dem "französischen" Fallsch.Art.Rgt. 4 aufgestellten neuen Fallsch.Art.Rgt. 3 habe ich einige Feldpostbriefe aus dem Zeitraum welche dies auch so belegen. Leider jedoch nichts was die Zeit vor Januar 1945 belegt.....



    Interessant wäre ob in Berichten zur 6FJD noch mehr über die I./Fallsch.Art.Rgt. 4 und die verbliebenen Abt. des Fallsch.Art.Rgt. 4 zu finden ist ....


    ... Naja


    grüße Ju

    Hallo,


    Ergänzung: das Fallsch. Art.Rgt4. war auch im Raum Arnheim unter dem Kdo. der 6.FJ-Div. unter Harry Herrmann im Einsatz - während der Operation Market Garden.

    Das lässt vermuten, dass das Fallsch.Art.Rgt.4 mind, von Ende August bis Ende Oktober bei der 6.FJ.Div. im Einsatz war.


    https://www.oorlogsdodennijmeg…4d-4206-bb2c-b28415bb942e


    Hier ein Soldat der am 28.6.44 zum Fallsch.Art.Rgt. 4 kam. Einträge bis 8.8.44 

    http://www.passionmilitaria.co…oldbuch-mysterieux-i-fjr4





    Grüße Ju

    Hallo,


    passt evtl. nicht ganz zur Intension des Themenerstellers - hoffe e sgeht so in Ordnung - kann es sein dass das Fallschirm-AR 4 der 3. FJ unterstellt wurde nach der Invasion? Zumind. zeitweilig und evtl. später Ab Nov in die .FJD übernommen wurde ?



    Zumindest scheint es so, dass das Fallsch.AR4 unter den FJ-DIvisionen in Frankreich "weiterggegeben" wurde - im Sept. 44 bei der 2.FJ Div - im Oktober 44 bei der 6.FJD


    Hier wird erwähnt, Stand 30.8.44 - dass zumind. das I./Fallsch.Art.Rgt. 4 zusammen mit I./Fallsch Lehr Regiment und der 6. FJD bei der Verteidigung von Paris (Meulan) mitwirken.

    https://www.wehrmacht-awards.c…irmj%C3%A4ger#post1238616


    Hier sieht man einige Dokumente eines Soldaten des Fallsch.ArtRgt.2 , welcher zwischen dem 18. u. 20. Sept. 44 bei der 2.FJ-Div kämpft, irgendwie nicht bei Brest eingeschlossen wurde ( in diesen Tagen wird dort die 2. FJ-Div. vernichtet) und dann zum Fallsch.Art.Rgt.4 kommt ....

    https://joschs-sammlung.de/produkt/verleihungsurkunde-fallschirmjaeger-felddivision-hg/


    Sein EK2 bekommt er am 7.10.44 von Oberstleutnant Harry Hermann ( siehe Unterschrift EK2 Urkunde ) - bei der 6. FJ-Div. !



    Hier kommt ein Soldat der 2.FJD, nach Fallsch.Art.Ausb. - Ende Sept. 44 zur Fallsch.Art.Rgt.4, im Nov. 44 zur 3. FJD - Fallsch.Art.Rgt. 3 ....


    http://aufhimmelzuhause.com/id254.htm



    Auf jeden Fall interessant - das Fallschirm Artillerie Regiment 4, war somit auf jeden Fall in Frankreich nach der Invasion im Einsatz.




    Hat jemand evtl. Zugriff auf Dokumente der 6.FJD bzw. FJ Lehr Regiment , welche irgendetwas vom Fallsch.Art.Rgt.4 , berichten ?



    edit. Dieser Soldat hier vom FAR4, gelangt ähnl. wie der Soldat im letzen Link - im Nov. 44 auch zum FAR3 - Zufall?


    http://aufhimmelzuhause.com/id420.htm


    Viele Grüße Ju

    Hallo nochmal,


    Hallo,


    ja, das Rgt. Ehrhardt und Rgt 407 sind die gleiche Einheit - das Rgt. kam aus der AusbDiv Bayern zur 212. VGD.


    und am 23.4.1945 - als die 212.VGD und KGr von Hobe sozusagen nebeneinander südlich der Dnoau bei Donauwörth standen - von der KGr von Hobe übernommen.


    Da Hobe schreibt, dass das Rgt. bei voller Stärke und Bewaffnung war, ist anzunehmen, dass zwischenzeitlich Ersatz nachgekommen war ?



    Veeh schreibt zwar das das Rgt. Erhardt an das Nachbarkorps XIII. abegeben worden ist - allerdings sehe ich hierfür keine Belege, es wird auch nirgends während der Kämpfe im Jagst-Kocher Raum erwähnt.



    hier wird noch etwas erwähnt https://forum.axishistory.com/viewtopic.php?t=92961&start=15


    Achja, es gibt wohl auch diese B-Studies von der Division 413 -a llerdings habe ich zZ keinen Zugriff darauf.


    Quote

    B-186 "407th Replacement Training Division in the Donau-Iller Defense". B-380, "467th Replacement and Training Division" is by Gen Rudolf Sintzenich.

    B-185, "Ausb. Div Bayern


    Grüße Ju

    Hallo,


    für den 25.April 1945 berichten die Amis (XV. US Corps), dass das IR212 der 79.VGD aus Resten der Btln. Fürth I und II besteht - etwa 130 Mann.


    Nachtrag zur Div.407 und 467 - ich hatte mir mal etwas notiert -leider fehlt mir die Quelle hierfür :thumbdown: - dass diese Div. je in Ausbildungs und Ersatz Division zu gegliedert waren, sprich es gab eine "Div407 Ersatz" und eine "Div407 Ausbildung" - die "Div.407 Ersatz" blieb am Standort, so wie ihre unterstellten Ersatz-Btl. und die "Div407 Ausbildung" wurde an die Front geschickt, mit ihren unterstellten Ausbildungs-Btln.


    Das könnte evtl. das Auftuachen der am 17. April 1945 z.B. bei der Kampfgruppe von Hobe das Regiment Erhhardt, ehem. Aubs.Rgt. 407 auftaucht (welches vorher bei der 212.VGD war) und am 28. April auch noch das Ausb.Rgt467 zu Hobe kommt.... Das AusbRgt407 wird mit voller Stärke und Ausrüstung erwähnt, also entweder ist es schon eine Weile aus der Front herausgezogen oder aufgefrischt oder es ist komplett neu aufgestellt worden - was ja möglich wäre, wenn die Div. 407 noch mit ihrem Stammpersonal "daheim" war und womöglich weiter ausbildete/ ein neues AusbRgt aufstellte....



    Und um alles noch weiter zu verwirren - am 16.4.1945 wird bei der KGr von Hobe noch ein weiteres "Btl. Fürth VI" erwähnt ^^ .... Also mindestens 6 Batl. aus Fürth?


    Viele Grüße Ju

    Hallo,


    ein weiteres Gren.Ers.Btl Fürth kam am 13.4.45 zur PzKGr von Hobe - wird in den B-Studies B-772 erwähnt - als neu aufgestellt und unausgebildet beschrieben. Möglicherweise dass GrenAusb.Btl Fürth I - bzw. auch möglich die "zweite Welle" , sprich nach der Entsendung Ende März 1945 der Gren.Ers.Btl. Fürth I und II - evtl. schon wieder neu aufgestellte Btle mit Rekruten welche nach dem 31.März eingezogen/angekommen sind.... ?


    Grüße Ju

    Hi

    Hmm, dann wären sie aber wie stark? 300 Mann pro Btl.?

    Wäre ja nur noch der Jg 28 zum Rekrut werden übrig.

    Jan

    Hallo,


    naja - eine Komp. des GrenAusbBtl. 42 war ja zuerst in Kämpfe bei Nassig/Wertheim am Main verwickelt, hier gingen etwa 120 Mann nach schweren Kämpfen in Gefangenschaft -laut US-Reports. Es gibt auch ein Video dazu. 36 Mann sind gefallen - den Zahlen nach also ziemlich "vollzählig" ...


    Zumindest würde es auch die Bezeichnung Grenadier Btl. Fürth II erklären - aber ob es etwas Offizielles dazu gibt? Keine Ahnung.


    Grüße Ju

    Hallo,


    hier eine mögliche Handhabe - http://www.lexikon-der-wehrmac…ErsBat/InfErsBat134-R.htm


    so wie es aussieht konnte je nach Bedarf/Umfang die Ers.Btl. zum einen in ein Ers. und ein Ausb.Btl. geteilt werden - sowie diese nochmals geteilt werden sodass, es am Ende insgesamt je ein ErsBtl I und AusbBtl I sowie ein ErsBtl II und AusbBtl II gab - also 4 Btl. aus ursprünglich 1 Btl. ..... Und alle an versch. Standorten. Also nicht unbedingt entwirrend -


    zum Rgt. Bayreuth könnte man dann theoretisch schlussfolgern, dass die Gren.Ausb.Btl. I/ 42 und II./42 das Rgt Bayreuth bildeten.


    Naja, mal schauen ob jemand Genaueres weiß.


    Grüße Ju

    Hallo,


    ok - Danke für die Info -


    denke es würde schon Sinn machen, dass der Stamm "daheim" bleibt - theoretisch müsste man ja noch weiterausbilden bzw. dazu in der Lage sein, falls sich der Krieg aus welchen Gründen auch immer verlängern würden.


    Evtl. handelte es sich bei dem I. Btl. um ein reines AusbildungsBtl.- welches ja komplett nur der Ausbildung von Rekruten diente - mit diesen kamen wohl auch alle Kp. und Unter-Fhr an die Front wenn möglich (kv)


    und dem II. Btl. welches aus Stammpersonal (welches zumindest z.T. am Standort blieb) der/ den Genesenden-Kompanie/n, sowie Marschkompanie/n und evtl. sogar Marschbtl. je nach Stärke bestand?


    Leider ist das Ersatzheer nicht so mein Fachgebiet, hoffe ich werfe da nicht alles in einen Topf ^^




    Grüße Ju

    Hallo,


    den Gedanken hatte ich auch - das GEB42 wurde ja im März 1945 als Gren.Ausb.Btl. 42 mobilisiert - evtl. kam in dem Zeitraum nochmal ein neuer Schub Rekurten rein, welche dann hinter der Front weiter ausgebildet werden sollten - zumindest ein Teil der Soldaten des GrenAusbBtl42, hatte erst 2 Wochen Ausbildung erhalten.


    Ähnl. könnte es beim GEB21 abgelaufen sein, aber ich habe auch nichts Belegbares.


    Evtl. gibt es einen ähnlichen Fall bei anderen Ers.Btl. - wäre toll wenn jemand was beisteuern könnte, falls sowas öfter vorkam.


    Grüße Ju

    Halo nochmal,


    gerngeschehen - ich denke beim Btl Fürth - könnte es sich um das Gren Ers Btl 21 aus Fürth handeln, dieses wurde ebenso wie das Gren Ausb Batl. 42 zunächt bei der Div. 413 weiter nördlich am Main geführt. Es wird ja auch erwähnt, dass das Btl Fürth I - beim XII US Corps vorgekommen sei - da würde wiederrum für GEB21 sprechen -


    Was Fragen aufwirft, beide Btle. sprechen immer von 2 Btl. beim Auszug aus ihren Standorten - wie kann ein Ersatz Bataillon gleich 2 Btl. aufstellen? Beim Rgt. Bayreuth war es ja genauso - allerdings gibt es kein Gren AuE Rgt 42...oder wurde da kurz vor Ende aufgestockt?



    @ Silberfuchs


    :) Es handelt sich hierbei um Oberstetten etwa südl. Niederstetten - zwischen Bad Mergentheim und Rothenburg o.d.T - Das passt wiederrum perfekt. Ich denke die werden in Gelchsheim weiter Ausbildung betrieben haben.



    Grüße Ju