Posts by mz-klinik

    Hallo Amadeus,


    nun habe ich mich ich über den Stellenbesetzungsplan der insgesamt 16 Chemnitzer Polizeireviere von ca. 1938/39 gemacht

    und bin fündig geworden.


    Es gab zwei Polizeihauptwachtmeister Roth.

    - der eine gehörte dem 1.Polizeirevier in der III.Dienst- Abteilung an und wurde am 20.10.1899 geboren, war dann abkommandiert worden in die BA-Kammer.

    - der zweite gehörte dem 15. Polizeirevier in der I. Dienst-Abteilung an und war am 16.11.1898 geboren.


    Zu beiden Polizisten sind die Vornamen nicht verzeichnet!


    Nun will ich noch schauen ob ich etwas zu einem auswärtigen Einsatz finden und einem Polizisten zuordnen kann.

    Das ist ja eigentlich das was dich interessiert.


    Melde mich hierzu wieder, kann aber etwas dauern!


    Gruß Frank

    Hallo und guten Morgen,

    schade eigentlich mit dem Stadtarchiv in Chemnitz!

    Ich habe noch vor einigen Jahren sämtliche

    Kommandobefehle des Kommandeurs der Schutzpolizei einsehen dürfen.


    Will mal schauen ob ich etwas zu Meister Roth finde und zur Suche beitragen kann.


    Gruß Frank

    Hallo, ich lese weiter oben von ROLANDP


    - Fernschreiben Der Chef der Ordnungspolizei, 1.7.1944


    VST Paula Nr. 101 1/7 1200


    Handelt es sich etwa um das Polizeiausweichlager ( Paula ) in Biesenthal bei Bernau.

    Das HA OrPo war wegen den massiven Bombenangriffen auf Berlin dorthin ausgelagert worden.

    Mir war bislang nicht bekannt, dass es offensichtlich im Juli 44 bereits bestand.

    VST bedeutet vermutlich Verbindungsstelle?????


    Gruß Frank

    Hallo AnDie,


    ich habe dir weitergehende Informationen zum Kommandeur der Schutzpolizei Breyer von der PV Chemnitz gesendet....


    Somit kannst du dein Projekt weiter verfolgen.


    Gruß Frank

    Hallo, ich vermute bei der mittleren Maschine handelt es sich um eine DKW SB 200.

    Die Glocke an der rechten Seite deutet auf den Dynastarter hin.

    Gern lass ich mich belehren wenn es anders ist.


    Gruß Frank

    Hallo, das Markenemblem auf den Tanks wenngleich beinah zu verwechseln, gehört meiner Meinung nach

    zu einer Puch.

    Allein der Zylinderkopf ist deutlich anders......


    Gruß Frank

    Hallo,

    der Verdacht das sich der gesuchte Herr nicht in den Unterlagen der Schutzpolizei nachweisen lässt,

    könnte dem Umstand geschuldet sein, dass er an der Landespolizeischule tätig war.

    Mit dem Dienstgrad Leutnant besteht die vage Möglichkeit das er als sog. Hörsaalleiter an der LPS

    tätig gewesen sein könnte. Das Personal der LPS war dort in sog. Beamtenhäusern untergebracht.

    Inwieweit dieser Personenkreis einer Meldepflicht analog einem Einwohnermeldeamt unterlag entzieht

    sich meiner Kenntnis.

    Hierzu könnte das Stadtarchiv Meißen eventuell noch Unterlagen haben.

    Im Zweifel noch das Staatsarchiv in Dresden.


    Viel Glück hierzu......


    Gruß Frank

    Hallo,

    Mucker konnte auch mit "Fußlatscher" übersetzt werden. Motorisierung

    war dann im Zweifel ein MTW ( W50 ) aber auch ein SPW.

    So wurden in der NVA und in anderen Truppenteilen die Mot. Schützen bezeichnet.

    In drei Zügen vereint war es dann die MSK, die Motorisierte Schützenkompanie.


    Gruß Frank

    Hallo Ralph, sorry aber so richtig folgen kann ich dir leider nicht!

    Die Liste die mehrseitig in dem Buch verortet ist, sollte an sich nach damaligen Wissensstand

    vollständig sein.

    Im Vergleich mit anderen Quellen aus meiner Sicht sogar ziemlich stimmig!

    Wie könnte ich dir nun helfen?

    Schreib mal was dein Wunsch hierzu ist!


    Gruß Frank

    Hallo, das Buch ist in meinem Besitz und wurde von Paul Herbert Freyer geschrieben. Ich besitze die 10. Auflage aus dem Jahr 1983

    und wurde über den Militärverlag der DDR vertrieben.
    Ich habe 1980 gedient und mir war und ist völlig unbekannt, dass es ein solches Buch zu deinem von dir beschriebenen Zweck gegeben

    hat. Wozu auch, denn ein Soldat der LSK oder der eben der NVA in seiner Gänze muss sich nicht zwingend für den U-Boot -Krieg

    interessiert haben. Die seitenlange Verlustliste in dem Werk ist ziemlich vollständig wie ich finde.

    Vielleicht findet sich ja ein altgedienter der DDR Marine der dazu etwas schreiben kann, vielleicht gab es für diesen Dienstzweig das Buch

    ausgehändigt.

    Durchaus interessant.........


    Gruß Frank