Posts by mz-klinik

    Hallo und guten Abend,

    durch den heroischen Einsatz der netten " natu" Diana konnte eine Unterschrift mit hoher Wahrscheinlichkeit entziffert werden.

    Dabei handelt es sich um den Polizeirat ZUCHOLD in seiner Eigenschaft als Verwaltungsbeamter in Crossen an der Oder am

    dortigen Beschaffungsamt für das Unterkunftswesen. Zugehörig eventuell zur PV Frankfurt/Oder.

    Eventuell mit dem Vornamen Oskar.

    Weiter ist leider nix bekannt!

    Kann da einer der Polizeiexperten helfen?

    Gruß Frank

    Hallo Ringelnatz,

    mir hilft das nicht weiter. Den Kontakt zum BdFJ musst du selbst tätigen.

    Die Daten sind im dortigen Archiv verortet.

    Geh mal auf die Seite und stelle mit allem was dir bekannt ist, eine höfliche Anfrage.

    Also die Jungs haben Info`s über die Fallschirmtruppen von der Aufstellung

    in den dreißiger Jahren bis in die Neuzeit hinein.

    Gruß Frank

    Hallo,

    tatsächlich sollte auch diese Literatur beachtet werden.

    Da hat der "hochwald" vollkommen Recht.

    Mein absoluter Renner ist der 3teiler " Geschichte des zweiten Weltkrieges 1939-1945 "

    Militärhistorischer Abriss aus 1961 vom Deutschen Militärverlag.

    Ein wirklich äußerst umfangreiches Textwerk bis ins Detail gehend incl. diversem Kartenmaterial

    in einem separatem Schuber.

    Gruß George.

    Hallo,

    mein Schwiegervater geb.1930 erzählte, dass ein Panther oder Tiger im April 45 auf dem Marktplatz in Annaberg- Buchholz anhielt.

    Aus dem Panzer stiegen 4 Soldaten und beauftragten die umherstehenden Kinder auf den Panzer aufzupassen! Mein Schwiegervater war

    unter den Kindern. Voller Neugier bestiegen sie den verlassenen Panzer und warteten auf die Wiederkehr der Soldaten.

    Tatsächlich kamen die Wehrmachtsangehörigen nicht wieder zurück. Wie sich einige Zeit später herausstellte fehlte schlichtweg der Sprit.

    Mein Schwiegervater nahm sich ein Andenken aus dem Panzer mit. Es handelte sich um eine Fettspritze, die nutze ich heute noch.

    Was dann mit dem Panzer dann geschah ist unbekannt.

    Im angrenzenden Rathaus lagen bergeweise Kurz- und Langwaffen gestapelt. Die Bevölkerung war aufgefordert worden alle

    Waffen abzugeben.

    Für die Kinder war das alles sehr beeindruckend und wirkte nachhaltig.

    Schönes Wochenende gewünscht.

    Gruß Frank

    Hallo und guten Morgen, über dem Namensschild ist ein Loch zu erkennen.

    In das Loch verlaufen vermutlich zwei Drähte oder Seile, ist zu erkennen.

    Vielleicht etwas mit Fernsprecher zu tun oder ähnliches.

    Gruß Frank

    Hallo LindaS und herzlich willkommen im Forum,

    zu deinem Vorhaben wünsche ich dir viel Erfolg.

    Ich selbst habe ebenso vor ein Buch zu schrieben und stoße in meinem Manuskript an Grenzen.

    Die Tatsachen sind verarbeitet und nun geht es an das fiktionale, garnicht so einfach.

    Im übrigen ist es beinah das gleiche Thema wie bei dir. Ich möchte das Leben von meinem

    Großvater beleuchten und die damaligen Beweggründe für die Entscheidung einer Beamtenlaufbahn als Polizist.

    Schwieriges Terrain, aber ich bleibe dran...........

    Gruß Frank

    Hallo,

    in meinen Unterlagen Tagesbefehle Schutzpolizei Chemnitz sowie Stellenbesetzung der Polizeireviere taucht ein

    HORN geb. 28.11.1901 ( Vorname unbekannt ) auf.

    Der Pol.-Hptw. war im 15. Polizeirevier in der III. Dienstabteilung eingesetzt.

    Nun passt aber eben der Dienstgrad nicht. Die Angaben stammen allesamt aus dem Jahre 1943.

    Zu den anderen Polizisten konnte ich nichts finden.

    Gruß Frank

    Hallo Amadeus,

    nun habe ich mich ich über den Stellenbesetzungsplan der insgesamt 16 Chemnitzer Polizeireviere von ca. 1938/39 gemacht

    und bin fündig geworden.

    Es gab zwei Polizeihauptwachtmeister Roth.

    - der eine gehörte dem 1.Polizeirevier in der III.Dienst- Abteilung an und wurde am 20.10.1899 geboren, war dann abkommandiert worden in die BA-Kammer.

    - der zweite gehörte dem 15. Polizeirevier in der I. Dienst-Abteilung an und war am 16.11.1898 geboren.

    Zu beiden Polizisten sind die Vornamen nicht verzeichnet!

    Nun will ich noch schauen ob ich etwas zu einem auswärtigen Einsatz finden und einem Polizisten zuordnen kann.

    Das ist ja eigentlich das was dich interessiert.

    Melde mich hierzu wieder, kann aber etwas dauern!

    Gruß Frank

    Hallo und guten Morgen,

    schade eigentlich mit dem Stadtarchiv in Chemnitz!

    Ich habe noch vor einigen Jahren sämtliche

    Kommandobefehle des Kommandeurs der Schutzpolizei einsehen dürfen.

    Will mal schauen ob ich etwas zu Meister Roth finde und zur Suche beitragen kann.

    Gruß Frank

    Hallo, ich lese weiter oben von ROLANDP

    - Fernschreiben Der Chef der Ordnungspolizei, 1.7.1944

    VST Paula Nr. 101 1/7 1200

    Handelt es sich etwa um das Polizeiausweichlager ( Paula ) in Biesenthal bei Bernau.

    Das HA OrPo war wegen den massiven Bombenangriffen auf Berlin dorthin ausgelagert worden.

    Mir war bislang nicht bekannt, dass es offensichtlich im Juli 44 bereits bestand.

    VST bedeutet vermutlich Verbindungsstelle?????

    Gruß Frank