Posts by Wiener

    Vielen Dank für die hilfreichen Antworten! Ich habe mich vor einigen Tagen nochmal mit dem Veteranen selbst unterhalten (der Großvater meiner Verlobten), und er sprach von seinem Einrücken 1941 in die Gebirgsjägerkaserne in Innsbruck, somit wohl 2. Gebirgsdivision. Außerdem wurde er laut Eigenaussage in Innsbruck entlassen und per Zug nach Salzburg gebracht, von wo er ohne Gefangenschaft nach Hause durfte. Zudem sprach er von der verliehenen Ostmedaille, doch von Russlandeinsätzen hat er nie erzählt. War es möglich für Kämpfe im Norden auch das "Winterabzeichen" - so nannte er die Medaille - zu bekommen? Die imaginäre Linie, die als Verleihungsbedingung gesetzt wurde, lag doch weiter östlich?


    Jedenfalls passen hierzu auch die Erzählungen, gemeinsam mit "wahnsinnigen Finnen, die hinter Bäumen standen und den Feind mit Messern attackiert haben" im Nahkampf gegen Russen gekämpft zu haben. Doch hier hat der Mann leider nicht näher berichtet, so erklärt sich mir der Eisbeinorden auch nicht. Ideen hierzu?


    Grüße und vielen Dank!

    Guten Abend!


    Vor Kurzem bekam ich die Möglichkeit mit einem Veteran der Gebirgstruppen länger zu sprechen, und so werfen sich mir einige Fragen auf.
    Er sagte, er habe in der 2. Gebirgsdivision und im 143. Gebirgs-Regiment gedient, wurde 1941 eingezogen und kam nach Norwegen. Dort verlor er nach russischem Beschuss einige Finger,
    und wurde mit den Gebirgsjägern nach Jugoslawien versetzt um dort Partisanen zu bekämpfen. Das Kriegsende erlebte er 1945 ebendort, nachdem er auch längere Zeit
    hinter der Front als Holzfäller tätig war. Er sprach auch von Genesungsurlauben nach seiner Verwundung 1943 in Holland und Dänemark, nachdem er in einem finnischen Lazarett verarztet wurde.
    Er war zuletzt Obergefreiter und bekam laut seinen Erzählungen auch einige Orden verliehen, sagte jedoch nicht welche. Außerdem sagte er, er ist alleine zu Fuß von Jugoslawien nach Hause marschiert,
    da er seinen Zug verloren hatte und er sein Pferd auf/vor der Reise abgeben musste.


    Nachdem der Mann (mit 95 Jahren) einige widersprüchliche Geschichten erzählt hatte, würde mich nun interessieren welche Einheiten hierfür tatsächlich in Frage kämen,
    da die 2. Gebirgsdivison und das Gebirgs-Regiment 143 nach meinen Recherchen nie in Jugoslawien eingesetzt waren. Ich würde mich über jede Information freuen,
    da er aus meiner näheren Verwandtschaft stammt, aber seine Erzählung oft durcheinander bringt und zuvor nie über den Krieg sprechen wollte.


    Grüße!

    Gruß zuvor,


    ich habe vor Kurzem ein Buch aus der Bibliothek des SD-Leitabschnitts Wien (laut Stempel im Buchinneren) gefunden.


    Hat jemand nähere Informationen zum Dienstsitz (Adressen) des SD in Wien, oder Informationen zu dessen Führungspersonal?
    Ich habe in meiner bsherigen Recherche nicht wirklich etwas herausgefunden. Jegliche Details und Informationen interessieren mich sehr.


    Grüße

    Hallo und danke!


    Auf dem Ziffernblatt meiner Uhr steht nur "Chronogrape", ansonsten ist keinerlei Verziehrung darauf. Sie funktioniert außerdem noch einwandfrei. Über der "SS"-Prägung steht "2848", sowie darunter "22". Die Punze sind zwei übereinanderliegende Sigrunen in einem Quadrat. Der Staubdeckel sieht innen wie abgeschliffen aus, als hätte man eine persönliche Gravur entfernt.

    Leider kann ich mir die Bilder nicht ansehen da ich nicht registriert bin, aber ich lese von übertriebenen Verzierungen, welche auf meiner nicht zu sehen sind.


    Anbei ein - leider verschwommener - Scan der Vorderseite, die normal gemachten Fotos waren leider trotz bearbeitung zu groß.

    Files

    • f20 001.jpg

      (60.51 kB, downloaded 218 times, last: )

    Hallo,
    kann mir jemand etwas zu dieser Taschenuhr sagen? Ich finde dazu im Netz nichts.


    Auf der Vorderseite das Monogramm der LAH, mit der Umschrift: "Leibstandarte SS Adolf Hitler", innen am Staubdeckel nochmal "SS" geprägt. Das Glas und das Ziffernblatt sind stark vergilbt, das Silbergehäuse etwas abgenutzt. Fotos folgen!

    Hallo,


    hatten NSDAP-Schirmmützen nicht eine Eichenlaubkranz um die Kokarde?
    Hier kann ich jedenfalls keinen entdecken.
    Die NSDAP hatte doch auch Kragenspiegel auf den Parteiuniformen, oder irre ich mich?

    Hallo,


    habe ein paar Bilder für meine Sammlung erstanden, nun hierzu ein paar Fragen. Kann jemand von Euch sagen welcher Einheit dieser Uffz. angehört, oder erkennen welche Insignie auf den Schulterklappen zu sehen ist?


    Auf den anderen Bilder sind einige Grabstätten in Russland zu sehen, kann mir jemand sagen was auf den Holzplatten geschrieben steht?


    Danke!

    Files

    • f23 001.jpg

      (156.54 kB, downloaded 618 times, last: )
    • f20 001.jpg

      (219.1 kB, downloaded 664 times, last: )
    • f19 001.jpg

      (161.84 kB, downloaded 623 times, last: )