Posts by Tom300


    Michel deine "Weisheit" in allen Ehren, aber zu schreiben der Mann war nur Telefonist im Bunker, zeugt von deiner Unwissenheit!
    Vielleicht solltest Du das Buch erstmal lesen und Dich mit dem Thema "Führerbegleitkommando" beschäftigen bevor Du solche Aussagen machst.
    "Der Untergang" zeigt vielleicht das Gesamtbild der Ereignisse, stimmt aber in Details nicht mit dem Geschehenen überein.
    Auch wenn Misch einen "niederen" Dienstgrad hatte (l. DG: SS-Oscha.Fhr.), war er sicherlich kein kleines Licht im Umfeld des Führers.
    Immerhin zählte er zu den "Auserwählten" des SS-BK und war somit ein "Leibwächter" des sogenannten Führers.
    Wer sonst durfte sich im Dunstkreis von A.H. mit einer Waffe aufhalten, mal abgesehen von Angehörigen des RSD (!?)


    @ Chinanski: meine volle Zustimmung !!!

    Hallo,


    Konsenz des Vorworts ... Herr Giordano würde, ich zitiere wörtlich: " Wenn ich also Rochus Misch begegnen sollte - ich würde ihm ohne Zögern die Hand geben"


    Der beste Satz des Buches ist SS-Gruppenführer Hermann Fegelein gewidmet, ich zitiere wörtlich: " ... ein männlich-verwegen daherkommender, angeberischer Lackaffe ... " !


    Lässt sich sehr gut lesen das Buch, zumal ich es bemerkenswert finde, dass in Deutschland ein Buch erscheinen "darf" auf dessen Schutzumschlag ein Angehöriger der Waffen-SS (Rochus Misch) mit deutlich sichtbaren SS-Runen zu sehen ist (!?).

    Hallo Uwe,


    ich habe da mal etwas gefunden zur "Sonderkolonne" auf dem Obersalzberg:


    Die Sonderkolonne war anscheinend für die 'Dienstwagen' auf dem Obersalzberg zuständig.


    Es ist das Rufnummern-Verzeichniss, vom April 1945 (!!!)
    Ruf doch mal an, Ruf-Nr. 234, "Schreibstube SS-Sonderkolonne, Stabsscharführer, Dienstwagenhalle" :D :D :D


    Sind leider keine guten Scann's, aber immerhin ...
    (draufklicken zum vergrößern)
    [Blocked Image: http://i29.tinypic.com/qsqsmd.jpg]


    [Blocked Image: http://i25.tinypic.com/316sxh1.jpg]


    Und nicht über das Wort "Türken" stolpern, im früheren „Gasthof zum Türken“ wurde eine Außenstelle des für die Sicherheit verantwortlichen Reichssicherheitsdienstes (RSD) untergebracht.

    Hallo Roland,


    auf dem Briefumschlag steht ...


    9. SS K. (Kompanie)
    Berchtesgaden
    SS Kas. (Kaserne) Obersalzberg



    Ja Roland, die Bilder sind direkt in dem Kasernenkomplex auf dem Obersalzberg entstanden u. zeigen die Gebäude im Hintergrund im Bau oder bei der Renovierung (?).


    Hier noch zwei Bilder:


    [Blocked Image: http://i26.tinypic.com/2pynsjl.jpg]


    Roland Du hast geschrieben ... Also ich denke, das man die Wach-Kp. Obersalzberg bei der SS-Standortkommandantur zusammenstellte, weil die bisherigen Wach-Kompanien der LSSAH zum Fronteinsatz herangezogen wurden ...


    Die Bilder sind wie schon geschrieben auf das Jahr 1940 datiert.
    Die Wach-kompanie der LSSAH war aber auch nach 1940 noch auf dem Obersalzberg vertreten.
    Könnte es vielleicht sein, dass sich die Wach-Kp. der LSSAH und der SK-Dachau abwechselten oder wie ich schon geschrieben hatte evtl. verschiedene Aufgaben hatten ... ???


    Also die "blonden Engel" des Führers (LSSAH) für Empfänge u. Präsentationen zuständig waren, während die Kp. der SK-Dachau die eigentliche Objektsicherung übernahm ... ???

    Hallo Uwe, hallo Roland,


    Uwe bitte entschuldige, hab dich nicht vergessen, vielen Dank auch Dir.


    Roland ich habe leider auch keine weiteren Angaben zu dieser Wach-Kp. der SK-Dachau.
    Die Bilder sind datiert auf das Jahr 1940.


    Ich war bisher der Meinung, nur die Wach-Kp. der "Leibstandarte SS Adolf Hitler" war direkt auf dem Obersalzberg eingesetzt.
    Dem war aber anscheinend nicht so, siehe Bilder.


    Vielleicht wurde die Wach-Kp. der "LSSAH" direkt zu Präsentationen u. Empfängen heran gezogen, während andere Einheiten (Wach-Kp. SKD) zur "Objektsicherung" verwendet wurden ... (?).


    Ist aber eine Vermutung meinerseits.


    Oder wurden die verschiedenen Kp. (LSSAH,SKD) später zu einer "Wach-Kp. Obersalzberg" zusammen gefasst ?


    Habe in einem bekannten Auktionshaus noch etwas interessantes gefunden, einen Feldpostbrief, passend zum Thema.


    [Blocked Image: http://i25.tinypic.com/os8hog.jpg]


    Somit bestand die Wach-Kp. 9 auf dem Gelände des Obersalzberges 1941 noch ... :D


    Viele Grüße :)

    Hallo,


    @ Thilo, danke für diesen Hinweis, dass bestätigt ja das die Truppen aus Polen kamen.


    @ HannesKrötz, danke für das Bild, aber keiner der drei abgebildeten W-SS Angehörigen trägt Tarnbekleidung im sogen. "Leibermuster"!

    Quote

    Original von Papa
    Zum Buch von Michaelis müssen noch ein paar Sätze gesagt werden.


    Hauptsächlich werden seine Bücher über den Winkelried-Verlag verlegt, der auch so schöne Sachen wie Landkarten mit den Reichgrenzen von 1937 oder BDM-Bildbände herausbringt.
    Diesem Verlag ist mindestens eine Verharmlosung und Ästhetisierung der NS-Zeit zu unterstellen, wenn nicht gar schlimmeres.
    Gerne und häufig tauchen die Bücher von Michaelis auch beim Nation-Europa und Arndt-Verlag auf, die beide regelmäßig im Verfassungsschutzbericht als Organe der rechten Szene auftauchen.


    Dies alles spricht nicht für die völlige Unbrauchbarkeit seiner Bücher, aber ein seriöser Autor würde nicht auf diesem Wege publizieren.


    Hallo,


    bei dieser Betrachtungsweise sollte aber die Gegenfrage erlaubt sein:


    Welcher "nicht rechts angehauchte" Verleger nimmt sich ansonsten dieser Thematik freiwillig an ?
    Sehr, sehr wenige ...


    Bestes Beispiel:
    Rochus Misch, "Der letzte Zeuge, Ich war Hitlers Telefonist, Kurier und Leibwächter", erschienen im Pendo-Verlag.
    Und wie lange hat er nach einem Verleger gesucht ...


    Im Umkehrschluß zu sagen das ein "seriöser" Autor sich nur über den Verleger auszeichnet, ist ja wohl "seriös" gesagt ... :rolleyes:


    Solche Äusserungen können sehr schnell zu Missverständnissen führen!

    Hallo,


    habe im I-Net diese Bilder gefunden, sollen Angehörige der Wachkompanie "Obersalzberg" zeigen.


    Welche Bedeutung haben die Initialen auf den Schulterstücken ?


    Bin für jeden Hinweis dankbar !


    [Blocked Image: http://i27.tinypic.com/23iulc6.jpg]


    [Blocked Image: http://i31.tinypic.com/nvcg9g.jpg]


    [Blocked Image: http://i29.tinypic.com/2gwyyav.jpg]


    EDIT:
    Es hat bereits klick gemacht bei mir, dank Roland ...


    Im Thread "SKD-Sonderkolonne" bin ich fündig gweorden :D


    SS-Standortkommandantur Dachau


    untersteht dem SS-FHA, der SS-Standortkommandantur Dachau unterstehen
    a) eine Wach-Kompanie in Dachau für die SS-Standortwachen und die Münchener Ehrenwache
    b) eine Wach-Kompanie auf dem Obersalzberg für die Ehrenwache
    c) die Kommandierten-Kompanie in Dachau
    d) die SKD-Sonderkolonne auf dem Obersalzberg
    (s.a. Kurt Mehner, Waffen-SS und OrPo, S. 279)


    Dürfte somit wieder ein sehr schönes Belegfoto sein für die Trageweise der "SKD" Initialen auf den Schulterstücken der Wach-Kp. "Obersalzberg" der SS-SK Dachau.


    Danke Roland :D :D :D

    Hallo werte Gemeinde,


    ich habe im MFF auch schon einen entsprechenden Thread eröffnet, die "Experten" dort scheinen aber eher 'sprachlos' zu sein ... :rolleyes:


    Möchte euch natürlich diese sehr interessanten Bilder nicht vorenthalten, zumal das Thema "Leibermuster" doch noch wenig erforscht ist und nach meinem Kenntnisstand sind bisher nur drei authentische Bilder bekannt.


    Hier der Link zum WA-Forum, dort sind in dem Thread noch weitere Bilder zu betrachten.


    http://www.wehrmacht-awards.co…s/showthread.php?t=285238


    Die Fotos entstanden im Mai 1945 in der Ortschaft Hronov (Tschechien), in der Nähe der polnischen Grenze.
    Es handelt sich augenscheinlich um Wehrmachts-Einheiten die aus Polen auf dem Rückzug in Richtung Westen waren.
    Es wird vermutet, dass es sich um Angehörige der 101. Jäger-Division oder der 1. Ski-Jäger-Division handelt (laut WAF).
    Teilweise ist auch Tarnbekleidung der Waffen-SS auf den Bildern erkennbar, auch in Kombiantion mit dem "Leibermuster".


    Gab es vielleicht irgendwo in der Gegend ein Depot wo sich die Soldaten evtl. selbst mit der Tarnbekleidung "versorgt" haben ???


    Hier ein Link zu Hronov (Google-Maps, zur geographischen Orientierung):


    http://maps.google.de/maps?f=q…,0.214233&z=12&iwloc=addr


    Und hier die wichigsten Bilder:


    [Blocked Image: http://i25.tinypic.com/2vtzcw1.jpg]


    (einfach auf die Bilder klicken zum vergrößern)
    [Blocked Image: http://i31.tinypic.com/21nqgzk.jpg]


    [Blocked Image: http://i27.tinypic.com/2q1s0a8.jpg]


    [Blocked Image: http://i25.tinypic.com/2n37ki.jpg]


    [Blocked Image: http://i31.tinypic.com/2vxg804.jpg]


    [Blocked Image: http://i25.tinypic.com/2lbmmbm.jpg]


    [Blocked Image: http://i25.tinypic.com/262y3qp.jpg]


    [Blocked Image: http://i30.tinypic.com/2yy1461.jpg]



    So bin gespannt auf eure Kommentare ... :D

    Hallo Uwe,


    vielen Dank für deinen Beitrag !


    Alle Info's zum Thema RSD/SS-BK sind immer willkommen ...


    Zum Thema RSD/ "Gruppe geheime Feldpolizei z.b.V." habe ich hier ein sehr gutes 'Beleg-Foto', welches die Initialen "GFP" auf den Schulterstücken eines W-SS Angehörigen zeigt.


    Gruppe Geheime Feldpolizei z.b.V.


    Aufgestellt Anfang September 1939 aus Angehörigen der mit dem persönlichen Schutz Hitlers beauftragten „Reichssicherheitsdienst-Gruppe z.b.V. (Führersicherheit)“, die Leibwächter Hitlers erhielten damit den Status von Feldpolizeibeamten. Im Laufe des Krieges übernahm die Gruppe auch den Personenschutz für andere Größen des 3. Reiches und kontrollierte die Absicherungsmaßnahmen in den bevorzugten Aufenthaltsorten Hitlers. (neben dem SS-Begleitkommando des Führers -> Ergänzung meinerseits)


    Gliederung 1944 in folgende Kommandos:


    1 Personenschutz- Kdo. Hitler, Absicherung Obersalzberg;
    2 Göring;
    3 Ribbentrop;
    4 Himmler,
    5 Goebbels;
    6 Frick;
    7 Frank (Prag);
    8 Absicherung München;
    9 Absicherung Berchtesgaden;
    10 Seyss-Inquart (Den Haag);
    11 Terboven (Oslo);
    12 Dönitz;
    13 Best (Kopenhagen);
    14 Kaltenbrunner.

    Quelle: RolandP :D


    Da der Reichssicherheitsdienst (RSD) zur SS gehörte, trugen die Angehörigen der "Gruppe Geheime Feldpolizei z.b.V." die Uniform der SS mit den Auflagen GFP auf den Schulterstücken.
    Alle RSD-Angehörigen trugen auf dem rechten Kragenspiegel keine SS-Runen sondern wie die SD-Beamten der SS einen leeren (schwarzen) Kragenspiegel.


    Da dieser W-SS Offizier im 'Dunstkreis' von Herrn "Meier" (oder so ... ? :D) also Göring zu sehen ist, und die Auflagen "GFP" auf den Schulterstücken zu erkennen sind, müsste dieser zu dem sogen. Kommando 2 (Göring) der "Gruppe geheime Feldpolizei z.b.V." /RSD gehören.


    [Blocked Image: http://i31.tinypic.com/30rl1q9.jpg]


    [Blocked Image: http://i29.tinypic.com/14c7l0m.jpg]



    Nachtrag:


    Uwe ich habe "Die Wehrmacht im Dritten Reich. Aufbau, Gliederung, Recht, Verwaltung - Band I: 30. Januar 1933 bis 2. August 1934
    von Rudolf Absolon"
    (sogar Band I-IV) durchgearbeitet, aber auch da nichts gefunden zum SS-BK ... leider.


    ... nein Uwe, um Gottes Willen bitte nicht falsch verstehen!
    Ich wollte nur noch mal darauf hinweisen, zumal wir ja öfter unterschiedlicher Meinung sind wenn es um Vorschrift und Praxis geht, aber jeder vertritt seinen Standpunkt und wir konnten evtl. Differenzen doch immer sehr gut beilegen, oder auch nicht :D


    Also Uwe, bitte nicht falsch verstehen, ich habe kein Problem und bin für jeden Beitrag deinerseits sehr dankbar :)

    Hallo Uwe,


    vielen Dank für die Ergänzung, dass der Ärmelstreifen der alten Einheit auch bei einer Versetzung zu einer anderen Einheit weiter getragen wurde u. somit ein Verstoß gegen einen amtlichen Befehl darstellte ist Dir aber auch bekannt ... Oder ?


    Beispiele für diese gängige Praxis gibt es ja zur Genüge auf diversen Bildern ...



    Und hier noch einmal ein passendes Bild zum Thema SS-VT/SS-TV in Wehrmachts-Einheiten:
    Der SS-Obersturmführer der SS-Totenkopf-Verbände trägt das Hoheitsabzeichen der SS auf dem linken Oberarm u. gleichzeitig das Hoheitsabzeichen der Wehrmacht auf der rechten Brustseite!!!


    [Blocked Image: http://i25.tinypic.com/29nb1hc.jpg]



    Und hier etwas ganz seltenes, ein Angehöriger der Freiwilligen-Legion-Flandern, am linken Unterarm mit dem entsprechenden Ärmelstreifen und dem gelben Schild mit dem schwarzen Löwen der Legion Flandern darüber.


    Interessant ist der linke Kragenspiegel (immer vom Träger aus gesehen!), dieser zeigt auch einen Löwen, aber dieser KS gehört zur Freiwilligen-Legion-Norwegen!
    Der KS zeigt einen Löwen der eine Axt in seinen Klauen hält und eindeutig zur Freiwilligen-Legion-Norwegen gehört, zumal dieser KS auf der falschen Seite angebracht ist.
    Mal ganz abgesehen von der vorschriftswiedrigen Soutach am Schiffchen!


    [Blocked Image: http://i32.tinypic.com/2d29end.jpg]


    Hier eine Übersicht der Insignien der Freiwilligen-Legion-Flandern:


    [Blocked Image: http://i29.tinypic.com/35a906c.jpg]


    Das ist eine Variante des KS der Freiwilligen-Legion-Norwegen:


    [Blocked Image: http://i29.tinypic.com/10ft6w5.jpg]



    Weitere "Kuriositäten" ...


    Sehr große SS-Runen an einem Stahlhelm eines Angehörigen der allgemeinen SS-Standarte 31:


    [Blocked Image: http://i25.tinypic.com/2a4tvsh.jpg]


    Ein Angehöriger der SS-Totenkopf-Verbände/Division mit TK-Kragenspiegel und Schulterstücken der Leibstandarte SS Adolf Hitler (LAH):


    [Blocked Image: http://i27.tinypic.com/11abcc3.jpg]


    Weitere Bilder folgen ...

    Hallo Niki,


    natürlich ist dein "Patzer" vergessen, es geht nur darum das Du es nicht als persönlichen Angriff gegen Dich verstehst, sondern als konstruktive Kritik, was ja anscheinend auch so angekommen ist bei Dir.


    Also, alles kein Problem, Irrtum ist aufgeklärt und somit erledigt ...


    Zu deinem letzten Bild, der Junker trägt den Ärmelstreifen seiner "Stammeinheit" an der richtigen Stelle!
    Schaue mal bitte in den Thread zum Thema SS-VT/W-SS Uniformen, dort habe ich die vorschriftsmäßige Trageweise der Ärmelstreifen erklärt.


    So wie es auf deinem Bild zu sehen ist, war es normalerweise vorschriftsmäßig!
    Der erste verliehene Ärmelstreifen sollte immer an oberster Stelle getragen werden!

    Hallo Uwe, hallo Roland


    ich kann auch nicht sagen wer oder was die SS-SKD-Sonderkolonne war ...
    Aber ...


    Die Bezeichnung SS-SKD-Sonderkolonne ergibt für mich die schon von euch geschriebene Bezeichnung:


    SS-SKD-Sonderkolonne = SS - Standort - Kommandantur -Dachau - Sonderkolonne


    Also auf deutsch gesagt eine SS-Sonderkolonne der Standort-Kommandantur Dachau.



    Hört sich für mich jedenfalls logisch an oder ... :D

    Hallo Roland,


    der Soldat trägt einen Stahlhelm Modell M42 (ab 1942 eingeführt), daher kann die Aufnahme frühstens 1942 entstanden sein.


    Ein "N" kann es nicht sein (ein gotisches "N" sieht anders aus), wenn dann müsste es ein lateinisches "N" sein und würde für Nordland stehen.


    Das SS-Btl. "N" = Nürnberg existierte ja zu diesem Zeitpunkt nicht mehr -> Kradschtz.-Abt..


    Es könnte eingotisches "A" sein = Aufklärungs-Abt..



    Hallo Niki,


    vielleicht solltest Du dir den zweiten Teil der Wochenschau zu den SS-Junkern noch mal ansehen ... :rolleyes:


    Bei 5.39 Min. wird Eicke kurz gezeigt, davor ist Hausser zu sehen wie er die Abschlussrede hält vor einem Lehrgang.
    Kurz nach dem Eicke mit Rang und Namen im Film gezeigt wird, heisst es weiter ... Waffen-SS im Einsatz an der Ostfront ...


    Vielleicht solltest Du dir solche Aussagen wie ... Bei der Praxisausbildung weiters Theodor Eicke... nicht einfach zusammenreimen und dann soetwas hier noch schreiben!
    Das ist nämlich, mit Verlaub gesagt, BLÖDSINN !
    (das ist kein persönlicher Angriff meinerseits gegen Dich Niki, bitte nicht falsch verstehen!!!)


    Vielleicht solltest Du deine Aussagen etwas "präzisieren" (wie ... nach erfolgtem Junkerlehrgang dienten die Absolventen der JST in Einheiten wie der 3. SS Pz.Div. "Totenkopf" unter ihrem Kommandeur Theodor Eicke, der auch im Film gezeigt wird ...), denn Eicke hatte nie etwas mit der JST zu tun.


    @ Roland,


    dass Bild mit dem 'Posten' vor dem Gedenkstein ist definitiv in Bad Tölz entstanden.
    Ich habe von A. Takigushi die verlässliche Aussage erhalten: ... The photo is a print made from Horst Gresiak's negatives, certainly taken in Bad Tölz.


    Und hier noch mal das "Original":


    [Blocked Image: http://i26.tinypic.com/120nyhi.jpg]


    Und hier noch verschiedene Varianten des Ärmelstreifen "SS-Schule Tölz":


    [Blocked Image: http://i30.tinypic.com/2j0nhuw.jpg]

    Hallo Roland,


    erstmal etwas grundsätzliches ... :D


    Es muß Ärmelstreifen heißen, nicht Ärmelband.


    Ärmelbänder:
    Es gab insgesamt nur vier Ärmelbänder, diese wurden im Verlauf des Krieges für Teilnehmer an bestimmten Feldzügen oder Schlachten gestiftet und besaßen 'Auszeichnungscharakter'.
    Diese wurden persönlich verliehen u. ständig getragen.


    "Kreta", "Afrika", "Metz", "Kurland"


    Alle anderen wurden als Ärmelstreifen bezeichnet, z.Bsp. Großdeutschland, Fallschirmjäger-Rgt., Adolf Hitler, Das Reich, Wiking u.s.w., auch Feldgendarmerie, einfach alle anderen die es so gab.


    Wollte das nur mal richtig stellen ...



    Jetzt zu dem SS-Kriegsberichter, mit den drei Ärmelstreifen.
    Roland ich habe sogar einen Namen für Dich, es soll sich bei dem fotografierten um den SS-Untersturmführer Oscar Bang handeln.


    Sollten Dir entsprechende Teilnehmerlisten zur Verfügung stehen,dann kannst Du ja mal nachsehen ... vielleicht findest Du ihn ja ;)

    Hallo Roland,


    wann das Bild mit dem 'Posten' vor dem Gedenkstein gemacht wurde weiß ich auch nicht, ich tippe so auf 1944, evtl. 1945 ... (?)


    Noch etwas anderes, steht Theodor Eicke irgendwie in Verbindung mit der SS Schule Tölz ?
    Hast Du dazu vielleicht irgendwelche Angabe ?


    Ich bin der Meinung, Eicke hatte nie etwas mit der JST zu tun ...