Posts by Panzer Grenadier

    Hallo Uli,


    Super!

    Sagt es, ob die 5.8-karte und 6.8-Karte am Anfang oder am Ende des Tages war?

    Wird das Angriffsziel von II/JR196 für 6.8 in der KTB des Gr.Schwedler erwähnt?


    Mfg, Rick.

    Hallo Uli,


    Danke für Ihren Beitrag!

    Die Karte des vorherigen Frames (T315-R514-0828) gehört zu der Artillerie-Befehl dafür (T315-R514-0826 und 0827).

    Denken Sie, dass die Karte die ich hier gepostet habe (T315-R514-0829) Teil davon ist? er wird in Artillerie-Befehl nicht ausdrücklich erwähnt.

    Das Dokument im nächsten Frame, das hiermit nichts zu tun hat, ist vom 6. August 1941 (Armeebefehl, T315-R514-0830).


    Ich hatte die Lücke zwischen 5.8 und 24.9 gesehen. Leider nur 1 Tag zu kurz :(

    Vielleicht gibt es etwas in KTB von Armee-Korps, aber die habe ich nicht.


    Mfg, Rick.

    Hallo,


    Ich habe diese Karte in der KTB von 9.ID gefunden (T315-R514-0829). Leider ohne Datum, aber es ist ab Anfang August 1941. Es passt genau zu den anderen Karten (in meinen vorherigen Beiträgen) und könnte sogar der 6. August sein. Wer weiß...


    Mfg, Rick.

    Files

    • karte.jpg

      (129.71 kB, downloaded 27 times, last: )

    Hallo,


    Ich habe auch die Trennungslinien der anderen Regimenter im Text in der vorherigen Bericht hinzugefügt.


    Ich habe der Karte im Anhang einen roten Bereich hinzugefügt. Lese ich richtig, dass sich das gesuchte Dorf in diesem roten Bereich (ungefähr) befinden muss?


    Mfg, Rick.

    Hallo,

    Ich habe eine NARA-Datei der 68ID gefunden (Rolle 1039).

    Leider war nicht alles lesbar. Aber ich bin ein paar Schritte weiter gegangen, um das bestimmten Dorf zu finden.


    Einige Auszüge aus dem "Divisionsbefehl für den 6.8.41" :


    "Die Division hält am Abend des 5.8. die Linie Ostrand Janowka - 2 k ostwärts Höhe 197 - Ostrand Pjatickatki - Nordrand Jemtschieha - Strassengabel 4 km sudostwarts Masslowka und vom Nordrand des Sees westlich Ssinjaska nach Norden bis zur Divisionsgrenze..."


    "J.R. 196 halt mit II.Btl. und unterstelltes III./J.R. 188 die erreichte Linie und halt sich bereit, später dem rechten Flügel der 9.Div. rechts rückwärts gestaffelt zu folgen. I./J.R. 196 verbleibt zunächst zur Verfügung der Div. in Raum um Kosin."


    "Trennungslinien:

    a ) A.A. 168 / J.R. 169: Nordrand Höhe 197 - Nordrand Aleksejewka - Südrand Berkoswa

    b ) J.R. 169 / J.R. 188: Westrand Kosin - Südrand Jemtschicha - Nordrand Kopiowato

    c ) J.R. 188 / J.R. 196: Rossawa-Abschnitt

    d ) J.R. 196 / 9. Div.: Südrand Schandra - Nordrand Kosarowka - Südrand Kowali - Südrand Kopani - Südrand Ljepljawo."


    Mit großer Hilfe von der Karte, die Eumex präsentierte, fand ich die erwähnten Dörfer. Jetzt weiß ich, dass das II.Bataillon an der linken Flanke der 68.ID (rechte Flanke der 9.ID) gekämpft hat. Als Anhang füge ich einen Ausschnitt aus einer Karte von Lexikon-der-WH (1.8. 1941) und einen bearbeiteten Ausschnitt aus der Karte die Eumex gegeben hat hinzu. Auf der Karte die Linie am Abend des 5.8. in orange (ungefähr), die Trennungslinie zwischen 9.ID und II./IR196 in blau (ungefähr). Die genannten Ortsnamen sind lila unterstrichen.


    Hat jemand Dokumente von 68.ID über den Verlauf von 6. August 1941?


    Mfg, Rick.

    Hallo,


    Hat jemand das Buch "Chronik des Infanterie-Regiments 168" von Karl Volz und Siegfried Mühlhausen?

    Wenn ja, kann geschaut werden, ob Wieczorek ein Kompanieführer in diesem Regiment war?

    Und wer die Bataillonsführer waren in 1941.


    Mfg, Rick.

    Hallo und guten Tag!


    Ich suche die Stellenbesetzung dieser Division (mit Regiments-, Bataillons- und Kompanieführer).


    Ich versuche herauszufinden, welches Regiment (und dann auch Kompanie) am 16. Februar 1941 von Cölbe (Hessen) nach IJmuiden (Niederlande) kam. Und später auch Unterkunft hatte in schloss Assumburg in Heemskerk und in das "Kinderhuis" in Zandvoort (Niederlande). Die Zeit in Zandvoort war Juni und Juli 1941. Der erste Zug der gesuchten Kompanie befand sich dieser zeit als Reserve in Zandvoort, während der zweite und dritte Zug Küstenwache 12 und Küstenwache 13 war. Die Kompanie war einige Zeit auch für Küstenwache 11 verantwortlich.


    In der bestimmten Kompanie befand sich ein Oberleutnant Wieczorek, Unteroffizier Müller, Feldwebel Steckel, Feldwebel Merkel und Feldwebel Braun.

    Auch zwei Leuten mit der Namen Lothar und Lattermann werden erwähnt, aber ohne Rang.


    Mfg, Rick.

    Hallo Cheesehead,


    Mit einem solchen Forum-namen: Kommst du aus (Nord-) Holland?

    Ich habe auch etwas von Emil gefunden.

    Am 15 Oktober 1943 war er Zugführer im 8.Kompanie (II.Bataillon) von Grenadier-Regiment 338 (auch 208.ID).

    Vielleicht war Emil auch stellvertretender Kompanieführer?


    Quelle: CAMO_500_12480_46_0054. Siehe Anhang.


    Mfg, Rick.

    Files

    • 8kompanie.jpg

      (140.07 kB, downloaded 20 times, last: )

    Hallo,


    Ich habe meine Antwort gefunden. Auf jeden Fall vor dem Sommer 1944.
    Es gab ein Stab, ein Btl. Stab und 8 Kompanien (1 bis 7 und ein Reserve-Kompanie).


    Festung-Stammtruppen Stab - Utrecht

    I. Abteilung Stab - Leiden

    Reserve-Kompanie - Leiden

    1. Kompanie - IJmuiden

    2. Kompanie - Den Helder

    3. Kompanie - Noordwijk aan Zee

    4. Kompanie - Scheveningen

    5. Kompanie - Hoek van Holland

    6. Kompanie - De Beer (Hoek van Holland)

    7. Kompanie - Rotterdam


    Quelle: KTB Anlagen LXXXVIII Armee-Korps (NARA T314 - R1625 und R1626)


    Mfg, Rick.

    Hallo,


    Laut Lexikon-der-WH war Dünaburg (Daugavpils, Lettland) zum Festung erklärt und am 26. Juli 1944 von den Russen erobert.

    Ich gehe davon aus, dass viele der genannten (Dienststellen und Luftwaffen-)Einheiten bereits abgereist waren.

    Welche Einheiten waren in Festung Dünaburg zur Verteidigung der Stadt eingesetzt? Sicherungs-Bataillon 968 ?

    Und hat jemand Landkarten der Kämpfe?


    Mfg, Rick.

    Hallo,


    Hiermit ein sammel Thread zur Information über die Sturmgeschütz-Abteilung 259.


    Laut Lexikon

    Quote

    Aufgestellt am 1. Juni 1943 in Jüterbog mit drei Batterien aus dem Kader der Sturmgeschütz-Batterie 660. Die Abteilung verlegte im August 1943 an den Mius

    und wurde Mitte September 1943 der 3. Gebirgs-Division unterstellt. Am 14. Februar 1944 in Sturmgeschütz-Brigade 276 umbenannt. Im Mai 1944 bestand die Brigade aus 45 Geschützen. Im Juli 1944 verlegte die Brigade in den Raum Bialystok und wurde am 2. Oktober 1944 dem LV. Armeekorps unterstellt. 1945 der 4. Armee zugeteilt

    .

    Auf Karten der 6.Armee sehe ich, dass sie am 1. Mai 1944 unter XXX.Armee-Korps war und 1. Juni 1944 unter LII.Armee-Korps (sehe Anhang).

    Am 20-09-1943 würde es unter IV.Armee-Korps von 6.Armee sein.


    Am 6. Februar 1945 unter XXXXI.Panzer-Korps (Quelle: CAMO_500_12472_223_0049).

    Am 17. Februar 1945 unter XXXXI.Panzer-Korps mit Stab und 2 Batterien (Quelle: CAMO_500_12472_224_0212).

    Am 18. Februar 1945 unter VI.Armee-Korps und nach Peterswalde in Marsch gesetzt (Quelle: CAMO_500_12472_224_0204).

    Am 18. Februar 1945, 22.00 Uhr, mit 61.Infanterie-Division Eingesetzt im Frontlücke zwischen Engelswalde und Rosenwalde (Quelle: CAMO_500_12472_224_0194).

    In der Nacht von 25./26. Februar 1945 Fallschirm-Panzer-Korps HG unterstellt (Quelle: CAMO_500_12472_224_0080).


    Mfg, Rick.

    Files

    • 30-06-1944.jpg

      (135.34 kB, downloaded 13 times, last: )
    • 1-5-1944.jpg

      (372.02 kB, downloaded 10 times, last: )
    • 1-6-1944.jpg

      (133.17 kB, downloaded 11 times, last: )

    Hallo,


    Im Internet habe ich gelesen, dass 1./Fla.46 während des 1940 Westfeldzuges Unter Panzerjäger-Abteilung 6 war als 4.Kompanie.

    Nach dem Westfeldzug wurde die Kompanie wieder selbständig und war Küstenschutz bei Bayeux.

    1941 nahm die Kompanie an der Balkanfeldzug teil unter 2. Armee. Am 12. April 1941 war die Kompanie in Agram / Zagreb. Danach kehrte die Kompanie nach Deutschland zurück.

    Im Mai 1941 wurde die Kompanie wieder unter 6.ID gestellt (bis Frühling 1942) und nahm an der Invasion Russlands teil.

    Im Frühjahr 1942 wurden alle selbständige Fla-Einheiten unter HG Mitte in der Nähe von Bobruisk gesammelt. 1./Fla-Btl. 46 im Marina-Gorka.

    Danach wurde die Kompanie zum 11.PD hinzugefügt.


    Ich suche jetzt nach Quellen, um dies zu bestätigen.


    Im Anhang ein Foto von in oben Post #7 genannte Oberleutnant Hißmann.


    Mfg, Rick.

    Files

    • Hissmann.jpg

      (58.46 kB, downloaded 21 times, last: )

    Hallo,


    Laut dem gleichen Soldbuch wie oben war ein Oberleutnant Stifting Kompaniechef für unbekannte Zeit im Anfang 1940.

    Laut einem Brief von 12 März 1943 war ein Leutnant Klima der (stellvertretender?) Kompanieführer (Jetzt ist die Kp. die 10.Kp. bei Pz.Gr.Rgt.110).

    Sehe auch die Karteikarte von Klima im Anhang.


    Mfg, Rick.

    Hallo,


    Laut ein Soldbuch und Karteikarte war Leutnant d.R. Reckenfelderbäumer für unbekannte Zeit im Jahr 1942 der Kompanieführer der 1.Kompanie (Quelle: sehe Anhang).

    Laut Volksbund war ein Oberleutnant Albert-Josef Reckenfelderbäumer am 11 März 1943 verstorben. Mir unbekannt, ob es der gleiche Offizier ist?


    Laut dem gleichen Soldbuch soll von 1940 bis Anfang 1941 ein Oberleutnant Hißmann Kdr. der 1.Kompanie sein.

    Und irgendwann im Jahr 1941 ein Leutnant Ellermann. Im 1944 und 1945 war Oberleutnant Janesch Kompanie-chef.


    Mfg, Rick.

    Hallo,


    Ich möchte dieses Thread für weitere Fragen zu 1.Kompanie Fla-Bataillon 46 verwenden.

    Ich würde gerne wissen, wo die 1.Kompanie vor dem 1.6.1942 unterstellt war.


    Ich habe zwei Eisernes-Kreuz II Klasse und ein Sturmabzeichen Urkunde gesehen von Soldaten der 1./Fla-Kp.46.

    Diese Dokumente sind datiert 4 Sept. 1941, 17 Okt. 1941 und 20 Nov. 1941, und allen von Generalleutnant Helge Auleb unterzeichnet.

    Auleb war Kdr. 6. Infanterie-Division. Vielleicht wurde die Kompanie unter eine Einheit von 6.ID gestellt?


    Ich möchte auch einen Tippfehler melden: http://www.lexikon-der-wehrmac…laBataillone/FlaBtl46.htm

    1./Fla-Kp.46 wurde nicht dem IR110, sondern dem Schützen-Regiment 110 zugeordnet.


    Mfg, Rick.

    Hallo,

    Vielen Dank an alle für die Beiträge!

    Dies gibt mir etwas Nachdenken.

    ...

    b.2) FMS B-380 (v. Gen.Lt. Sintzenich, Kdr. Div.Nr. 467 bis 14.4.45)

    Daraus geht hervor, dass die Einheiten der Div.Nr. 467 bis Mitte April nicht aufgerufen wurden.

    Danach sollten sich also die Einheiten nach denen Rick anfangs gefragt hat bis dahin noch in ihren Standorten befunden haben.

    (Antwort auf die Eingangsfrage).

    ...

    Wissen Sie, was nach Mitte April mit den betroffenen Einheiten passiert ist?


    Mfg, Rick.

    Hallo und guten Abend!


    Ende März 1945 bildeten Einheiten der Division Nr. 467 das Ausbildungs-Division Bayern.

    Aber was ist mit Infanterie-Nachrichten-Ersatz-Kompanie 467, Infanterie-Pionier-Ersatz-Kompanie 467, Infanterie-Panzerjäger-Ersatz-Kompanie 467 und Infanterie-Geschütz-Ersatz-Kompanie 467 passiert? Laut Tessin waren diese Einheiten Teil des Division Nr. 467.

    Ich weiß, dass Inf.Pi.Ers.Kp. 467 und Inf.Pz.Jg.Ers.Kp. beide 1945 in München stationiert waren.


    Mfg, Rick.