Posts by Panzer Grenadier

    Hallo,


    Diese Quelle (Wehrpass und Dokumenten) sollte mit Vorsicht verwendet werden.

    Ich habe das Wehrpass in einem anderen Forum gesehen. Aber es gibt keine Volkssturm-Notizen in einem Wehrpass. Das stimmt nicht. Ich vermute, dass es sich daher um falsche Ergänzungen handelt.


    Mfg, Rick.

    Hallo,

    Ich habe mehr gefunden:


    Einheitsführer:

    3. Kompanieführer: Kaeser (Ende März in Küstrin schwer verwundet und später in Lódz / Litzmannstadt verstorben)

    4. Kompanieführer: Wilhelm Herbrich (08.März 1945 verwundet), dann: Wilhelm Wenzel


    Einsatz:

    "Zuvor in Küstrin aufgestellt und Richtung Osten in Marsch gesetzt, erreichte das Bataillon wieder auf dem Rückzug Ende Januar 1945 Küstrin. Hauptsächlich eingesetzt in der Neustadt von Küstrin und oft zu Schanzarbeiten herangezogen. Das dezimierte Bataillon wurde am 17.März 1945 aufgelöst, Reste hatte man unter Hauptmann Tamm zu einem Volkssturm-Bataillon zusammengefasst. Einsatzraum: nordwestlich Küstrin-Neustadt."


    Quelle:

    "1945 – Von Küstrin über Seelow" - Torsten Fudel


    Mfg, Rick.

    Hallo,

    Ich habe mehr gefunden:


    Einheitsführer:

    Bataillonsführer: Karl Mestmacher (im März 1945 verwundet, am † 21.April 1945 ermordet)

    1.Kompanieführer: Otto Meyer (in Küstrin vermisst / gefallen)


    Einsatz:

    "Das Volksturm-Bataillon wurde offiziell mit der Nummer 24/1 aufgestellt und ziemlich rasch nach Küstrin in Marsch gesetzt. Dabei stand die 24 für den Gau Ost-Hannover und die 1 für das erste Bataillon. Aufgrund seiner Herkunft wurde es in Küstrin immer nur als Volkssturm-Bataillon „Lüneburg“ bezeichnet. Noch am 31.Jan.1945 hielt der Gauleiter Otto Telschow vor den Männern des Volkssturm-Bataillons seine letzte öffentliche Rede. Danach in Richtung Osten in Marsch gesetzt, erreichte das Volkssturm-Bataillon erst mit Öffnung der Schlauchstellung und am 10.Feb.1945 die Festung Küstrin. Eingesetzt wurde das Volkssturm-Bataillon „Lüneburg“ im Kietz von Küstrin."


    Einsatzraum: Küstrin-Kietz


    Quelle:

    "1945 – Von Küstrin über Seelow" - Torsten Fudel


    Mfg, Rick.

    Hallo,

    Habe mehr gefunden, auch ein Foto von Hauptmann Tamm:


    Einheitsführer:

    1.Kompanieführer: Fuhrmann (am 27.März 1945 im Raum Kietzerbusch gefallen).

    2.Kompanieführer: Helmut Kerckhoff (am 29.März 1945 mit Küstriner Besatzung erfolgreich ausgebrochen)

    3.Kompanieführer: Bruno Marx (am 27.März 1945 in Küstrin-Altstadt gefallen)

    4.Kompanieführer: Konrad


    Einsatz:

    "Das Volkssturm-Bataillon entstammte aus Angehörigen der Stadt Küstrin und wurde in Küstrin-Altstadt eingesetzt. Dabei lagen zwei Kompanien südlich der Altstadt in Stellung und die anderen beiden Kompanien auf dem nördlich der Altstadt gelegenen Gorin. Mit dem Verlust der Neustadt wurde der Volkssturm neu organisiert und am 17.März 1945 zum Volkssturm-Bataillon Tamm zusammengefasst. Mit dem Fall und der Aufgabe der Altstadt mußte das Bataillon den Rückzug decken und ergaben sich später der Roten Armee."


    Quelle:

    "1945 – Von Küstrin über Seelow" - Torsten Fudel


    Mfg, Rick.

    Files

    • Tamm.jpg

      (38.5 kB, downloaded 17 times, last: )

    Hallo,


    Ich suche nach der Gliederung der (Festung) Stammtruppen der LXXXVIII. Armeekorps im Holland.

    Wo waren der Kompanien dieser Stammtruppen einquartiert?


    Stab war im Alkmaar

    1.Kompanie ???

    2.Kompanie ???

    3.Kompanie war vermutlich im Katwijk

    4.Kompanie ???

    5.Kompanie war im Hoek van Holland

    6.Kompanie war im Hoek van Holland

    Mehr Kompanien?


    Mfg, Rick.

    Hallo,


    Ich habe ein Soldbuch erhalten, dessen Soldat im 1945 dem "Wachkompanie (o)" des Landesschützen-Bataillon 251 gehörte.

    Auf der Innenseite des Cover, über dem Bild des Soldaten, hatte jemand "StalagM.II.c." geschrieben. Sehe Bild-Anhang.


    Ist bekannt welche teile des Landesschützen-Bataillon 251 mit der Schwimmdock unterwegs waren?


    Mfg, Rick.

    Files

    • cover.jpg

      (26.4 kB, downloaded 23 times, last: )

    Hallo und guten Abend!


    Grenzwacht-Regiment 6, auch als Grenzwacht-Abschnitt 6 bezeichnet, war im Mai 1940 teil der 526. Infanterie-Division (http://www.lexikon-der-wehrmac…teriedivisionen/526ID.htm).

    Es gibt bereits viel im Lexikon (http://www.lexikon-der-wehrmac…zwachtRegimenter/GWR6.htm).

    Aber jetzt suche ich nach weiteren Informationen über die Orte in den Niederlanden, wo der Regiment war (im Mai 1940).

    Wie Karten mit diesem Regiment darauf.


    Mfg, Rick.

    Hallo,

    Ich kann noch keinen Thread über 68.ID finden, also starte ich einen. Ich suche nach Informationen über diese Division Anfang August 1941. Insbesondere suche ich nach Informationen über das Infanterie-Regiment 196 im gleichen Zeitraum.


    Am 6. August 1941 griff das II.Bataillon von IR196 einer Höhengelände in der Nähe eines Dorfes an. Ich suche den Namen dieses Dorfes. Der Angriff schlug fehl und das Bataillon hatte Verluste. Der Ort würde ungefähr 100 km südlich Kiew und etwa 20 km vor dem Dnjepr sein. Auf Lexikon-der-WH gibt es ein Karte von 1. August 1941: http://lexikon-der-wehrmacht.d…n/Korps/Karte/III0841.jpg


    Mfg, Rick.

    Hallo Sven,

    Ich denke du hast recht. Alle Informationen sind auch die gleichen, wie die CAMO Quellen.

    Mfg, Rick.

    Hallo,


    Bezeichnung:

    Volkssturm-Bataillon Rothenburg O/L


    Aufstellungsort:

    Rohtenburg Oberlausitz, Kreis Rothenburg / Reichsgau Niederschlesien


    Aufstellungszeitpunkt:

    ???


    Einheitsführer :

    Bataillons-Kdr.: Hauptmann Glonar

    1.Kompanieführer: Funke

    2.Kompanieführer: Adam

    3.Kompanieführer: Schnabel

    4.Kompanieführer: Leutnant Schmidt


    Einsatz:

    - Festung Glogau


    Verbleib:

    1.Kompanie: Sicherung südlich und südostw. Schlichtingsheim.

    2.Kompanie: Sicherung 2km westlich Schlichtingsheim.

    3.Kompanie: Sicherung 3km südwestlich und südlich Schwusen.

    4.Kompanie: ist bereits im Abschnitt der Kampfgruppe Kirsch.


    Besonderheiten / Vermerk:

    Bestand am 28. Januar 1945 aus 246 Mann.


    Am 8 Febr. 1945 durch 88.Div.Kg. aufgelöst:

    Btl.Stab zu: Rgt.Gr.110 (88.Div.Kg.)

    Mit ?? Mann. 3 Fahrzeuge und 6 Pferde.


    1.Kompanie zu: Rgt.Gr.110 als 3.Kp. (88.Div.Kg.)

    Mit 70 Mann und 14 Mann Troß. 2 Fahrzeuge und 4 Pferde.


    2.Kp. zu: Rgt.Gr.245 als 4.Kp. (88.Div.Kg.)

    Mit 52 Mann und 16 Mann Troß. 2 Fahrzeuge und 3 Pferde.


    3.Kp. zu: Rgt.Gr.248 als 4.Kp. (88.Div.Kg.)

    Mit 62 Mann und 13 Mann Troß. 2 Fahrzeuge und 4 Pferde.


    4.Kp. zu: Kampfgruppe Kirsch als 8.Kp. (88.Div.Kg.)

    Mit 41 Mann und 6 Mann Troß. 1 Fahrzeug und 2 Pferde.


    Quelle:

    CAMO_500_12477_897_0008

    CAMO_500_12477_897_0009

    CAMO_500_12477_897_0028


    Mfg, Rick.


    Edit: Aufstellungsort geändert / eingefügt (Sven30)

    Hallo,


    Irgendwas stimmt nicht.

    Auf Seite 17 ist sein Einheit G.R. 17 (31.VGD).

    Der Soldbuch-Inhaber war ein Leutnant. Das Eisernes-Kreuz II Klasse wurde von einem Oberleutnant (und Adjutanten) in der Kampfgruppe Richter unterschrieben (Febr. 1945). Das Verwundetenabzeichen in Schwarz wurde von einem Hauptmann unterschrieben, der Adjutant in G.R. 448 (251.ID) war. Am 7 April 1945.

    Das Eisernes-Kreuz I Klasse, verliehen am 15 Febr.1945 durch 299.GD (Grenadier-Division??), wurde von gleichen Hauptmann wie die Verwundetenabzeichen unterschrieben. Aber 5 Tage später am 12. April 1945. Aber jetzt wird G.R.448 nicht erwähnt. Die Signatur stimmt auch nicht vollständig überein.


    Möglicherweise ist die Eintragung des Eisernen-Kreuz I Klasse gefälscht.


    Mfg, Rick.

    Hallo Charly,

    Auf dein Foto sehe ich Bataillon 454, nicht 333.

    Mfg, Rick.

    Hallo Hardy,


    Danke für dein Hilfe!

    Wird ein Ernst (Oswald) Schmidt in die Schulungsunterlagen der Pz.Tr.Sch. Bergen ernannt?

    Dass Dralle Chef der 4. Kompanie war, freut mich sehr. Ich habe das Soldbuch von Ernst Schmidt, er war auch in dieser 4. Kompanie. Ich habe auch ein Kopie von Schmidt's Wehrmacht Personalakte aus NARA. Die Personalakten bestätigen dass Schmidt in der 4.Kompanie der Pz.Lehrtruppe Bergen war, und Zugführer in dieser Einheit war.

    Im April 1945 wurde Schmidt beim Angriff auf Struth verwundet.


    Die Einheitsname "Panzerjäger-Sturmgeschütz-Lehr-Kompanie" steht auf Seite 6b der Soldbuch. 23. Juni 1944. Siehe Anhang.


    Mfg, Rick.

    Files

    • Seite6b.jpg

      (32.11 kB, downloaded 13 times, last: )

    Hallo,

    Ich habe die Bücher von Eduard Fritze und Jürgen Möller gekauft.

    Eine dieser Kompanien wird, noch im Transportzug, mit ihre 10 Hetzern und Zubehör von amerikanischen Truppen am Bahnhof Mühlhausen erbeutet. (4.April).

    (Quelle: Die letzten Kriegstage im Eichsfeld - Eduard Fritze, Seite 48-49).


    Am 5.April hat Panzer-(Jäger)-Abteilung Lambert:

    1. Jagd-Panzer-Kompanie (3 Hetzern unter Oblt. Fussel)

    2. Jagd-Panzer-Kompanie (13 Hetzern unter Oblt. Günther)

    Panzer-Einheit Dralle (8 Stugs, 1 Pz.IV und 1 Pz. V "Panther" unter Oblt. Dralle)

    Panzer-Einheit Dralle der Panzer-Lehr-Abteilung Bergen, war auch als Panzer-Abteilung Fallingbostel bezeichnet.

    (Quelle: Sturmlauf von der Werra zur Saale April 1945 - Jürgen Möller).


    "Auch die von Fallingbostel gekommene Panzereinheit Dralle, gehörte ab 5.April im Rahmen der Kampfgruppe Worgitzki zur Panzer-Abteilung 44 [Lambert].

    Ihr Bestand war auf 8 Sturmgeschütze III, 1 Panzer IV und 1 Panzer V "Panther" zusammengeschrumpft. Seit der Entladung Ende März in Rotenburg/Fulda, war diese Einheit, quer durch Nordhessen auf ständigem Rückzug und hatte dabei etwa die Hälfte der Panzerfahrzeuge durch Spritmangel und Selbstsprengung verloren. Am 3. April beschossen einige Sturmgeschütze der Nachhut, bei Frieda jenseits der Werra, einen in Richtung Wanfried vorstoßenden Fahrzeugkonvoi der Amerikaner. Danach verließen auch diese Nachzügler in Richtung Eichsfeld das Werratal. ..."


    "Die am 4. April frühmorgens überraschend in Küllstedt eingetroffenen Sturmgeschütze und Panzer dieser Einheit, bezogen sofort am Dorfrand nach Westen und Süden gedeckte Stellung. Sie bildeten zu diesem Zeitpunkt den äußersten linken Flügel der 11. Armee. ..."

    (Quelle: Die letzten Kriegstage im Eichsfeld - Eduard Fritze, Seite 49-50).


    Mfg, Rick.

    Hallo,


    Bezeichnung:

    Volkssturm-Reservelazarett Hamburg


    Aufstellungsort:

    Hamburg-Süd (Reichsgau 9)


    Aufstellungszeitpunkt:

    ...


    Einheitsführer:

    Professor med. Hermann Burchard


    Einsatz:

    1945


    Besonderheiten / Vermerk:

    "Das Lazarett diente nicht nur Volkssturm-, sondern auch Wehrmachtsangehörige und den verletzten Kriegsgefangenen britischen Soldaten".


    Verbleib:

    Kellern der Harburger Phoenix-Werke


    Quelle:

    "Der Volkssturm im Süden Hamburgs 1944/45" von Kerstin Siebenborn. Seite 66-67.


    Mfg, Rick.


    Edit: eingefügt (Sven30)

    Hallo,


    Bezeichnung:

    Volkssturm-Bataillon Finkenwerder

    Volkssturm-Bataillon 9/???


    Aufstellungsort:

    Hamburg (Reichsgau 9)


    Aufstellungszeitpunkt:

    ...


    Einheitsführer:

    Bataillonsführer: SA-Standartenführer Erich Dobbertin

    Kompanieführer: Karl August Kuntze

    Kompanieführer: Gustav Quast

    Kompanieführer: Amandus Mewes

    Kompanieführer: Wilhelm Fricke

    Kompanieführer: Heinrich Wulf

    Kompanieführer: ???


    Einsatz:

    ...


    Besonderheiten / Vermerk:

    Sechs Kompanien mit je 120-150 Mann.


    Verbleib:

    ...


    Quelle:

    "Der Volkssturm im Süden Hamburgs 1944/45" - Kerstin Siebenborn.


    Mfg, Rick.


    Edit: eingefügt (Sven30)

    Hallo,


    Bezeichnung:

    Volkssturm-Bataillon 9/32


    Aufstellungsort:

    Hamburg


    Aufstellungszeitpunkt:

    1944


    Einheitsführer:

    Bataillonsführer: Hafeninspektor Jess

    Kompanieführer: Ludolph

    Kompanieführer: Renner

    Kompanieführer: ???

    Kompanieführer: ???


    Einsatz:

    ...


    Besonderheiten / Vermerk:

    Vier Kompanien.


    Verbleib:

    ...


    Quelle:

    "Der Volkssturm im Süden Hamburgs 1944/45" - Kerstin Siebenborn.


    Mfg, Rick.


    Edit: eingefügt (Sven30)