Posts by willi1306

    Hallo Bert,

    Putin ist mittlerweile zu Allem fähig, auch zu einem Angriff auf das Baltikum! Ich bin immer ziemlich schockiert wenn russisches TV läuft und ich die Übersetzung direkt bekomme.

    Gruß Klaus

    Hallo Bert,

    was du schreibst ist sicher nicht ganz falsch, bedingt aber, dass Russland die Ukraine übernimmt, die Regierung festsetzt, wenn nichts Schlimmeres und die Ukraine als Staat aufhört zu existieren. Was denkst du wie es dann weitergeht? Putin sagt seinen neuen Nachbarn fröhlich "Hallo" und damit ist es gut. Falls du Kontakte nach Russland hast, hör dich Mal um. Nach der Ukraine geht es nach Moldawien, ist noch kein Nato-Fall, eventuell doch vorher Litauen wegen Kaliningrad. Dann haben wir das böse Erwachen. Putin ist sicher, dass die Nato wegen des Baltikums keinen Weltkrieg riskieren wird. Meine Lebensgefährtin braucht keinen Dolmetscher um Putin im russischen TV zu übersetzen. Nach ihrer Aussage sind Putins Reden brutal und feindselig gegenüber dem Westen, dazu voller grammatikalischen Fehler. Das sei seiner Herkunft und mangelhafter Bildung geschuldet.

    Gruß Klaus

    Hallo Anhalter,

    natürlich könnte man mit dem Geld viel Sinnvolles anfangen. Leider werden Konferenzen und Gespräche die russische Führung nicht vom Krieg abhalten. Die Wortwahl und Aussagen lassen darauf schliessen, dass es nicht bei Krim und Donbass bleiben wird, sonder die Agression auf die gesamte Ukraine, Moldawien und das Baltikum ausgeweitet wird. Meiner Meiniung nach macht es schon Sinn die Ukraine zu unterstützen und Putin`s Armee soweit zu schwächen, dass ein Angriff auf das Baltikum (siehe Kaliningrad) und damit der Natofall gar nicht erst eintritt. Die Hungerkatastrophe die Putin in der dritten Welt verschuldet wird das nächste Drame und die nächste Flüchtlingswelle auslösen.

    Gruß Klaus

    Hallo Daniel,

    danke für den Link, in dem es überwiegend um russische Kriegsverbrechen geht! Zwei kleine Absätze in dem über Feuerstellungen der Ukrainer in der Nachbarschaft von Wohnhäusern berichtet wird (teilweise auch relativiert) reichen dir, um den großen Rest auszublenden. Deine Argumentation erinnert an die Argumente, welche wir seit Corona des öfteren bei irgendwelchen "Spaziergängen" zu hören und zu lesen bekamen.

    Gruß Klaus

    Hallo uwys,

    du hast aber schon den russischen Sprachgebrauch in den letzten Monaten, wenn schon nicht Jahren verfolgt. Eine Ausdrucksweise der unteren Schiene und Beleidigungen weit unter der Gürtellinie sind an der Tagesordnung. Dazu kommt die Art der Kriegsführung jenseits der Genfer Konvention. Der Putin'sche Größenwahn birgt mittlerweile Risiken über alle Kontinente, den muss man nicht mit den Kriegsverbrechen der Amerikaner in der Vergangenheit entschuldigen, bzw. begründen.

    Gruß Klaus

    Hallo zusammen,

    der Name Dr. Norbert van Handel kam mir direkt bekannt vor! Bingo, FPÖ und Veröffentlichungen in den letzten Jahren bei denen ihm der Beifall von AfD (aber vom ganz rechten Rand) sicher sein konnte. Einfach Mal im Internet schauen. Ernst nehmen im Hinblick auf den von Russland begonnenen Ukraine Krieg kann man ihn sicher nicht.

    Gruß Klaus

    Guten Morgen,

    warum wird der doch auffälligen Rhetorik der russischen Politiker nichts entgegengesetzt? Verdrehen von erwiesenen Fakten, Drohungen und Lügen. Putin und Lawrow haben sich doch längst für eine politische Zusammenarbeit mit dem Westen und auch der UN in der Zukunft disqualifiziert. Wieso spricht man da nicht "Klartext"? Will man eine Eskalation vermeiden? Die russische Politik eskaliert doch auch so immer weiter. Einen Auftritt von Putin auf dem G-20 Gipfel kann ich mir nicht vorstellen, damit würde diese Veranstaltung zur Farce, ist vielleicht von russischer Seite so geplant. Wie seht ihr das?

    Gruß Klaus

    Hallo Kirill,

    ich habe ganz bewusst "Russen" und nicht "Putin" geschrieben. Putin ist der Treiber, aber letztendlich sind es Russen welche die Befehle ausführen und auch Verbrechen (befohlen oder nicht befohlen) begehen. Meine Lebensgefährtin ist deutsche, in Russland geboren und aufgewachsen. Es leben Verwandte in Russland und der Ukraine. Wir erfahren schon von Ablehnung aber auch von sehr viel Zustimmung für das was in der Ukraine geschieht, was vielleicht auch, zumindest in Russland, der "Des"informationspolitik geschuldet ist. Vielleicht fällt dir auch dein Widerspruch von wegen Verallgemeinerung auf. Bei allen großen Kriegen im letzten Jahrhundert waren es die "Deutschen", die "Amerikaner" usw., nie Wilhelm II., Hitler, Kennedy, bzw. Johnson/Nixon! Also, es ist nicht Putin an der Front, es sind Russen u.a. Söldner.

    Gruß

    Klaus

    Hallo zusammen,

    nochmal meine Frage. Was hat die Korruption in der Ukraine im Unterschied zur Korruption in Russland in dieser Diskussion verloren? Soll sie als Vorwand für die Gräueltaten der Russen dienen? So manche haben für mich schon äusserst seltsame Meinungen/Ansichten!

    Nachdenkliche Grüße

    Klaus

    Hallo zusammen,

    mir ist unverständlich wie hier über Korruption in der Ukraine diskutiert wird. Habt ihr schon mal überlegt wie das "System Russland" funktioniert? Keine Korruption? Die Diskussion hier dreht sich um einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg der Russen gegen einen Nachbarstaat. Der politische Sprachgebrauch der Russen (Putin) erinnert an Clan-Kriminelle in Berlin und die kriegerischen Manöver werden ohne Rücksicht, mit äusserster Brutalität geführt. Wie kann es da zwei Meinungen geben oder auch nur Relativierungen? Sollte heute in Frankreich LePen gewinnen, sollten wir dann das Elsass von den rechten Nationalisten befreien? Wäre von der Begründung ähnlich der Putins, aber weit jenseits unserer Vorstellungskraft und unseres Verständnisses vom Zusammenleben in Europa. Oh Mann....

    Gruß Klaus

    Hallo zusammen,

    Kirill bestätigt die Aussagen des Cousins meiner Lebensgefährtin welcher in Samara lebt. Im Kleinen merkt man die Sanktionen und fürchtet weitere Auswirkungen in der Zukunft. Wir können nur hilflos zusehen.

    Gruß

    Klaus

    Hallo Dieter,

    auch unter dem Gesichtspunkt "des medialen Drucks" gewünschte Entscheidungen herbeizuführen, kann ich dir nicht folgen. Ist aber auch kein Beinbruch. Da in Zukunft auf Grund des russichen Vorgehens in der Ukraine eine Zusammenarbeit auf allen Ebenen mit der jetzigen Führung Russlands kaum mehr möglich sein wird, was auch dem russischen Präsidenten bewusst sein sollte, darf ich an die Konsequenzen gar nicht denken.

    Gruß

    Klaus

    Hallo Dieter,

    meiner Meinung nach kann man "cui bono" hier nicht anwenden. Hätten die ukrainische Militärs diese Bilder tatsächlich inszeniert würde dies relativ schnell aufgedeckt werden, zumal es ja wohl Zeugen gibt. Tatsächlich ähneln die Bilder den Bildern, die wir aus Tschetschenien und Syrien kennen. Letztendlich kann es keiner Seite nützen, nur schaden!

    Gruß Klaus

    Hallo Daniel,

    leider verstehe ich deine Ausführungen nicht! Was ich sehe und höre sind von russischer Seite Lügen und das Verdrehen von historischen Tatsachen. Vielleicht sollte man der russischen Führung mal erklären was Faschismus, Nationalismus usw. bedeuten! Ohne das ich wirkliche Sympathien für Russland und auch die USA empfinde, bedroht fühle ich mich seit den Zeiten des "kalten" Krieges ausschließlich von der russischen Seite (in der direkten Nachbarschaft waren "cruise misiles" stationiert).

    Gruß

    Klaus

    Hallo Daniel,

    ich muss doch nachfragen. Wer "zündelt" und wer ist dann der Angreifer und Agressor? Das ist schon eine ein wenig verquere Ansicht der Dinge.

    Gruß

    Klaus