Posts by Augustdieter

    Hallo zusammen,


    den Fahrzeugtyp haben wir schon mal identifiziert es handelt sich um eine Renault Viva Grand Sport

    Ansonsten würde ich das Foto so beschreiben, es handelt sich um beschlagnahmte französische PKW.

    Sie gehören noch nicht zur Wehrmacht aber vielleicht hat der Großvater aber gerade ein "neues" Fahrzeug

    zugeteilt bekommen und zeigt einen gewissen Besitzer/Eroberer-Stolz.



    Hallo Steffen ,


    die Belegung der Mob-Nr. 53377 hab nicht aber die da vor und danach.


    Vielleicht hilft das bei der Zuordnung


    Mob.Nr.


    53376 13./Fallschirm Jäger Regiment 7

    53377 ?

    53378 I./Fallschirmjäger Regiment 7, Stabs-Kompanie


    Stabs Kompanie/Fallschirm Lehr-Bataillon

    I./Fallschirmjäger-Lehr-Regiment, Stabs-Kompanie

    Hallo zusammen,


    Quote

    Dafür wurde er wegen "unerlaubter Entfernung von der Truppe" bestraft.

    das macht auf einem Schiff wenig Sinn es sei denn er wollte schwimmen.


    Was hier wahrscheinlich ist das es um Befehlsverweigerung geht, das heist verlassen der Station die er gemäß Rolle Befehlsgemäß einzunehmen hatte.

    Verlassen der Station = Befehlsverweigerung



    Hier hatten wir schon mal das einschlägige Gesetz Desertion - Unerlaubtes Entfernen von der Truppe

    Hallo zusammen,


    die Angaben des Eingangspost sind recht spärlich sodass eine Deutung schwierig ist.


    Quote

    "Landwehr I, K.v. Gefreiter"

    das heist nur das er,


    - generell K.v. (Kriegsverwendungsfähig) ist


    - Landwehr I, Verwendungsfähig für Sicherung und Bewachung was auch die Landesschützen einschließt.


    Das später beim OT gelandet ist ist hierin nicht begründet.


    Austritt aus der Wehrmacht bei Erreichen eines gewissen Alters möglich?


    Quote

    Austritt aus der Wehrmacht bei Erreichen eines gewissen Alters möglich?


    während des Krieges gab es nur ganz geringe Möglichkeiten die Wehrmacht zu verlassen.


    1. Wehruntauglich auf Grund von Alter, Gesundheit vs.Verwundung


    2. UK - Stellung Er war in seiner Stellung oder wg. des Berufes Unabkömmlich.


    3. Wehrunwürdig wg.der bekannte Kriterien (z.B. Straffällig, sexuelle Orientierung Glaube usw.)


    Warum er aus der Wehrmacht entlassen wurde wird sicher mit der OT zu tun haben aber wahrscheinlich nicht alleine

    Hallo zusammen,


    hier sind die angesprochenen Stander, Lt. der Quelle "Die Riemann'sche Sammlung deutscher Autoflaggen und Kfz-Stander", Band 1. S.82 ff

    war der Zweck der Stander die Kennzeichnung von Fahrzeugen die bei Luftalarm fahren durften. (Verordnung RVkBl B 1943 S.61 ff.)

    Hallo zusammen,


    quasi als Beifang zu dem Thema Luftnachrichten-Ausbau-Stab 1

    hier etwas über den Gefechtstand der Luftflotte 1 bzw.

    Stab Luftflotten Kommando 1 von Mai-Juni 1941 auf Schloss Norkitten lag.

    In Norkitten mit dem unweit liegenden Feldflugplatz Saalau lag einer der

    Schaltstellen der Luftwaffe in Bezug auf den Angriff auf Russland

    (Unternehmen Barbarossa, Weisung Nr. 21). Im Mai 1941 verlegte der

    Stab Luftflotte 1 von Berlin nach Norkitten um die ihren Teil der

    Luftwaffen-Organisation „hoch zu fahren“ Der Ort war nicht zufällig gewählt

    sondern lag strategisch sehr günstig an der Reichsstraße 1, der Bahnlinie

    Königsberg in die Richtung Brest-Litowsk Zentral im rückwärtigen Bereich der

    künftigen Heeresgruppe Nord.

    In der Anlage einige Impressionen zu Norkitten. Natürlich sind Anmerkungen

    und Ergänzungen gerne gesehen möglichst mit zeitlichem/räumlichen Bezug.

    Hallo zusammen,


    der User istok59 hat über die Meldefunktion folgenden zu dem Ort geschrieben


    Quote

    44.969793 37.889560 координаты бывший хутор Подгорный в настоящее время его нету, там поле.

    44.969793 37.889560 Koordinaten des ehemaligen Weilers Podgorny Derzeit ist es nicht dort, da ist ein Feld.

    Hallo Philip,


    Quote

    dann war es also so, dass der Raum in dem die Luftnachrichten-Ausbau-Kompanie 1

    tätig war ausschließlich damit zu tun hatte, das Netz für die Weiterleitung von Nachrichten

    in der deutschen Luftwaffe aufrecht zu erhalten, bzw. in Stand zu setzen?

    nein, der Ausbaustab war für die Errichtung des Grundnetzes zuständig der Betrieb/Reparatur wurde von andern Teilen der Luftnachrichtentruppe übernommen.

    Im laufe des Kriege stieg die Zahl und die Qualitätsanforderungen der Nutzer an das Fernmeldenetz stetig an. Reichte für eine Flugwache ein Feldfernsprecher

    braucht eine Funkmessstellung(Radar) einen Fernschreib-Trupp. Heute würde man sagen das die Bandbreite der Anschlüsse sich potenziert.

    Hallo Philip


    Quote

    Vielleicht gibt es ja auch hinweise, herauszufinden zu welchem großen Korps die Ln Ausbaukompanie 1 des Ln Ausbaustab 1 gehörten

    ....weder der Stab noch die Kompanie waren im klassischen Sinn "unterstellt" . Beide Einheiten waren die "Graue Post"

    der 1. Luftflotte. Im Operationsbereich der 1.Luftflotte gab es zwar zivile Fernmeldeverbindungen die aber nicht ansatzweisen

    dem Bedarf eine modernen Luftwaffe genügten. Der Stab baute bzw. lies das Luftwaffen-Grundnetz bauen damit es möglich war

    jede kleine Flugwache per Telefon zu erreichen. Wie das Netz im groben aussah siehe Anhang

    Hallo Holger,


    herzlich Willkommen bei uns im Forum.


    Zu deine Frage als erstes ein Anmerkung, es macht einen schlanken Fuß wenn man sagt wo noch/schon recherchiert worden ist.


    Hier die Kollegen vom Forum HMA https://www.forum-marinearchiv…f/index.php?topic=31273.0


    Die Pläne zur z.B. zur "Falkland" liegen im "Deutsches Schiffahrtsmuseum http://www.dsm.museum"

    Welchen Umfang der Bestand hat musst du dort erfragen. http://www.digipeer.de/index.php?id=688861939


    EDIT: möglicherweise gab es zwei Trawler mit dem Namen "Falkland" das muss noch geprüft werden ! AD

    Hallo Philip,


    Quote

    Ist es ein bestimmtes Buch aus welchem zitiert wurde? Also wenn du schreibst "Der Hofmann beschreibt das so:..."?

    ja das ist das Standardwerk zum Thema Luft-Nachrichten 1935-1945. https://www.zvab.com/erstausga…truppe-Band/8570202709/bd


    Die Bücher, es sind drei, haben ca. 1700 Seiten und taugen nur begrenzt zu individuellen Recherche, die Bücher sind hilfreich die Luftnachrichten Truppe "zu verstehen" nicht mehr aber auch nicht weniger !

    Hallo zusammen,


    Quote

    Truppenteile haben nur zwei Eintragungen:

    und die sind so zu "lesen"

    Quote

    05.05.1941-27.06.1941 besagtes 20.Kp. Luftgau-Nachrichten-Regiment 1 Königsberg.

    das war die seine Ausbildungseinheit und die gehörte zu dieser Teileinheit des Lg. Nachr. Rgt.1


    Stab III./Luftgau-Nachrichten-Regiment 1 in Königsberg mit den Kompanien

    • 17./1 (Ersatz)
    • 18./1 (Ersatz)
    • 19./1 (Ersatz)
    • 20./1 (Ersatz)

    Das waren "alle" Ersatz und Ausbildungseinheiten des Lg. Nachr. Rgt.1 wobei nicht klar ist ob es die einzelnen Kompanien immer gleichzeitig existiert haben.

    Das Lg. Nachr. Rgt.1 war in der Hufen-Kaserne in Königsberg untergebracht.



    Quote

    27.6.1941-? Ln.-Ausbaukompanie 1 StammrollenNr: 300/41/II doch wo die Ln-Ausbaukompanie 1 eingesetzt wurde steht dort nicht.


    Die Luftnachrichten-Ausbaukompanie 1 unterstand dem Ausbaustab 1 und der war speziell für den Ausbau

    der Nachrichten-Infrastruktur vor und nach dem Beginn des Russland-Feldzuges herzustellen bzw. aufzubauen.
    Das war praktisch die "Graue Post" der Luftwaffe.


    Der Hofmann beschreibt das so:


    "Die Vorbereitung und teilweise Durchführung von Ausbauten bei Gefechtsständen,

    Luftwaffenvermittlungen, - schaltstellen usw. lag beimLn-Ausbaustab1 (Flg.-St.-Ing.

    Renz) und beider Ln Ausbaukompanie 1 (Hptm. Moritz).

    Außer anderen Einrichtungen wie Funksendezentralen, Flugsicherungszentralen,

    Sonder-und Flugplatzanlagen waren Ln-Ausbaustab 1und Ln-Ausbaukompanie(mot) 1

    1941 am Aufbau der Fernmeldezentralen der Luftflottengefechtsstände Ostrow („Hubertus 4")

    und Riga („Hubertus 6") und beiden Luftwaffenvermittlungen(LV ) Kowno, Dünaburg,

    Reval, Scholtzy und Wyra (1942) maßgebend beteiligt"

    Hallo Thomas,


    du hättest nur dem Hinweis von Uwe folgen brauchen.


    Schlachtgeschwader 1 / 3 / 77


    10.(Pz)/SG1 JU 87 G Schippenbeil / Gutenfelde / Eggersdorf, September -Dezember 1944

    10.(Pz)/SG3 JU87 D/G Riga-Spilve / Hüttenfelde / Schippenbeil, September -Dezember 1944

    10.(Pz)/SG77 JU87 D/G Krakau-Balice 14.09.1944 - 00.12.1944


    Quote

    Die waren in der Regel mit Hs 129 ausgestattet.

    Die Frage ist wohl eher, wann waren die aufgebraucht