Posts by Augustdieter

    Hallo h.


    Quote

    1944 schon 68 Jahre alt und noch immer im aktiven Dienst. Die Dienststelle hat sich in Trier befunden,


    kann das seine das er 1944 immer noch im Dienst war oder war er im Rahmen der Verteidigung des Reichsgebietes wieder

    im Dienst. Über die Fest.-Rückbau-Kommandos der Lw I habe auch nichts gefunden aber die vergleichbaren Heeres-Dienst-

    stellen am Westwall wurden spätestens 1941-42 aufgelöst bzw. einer andern Verwendung zugeführt.

    Hallo nw,


    Quote

    Ist zum Fauarbeitsführer nicht doch ein "Oberstarbeitsführer" nötig gewesen?

    hier werden Funktion, Führer eines Arbeitsgau (Arbeitsgauführer), und der Dienstgrad z.b. Oberst-Arbeitsführer.

    In der Regel waren der Führer eines Arbeitsgaues vom Dienstgrad Generalarbeitsführer


    zu GenArbf.Hickl (AG XXXIV) habe ich diese Daten.


    Friedrich Hickl *06.12.1894 in Pohlen/Thür.

    Dienstgrad: General Arbeitsführer 28.09.1940


    Einen Oberarbeitsführer als AG-Führer würde ich ausschließen einen zu Beförderung heran stehender

    Oberstarbeitsführer würde passen



    Hallo Arnd,


    das Zeichen ist bis auf ein paar die letzten Einzelheiten eindeutig. Wenn die Zuschreibung SS Division “Das Reich”

    stimmt dann ist es mit großer Wahrscheinlichkeit ein Schwimmwagen der SS Panzer-Aufklärungs-Abteilung Das Reich

    Es kann auch eine Kradschützeneinheit der Division sein wenn der Buchstabe im Zeichen links oben ein K ist.

    Das lässt sich aber nicht mit Sicherheit klaren weil das Bild zu klein ist.

    Hallo zusammen,


    ich glaube nicht das es zwei Einheiten mit identischen TKZ gegeben hat. Eine Praxis die sich auch über den Schmitz-Thies" belegen lässt ist das die einzelnen Kp.,

    bei MG-Btl., separate TKZ hatten. Ich habe alleine zwei TKZ für das MG-Btl. 10. Mal sehen was sich noch ergibt.



    Die Quelle von Hans ist der Schmitz-Thies Bd.1 S.490

    Hallo Matthias,


    ich habe die Windrose an einem verladen PKW vermutlich auch Frankreich,

    mehr aber auch nicht.


    Quote

    12 Kompanie, eher hier als Zug dargestellt.


    Ich denke da s es trotz des "falschen" Zeichen es um eine Kompanie geht


    "Die 4./ 8./ und 12./ Kp. eines Infanterie Rgt. waren die schweren Kompanien ,bewaffnet mit schweren MG und Granatwerfern.



    Zu sehen ist auf dem Foto der Maschinengewehrwagen bespannt "If 5"

    Hallo zusammen,


    nach dem hier die Meinungen ausgetauscht worden sind sollten wir es dabei belassen weil die Position doch sehr auseinander gehen was eine

    zielführend Diskussion nicht zu erwarten lässt.


    noringa wird seine Arbeit abgeben und er wir von seinen Dozenten eine Note bekommen.... und wie die das sehen......andere Baustelle.


    Was wir nicht machen werden ist zigste Diskussion über die Relevanz der "Aussagen" Zeitzeugen zu führen


    Ich denke wir verstehen uns; Danke für das Verständnis

    Hallo


    willkommen bei uns im Forum


    Quote

    Hello, I can't see the photos from the 1st post. Can you repost them please?

    das ist leider nicht möglich da die die Bilder bei dem Hoster nicht mehr zur Verfügung stehen !

    Hallo zusammen,


    unseres Mitglied Demi ist mittlerweile 90 Jahre alt und traut sich mehr zu einen Beitrag zu schreiben.

    Er hat mich deshalb gebeten seine Frage, für ihn, hier einzustellen


    > Ich war ab 04. Januar 1944 als Luftwaffenhelfer auf dem Fliegerhorst Pilsen Bory eingesetzt.

    > Aus taktischen Gründen wurden wir nach außerhalb als Großbatterie

    > eingesetzt Ich war vorher Schüler der Gregor Mendel Oberschule in

    > Brünn im Protektorat Böhmen und Mähren.

    > Alexander Jahrgang 1928

    > Mein Vater Demetrius Galbierz war damals Schauspieler am Stadttheater in Brünn

    > Wer kennt mich ???

    Hallo zusammen,


    Quote

    Das Foto mit dem Mercedes G4 ist schon einzigartig.

    zumal hier mit großer Wahrscheinlichkeit Göring auf dem Beifahrersitz sitzt.

    Der Stander, obwohl schlecht zu sehen, dürften den des OB.d.Lw. zeigen.

    Das Nummernschild wir auch in einem Bausatz von Rewell verwendet wenn

    man wüste woher diese Info kommt wäre wir schlauer

    Hallo zusammen,


    als Ergänzung von Thilos Beitrag noch ein Paar weitere Impressionen zur Rodenkirchener - Autobahnbrücke die 1939 nur gebaut/weitergebaut worden ist weil sie

    strategisch wichtig war.

    Hallo Else,


    Quote

    Verstanden habe ich aber, dass man unterscheidet zwischen RADwJ ,weibliche Jugend und RAD.


    genau, Männer RADmJ , Frauen RADwJ.


    Quote

    werd ich mich mal dort hin begeben und zu dem Lager Rechechen anstellen.


    Erstmal Grundlagen schaffen , Adressbücher aus der Zeit "wälzen" und sich eine Heimatforscher suchen der sich auskennt.


    Dann wir der Besuch ein Erfolg !

    Hallo zusammen,


    Quote
    Mein Opa hatte 3 Kinder und war Kfz-Schlosser, bei Opel in Rüsselheim gelernt, später bei BMW in Eisenach gearbeitet.

    das passt hervorragend zu dem "Schuss ins Blaue" von Uwe. Uk-Stellung wg. Familie und Beruf und mögliche Funktion bei der Lw.

    (vielleicht Motorenschlosser) und das Verletzungsmuster passt auch zu eine möglichen Rettungssprung aus ca 9 m Höhe.

    Hallo zusammen,


    es geht hier, wie Thilo schon gesagt hat,um den Reichsarbeitsdienst weibliche Jugend und der war in Bezirke eingeteilt.

    Hier geht um den Bezirk 9 der RAdwJ Westfalen mir Sitz in Dortmund. Das 7. Lager der Lagergruppe 94 lag demnach

    in Brilon-Stadt./ Westfalen.


    Sowohl Wöplitz als auch Gudenhagen-Petersborn Brilon passen nicht weil es Männer-Lager waren .

    Es geht also um das Lager RADwJ 7/94 Brilon-Stadt./ Westfalen

    Hallo zusammen,


    Quote

    05.01.1938 4.(E)/Pi.15 Aschaffenburg drei monatiger Lehrgang (Sperr- und Sprengdienste, Steuermannsschein für Außenbordmotore, Karabiner 98k)

    das war die Ergänzungs-Kompanie des Pionier-Bataillon 15 mit Standort Aschaffenburg.


    Hier die Erklärung was und wozu diese Art der Einheiten gedacht waren


    Ergänzungseinheiten

    Hallo zusammen,


    im Bezug auf Wasser und Bahn gibt es bei YouTube einen schönen "Bahnfilm" aus der frühen Nachkriegszeit der die Arbeitsweise der Zeit zeigt die sich

    zur denen der Eisenbahn-Wasserstations-Kompanien nur marginal unterscheidet.

    Wasser für Lokomotiven


    Im Anhang noch eine weiteres Foto das das Thema Wasser vs Bahn am Beispiel des BW Samy ( Sumy (ukrainisch Суми; russisch Сумы) beschreibt


    Quote

    Die Wassertürme im Bahnhof Sarny, Sarny (ukrainisch Сарни; russisch Сарны) Blick nach Südosten. Links Rundlokschuppen mit den stehengebliebenen fünf Ständen und nach rechts hin anschließend die fünf im Sommer 1942 am rechten Ende errichteten Stände. Davor die Reste des gesprengten russischen Wasserturmes. Rechts davon der anlässlich der Inbetriebnahme der Strecke Sarny -Korosten-Kiew im Sommer 1942 errichtete behelfsmäßige hölzerne Wasserturm. Um die von der Wehrmacht auf dieser Strecke geforderten hohen Betriebsleistung erreichen zu können, errichtete die OT im Frühjahr 1943 einen 20 m hohen und 75 m3 fassenden Bonwetsch-Stahlturm (Bildmitte) und einen 150 m³ fassenden massiven Turm (rechts, im Bau). Quelle: Foto Dipl.-Ing. K. Wenzelburger (15. 4. 1943)

    Hallo nw,


    Quote

    Nun wende ich mich mit der Frage an das werte Forum, was unter der Bezeichnung eines "Hilfsrottenführers darunter zu verstehen ist/war?

    es hatte nichts mit der W-SS zu tun. Der "Hilfs-Rottenführer" gehört zur Bahn/Reichsbahn


    Quote

    Rottenführer, Vorarbeiter, Bahnrichter, nennt man den mit der Ausführung der Bahnunterhaltungsarbeiten betrauten Bahnbediensteten. Der nächste Vorgesetzte des R. ist der Bahnmeister. Untergebene des R. sind die Bahnunterhaltungsarbeiter (Rottenarbeiter) und, sofern ihm auch die Streckenbegehung übertragen ist, auch die Bahnwärter und Schrankenwärter (s.d.). Dem R. obliegt nach näherer Anweisung und zur Unterstützung des Bahnmeisters die Erhaltung des ordnungsmäßigen Zustandes der Bahn und der zugehörigen Nebenanlagen, jedoch ausschließlich der Stellwerksanlagen und Gebäude. Insbesondere hat er dafür zu sorgen, daß die Bahn von allen Fahrhindernissen frei ist, ferner zu achten auf die Brauchbarkeit der Weichen und Signaleinrichtungen und Wegeschranken, auf Brüche und sonstige Mängel an Gleisen, ferner hat er für die Entwässerung der Gleisbettung und des Bahnkörpers zu sorgen und darauf zu achten, daß die Signale deutlich erscheinen, die Flammen brennen und daß alle Ausrüstungsgegenstände der Bahn, insbesondere Schranken, Einfriedigungen, Neigungs- und Krümmungstafeln in gutem Zustand sind. Neben den Bahnunterhaltungsarbeiten obliegt ihm auch die hierauf bezügliche Sicherung des Betriebs und die Ausübung der Bahnpolizei. Quelle Zeno Org

    Analog dazu der "Hilfs-Rottenführer"