Posts by B-Ernst

    Hallo Peter,


    das von dir angesprochene U-Boot-Abzeichen muss nicht unbedingt ein solches sein. Ist denke ich nciht zu identifizieren mit dem Bild.

    Es wurden ja nicht nur U-Boot-Abzeichen in der Marine verliehen.

    Beim Spanienkreuz halte ich es aus dem Winkel und den Lichtverhältnissen für Schwierig auf die Stufe zu schließen.


    Grüße


    Ernst

    Hallo alle zusammen,


    Thilo welchen Bezug hat das Pferd denn nach Königsberg?

    Meiner Einschätzung nach ist dieses Pferd das Stuttgarter Stadtwappen, die Nachrichten-Ersatz-Abteilung 5 war der Ersatztruppenteil welcher 1939 in Stuttgart aufgestellt wurde.

    Evt. ist das die Beziehung?


    Grüße aus Stuttgart


    Ernst

    Hallo Pinguin,


    in bestimmten Abschnitten kenne ich mich ganz gut aus.

    Ich würde dir den Rat von Eumex nahe legen. So bekommst du am schnellsten eine Auskunft.

    Zu dem Zeitpunkt ist eine Identifikation der Einheit nur mit Namen und Datum denke ich unmöglich.

    Darum bei der Kriegsgräberfürsorge anrufen hilft wirklich ;) Kannst mir ja dann schreiben, würde mich interessieren, evt kann man dir danach helfen zu dem 18.7


    Grüße

    B-Ernst

    Hallo Indigomoon,


    Am 19.Mai 45 war das SS-Panzergrenadier-Regiment 4 schon in US-Gefangenschaft.

    Meines Wissens ergab es sich geschlossen am 8.Mai 45 kurz vor 11 Uhr und das SS-Panzergrenadier-Regiment 3 folgte um 11.30 Uhr (aus Erinnerungen eines Veteranen des Regiments Deutschland)

    Interessant wären also die Umstände warum am 19 Mai der Adolf Niemann von Russen gefangen genommen wurde. Woher kommt diese Info ? Sicher, dass er nicht von Amerikanern an die Russen überstellt wurde?


    Grüße

    Ernst

    Hallo alle zusammen,


    ich suche vom oben genannten Regiment den Kompanieführer der 14./.
    Mal abgesehen davon, dass ich generell wenig über das ende 43 anfang 44 zusammengestellte Regiment, aus den Resten der Regimenter Deutschland und Der Führer, finde.
    Ich hoffe auf jemanden der sich schonmal damit beschäftigt hat ;)


    Viele Grüße
    Ernst

    Hallo Christian,


    ja da du hast recht.


    Was ich mir jedoch nicht vorstellen kann, dass der NDR eine Doku macht, mit dem Volksbund nach Weißrussland fährt und keiner dem Jungen gesagt hat wie man ganz einfach schauen kann ob sein Großvater auf einem dieser Friedhöfe liegt.
    Für mich kommt das mit dem Jungen sehr gestellt rüber und unautentisch. Aber ok.


    Grüße
    Ernst

    Hallo ZAG,


    jetzt wo du es sagst! Ist ein wenig zu Schmuckhaft für einen Mann.
    Die Männer hatten eher eine Westenkette oder eine einfache Nadel.
    Zumindest waren diese am meisten verbreitet.


    Grüße
    Ernst

    Hallo Fred,


    genau was Ingo sagt.
    Getragen wurde sie an ziviler Kleidung von Leuten die das eben wollten. Ist ein Schmuck bzw Erinnerungsstück.
    1WK erkennt man hier an dem W im Kreuz.


    Grüße
    Ernst

    Hallo Chris,


    die Infos stehen auf der Lagekarte vom 27.7.44 für die Lage in der Normandie.


    Februar 44 waren noch nicht viele SS-Einheiten in Frankreich. Versuch es da einmal. Aus dem Kopf weis ich nur die 2.SS-Panzerdivision die im April 44 nach Südfrankreich kam. Im Februar war sie jedoch noch in Rußland.


    Viele Grüße
    Ernst

    Hallo Chris,


    das ist soweit richtig, auf der Lagekarte des 27.7.44 ist ein Angriff im größeren Ausmaße aus Verrière heraus aufgezeigt wurde jedoch abgewiesen. Dazu geschrieben : Von 5.+6. Kan.Brig.(2.Kan.ID.) sind 4BH. stark angeschlagen 1 weiteres soll zerschlagen sein. Zerstört 41 Panzer oder gepanzerte Fahrzeuge, 4 ungepanzerte Fahrzeuge, 1 s.Pak, 3 Karetten, 1Jagdbomber. 225 gezählte Tote 119 Gefangene. St. Martin war zu dieser Zeit noch in die HKL eingebunden.


    Aber und das ist ein großes aber, es gab immer scharmützel entlang der HKL bzw kleine Aufklärungstrupps bzw unternehmen. Darum ist es denke ich nur spekulation zu sagen "dort muss es gewesen sein" nur mit Einheit kann man den verlauf rekonstruieren :/ Ich kenne das und es ist nervig zu warten.
    Aber wenn du alles Wissen über den Abschnitt sammeln möchtest ist das sicherlich nicht falsch ;)


    Grüße
    Ernst

    Hallo Chris,


    das wird sehr schwierig.
    Anhand deiner Infos, mit der Gefangennahme am 27.7.1944, sind folgende Divisionen möglich.
    1,9,10 und 12 SS-Panzerdivision. Die Erkennungsmarke hilft hier mmn nichts, da du nicht weist in welche Division bzw in welches Regiment er versetzt wurde.
    Mit sicherheit kannst du das ganze erst wissen wenn du von der Wast die Antwort bekommst.
    An den zwei Orten, die du genannt hast, gab es an dem Tag schwere Kampfhandlungen mit den Kanadiern aber auch da kannst du nicht sicher sagen, dass dein Großvater dabei war.
    Ausserdem ist das einmal zwischen dem Abschnitt der 12 und 1 SS-Panzerdivision und einmal im Abschnitt der 9.SS-Panzerdivision.


    Woher weist du denn das er an diesem Tag von Kanadiern gefangengenommen wurde?


    Also ich denke du musst warten, lasse mich jedoch gerne von anderen eines besseren belehren.


    Grüße
    Ernst

    Hallo zusammen,


    das Abzeichen ist mmn. ein Verwundetenabzeichen, Position Form und Erhebung passen dazu.
    Die Uniform passt denke ich nicht wirklich zum Luftwaffenhelfer, Kragenform und Krawatte passen nicht dazu.
    Habe erst an RAD gedacht, aber dazu passt das Stück am Hals nicht.


    Grüße Ernst

    Hallo Romy,


    wie Eumex schon geschrieben hat war dies zu dieser Zeit das SS-Panzergrenadier-Regiment 4 "Der Führer", zugehörig der 2.SS-Panzerdivision "Das Reich".
    Ich arbeite gerade an einem größeren Projekt über das SS-Panzergrenadier-Regiment 3 "Deutschland", hauptsächlich über die Kämpfe in der Normandie.
    Dieses war ebenfalls bei der 2.SS-Panzerdivision. Oradour und die Normandie passen zum Regiment. Die Kriegsgefangenschaft müsste man einmal nachvollziehen, das Regiment "Deutschland" war zu dieser Zeit getrennt vom Rest der Division unterwegs. Der Divisionsstab lag, so weit ich mich im Moment ohne nachschauen erinnere, in der Umgebung Dresden. Das Regiment Deutschland war im Mai 45 in Österreich und ergab sich am 8.5.1945 um 11.30 Uhr geschlossen den Amerikanern, wo das Regiment Der Führer zu dieser Zeit lag müsste ich nachschauen aber es war auch in Österreich irgendwo unterwegs. Der Rest der Division war sehr verstreut eingesetzt.


    Das Entlassungsdatum halte ich jedoch für falsch, kann ich mir mit den ganzen nachfolgenden Überprüfungen nicht vorstellen.
    Ein Veteran des Regiments Deutschland erzählte mir, dass Frankreich ein Auslieferungsantrag stellte für die Angehörigen der beiden Regimenter. So kam er in französische Gefangenschaft und wurde dort 1948 entlassen. Das ist belegt durch seinen Entlassungsschein.


    Hast du denn der Wast nur geschrieben oder einen Antrag auf Auskunft gestellt? Dies dauert immer einige Zeit, ich warte mittlerweile 3 Jahre ....


    Viele Grüße


    Ernst


    Edit: Ach ja, falls das so zutrifft ist das kein Wehrmachtswerdegang sondern ein Werdegang in der Waffen-SS!