Posts by Chicagoland

    Hallo Burkhard,


    danke für Deine Informationen.


    Es kann noch ergänzt werden:


    17.03.1942:

    leicht verwundet als Führer der Radfahr-Abteilung 227

    [T311 R108-01283]


    28.03.1942:

    erwähnt als Führer der Radfahr-Abteilung 227

    [T315 R1703-0361]


    Das Kriegstagebuch enthält für Februar/März 1942 verschiedene Gefechtsberichte und Karten sowie handschriftliche Aufzeichnungen von Hübner.


    Gruß

    Jörg

    Hallo,


    gesucht werden zu diesem Offizier, der bei Kriegsbeginn in der 227. Infanterie-Division tätig war:


    ===============================================

    Wilhelm Ludwig Walther Genrich

    *10.11.1893 Hannover

    Vater: Albert Julius G.

    Mutter: Dorette Karoline Engel geb. Noltemeier

    Taufe am 17.12.1893 in Hannover, Ev. Kirche


    28.03.1921

    Heirat als Kaufmann in Hannover, Kreuzkirche Str. Crucis, mit Maria Josephina Karsch (kath.)


    04.11.1939:

    als Hauptmann und Kommandeur der Panzerabwehr-Abteilung 227 erwähnt


    31.07.1940:

    als Hauptmann (E) und Kommandeur der Panzerjäger-Abteilung 227 in die Führerreserve des Wehrkreises VI versetzt

    [T77 R942-0096]


    Bundesarchiv (invenio): Major (PERS 6/10441, Freiburg)

    ===============================================


    Gruß

    Jörg

    Hallo,


    gesucht werden Ergänzungen zu diesem Offizier, der kurzzeitig bei der 227. Infanterie-Division geführt wurde:


    =============================================

    Arthur Paul Friedrich Trauthig

    *15.01.1893 Oberwertz, Ortsteil von Schöffengrund, Hessen

    Vater: Heinrich Wilhelm T., Pfarrer, ev.

    Mutter: Emilie geb. Obergethmann, ev.


    1935:

    Adressbuch Köln

    Hauptmann a. D., Klettenberg, Siebengebirgsallee 84


    01.03.1938:

    Rangdienstalter Major (E)


    01.03.1939:

    in der Mobilmachungsstellenbesetzung als Major und Führer der Panzerabwehr-Abteilung (mot.) 227 genannt;

    Kalenderführende Dienststelle: Landwehr-Kommandeur Mülheim/Ruhr

    Friedensdienststelle: Stab Landwehr-Kommandeur Köln

    [T78 R808-0186]


    09.05.1939:

    in der Mobilmachungsstellenbesetzung, s.o., mit allen Angaben gestrichen

    [T78 R783-0801]


    01.03.1941:

    Rangdienstalter Oberstleutnant


    Bundesarchiv (invenio):

    Oberstleutnant (PERS 6/6292, Freiburg)

    Sammlung Berlin Document Center (BDC): Personenbezogene Unterlagen der NSDAP / Parteikorrespondenz (Sachakte, R 9361-II/1143015, Berlin-Lichterfelde)

    =============================================


    Es gab unter anderem einen Bruder, Heinrich Wilhelm (*17.11.1886), später Oberst.


    Gruß

    Jörg

    Hallo,


    gesucht werden Ergänzungen und selbst der Vorname zu diesem Reserveoffizier, der kurzzeitig in der 227. Infanterie-Division geführt wurde.


    Folgendes ist nur bekannt:


    ==============================================

    09.05.1939:

    Hauptmann d. R. Dr. Boelling ist in der Mobilmachungsstellenbesetzung einzusetzen als Führer der Panzerabwehr-Abteilung (mot.) 227;

    Oberregierungsrat, Dortmund, Olpestr. 15, WBK Dortmund II

    [T78 R783-0801]

    ==============================================


    Es gab 1945 einen Oberregierungsrat Bölling in Düsseldorf (als Leiter des Geschäftskreises S Fürsorgewesen, in der Bezirksregierung) [1], siehe hierzu möglicherweise auch [2] und [3]. Es könnte sich sogar um Dr. Eugen Boelling handeln [4], wobei allerdings der regionale Bezug fehlt.


    [1] https://nbn-resolving.org/urn:…hbz:061-20080225-080303-6

    [2] https://de.wikipedia.org/wiki/Landkreis_Bersenbr%C3%BCck

    [3] https://www.arcinsys.niedersac…ion.action?detailid=b3167

    [4] https://de.wikipedia.org/wiki/Eugen_Boelling


    Danke für jeden Hinweis.


    Gruß

    Jörg

    Hallo,


    gesucht werden militärische Ergänzungen zu diesem Reserve-Offizier, der in der 227. Infanterie-Division geführt wurde:


    ========================================================

    Kurt Steininger

    *04.08.1896 Hameln

    Vater: Dr. Friedrich Gustav Hermann Max Steininger (*29.02.1864; +21.04.1953; bei Geburt: Hilfslehrer am Gymnasium Hameln)

    Mutter: Auguste Amalie Paula Richter (*03.05.1872)

    4 Geschwister

    [Personalbögen der Lehrer höherer Schulen Preußens]


    192x:

    Diplom-Landwirt


    1927:

    Promotion, Universität Göttingen

    Dissertation: "Die Wiesen und Weiden im Dransfelder Muschelkalkgebiet"


    1938:

    Einwohnerliste der Gemeinde Ankum

    Dr., Direktor der Landwirtschaftlichen Schule

    [Adressbuch Bersenbrück]


    01.07.1940:

    im Artillerie-Regiment 227 zum Dienstgrad Oberleutnant d. R. das Rangdienstalter 01.07.40 erhalten und gleichzeitig zum Hauptmann d. R. ohne RDA befördert;

    WBK Osnabrück, Friedenstruppenteil: Artillerie-Regiment 6

    [NARA T77 R941-0171]


    1963-1972:

    Gemeindesekretär

    (als pensionierter Landwirtschaftsrat und Direktor der Landwirtschaftsschule Bramsche)

    [http://genwiki.genealogy.net/E…e)/Gemeindeverwaltung_Epe]


    Bundesarchiv (invenio): Reichsnährstand, Landesbauernschaft Weser-Ems, Personalakte (R 16/18538, Berlin-Lichterfelde)

    ========================================================


    Gruß

    Jörg

    Hallo,


    hier ein Zufallstreffer zu einem NS-Funktionär, der u.a. in der 377. Infanterie-Division eingesetzt war. Siehe ausführliche Biografie in Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Erich_Meusel


    ==========================================

    Erich Meusel


    15.03.1943:

    erwähnt als Leutnant d. R. und Offizier z.b.V. im Stab des Kommandeur der Divisions-Nachschubtruppen 377;

    RDA: 01.03.41(794), 38 Jahre, Bürgermeister

    [NARA T315 R2121-00685]


    In ancestry sind privat zudem Fotos und Dokumente abgelegt, nachfolgend ein paar militärisch Daten:


    EKM: 1./Infanterie-Regiment 459

    Ersatz-Soldbuch ausgestellt im Reserve-Lazarett I am 27.10.43 (als Oberleutnant)

    Gefallen am 19.03.45 in Otterbach (Oberpfalz) durch Tieffliegerangriff während des Rückzugs der eigenen Einheit durch die Stadt. Beisetzung auf dem "Ehrenfeld" des Friedhofs am 23.03.45.


    Bundesarchiv (invenio):

    Reichsjustizministerium, Personalakte (R 3001/68258, Berlin-Lichterfelde)

    Personenbezogene Unterlagen der NSDAP / Parteikorrespondenz (R 9361-II/709364, Berlin-Lichterfelde)


    Volksbund: Erich Meusel ruht auf der Kriegsgräberstätte in Dahn. Endgrablage: Block 1 Reihe 6 Grab 694

    ==========================================


    Gruß

    Jörg

    Hallo,


    gesucht werden Ergänzungen zu diesem älteren Reserve-Offizier in der 377. Infanterie-Division:


    Josef Weichsel


    15.03.1943:

    erwähnt als Major d. R. und Führer der Werkstatt-Kompanie 377;

    53 Jahre, Hauptlehrer, RDA: 01.12.42

    [T315 R2121-00685]


    Bundesarchiv (invenio): Nein

    Preußische Volksschullehrerkartei: Nein


    Gruß

    Jörg

    Hallo,


    weitere Recherchen haben ergeben, dass es sich bei Vorname, Geburtsdatum, Promotion und Volksbund-Eintrag oben leider um eine Verwechslung handelt (der dort genannte ist viel zu jung).


    Richtig ist:


    ======================================

    Alexander (Alex) Altmeyer

    *27.08.1897


    Rangdienstalter:

    Oberarzt d. R. 01.08.27

    Stabsarzt d. R. 01.11.38

    Oberstabsarzt d. R. 01.04.42(32)


    Friedenstruppenteil: Sanitäts-Abteilung 26, später: 46


    01.06.1937:

    Eintritt in das Offizierskorps des Beurlaubtenstandes


    09.06.1939:

    in der Mobilmachungsstellenbesetzung des Artillerie-Regiment 227 genannt als Stabsarzt d. R. und Abteilungsarzt der IV. Abteilung; Anschrift: Krefeld, Schwerstr. 119


    1931-1965:

    im Adressbuch Krefeld als praktischer Arzt, Schwertstr. 119, erwähnt


    08.10.1941:

    Stabsarzt Dr. Altmeyer, Abteilungsarzt IV. versieht bis auf weiteres die Geschäfte des Regimentsarztes Artillerie-Regiment 227


    01.11.1941:

    zum Regimentsarzt des Artillerie-Regiment 227 ernannt


    ohne Datum

    "Nach Mitteilung der Angehörigen in englische Gefangenschaft"


    Bundesarchiv (invenio): Nein


    Quellen: T78 R814-0098], T78 R73-0517

    ======================================


    Gruß

    Jörg

    Hallo,


    hier zwei Ergänzungen:


    09.06.1939:

    in der Mobilmachungsstellenbesetzung des Artillerie-Regiment 227 genannt als Hauptmann d. R. und Führer der 4. Batterie; Anschrift: Gartrop bei Hünxe

    [T78 R814-0100]


    23.03.1942:

    bereits erwähnt als Major d. R. und Führer "Gruppe Süd", Truppe: II. Abteilung ohne 4. Batterie.

    [T315 R1703-0323]


    Gruß

    Jörg

    Hallo,


    gesucht werden militärischen Ergänzungen zum ersten Divisionsarzt der 227. Infanterie-Division. Folgendes ist bekannt:


    ==============================================

    Georg Spital

    *1888 Havixbeck, Kreis Coesfeld

    +1955 Münster


    1915:

    Promotion an der Universität Heidelberg

    Dissertation: Beitrag zur Kenntnis der Verätzungen des Auges durch Säuren und Laugen


    02.07.1917

    Georg Spital (Cöln II) zum Oberarzt d. R. befördert im 2. Garde-Regiment zu Fuß

    [Militär-Wochenblatt]


    Heirat mit Gertrude Maria Johanna Mischell (1897-1941), 7 Kinder, u.a.: Georg Jürgen (1924-1944, gefallen als Leutnant), Hermann Josef Spital (1926-2007, späterer Bischof von Trier, https://de.wikipedia.org/wiki/Hermann_Josef_Spital)


    01.03.1939:

    in der Mobilmachungsstellenbesetzung der 227. Infanterie-Division als Oberstabsarzt d. R. und Divisionsarzt (IVa) genannt;

    Anschrift: Erphostr. 56, Münster/Westfalen

    [NARA T78 R807-0473]


    29.07.1941:

    als Oberstabsarzt d. R. und Divisionsarzt in die Sanitäts-Abteilung Münster versetzt

    [NARA T77 R948-0541]


    1950:

    Adressbuch Münster: Augenarzt

    Anschrift: Erphostr. 56, Münster/Westfalen

    ==============================================


    Gruß

    Jörg

    Marschbataillon z.b.V. A.O.K.2/5


    27.04.1943:

    wird der 2. Armee zugeführt aus Wehrkreis XIII, Abfahrt ab Grafenwöhr 26.4.


    4 Kompanien Infanterie (je 165 Mann)

    1 Kompanie, Rate 4 (45 Artl., 5 Fahrer vom Bock, 40 Grenadiere für schwere Waffen, 20 Kraftfahrer, 10 Panzerjäger, 25 Grenadiere mot.)

    Details siehe Anhänge!


    Quelle: KTB 2. Armee


    Für Hinweise, Diskussion, Ergänzung etc. bitte hier : klick