Posts by SanUO

    Guten Abend THWler,


    ich habe wie du siehst nur die Grüne und die Schwarzen eben nicht.

    Bei meiner suche nach KStN habe ich schon einige gefunden und so gut wie alles verfügbare des Heeres befindet sich in meinem Besitz oder die Kopien davon.

    Habe durch die Abteilung KStN im Bundesarchiv, Akten von Sturmpanzer (weniger als im Bundesarchiv) und German-Russia Archiv. Danach sind mir die Ideen Ausgegangen.

    Derzeit ist die Luftwaffe dran hoffe dieses Jahr bis zum Kriegsbeginn abgeschlossen bekommen.

    Marine ist Leermeldung.


    Vielleicht eine TN Akte im Bundesachiv?


    Liebe Grüße

    Ralf

    Hallo THWler


    Du meinst die hier

    11765(W) Wehrwirtschaftsinspektion z.b.V. 01.08.1939
    11785(W) Wehrwrtschaftsstelle z.b.V. 01.08.1939
    11787(W) Stab eines technischen Wehrwirtschaftskommandos
    11788(W) Erkundungstab eines tech. Wehrwirtschaftskommandos
    11790(W) technischenWehrwirtschaftsabteilung E
    11791(W) technischenWehrwirtschaftsabteilung GW
    11792(W) technischenWehrwirtschaftsabteilung B
    11795(W) Verb. Offz. Wehrwirtsch. Stab bei A. Ob. Kdo 01.08.1939



    Leider habe ich nur die Wehrwirtschaftstelle: siehe unten.


    Sonst fällt mir nur ein Sturmpanzer http://downloads.sturmpanzer.com/KStN_Bd/T78R396_H1_022.pdf ab Seite 32 gibt es etwas. Mehr fällt mir momentan nicht ein.


    Grüße

    Ralf

    Guten Morgen Gerhard,


    Leider habe ich die Kriegsgliederungen im Büro aber vielleicht kann ja jemand die Kriegsgliederungen einstellen und zwar die vom 15.1.40 die vom 1.4.40. und die vom November 40 bei diesen drei kann man den Übergang sehen.

    Bei einer der Gliederungen steht sogar die Befehlsnummer dabei mit der die Batterie in die Abteilung eingegliedert wird.


    Grüße

    Ralf

    Guten Abend Gerhard,


    wen du etwas richtigstellen Möchtest dann ist hier die richtige Rubrik: Infos und Korrekturvorschläge zum Lexikon

    Hier kannst du Ergänzungen, Korrekturen oder aber auch ganze Artikel einstellen und bei Gelegenheit wird Andreas dies einstellen. Brauch natürlich seine zeit ist ja nicht sein Beruf8)

    Solltest du darüber diskutieren wollen dann nur raus damit.


    Liebe Grüße

    Ralf

    Guten Abend,


    Hier einiger Originale zur ersten Serie.


    Grüße

    Ralf

    Files

    • 0831.jpg

      (212.39 kB, downloaded 37 times, last: )
    • 0997.jpg

      (222.57 kB, downloaded 25 times, last: )
    • 1037.jpg

      (221.82 kB, downloaded 23 times, last: )
    • 1120.jpg

      (184.02 kB, downloaded 21 times, last: )
    • T78R149F1033.jpg

      (187.47 kB, downloaded 22 times, last: )

    Schönen Nachmittag,


    da ich derzeit das Tagebuch von Halder nicht habe könnte mir vielleicht jemand helfen.

    Ich suche die Eintragungen zur 4,7 cm Pak auf Pz. I.. Die Eintragungen sind gemäß Jentz am 3., 5., 9., 10., 19. und 20 Februar 1940 erfolgt.

    Vielen Dank im Vorhinein


    Ralf

    Guten Morgen Franz,


    so auf die Kürze die Unterlagen zu Warschau dürfte ich im Russischen Achiv gefunden haben leider habe ich meine Liste über die Themen nicht hier.

    Ich habe fast das Ganze Archiv durchgesehen und mit aufgeschrieben was für mich Interessant sein könnte wie KStN, Polenfeldzug, Rüstung erste Kriegshälfte, Baracken.

    Darum muss ich dich Vertrösten auf die Liste müsste aber im Ordner über die Heeresgruppe A drinnen sein.

    Alternativ wäre NARA aber das glaube ich nicht.

    Wenn ich wieder etwas habe Melde ich mich.


    Zum HGM dort wird Zuwenig gezeigt, die haben viel mehr aber das neue Ausstellungskonzept ist nicht meins. Da tendiere ich eher zum Panzermuseum in Munster wie es aussehen sollte.

    Aber auch im HGM fehlt es gravierend an Geld.


    Grüße

    Ralf

    Guten Abend


    Der Osterhase war so freundlich und hat mir von Jentz Panzer Tracts No. 7-1 „Panzerjäger“ gebracht.


    Dort steht bei Pz.Sfl.Ia 5cm Pak 38 auf gp.Mun.Schlepper das nach dem Sieg im Westen, am 5 Juli 1940 die In 6 hat Wa Prüf beauftragt hat einen leichten Panzerjäger zu entwickeln. Dieser sollte für die Luftlandetruppen und die nicht motorisierten Infanteriedivisionen gedacht sein. So hat die WaPrüf die Firma Rheinmetall-Borsig mit der Entwicklung beauftragt die 5 cm Pak 38 L/60 auf das Fahrgestell des Munitionsschlepper von Borgward zu setzen. Um Gewicht zu sparen wurde eine Schottenpanzer mit je zwei 4 mm dicken Panzerplatten Frontal und für das Geschütz sowie zwei 3 cm Panzerplatten seitlich und hinten gefordert. Diese Stärke reicht aus das sie 7,92mm SMK sicher waren.

    Das Fahrgestell war ein geänderter VK 3.02 Munitionsschlepper, angetrieben von einem 2,3 Liter Borgward 50 PS Motor das ermöglichte dem 4,5 Tonnen schweren Fahrzeug eine Geschwindigkeit von 30 km/h. Die Besatzung bestand aus 3 Mann (Kommandant/Richtschütze, Fahrer und Ladeschützen. Im Panzerprogramm 41 vom 30 May 1941 ist der Bedarf dieses Fahrzeuges mit 3144 Stück angegeben. Geplant war der Produktionsbeginn 1943 mit einer ausstoßzahl von 100 Stück ab 1. April 44 und von 200 Stück ab 1. April 45.

    Zwei Versuchsgeräte wurden bis 1. Juli 42 hergestellt und zur Truppenerprobung gesannt. Am 8 August 1942 berichtete die 19. Panzerdivision über die Fahrzeuge jedoch ist der Bericht verschollen.


    Das Zweite Fahrzeug das Pz.Sfl.Ic 5 cm Pak 38 auf Pz.Kw.II Sonderfahrgestell wurde auch nach dem Westfeldzug am 5.Juli 40 von In 6 in Auftrag gegeben. Diesmal war es ein leichter Panzerjäger für Panzerdivisionen und Infanteriedivisionen (mot) und der Auftrag wurde wieder Rheinmetall-Borsig vergeben. Auftrag diesmal eine Fahrzeug mit der 5 cm Pak 38 auf dem Fahrgestell des Pz.Kpfw.II n.A. VK 9.01 von MAN.

    Das Fahrgestell der VK 9.01 hatte ein 150 PS starken HL 45 Motor von Maybach welche eine Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h erlaubte. Später kam ein Stärkerer Motor, der HL 66 mit 188 PS zum einsatz da das gewicht gestiegen war. Die Panzerung war 30mm Frontal und 20mm Seitlich das ergab ein Gewicht von 10,5 Tonnen. Das Geschütz war ein 5cm Pak 38. Die Besatzung bestand aus 4 Mann. Das Panzerprogramm 41 vom 30 Mai 41 sah 1200 Stück vor und weiter 828 für die Schützen und Aufklärungsabteilung. Im Juli 41 wurden zwei Versuchstücke hergestellt. Am 10 März 42 ordnete das OKH an die zwei 5 cm Pak in den 3.Zug/Panzerjägerkompanie 601 einzugliedern um die 8,8 cm Sfl zu ersetzten die sie 1941 verloren. In der Gliederungsübersicht vom 20 August 1942 (auch in der mir Vorliegenden 15.Oktober 42) werden sie bei der Panzerjäger-Abteilung 559 (dort wurde die Panzerjägerkompanie 601 vormals 1./Panzerjägerabteilung 8 eingegliedert) unter dem A.O.K 2 geführt.


    Wie ersichtlich als die Produktion beginnen sollte war die Kanone überholt.


    Grüße

    Ralf

    Hier noch Zielpunkte

    Files

    • 67.jpg

      (77.17 kB, downloaded 7 times, last: )
    • 64.jpg

      (112.04 kB, downloaded 7 times, last: )
    • 65.jpg

      (72.69 kB, downloaded 6 times, last: )
    • 66.jpg

      (129.34 kB, downloaded 6 times, last: )
    • 68.jpg

      (145.52 kB, downloaded 9 times, last: )

    Guten Abend,


    nun wieder Informationen zum Poleneinsatz von mir.

    Gerhard bist du eigentlich mitbenützet der Militärbibliothek? Hier http://www.bundesheer.at/organ…raege/milbibl/index.shtml

    Da gibt es oft verschollenes.

    Ich habe mit Ortner einmal einen Militärischen Kurs besucht und dabei den Eindruck gewonnen das er ein gutes Überblicks Wissen hat jedoch die Tiefe fehlt oder er war damals zu Sprunghaft mit den Themen.


    Grüße Ralf

    Files

    • Munitionsverbrauch Polen.jpg

      (83.26 kB, downloaded 18 times, last: )
    • 33.jpg

      (116.52 kB, downloaded 20 times, last: )
    • 32.jpg

      (64.94 kB, downloaded 18 times, last: )
    • 31.jpg

      (158.73 kB, downloaded 23 times, last: )
    • 003.jpg

      (195.45 kB, downloaded 19 times, last: )

    Hier der Rest vom zweiten Befehl

    Files

    • 26.jpg

      (67.59 kB, downloaded 11 times, last: )
    • 25.jpg

      (99.22 kB, downloaded 9 times, last: )
    • 24.jpg

      (181.72 kB, downloaded 10 times, last: )
    • 23.jpg

      (168.13 kB, downloaded 14 times, last: )
    • 22.jpg

      (190.59 kB, downloaded 16 times, last: )

    Guten Abend,


    hier einige Unterlagen zur Belagerung von Warschau durch das AOK 8 , genauer durch Artillerie Kommandeur 20 vom 22.9.39 - 26-9.39

    Die Befehle stelle ich so poe à poe ein. irgendwo gibt es auch noch eine Karte mit den Zielpunkten muss es alles noch suchen.


    Grüße

    Ralf

    Files

    • 001.jpg

      (71.83 kB, downloaded 20 times, last: )
    • 21.jpg

      (173.13 kB, downloaded 16 times, last: )
    • 12.jpg

      (68.03 kB, downloaded 12 times, last: )
    • 11.jpg

      (144.03 kB, downloaded 18 times, last: )
    • 002.jpg

      (75.66 kB, downloaded 17 times, last: )