Posts by SanUO

    Mahlzeit,


    es sieht auf den ersten Blick aus wie eine 2cm Flak C38 in Dopp.L. LM 44 oder 3,7 cm S.K. C 30 in Dopp.L. C30 wobei ich eher auf letzteres Tipp.

    Meine Aufnahmen sind nicht sehr genau. Eher Verwirrend.

    Quelle Marine Arsenal Band 18


    Grüße

    Ralf

    Guten Abend.


    so wie ich das sehe muss ich mir die entsprechenden KTB oder deren Vorläufer von Armee bis hinunter zur Division, so wie es deproe vorgeschlagen hat durchgehen.

    Sicher scheint bis Jetzt das die 44. ID am 15.07.39 im Rahmen der 2.Rate in den Raum Mährisch-Ostrau - Friedek - Mistek verlegt wurde und am 4.08. wieder zurückverlegt.

    Vielleicht dauerte dann die dritte Rate von 4. 08 bis zur Mobilmachung?


    Grüße

    Ralf

    Schönen Nachmittag,


    ich habe einmal bei Burkhard Müller-Hillebrand nachgesehen demnach waren im Polenfeldzug folgende Infanterie Divisionen des Friedensheeres beteiligt.

    1., 3., 4., 7., 8., 10., 11., 12., 14., 17., 18., 19., 21., 23., 24., 27., 28., 30., 31., 32., 44., 45. und die 46.

    Bei diesen ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch das sie beim Schanzendabei waren.

    Vielleicht lässt sich ja etwas wie bei der 46 Div. herausfinden. Vielleicht wurde die 46. ja von der 4. abgelöst zumindest war der Einsatz später dann im selben Korps.


    Grüße

    Ralf

    Schönen Guten Abend,


    Auch wenn wir alle gerade an etwas anders denken, so kommen wir hier auf des Pudels Kern.

    wie schon oben geschrieben gab es 3. Raten in denen die Divisionen an die Grenze zu Polen zum Schanzen kamen.

    Bisher habe ich immer angenommen das alle dort geschanzt haben wo sie ursprünglich geplant waren. Siehe http://wwii.germandocsinrussia…g#page/1/mode/grid/zoom/1

    habe das aber nie Überprüft.

    Nun bin ich im Rahmen meiner Recherchen über die Maßnahmen zur Verstärkung des Heeres im Fall Weiß wieder auf die Schanzübungen gekommen.

    Mir sind schon einige Kapitel darüber aufgefallen aber bisher habe ich sie Geflissentlich Ignoriert.


    Nun wird es hier Interessant.

    Noch einen Guten Rutsch und bis nächstes Jahr


    Euer Ralf

    Schönen Guten Abend,


    ja ich führe selbst schon einige Divisionen an aber so weit ich weis gab es drei Raten an denen die Truppe zum Schanzen an die Ostgrenze geschickt wurde.

    Mich würde dazu interessieren welche dieser bei der letzten Rate waren die ja dann direkt vom Schanzen in den Angriff übergegangen sind.

    Das Problem ist ja wir wissen zwar wie der Angriff auf Polen ausgeführt wurde aber der Ursprüngliche Plan direkt aus der Mobilmachung am 25. August den Angriff am 26. August Morgens durchzuführen wird schon undurchsichtiger.

    Offensichtlich sollten die Kräfte vor Ort in Ostpreußen die Tannenbergfeier an der restlichen Grenze die Schanztruppe als erste Welle Angreifen und erst später die gerade Eintreffenden Truppen direkt von der Bahnverladung in den Einsatz geschickt werden.

    Nun hat dies die Rücknahme des ersten Angriffsbefehls verändert. Die Mobilmachung lief weiter der Antransport der Beschleunigt ausrückungsfähige Truppe lief wie geplant und als am 1. September der Angriff begann waren ja viel mehr Truppen versammelt.

    Somit wäre es gut zu wissen welch der Divisionen schon vor Ort waren.

    Bei der Russischen Seite habe ich einmal eine Seite Gefunden die sich mit der Versorgung der schanzenden Truppe beschäftigt dort waren einzelne Divisionen Angeführt, diese Seite finde ich gerade nicht beziehungsweise denke ich das sie nicht vollständig war.


    Grüße

    Ralf

    Mahlzeit,


    Hallo Reinhold es geht mir nicht um das Schanzen sondern um die Vorbereitung der Divisionen auf den Einmarsch in Polen.

    Ein Beispiel in einem Buch, welches weis ich leider nicht, mehr stand das vom Wkr VII nacheinander die Divisionen 28, 18 und zum Schluss die 8. zum Schanzen eingesetzt wurden,

    So war auch die 28 die schlechteste und die 8 die Beste der drei Divisionen.

    Was mich nun interessiert ist während die 8. beim Schanzen war wurde Mobilisiert. Die Truppen in der Heimat bekamen ihre Rückwirkende Teile mob. mäßig in den Garnisonen.

    Was war nun mit denen die bereits an der Grenze Standen? Wie oben geschrieben könnte es sein das E-Truppenteile gebildet wurden um ihnen rechtzeitig zumindest ein Mindestmaß an rückwärtigen Teilen zukommen zu lassen.


    Grüße

    Ralf

    Schönen Guten Abend,


    im Zuge meiner Arbeit über die Wehrmacht vor dem zweiten Weltkrieg bin ich nun auf die Frage gestoßen Welche Divisionen waren zum Schanzen an der Ostgrenze vor Ausbruch des Krieges?

    Es geht mir darum um eventuelle Muster zur Organisatorischen Maßnahmen zu finden.

    So gibt es die Errichtung von E-Einheiten bei der 19. und 44. Infanteriedivision.

    Waren die nun Schanzen? Und man versuchte ihnen die Rückwertigen Teile schon frühzeitig zur Hand zu geben um aus dem Stand am 26. August einzumarschieren. Ohne auf die Mobilmachung dieser Einheiten zu warten.


    Vielleicht hat ja jemand eine Zusammenstellung.


    Grüße

    Ralf

    Guten Morgen,


    Wenn du dir das Bild 2 ansiehst erkennst du das der Offizier noch den Säbel trägt der wurde den österreichische Offizieren noch vor Herbst 38 abgenommen.

    Also dürften die Bilder kurz nach dem Anschluss erfolgt sein.

    Die Vereidigung erfolgte am 14. März 38.


    Grüße

    Ralf

    Schönen guten Abend,


    beim Betrachten der Bilder ist mir aufgefallen das das Musikkorps von der Luftwaffe war.

    Damit könnte es sich um eine Falkverband handeln habe gerade die Unterlagen über das Österreichische Bundesheer nicht zur Hand denke jedoch gelesen zu haben das es nördlich der Donau eine Flak Abteilung gegeben hat.

    Und die Luftwaffe war ja schnell beim neu Einkleiden deshalb glaube ich das es sich um die Vereidigung handelt.


    Grüße

    Ralf