Posts by niemandsland

    Moin!


    @ IR75


    Danke. Ich kenne die Publikation aus dem Bundesarchiv (vormals: RL 19/424 und Anlagen RL 19/427). Leider sind mir die Infos darin zu ungenau.


    @ aflubing


    Ab März 1940 hilft schon mal weiter. Ist aber immer noch nicht die Information, die ich suche. ;-)


    Wann wurde mit der Verlagerung begonnen (gerne mit Einzelheiten) und wann war der Umzug abgeschlossen. Wann war das LGK XI in HH Einsatzbereit?!
    Normal haben gerade Militärs immer so tolle Datumsangaben. ;-)


    Ich beschäftige mich mit einem neuen Projekt (LGK XI) und möchte das mal richtig angehen. ;-)


    Gruß aus Hannover
    Guido Janthor

    Moin miteinander,


    kann mir irgendjemand bei der Beantwortung der Frage:
    --> Wann fand der Umzug des LGK XI von Hannover nach Hamburg statt?
    weiterhelfen?


    Laut meinem Kenntnisstand übernahm der General der Flieger Ludwig Wolff (* 31.08.1886 in Schlettstadt, + 17.05.1950 in Neustadt/Holstein) am morgen des 01.04.1939 in Hannover von General Max Eggert Gerhard Mohr (* 29.12.1884 in Neumünster, + 31.08.1966 in Hamburg) die Funktion des Kommandeurs Luftgau XI (später im Jahr 1939: Kommandierender General und Befehlshabe im Luftgau XI).
    Bereits ab Mai 1939 wurde mit der Planung begonnen, das LGK XI von Hannover nach Hamburg zu verlegen. Offenbar war für die Bauplanung der Baurat Berlage aus Hannover zuständig. Bereits Anfang Juni 1939 war das Gelände an der Manteuffelstr. bei mehreren Stellen in HH im Gespräch. Dies geht aus einem Schreiben der "Durchführungsstelle für die Neugestaltung der Hansestadt Hamburg" hervor. In einem Schreiben der Gemeindeverwaltung der Hansestadt Hamburg heißt es "Das Luftgaukommando XI muß seinen Sitz aus militärischen Gründen bis zum 31.10.1939 nach Hamburg verlegen." und weiter: "Bis zu diesem Zeitpunkt müssen etwa 1200 Personen des Büropersonals übersiedeln.". Weiter heißt es in dem Schreiben von Baudirektor Schumacher: "[...] hat das Luftgaukommando XI an der Manteuffelstraße in Blankenese ein größeres Baugelände erworben. Hier werden Bürogebäude in Schnellbauweise errichtet, sodaß die Fertigstellung bis zum 31.10. gewährleistet ist." und weiter "Das Luftgaukommando betrachtet diese Unterbringung als Provisorium auf einige Jahre.". In der von Gen.d.Fl. Wolff nach dem Krieg verfassten "Geschichte vom Luftgau XI" heißt es, das die Verlegung im Frühjahr 1940 erfolgte.


    Mir liegt inzwischen ein beglaubigter Kaufvertrag vor, wonach der Gelände-Erwerb Anfang Mai 1939 vollzogen wurde. :-)


    Was mich jetzt aber interessiert, ist die Frage, wann wurde mit der Verlegung begonnen, und ab wann (Datum?) war das LGK XI in HH-Blankenese einsatzbereit?


    Kann mir irgendjemand bei der Beantwortung dieser Frage(n) weiterhelfen?


    Danke für Zeit und Mühe!


    Gruß aus Hannover
    Guido Janthor

    suchosju wrote:


    ich suche Literatur zur 9. Flak-Div. -
    besonders zum Einsatz Ende März und Anfang April 45, da kam die Div. über den Rhein und ging durch den Odenwald Jagst/Rothenburg/Tauber.


    Moin,


    ohne jede Garantie: besorg Dir mal (nicht gleich kaufen, Bibliothek -> ggfs. per Fernleihe oder per Kopie via Subito!)...


    NICOLAISEN, Hans-Dietrich:
    "Grupppenfeuer und Salventakt", Autor: ; Büsum, 1993.


    Darin im 1. Band: Kapitel II. BaWü von Seite 125-229.


    Ob Du aber darin fündig wirst, kann ich Dir nicht versprechen. Du kannst es halt nur versuchen.
    Ich kann Dir dazu leider nicht viel sagen, da ich die Bücher von Nicolaisen bisher nur für den Norddeutschen Raum, sowie für Berlin ausgewertet habe.


    Das Buch ist auch noch in vielen Bibliotheken vorhanden, exemplarisch hier: http://opc4.ub.hsu-hh.de:8080/…MLPRS=N/PPN?PPN=12833682X


    Ich wünsche Dir viel Erfolg.


    Gruß aus Hannover
    Guido Janthor

    Huba wrote:

    Egal, wir machen einfach weiter....


    Moin,


    ...dem kann ich mich eigentlich nur anschließen. Eine fast endlos erscheinende Reise. Aber ich finde genau das macht dieses Hobby und die Thematik aus. Da heißt es dranbleiben.
    Wer nicht den Wunsch hat, kontinuierlich Wissen aufzusagen und danach zu suchen, wer nicht bereit ist, das Wissen von gestern, heute oder morgen komplett über den Haufen zu schmeißen, weil es neue Informationen gibt... der ist bei diesem Hobby falsch.
    Da kann ich mich wirklich nur Deinen Ausführungen anschließen.


    Irgendwo ein schönes Motto. ;-)


    Gruß aus Hannover
    Guido Janthor


    Hallo Thomas,


    der letzte hatte mit der Diskussion um meine Veröffentlichung über die Flak in Jena zu tun, da hatte (User egal) jemand das PDF hier ins Forum reingestellt, und es ging munter hin und her.
    Der Thread ist bereinigt worden. Was auch völlig okay ist. Mindestens ein weiteres Mal das liegt einige Jahre zurück, wo es konkret um doppelte Postings von mir ging, ich weiß nur noch das drei Leute involviert waren.
    Den besagten Thread habe ich nicht mehr gefunden. Und dann war da noch die Geschichte, wo ich an einer Vereinsmitgliedschaft vor vielen Jahren interessiert war. Glaube da hatten wir uns auch "gekabbelt".


    Ich finde die Arbeit die hier geleistet wird gut, aber ein paar Dinge könnte man verbessern. Eigentlich möchte ich nicht von meiner Entscheidung abweichen, und die Texte an mehreren Stellen veröffentlichen.
    Andererseits würde ich es auch begrüßen, wenn entsprechende Ausarbeitungen dazu führen würden, das die Webseiten (das Lexikon) weiter aktualisiert werden. Dieses Ziel könnte für mich eine Option sein.
    Irgendwo bricht sich - meiner Meinung nach - niemand einen Zacken aus der Krone, wenn er ein paar Minuten Zeit investiert. Schließlich habe ich meistens Wochen oder Monate an den Texten gesessen.
    Nebenher habe ich ein Projekt was einige Jahre "fressen" wird. Außerdem stellt sich das Problem bei jedem Text neu. ;-)


    Aber Thomas "hüstl" Experte? Gut, es gibt vielleicht nicht viele Menschen mit denen ich mich unterhalten kann. Aber es gibt schon einige die deutlich mehr Wissen haben, als ich. Meine echten "Experten" sterben mir gerade weg.
    Das waren nämlich meine Zeitzeugen die alles noch selbst erlebt haben. Die Gespräche mit diesen tollen Menschen haben übrigens mit dazu beigetragen, das ich nicht länger nur zu Hannover arbeite, sondern das Thema auf das Luftgaukommando (LGK) XI ausgedehnt habe. Die meisten (wie Hummel) haben mehr zu den Großregimentern und Divisionen usw., gearbeitet. Ich finde gerade die Abteilungen sehr interessant.
    Wobei mir klar ist, dass das immer ein einzig großer Flickenteppich bleiben wird. Auch schaffe ich es nicht, von allen möglichen Orten brauchbare Luftbilder zu bekommen. Weil das einer meiner Ansätze ist, zuerst über die Luftbilder die Positionen bestimmen und dann im Archiv, in Büchern und was immer als Quelle in Frage kommt, die Informationen über die Batterien zu sammeln. Außerdem... wenn jeder immer nur von "unlösbaren" Aufgaben spricht, wird sich wohl nichts bewegen. In diesem Sinne.


    Gruß aus Hannover
    Guido Janthor


    fein, warum?
    Erhöht das nicht einfach nur die Mitgliedszahl des Forums um diejenigen, die sich nur aus einem Grund anmelden, eben um deine erstklassige Arbeit sehen zu können?
    Kein Mitglied des FdW dürfte damit überfordert sein....


    Hallo Thomas,


    wurde mir hier nicht vor einiger Zeit genau das vorgeworfen? Nämlich dass das doppelte Posten von Beiträgen und Inhalten hier unerwünscht ist?
    Wie denn jetzt? Wenn man brauchbare Inhalte produziert, dann ist der Beitrag willkommen, hat man "nur" eine Frage und postet einen Beitrag genau aus dem zuvor genannten Grund in mehreren Foren, nämlich das sich nicht jeder überall anmelden muss, dann nicht?
    Entschuldigung, aber ich finde das sehr inkonsequent und mit zweierlei Maß gemessen. Ich halte mich nur an das, was man mir vor einigen Jahren hier vorgeworfen hat. Macht man es dann und zieht es konsequent durch, dann ist es auch falsch.


    Und nein ich unterstelle niemandem das er nicht in der Lage ist, sich in einem anderen Forum anzumelden. Ich kenne es aber aus der IT-Praxis das es Menschen gibt, die sehr wohl Probleme damit haben. Nichts für ungut.
    Es war lediglich als Hilfestellung gedacht. Nicht mehr und nicht weniger.


    Ich wünsche noch ein schönes Wochenende!


    Gruß aus Hannover
    Guido Janthor


    leider steht die PDF-Datei unter dem angegebenen Link nur für registrierte Nutzer
    des Geschichtsspuren-Forums zum Download bereit !?!


    Moin,


    das soll auch so sein. ;-)


    Die Lösung ist einfach:
    http://www.luftschutzbunker-ha…gistrierungsanleitung.pdf


    Schritt-für-Schritt Anleitung wie man an den Text kommt. :thumbsup:


    Die Anleitung wurde extra für Fälle wie diesen -- von mir -- verfasst. :)


    Für Rückfragen und bei Problemen stehe ich jederzeit gerne zur Verfügung.


    Gruß aus Hannover
    Guido Janthor

    Moin,


    schauen wir mal. ;-)


    Nicolaisen aus Büsum hat es wenigstens versucht. Tessin hat da was "brauchbares" geschaffen. Mal sehen ob man nicht ein wenig Licht in den Zuständigkeitsbereich des ehemaligen Luftgaukommandos XI bringen kann.
    Ich bin selbst neugierig. :-) Letztendlich bleibt es wohl immer ein Flickenteppich. Viele Chancen wurden hier vertan. *find*


    Gruß aus Hannover
    Guido Janthor

    Hallo zusammen,


    vielleicht ist es für irgendjemand von Interesse: ich habe gestern einen rund 100 Seiten umfassenden Text über die 3. Flak-Division (Hamburg) und die Flakgruppen HH-Nord/HH-Ost und HH-Süd als PDF veröffentlicht.
    Wen es interessiert, der kann es sich in diesem Thread: https://www.geschichtsspuren.d…schweren-flak-t21325.html kostenlos herunterladen.
    Leider ist es nicht ganz fehlerfrei. Aber ich denke am Ende sind ein paar ganz brauchbare Seiten raus gekommen. Das ganze habe ich als Ergänzung zum sogenannten "Wegwerth-Bericht" verfasst. Ich habe versucht primär Bestände aus dem Bundesarchiv-Militärarchiv zu beackern.
    Sämtliche Inhalte sind mit Quellen belegt. Zwar nicht in Fußnoten sondern als Text. Aber dafür ist - das gute Stück - (wie schon geschrieben) kostenlos erhältlich.


    Falls jemand was über die Bremer Flak hat... daran wollte ich mich als nächstes machen... würde mich über Unterstützung / Support freuen.


    Gruß aus Hannover
    Guido Janthor

    -- Anmerkung --


    Augustdieter wrote:


    Hier tritt wieder das bekannte Manko zutage das in den WASt -Unterlagen (Luftwaffe) riesige Lücken
    vorhanden sind. Das liegt nicht an der WASt sondern an den Lw.-Verbänden die sehr unzuverlässig gemeldet haben.
    Warum, ist bis heute nicht klar und kann von Absicht - bis Schlamperei gehen.


    Moin,


    ich denke das Problem mit der WaSt ist, das viele Akten in andere Archive verlegt wurden. Nicht nur das die Luftwaffe nicht zuverlässig gemeldet hat, auch das z.B. Bestände wie Waffen-SS, Offiziere usw. in andere Archive überführt wurden.
    Wie man mir bei der WaSt, als ich dort 2015 im Mai dort war, selbst mit "erschrecken" feststellen musste. Ich hatte eine Woche Berlin geplant, und hatte alle Akten der Einheiten aus Hannover an einem Tag durchgesehen.


    Praktisch waren Offiziere nur noch in den Einheiten vorhanden, wo sie aufgestellt wurden. Alles was sich später verändert hat, ist nicht mehr enthalten. Da wird der nutzen einer derartigen Dienststelle schon wieder irgendwo Sinnfrei.


    Selbst als ich zu meinem Vater und meinem Opa geforscht habe, habe ich nur sehr wenig von der WaSt erfahren. Dagegen war die Liste etwas länger, wo ich es noch mal alternative versuchen könnte. Gebracht hat es alles nichts.


    Nur mal so als Anmerkung.


    Und ja, die Flak-Scheinwerferabteilung 119 (o) war bis zum Schluss in Hamburg. Andere dagegen nicht. Da gebe ich Dir recht. Auch was die Tatsache betrifft, das die Scheinwerferabteilungen an den Geräten von Frauen bedient wurden.
    Genau wie viele Flak-Stellungen von RAD-Angehörigen bedient wurden und die Soldaten als Kanonenfutter verheizt wurden.


    Gruß aus Hannover
    Guido Janthor

    Moin,


    nachdem ich die Forensuche bemüht habe, und die Datenkrake Google nix vernünftiges ausgespuckt hat... beglücke ich Euch mal mit ein paar Fragen... :-)


    Ich sitze gerade an einem Aufsatz und musste mit Schrecken feststellen, das ich mir meine Gliederungen und Stärkenachweise in die ewigen Weiten von /dev/NULL entsorgt habe, als sich vor einigen Monaten eine nicht gesicherte Datenplatte verabschiedet hat.
    Seitdem besitze ich nur noch Stärkenachweise/Gliederungen für eine Flak-Brigade und eine Flak-Division.


    Ich suche daher (nach Möglichkeit) für folgende Zeiten:


    Mobilmachung / 1939 / 1941 / 1943 ggfs. 1945 (bitte nicht an den Jahresangaben festbeißen!)


    exemplarisch je eine Kriegsstärkenachweisung (KStN) der Luftwaffe (Offiziere/Mannschaft) für eine Flak-Abteilung / Flak-Batterie (sofern ein unterschied zwischen den unterschiedlichen "schweren" Batterien bestand, für 8,8 cm / 10,5 cm / 12,8 cm).


    Außerdem suche ich dringend Informationen über die Gliederung von Flak-Abteilungen. Gliederung mit taktischen Zeichen wäre super.


    Anmerkung: Mir würde eine Signatur z.B. aus dem BA-MA völlig ausreichen. Danke.


    Soweit dieser Teil.


    Hat jemand einen Nachweis darüber wann die Aufstockung von 4 auf 6 bzw. 8 Geschütze bei den 8,8 cm Lw.Batterien vollzogen wurde?
    Hat jemand eine Info darüber wie hier der Verteiler (der Anweisung/Verordnung) war ?


    Danke für Zeit und Mühe.


    Gruß aus Hannover
    Guido Janthor

    Moin,


    ich versuche mich mal... garantiere aber für nichts. ;-)


    Irgendwie passt das für mich nicht so alles. Nach meinem Heft Taktische Zeichen der Flak stimmen die Zeichen nicht ganz. Ich gehe darauf an zwei, drei Beispielen ein.


    Obere Reihe von rechts nach links:


    (1) Stab einer schweren Flakabteilung (mot Z) --> bei einer Flakabteilung würde der Querstrich fehlen
    (2) Nachrichtenzug (mot) der Flakartillerie
    (3) evtl. ? Kraftwagenwerkstattzug ? Symbol fehlt in meiner Auflistung


    Untere Reihe von rechts nach links:


    1. Batterie 4 x 8,8 cm (mot Z) -> das Problem: das Zeichen könnte auch für eine Flakbatterie 3,7 cm stehen, dann ist aber der Querstrich falsch; aufgrund der 4 Geschütze tendiere ich zur 8,8 cm Batterie)
    2. Batterie 4 x 8,8 cm (mot Z)
    3. Batterie 4 x 8,8 cm (mot Z)
    4. Batterie 12 x 2,0 cm (mot Z) + 4x Flakscheinwerfer 60 cm (möglicherweise auch Flakscheinwerferzug!)
    5. Batterie 12 x 2,0 cm (mot Z) + 4x Flakscheinwerfer 60 cm
    Flakkolonne (mot)


    Eine Gemischte Heeresflakbatterie?


    Es findet sich eine ähnliche Auflistung taktischer Zeichen unter folgender URL: ( http://wwii.germandocsinrussia…age/1/mode/inspect/zoom/4 )


    Vielleicht bekommt es jemand anderes besser hin.


    Gruß aus Hannover
    Guido Janthor

    Wer kann mir den Wirrwarr entwirren?


    Lieber Herr Aders,


    als kleines "Danke schön" für Ihre Tipps und sonstige Hilfe habe ich heute die Abschuss-Ansprüche für den Zeitraum 1944-01-01 bis 1944-12-31 insofern ausgewertet, das die Flak-Abteilung 137 dort irgendwie auftaucht.


    Wie Sie das "Wirrwarr" entwirren, überlasse ich Ihnen. ;-)


    Hier das Ergebnis:
    Ofenerfeld
    1944-03-09 13:56 Mustang -- u.a. 2. + 4./s. 137 (8. Flak-Brigade)


    Oppenwehe NW Lübbeke
    1944-03-23 10:10 Boeing -- u.a. 1./s. 137 (Anm.: bildet Großbatterie mit 2./s. 273)


    Elmendorf W Zwischenahn
    1944-04-08 14:59 Liberator -- u.a. 2./s. 137 (8. Flak-Brigade)


    Torshalter Moor
    1944-04-18 16:10 Liberator -- u.a. 2./lei. 137 (RAD 3/214) (8. Flak-Brigade)


    Apermarsch
    1944-04-18 16:31 Thunderbolt -- u.a. 2./lei. 137 (RAD 3/214) (8. Flak-Brigade)


    Uelzen
    1944-04-22 19:00 Mustang -- u.a. 1./s. 137 (8. Flak-Brigade)


    Recke
    1944-04-29 14:36 Liberator -- u.a. 1./s. 137 (8. Flak-Brigade)


    holl. Meppen i. Zweelo
    1944-05-07 12:45 Mustang -- u.a. 1./s. 137 (8. Flak-Division)


    De Pund
    1944-05-07 13:30 Thunderbolt -- u.a. 2./s. 137 (RAD 3/214) (8. Flak-Division)


    Üffeln (Balkum)
    1944-05-08 12:34 Boeing -- u.a. 1./s. 137 (8. Flak-Division)


    Handrup (Firstenau?)
    1944-05-08 13:07 Boeing -- u.a. 1./s. 137 (8. Flak-Division)


    Dümmerlohhausen (FR 86)
    1944-05-28 13:55 Liberator -- u.a. 1./s. 137 (Anm.: bildet zusammen mit 7./s. 393 Großbatt.) (8. Flak-Division)


    Winschoten / Holland
    1944-05-24 14:37 Boeing -- u.a. 2./s. 137 (Anm.: bildet zusammen mit 4./s. 634 Großbatt.) (8. Flak-Division)


    W Helgoland in See
    1944-07-06 11:37 Mosquito -- u.a. 1./s. 137 (RAD) (Anm.: bildet zusammen mit 2./s. 647 Großbatt.) (3. Flak-Division)


    Lasbek 8 km S Bad Oldesloe A9
    1944-07-29 01:18 Halifaax -- u.a. 1./s. 137 (RAD) (Anm.: bildet zusammen mit 2./s. 647 Großbatt.) (3. Flak-Division)


    Midlum S Cuxhaven
    1944-08-04 14:00 Boeing -- u.a. 1./s. 137 (RAD) (Anm.: bildet zusammen mit 2./s. 647 Großbatt.) (3. Flak-Division)


    Orthkaten / Ochsenwärder bei Hamburg
    1944-11-06 11:01 Boeing -- u.a. 2./s. 137 (Anm.: bildet zusammen mit 3.+4./s. 602 Großbatt.) (3. Flak-Division)


    Hamburg-Neuhof
    1944-11-11 19:17 Lancaster -- u.a. 2./s. 137 (RAD) (Anm.: bildet zusammen mit 3.+4./s. 602 Großbatt.) (3. Flak-Division)


    Ramelsloh S Harburg
    1944-11-11 19:35 Lancaster -- u.a. 2./s. 137 (Anm.: bildet zusammen mit 3.+4./s. 602 Großbatt.) (3. Flak-Division)


    Maschen bei Harburg
    1944-12-31 11:57 Boeing -- u.a. 2./s. 137 (Anm.: bildet zusammen mit 3.+4./s. 602 Großbatt.) (3. Flak-Division)


    Grossenhain bei Wesermünde
    1944-12-31 12:00 Mustang -- u.a. 1./s. 137 (RAD) (Anm.: bildet zusammen mit 2./s. 647 Großbatt.) (3. Flak-Division)


    Wesseloh 22 km NW Soltau (DU 6)
    1944-12-31 12:00 Boeing -- u.a. 2./s. 137 (RAD) (Anm.: bildet zusammen mit 3./s. 602 + 4./s. 602 RAD Großbatt.) (3. Flak-Division)


    bei Osenhorst bei Gyhun 8 km SO Zeven
    1944-12-31 12:20 Boeing -- u.a. 1./s. 137 (RAD) (Anm.: bildet zusammen mit 2./s. 647 Großbatt.) (3. Flak-Division)


    Mellwege bei Rotenburg
    1944-12-31 12:30 Boeing -- u.a. 2./s. 137 (RAD) (Anm.: bildet zusammen mit 3./s. 602 + 4./s. 602 RAD Großbatt.) (3. Flak-Division)


    ----
    Anm.: Schreibfehler im Original!



    Soweit die von mir entdeckten "Fundstellen" im BA-MA Bestand.


    Ich garantiere für nix.


    Und alles ohne Peng-Peng!


    Gruß aus Hannover
    Guido Janthor

    Im Wegwerth-Bericht von 1993 (S. 23) / Stadt Hamburg steht nur, das der Kommandeur der 3. Flak-Division, General Wolz, an der Oder "bewegliche Kräfte der Hamburger Flak in Verteidigungsstellungen an der Oder" (vgl. BA-MA RL 19/424 -> Einsatz der Flakkräfte im LG XI S.26f.) führte.


    Unter dem Stichwort "Gneisenau" Ende Januar 1945, für den Einsatz im Osten, ausgelöst bei Durchbruch der Russen. Das Luftgaukommando XI hat aus dem Luftgau XI -- 12 schwere, 8 mittlere oder leichte Batterien -- "an das Operationsgebiet abgegeben." (vgl. BA-MA RL 19/424 S.29).
    Zur Abgabe von Flak-Scheinwerfereinheiten aus dem LG XI findet sich nichts in meinen Unterlagen. Auch fand ich dazu keine Angabe in meinen Notizen oder in mir vorliegenden Büchern.


    Zur in Hamburg eingesetzten Flak-Scheinwerfer-Abteilung 119 fand ich nur den Hinweis, das die Abteilung bis Kriegsende bestehen blieb. Ein Hinweis ob Batterien aufgelöst wurden oder verlegt wurden, findet sich nicht (jedenfalls nicht in meinen Unterlagen/Büchern).


    Gruß aus Hannover
    Guido Janthor


    einer der Brüder meines Opas war laut WASt ab dem 01.07.1941 bei der Flak-Ersatz-Abteilung 6 Hannover-Bothfeld.


    In Bothfeld wurde von diversen mir bekannten Flakhelfern, Flak-Soldaten und Öffi-Anwärtern die Einweisung bzw. Grundausbildung abgeleistet. Meistens ging es danach für einige Wochen/Monate in eine Batterie und dann fest zu einer Abteilung oder es folgten weitere Lehrgänge, wie z.B. in Misburg oder bei den Flakschulen.
    Beim Rest halte ich mich raus. Es gibt Berichte von Ehemaligen die sich z.T. auch heute noch treffen.


    Gruß aus Hannover
    Guido Janthor

    Guten Tag,


    nach längerer Pause möchte auch ich mich mal wieder hier im Forum beteiligen...


    Hier wird es nämlich echt lustig...



    Denke mal, das dort ein Flak- Regiment stationiert war, wegen der ganzen Gebäude und Zufahrtswege.


    Entschuldigung, aber vielleicht einfach mal nichts sagen; Das ist manchmal etwas mehr.


    Ich habe mir das Bild und zwei weitere Luftbilder von der Stellung angesehen, und die Stellung in 3D ausgewertet.


    Das ist eine ganz normale Flak-Abteilung, sicher gehörte die auch zu einem Regiment. ;-) Ich möchte das nicht in Stein meißeln, aber ich sehe dort 2x 4 (5) Geschütze a 8,8 cm Flak, 1x 6 Geschütze a 10.5cm Flak (betonierter Sockel), und evtl. 1x 6 Geschhütze 12,8 cm Flak (hier könnte es sich auch um eine weitere 10.5 cm Batterie handeln; aber eher 12,8 cm).


    Feuerleit relativ mittig. Mit den dazugehörigen Wirtschafts- und Mannschaftsbaracken. Teilweise zur Hälfte in die Erde eingegraben.


    Sehr schön abgesetzt auch die Mun-Lager. Und jede Menge Mun-Bunker in unmittelbarer Nähe zu den Geschützen.


    Ich möchte mir zwar nicht anmaßen viel über die Flak zu wissen, aber ich stelle mal die Behauptung auf, das im Raum Groß Glienicke die Schwere Flak-Abteilung 224 lag, und bei Seeburg die 1. und 5.Batterie der schweren Flak-Abteilung 224 die Großbatterie Seeburg gebildet haben (kurz: 1./s. 224 + 5./s. 224 = Großbatterie Seeburg). Dies gilt bis früher 1944. Aber wahrscheinlich auch darüber hinaus.


    Vielleicht sollte man seinen Pöter nicht nur vor den heimischen PC bewegen, sondern auch mal andere Quellen als das Internet nutzen.


    So, und jetzt bin ich wieder still und verschwinde in der Versenkung.


    Noch einen schönen Tag.


    Gruß aus Hannover
    Guido Janthor