Posts by Bernhard_63

    Hallo,

    ich bin zufällig auf die Sanitätseinheiten 554 der (nur kurze Zeit existierenden) 554. Infanterie-Division gestoßen:

    554. Infanterie-Division
    1. Einsatz und Unterstellung:Die 554. Infanterie-Division wurde am 15. Februar 1940 als Stellungs-Division für den Oberrhein durch den Wehrkreis V aus Landesschützen-Einheiten aufgestellt. Der Divisionsstab wurde aus dem Divisionskommando der Division z.b.V. 441 gebildet. ... Eingesetzt wurde die Division zur Grenzsicherung am Oberrhein in der Gegend Lahr - Kaiserstuhl beim Höheren Kommando XXXIII. Ab Juni 1940 lag die Division als Besatzungstruppe im Elsaß im Raum Mühlhausen - Altkirch. Mit Befehl vom 30. Juni wurde die Division bis zum 1. September 1940 im Wehrkreis V in Donaueschingen aufgelöst. 7 Bataillone der Infanterie-Regimenter blieben als Landesschützen-Bataillone 439 - 445 für die Gefangenenbewachung bestehen.

    Feldpost-Nummern:
    03713
    (2.1.1940-27.4.1940) Feldlazarett 554,
    (15.9.1940-31.1.1941) gestrichen,


    07662
    (2.1.1940-27.4.1940) Sanitäts-Kompanie 554,
    (15.9.1940-31.1.1941) gestrichen,


    Ich erstelle hierzu erstmal eine Sammel-Tabelle:



    Datum Einheit.................................... Einsatzort FPN der San.Einheit Grablage Bemerkungen/Einheit der Gefallenen Quelle
    17.04.1940 Feld-Laz. 554

    Res. Laz.Oberglottertal b. Freiburg im Feldlaz. 554
    Waldfriedhof Solln
    Josef Schlatterer, * 22.12.07, Lkb. 85
    3. Luftw. BauAbtlg. 4/VII
    GK 881,
    VDK ---
    06.05.1940
    H.P.(?) R. Laz. Freiburg
    (San. Kp. 554)
    VDK: Todes-/Vermisstenort: nicht verzeichnet
    Freiburg Städt. Frdhf. Freiburg, Feld Nr. 12
    Georg Hartinger ruht auf der Kriegsgräberstätte in Freiburg i. Breisgau.
    Gerhard Hartinger, * 02.03.14,
    Lkb. 110
    37513 B
    GK 785, VDK
    17.05.40
    H.V.Pl. Emendingen 07662 /
    II Zg. Sanko 554
    Emendingen 07662 Stadtfriedhof Emmendingen Grab 3 , Feld No. 2, Reihe 1
    Franz Bemetz ruht auf der Kriegsgräberstätte in Emmendingen.
    1./ Bau Btl. 55
    E. Kdo. B. E.B. 5/395
    GK,
    VDK
    01.06.1940 H.V.Pl. 07662 Abt. Loretta d. San. Komp. 554 Freiburg
    VDK: Todes-/Vermisstenort: nicht verzeichnet
    Freiburg 07662 Friedrich Haist ruht auf der Kriegsgräberstätte in Breisach a. Rhein. Fritz Haist, * 30.06.01,
    L.k.b. 178,
    33142 A
    GK 449,
    VDK
    14.06.1940 Feldlaz. 554
    VDK: Todes-/Vermisstenort: nicht verzeichnet
    Glotterbad/Freiburg i/Br.

    Soldatenfriedhof Unterglotterthal (bei Denzlingen(?)), Reihe 1. Grab 2
    Gemeldet durch Feldlaz. 554 v. 22.7.40 (Wast Sanko II/72

    Bodo Woigt ruht auf der Kriegsgräberstätte in Kehl-Oberrhein.
    Bodo Woigt, * 21.03.17,
    4. Battr. Art. Regt. 218
    GK 1027, 1029, VDK
    15.06.1940 H.V.Pl. San.-Kp. 554
    Emmendingen/Bad. Paul Walczak ruht auf der Kriegsgräberstätte in Emmendingen Lkb. 1081,
    4. Komp. Inf.-Rgt. 397
    GK 365,
    VDK
    15.06.1940 Hauptverbandplatz Emmendingen (Baden)
    San. Kp. 554
    Emmendingen (Baden) Stadtfriedhof Emmendingen Grab No 14
    Herbert Wunderlich
    ruht auf der Kriegsgräberstätte in Emmendingen.
    Lkb 1071,
    2. Battr. Flak.-Abt. 251
    GK, VDK
    16.06.1940 Feldlazarett 554
    Glotterbad b. Freiburg i/Br.
    Soldatenfriedhof Unterglottertal 2. Reihe 3. Grab
    Fritz Pusch ruht auf der Kriegsgräberstätte in Kehl-Oberrhein.
    Lkb. 452
    14. Lw. I. R. 360
    GK 499,
    VDK
    17.06.1940 Sanko 554
    Freiburg/Chir. Klinik
    Hauptfriedhof Freiburg, Feld 12

    Hermann Babenschneider
    ruht auf der Kriegsgräberstätte in Freiburg i. Breisgau.

    Lkb. 10/56
    Einheit No 16221 E = 6./I.R. 386
    GK 981,
    VDK
    17.06.1940 Hpt. Verbands-Pl. Freiburg Abt. Chirg. Klinik, San. Kp. 554
    Freiburg Hauptfriedhof Freiburg, Feld 12
    Richard Hilbig ruht auf der Kriegsgräberstätte in Freiburg i. Breisgau.
    Lkb. 9/49
    7. Kp. Inf. Reg. 350
    GK 267,
    VDK
    17.06.1940 Sanko 554
    Freiburg in Br.
    Freiburg in Br., Gemeindefriedhof Feld 12
    Edmund Bauer ruht auf der Kriegsgräberstätte in Freiburg i. Breisgau.
    Lkb. 9/50
    1. I. E. Btl. 444
    GK 469,
    VDK
    17.06.1940 H.V.Pl. Freiburg, San. Kp 554 Abt: Josef-Krankenhaus
    Freiburg Georg Schatton ruht auf der Kriegsgräberstätte in Freiburg i. Breisgau. 8. M.G. Komp. Inf. Reg. 444
    GK 949,
    VDK
    18.06.1940 San. Komp. 554, H.V.Pl.
    Freiburg, Chir. Klinik
    Fritz Häussermann ruht auf der Kriegsgräberstätte in Freiburg i. Breisgau. 9. Komp. Inftr. Regt. 623
    GK 1199,
    VDK
    18.06.1940 H.V.Pl. 07662 Abt. Loretto, Freiburg, San.Kp. 554
    Freiburg 07662 Hauptfriedhof Freiburg, Feld 12
    Johann Hummel ruht auf der Kriegsgräberstätte in Freiburg i. Breisgau.
    Lkb. 335
    3./I.R. 622
    GK 523,
    VDK


    -- wird fortgesetzt -----------


    Vielen Dank und viele Grüße

    Bernhard

    Hallo Konstantinowitsch,


    herzlich willkommen hier im Forum der Wehrmacht!

    Ich habe das Heft "Hetzer Jagdpanzer 38" von V. FRANCEV, Ch. K. KLIMENT und M. KOPECKY aus dem MBI-Verlag (ISBN 80-902238-9-3).

    Das Heft enthält viele Fotos und Zeichnungen. Es ist allerdings auf Tschechisch und Englisch geschrieben.


    In welchem Maßstab möchtest Du das Fahrzeug nachbauen?


    Hier gibt es etliche Originaldokumente zur Einführung etc. (Zeichnungen habe ich dort noch nicht gefunden):

    http://www.panzer-elmito.org/c…jagdpanzer_38/indice.html


    Hier englische Informationen, u. a. zur Panzerung:

    https://tanks-encyclopedia.com…/jagdpanzer-38_hetzer.php


    Viele Grüße

    Bernhard

    Hallo Sigi,


    a) (Laut Grabkarte) Hauptmann Weiner Wilhelm (7. Battr. Artillerie-Regiment 195) starb durch schweren Granatwerfer (Kopf), ebenfalls westlich von Dalstein.

    Erstgrablage war in Vigy = Wigingen.


    b) Georg Rausch = August Rausch

    Georg Rausch: *20.07.1893 Marköbel Kreis Hanau

    August Rausch: *20.07.1983 Marköpel Kreis Hanau


    c) Hier gibt es Bruchstücke des Kriegstagebuchs der 95. ID zum Durchbruch durch die Maginot-Linie. Dort wird der Tod der Offiziere kurz erwähnt.

    Am 22. Juni 1940 gab es während der Befehlsübergabe einen Volltreffer auf den Abteilungsgefechtsstand der III. Abteilung/A.R. 195:

    https://wwii.germandocsinrussi…ge/96/mode/inspect/zoom/5


    Viele Grüße!

    Bernhard

    Files

    • 95 id 96.JPG

      (128.14 kB, downloaded 1 times, last: )

    Hallo Sigi,


    a) der H.V.Pl. war laut der Karteikarten hier untergebracht: https://de.wikipedia.org/wiki/Vigy

    In Vigy = Wigingen war sein erstes Grab.


    Er wurde schon während des Krieges auf den Ehrenfriedhof Reimsbach umgebettet.


    b) Leider gibt es auf Gräberkarteikarten keine Fotos.


    c) Auf den Karten steht nicht, wo Herr Rausch von den Granatsplittern verletzt wurde.


    Vielleicht findet man dazu etwas in Kriegstagebüchern, Gefechtsberichten oder Literatur zur 95. Infanterie-Division:

    http://www.lexikon-der-wehrmac…nteriedivisionen/95ID.htm

    Karl Knoblauch: Kampf und Untergang der 95. Infanterie-Division: Chronik einer Infanterie-Division von 1939 - 1945 in Frankreich und an der Ostfront, Flechsig, Würzburg 2008


    d) Ich habe aber 2 Karten gefunden auf denen er als Georg Rausch erfasst ist.

    Dort ist als "Ort des Todes" angegeben: "westl. Dalstein"


    Viele Grüße

    Bernhard

    Hallo Sigi,


    bei Ancestry gibt es 4 Gräberdateikarten zum Tod von Hauptmann Rausch (9./A.R. 195).

    - 22.6.40, 15.00, H.V.Pl. San.Komp. 1/195, Vigk, Laufende Krankenbuchnummer 9, Zertrümmerung d. li. Oberarmes u. d. l. Hüfte durch Granatsplitter
    Grablage: Friedhof in Vigk (Moselle) Frankreich

    - 22.6.40, H.V.Pl. Vigy/Metz, Lothringen, Grablage: Friedhof Vigy/Moselle

    - Grablage: Friedhof Wigingen

    - Grablage: Ostfriedhof Vigy


    Suchst Du die Ortschaft oder das konkrete Gebäude in dem der H.V.Pl. untergebracht war?


    Am gleichen Tag wurde Leutnant Otto Beck * 6.6.1919 (1./Pz.Jg.Abt. 195) tot im H.V.Pl. der 1/195 in Vigy eingeliefert (Lkb. Nr. 21). Grablage: Vigk


    Viele Grüße

    Bernhard

    Moin many,


    ich hab versucht, wie früher immer die url zu kopieren. Das funktioniert aber bei mir derzeit nicht.


    Das kommt z. B. bei mir heraus, wenn ich die Daten von Johann Hager gefunden habe und die Adresszeile kopiere:

    https://www.volksbund.de/erinn…enken/graebersuche-online
    Das ist aber nur die allgemeine Seite.


    Mir fällt auf, dass bei Deinem Link zu Johann Hager vor "volksbund" noch "archiv" steht:

    https://archiv.volksbund.de/gr…40b2666207d5aa17eb0a0212f


    Hast Du da einen Trick?


    Viele Grüße

    Bernhard

    Moin many,


    hier einige im April - August 1943 bei den San. Kp. 1/7 und 2/7 verstorbene Soldaten, deren Daten ich bisher gefunden habe:


    24.04.1943
    Seuchen Laz. San. Kp. 2/7 mot.
    Beim VDK falsch(?): Seuchenlaz. 693

    VDK

    Heldenfriedhof am Orlik in Orel/Rußland. Grab: 107 Feld: E(?)

    Josef Fischer befindet sich noch an folgendem Ort: Orel - Russland

    1./Gr. Rgt. 530


    26.04.1943
    H.V.Pl. SanKp. 1/7 Lubjanki Topkowo Ignatejewo
    H.V.Pl. Sanko. Topkowo 1/7

    VDK

    Ehrenfriedhof am N.Ost Dorfausgang von Topkowo (43 km S.W. Orel)

    Johann Hager ist vermutlich als Unbekannter auf die Kriegsgräberstätte Kursk - Besedino überführt worden.

    3./ A.R. 43



    27.04.1943

    San. Kp. 2/7 mot Fp. 33004 Seuchen-Laz.

    VDK: Orel

    VDK

    Heldenfriedhof am Orlik in Orel/Rußland. Grab: 106, Feld: E(?)

    Karl Lemm befindet sich noch an folgendem Ort: Orel - Russland

    3./ Gren. Rgt. 479



    28.06.1943

    Sanko, 1/7 Latonowo

    Latonowo Sanko.1/7

    VDK

    Heldenfriedhof Latonowo

    Anton Brunner ist vermutlich als Unbekannter auf die Kriegsgräberstätte Krasnodar-Apscheronsk überführt worden.

    8. G.R. 21



    21.07.1943

    San. Kp. 1/7 Krassnaja Roschtscha, Ortslaz. 1/7 Jefimowka

    Johann Weisel

    Kr. Kw. Zug 2/7


    29.07.1943

    San. Kp. 1/7 Orel (H.V.Pl)

    beim VDK falsch: H.V.Pl. Sanko. 1/2 Orel

    VDK

    Richard Rief befindet sich derzeit noch an folgendem Ort: Orel - Russland

    8. Batt. Art. Rgt. 7


    eingearbeitet, many




    Wird fortgesetzt


    Vielen Dank und viele Grüße

    Bernhard

    Moin many,


    hier ein Schreiben zu Umbenennungen von (u.a.) San-Einheiten zum 1. April 1940.


    Viele Grüße

    Bernhard

    Moin many, moin Stefan,


    ich habe mal die bisher von uns gefundenen Standortangaben der Sankpn 7 und 407 "ineinander geschoben". Die passen zeitlich ineinander. Eine "steile" These wäre, dass die Sanko 7 zeitweise (durch Addieren der Zahl "400") in 407 umbenannt wurde.
    (Ähnliches könnte auch mit Pi 7, Vet-Komp. 7 und den GR 61 und GR 19 passiert sein) ....

    Eine Verschleierungsmaßnahme? (Im Vorfeld der Operation "Zitadelle" vom 5. bis zum 16. Juli 1943 ?) Hat es etwas mit der Umwandlung zur "Division neuer Art" zu tun?


    Wir sollten uns da "keinen Stress machen", ich finde die Sache aber interessant.


    Ich versuche jetzt noch Nachweise für die Sanko 1/7 im bisher von 1/407 abgedeckten Zeitraum zu finden.


    Viele Grüße

    Bernhard

    Files

    • Symbiose.jpg

      (463.4 kB, downloaded 12 times, last: )

    Moin many,


    vielen Dank für die Erstellung der Tabelle zu den Sanitäts-Kompanien 407.
    Interessante Einheiten. Es könnte einen Zusammenhang zu den Sankpn 7 geben.


    Ich habe dazu ein paar Daten gefunden.


    1. Zwei Grabkarten sogar mit Feldpostnummerangabe:


    2/407 am 01. Juni 1943 in Smelish bei Orel (Loibl Josef): 33004 --> Die gehörte allerdings laut China-CD zur 2. Sanitäts-Kompanie 7

    1/407 am 23. Mai 1943 in Schemjakino (Apfler Johann): 13564 --> Die gehörte allerdings laut China-CD zur 1. Sanitäts-Kompanie 7



    2. a) Bei dem am 22.5.1943 verstorbenen Angermaier Josef wurde der Truppenteil von Pion. Btl.7 mit Rotstift auf Pion. Btl. 407 geändert.
    b) Bei dem am 01.06.1943 verstorbenen Loibl Josef wurde der Truppenteil von G.R. 461 auf G.R. 61 geändert.



    3. Hier die Daten des am 23.5.1943 verstorbenen Apfler Johann (beim VDK nicht gefunden):

    23.05.1943

    Sanitäts-Kompanie 1/407

    H. V. Pl. Schemjakino
    Fp. Nr. 13564 (lt. China-CD = Sanko 1/7)

    Apfler Johann * 01.07.1921

    Ehrenfrdhf. am südostwärtigen Dorfausgang v. Schemjakino 12 km westl. Lokat/Lokal/Lokot (?), südw. Brjansk, E Grab 5

    10./G.R. 419 (Die Division des GR 419 (125 ID) war aber laut LdW zu der Zeit auf dem Kubanbrückenkopf?)

    (Als Fp. Nr. der Einheit von Johann Apfler ist aber 21648 C angegeben, das wäre laut China-CD: GR 19 ...)


    4. Im LdW heißt es:

    Korpsarzt VII. Armeekorps

    Aufgestellt 1939 und in Polen, Frankreich und Rußland eingesetzt. 1944 in der Südukraine vernichtet.


    Korpsärzte:

    1939 Dr. Kurt Bingler


    unterstellte Einheiten:

    Sanitätskompanie 407 (mot)

    Krankenkraftwagenzug 407



    Vielen Dank und viele Grüße

    Bernhard

    Hallo,


    kann es ein, dass bei der Beerdigung auch sehr viele Zivilisten anwesend sind?

    Die Friedhofsanlage bestand wohl schon vor der hier gezeigten Beerdigung.


    Ich habe mal die Gräberkarteien nach "1941" bei "Tarnopol" Verstorbenen durchsucht.


    Am 18.07.1941 gab es ein Eisenbahnunglück bei km 30,0 der Strecke Tarnopol-Trembowla.

    Ich habe die Gräberkarten von 6 Angehörigen der 1./Eisenbahn Pionier Regiment 5 gefunden, die bei diesem Unglück starben.

    Die wurden bei Trembowla "auf einer Anhöhe im Süden der Stadt" in einem Kameradengrab erstbestattet, später umgebettet nach Tarnopol.


    Viele Grüße

    Bernhard

    Hallo Harmeln


    thank you for the supplementary informations about the career of Karl Breunlin.

    vielen Dank für die ergänzenden Informationen zur Laufbahn von Karl Breunlin.


    Harmel schrieb:

    Beförderung zum

    - Hptm (E) 1/4/1934 (26)

    - Obstlt 1/4/42 (390)


    Viele Grüße

    Bernhard