Posts by Bernhard_63

    Hallo Arnd,


    ich vermute, es geht um den angeblichen Einsatz von Giftgas gegen die Partisanen in den unterirdischen Steinbrüchen bei Kertsch auf der Halbinsel Krim 1942/43.

    Genau zu diesem Thema gab es schon einen längeren Gesprächsstrang:

    Giftgaseinsatz gegen Partisanen Halbinsel Kertsch Mai 1942


    Es sind dort einige - wie ich meine gute - Argumente gegen die These Gerlachs angeführt.


    Viele Grüße

    Bernhard

    Bonjour LegioPatriaNostra,


    cordially welcome here in the forum! I try to translate:

    (herzlich willkommen hier im Forum! Ich versuche zu übersetzen:)


    "Hallo miteinander,


    ich kenne die fragliche Internetseiten, aber es wird ein Angriff der SS erwähnt, während (obwohl) die Division "Das Reich" (erst) im April 1944 in der Region Toulouse eintraf. Ich wiederhole daher mein Ersuchen um Informationen, insbesondere zum Marschweg (Kriegstagebuch?) der Turkestanischen Legion, die damals auf Albi beschränkt (?) war.


    Herzliche Grüße"


    1. LegioPatriaNostra sucht also Informationen über eine Turkestanische Einheit, die am 21.03.1944 in Saint-Antonin-Noble-Val, Tarn-et-Garonne, Frankreich, kämpfte.

    Hier der Überblick aus dem Lexikon der Wehrmacht:

    http://www.lexikon-der-wehrmac…kestInfBtl/Gliederung.htm


    2. Laut Lexikon waren von diesen im März 1944 nur folgende Einheiten in Frankreich:


    Turkestanisches Infanterie-Bataillon 781

    " ... im Oktober 1943 nach Nordwestfrankreich zur 15. Armee verlegt. Am 19. April 1944 bildete das Bataillon das I. / Grenadier-Regiment 731. Am 7. Juli 1944 wurde das Bataillon wieder Heerestruppe und in Turkestanisches Infanterie-Bataillon 781 umbenannt. Nach der Räumung Frankreichs wurde das Bataillon aufgelöst."


    Turkestanisches Infanterie-Bataillon 782

    " ... im Juli 1943 in den Bereich des OB West verlegt. Bei Kriegsende stand das Bataillon bei Aachen bei der 360. Volks-Grenadier-Division."


    3. Es gab wohl auch turkmenische Einheiten, die der SS unterstellt wurden, z. B. 450. Aber da kenne ich mich nicht aus.


    4. Freiwilligen-Stamm-Regiment 1 LdW

    Das Freiwilligen-Stamm-Regiment 1 wurde als Stab am 1. Februar 1944 in Castres in Südfrankreich aufgestellt. Das Regiment war der Führungsstab der Ersatztruppenteile für alle Turkestaner, Georgier und Nordkaukasier. Das Regiment wurde der Freiwilligen-Stamm-Division unterstellt. Das Regiment wurde auch als 1. Kaukasisches Ersatz-Regiment bezeichnet. Ab März 1944 war der Stab in Albi stationiert. Im April 1944 werden zur Bildung des kompletten Regiments das Turkestanische Feld-Bataillon I./370, das Georgische Feld-Bataillon II./4 (Gebirge) und das Georgische Feld-Bataillon I./9 aus der Südukraine nach Frankreich überführt. ..."



    Viele Grüße

    Bernhard

    Hallo,


    hier die Datensätze von bei San-Einheiten 321 - 327 Verstorbenen, die ich bisher gefunden habe:


    Sankp. 2/321 Ortslaz. in Mokroje

    20.01.1943
    Georg Morawietz VDK wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Betliza - Russland



    Sanko. 1/322 H.V.Pl. Finew Lug

    13.06.1942
    Bernhard Körs VDK wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Tessowostroj - Russland



    Sanko.1/323 Dewiza

    28.07.1942
    Heinz Schensky VDK ruht auf der Kriegsgräberstätte in Kursk - Besedino.

    Endgrablage: Block 7 Reihe 7 Grab 378


    H.V.Pl. Sanko.1/323 Dewiza

    15.08.1942
    Heinz Walewski VDK wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Dewiza - Russland


    H.V.Pl. d.San.Kp.1/323 Dewiza

    17.08.1942
    Erich Brodt VDK ruht auf der vom Volksbund hergerichteten Kriegsgräberstätte in Jemantscha bei Woronesh.


    H.V.Pl. Sanko 1/323 Dewiza

    29.08.1942

    Herbert Lehmann

    VDK ruht auf der vom Volksbund hergerichteten Kriegsgräberstätte in Jemantscha bei Woronesh.


    Sanko.1/323 H.V.Pl. Dewiza

    04.09.1942

    Karl Wein

    VDK ruht auf der vom Volksbund hergerichteten Kriegsgräberstätte in Jemantscha bei Woronesh.


    H.V.Pl. San.Komp. 1/323 Dewiza H.V.Pl. Woronesh

    27.09.1942
    Franz Wehowski VDK ruht auf der vom Volksbund hergerichteten Kriegsgräberstätte in Jemantscha bei Woronesh.


    H.V.P. Sanko 1/323 Dewiza

    01.10.1942

    Johann Rösch

    VDK ruht auf der vom Volksbund hergerichteten Kriegsgräberstätte in Jemantscha bei Woronesh.



    Sanko 2/323 mot. Muraloff

    14.08.1942
    Georg Markel VDK ruht auf der vom Volksbund hergerichteten Kriegsgräberstätte in Jemantscha bei Woronesh.


    San.Komp.2/323 (mot.) Muratoff

    15.08.1942
    Albin Schnabel ruht auf der vom Volksbund hergerichteten Kriegsgräberstätte in Jemantscha bei Woronesh.


    San.Kp.B. 2/323 (mot.) Streliza

    18.10.1942
    Heinz Kibellus VDK ruht auf der vom Volksbund hergerichteten Kriegsgräberstätte in Jemantscha bei Woronesh.


    San.Kp.b.(mot.) 2/323 H.V.Pl.Streliza

    22.12.1942

    Heinz Kickhäfer VDK

    ruht auf der vom Volksbund hergerichteten Kriegsgräberstätte in Jemantscha bei Woronesh


    Sanko b./mot. 2/323 H.V.Pl.Streliza

    20.01.1943

    Erich Oestreich

    VDK ruht auf der vom Volksbund hergerichteten Kriegsgräberstätte in Jemantscha bei Woronesh.


    Kosely, Hauptverbandspl. d. Sanko. 2/323 Browary

    21.09.1943
    Harald Fliegauf VDK wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Seine Grabstätte wurde bislang noch nicht aufgefunden.


    in d.Sanko 2/323 mot.Fp.Nr.33293

    12.10.1943

    Heinz Gutsche

    VDK ruht auf der Kriegsgräberstätte in Kiew.

    Endgrablage: Block 6 Reihe 15 Grab 1132


    H.V.Pl. Kiew, Sanko 2/323

    19.10.1943

    Heinz Pechtold

    VDK wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Kiew - Ukraine


    Lw.Kp. 2/323 H.V.Pl. Kiew

    05.11.1943

    Johann Eger

    VDK wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Kiew - Ukraine


    Sanko 3/323 H.V.Pl. Pila, Zerkwa

    28.12.1943
    Heinz Siebert VDK wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Bila Zerkwa - Ukraine


    -- kein Fund zu 326 ---------


    H.V.Pl. Sankp. 1/327 Drymer nördl. Kiew

    26.09.1943

    Heinz Horstmann

    VDK ist vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte Kiew überführt worden.


    Sankp. 1/327 HVPl. Dymer

    03.10.1943
    Heinz Göbel VDK ist vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte Kiew überführt worden.



    Sanko 2/327 a.d.H.V.Pl. Ssonino

    28.08.1943

    Heinz Schleuter

    VDK konnte im Rahmen unserer Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Die vorgesehene Überführung zum Sammelfriedhof in Kursk - Besedino war somit leider nicht möglich.


    San. Komp. 2/327

    05.09.1943

    Heinz Dörnbrack

    VDK ist vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte Kiew überführt worden.


    Sanko 2/327 H.V.Pl. Dymer

    21.10.1943
    Heinz Buhl VDK ist vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte Kiew überführt worden.


    Sankp.2/327, H.V.Pl.Korosten Konez

    25.12.1943

    Heinz Sticht

    VDK ist vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte Kiew überführt worden.


    Jasionow, Brody Sanko. 2/327

    20.03.1944
    Werner Josef VDK ruht auf der Kriegsgräberstätte in Potelitsch.

    Endgrablage: Block 6 Reihe 9 Grab 647


    ------ Ende mit 321 - 327 -------------------


    Vielen Dank und viele Grüße

    Bernhard










    .

    Hallo Johannes,


    auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum.


    Die Zuordnung zu Regimentern etc. über den Wohnort ist recht unsicher. Die Soldaten wurden ja auch zu anderen Einheiten versetzt.


    Um gesicherte Informationen über den militärischen Lebenslauf Deiner Verwandten zu bekommen, könntest Du Dich an das Bundesarchiv wenden. Dort lagern jetzt die Akten der WASt.

    Diese "Wehrmachtsauskunftstelle" hatte den Auftrag, die wichtigsten Laufbahndaten der Wehrmachtsangehörigen wie Einheitenwechsel, Verwundungen, Kriegsgefangenschaft, Tod oder Vermisstenschicksal zu sammeln.

    https://www.dd-wast.de/de/uebe…ehung-und-geschichte.html


    Leider gingen auch Akten verloren, so dass es auch sein könnte, dass für manche Soldaten keine oder nur bruchstückhafte Auskunft möglich ist.


    Du kannst Dich hier schon mal grob informieren:

    Grundlagen zur Suche

    Da das System erst kürzlich umgestellt wurde, ist die Seite noch nicht ganz aktuell. Aber wenn Du Fragen hast, stell sie einfach hier. Da gibt es viele Leute, die Dir gerne helfen.


    Viele Grüße

    Bernhard

    Hallo Hector,


    ich habe den Begriff "Hurdenhäuschen" leider auch nicht gehört.

    Man könnte aber in zwei Richtungen "spekulieren":


    1. Laut Wikipedia ist eine Hurde ein "nach außen vorkragender hölzerner und überdachter Wehrgang auf Burg- oder Stadtmauern".

    https://de.wikipedia.org/wiki/Hurde


    2. Hurde = "Vorrichtung aus Pfählen und verflochtenen Zweigen"

    https://www.duden.de/rechtschreibung/Hurde

    https://www.enzyklo.de/Begriff/Hurde


    Könnte es sich um ein Häuschen handeln, dessen eine Wand nur leicht gebaut war, so dass sie bei einer Explosion einfach "weggeblasen" wurde?


    3. Ist die Schreibweise eindeutig überliefert? Nicht, dass sich ein "d" eingeschlichen hat;-).


    Viele Grüße

    Bernhard

    Hallo Daniel,


    das wird eine spannende Suche. Die Tatsache, dass der vom Volksbund erfasste Cornelius Kremer nun auf der Kriegsgräberstätte in Champigny-St. Andre (westlich von Paris) bestattet ist, muss nicht heißen, dass er dort in unmittelbarer Nähe starb.

    Die überall verstreut bestatteten deutschen Kriegstoten wurden oft über erhebliche Strecken auf zentrale Kriegsgräberstätten umgebettet. Man könnte beim Volksbund erfragen, wo Cornelius Kremer ursprünglich begraben lag. Eine Möglichkeit wäre ja auch, dass er nicht an der Front, sondern erst später in einem Lazarett starb.


    Denn zum Todeszeitpunkt 27.04.1945 des beim Volksbund erfassten Cornelius Kremer waren Paris und Brüssel schon lange befreit. Die Front war bereits auf Reichsgebiet.

    Die Westfrontlage im April 1945 sieht man auf dieser Karte:

    https://de.wikipedia.org/wiki/…irclement_of_the_Ruhr.jpg


    Das Bild vom 1. Weltkrieg http://genwiki.genealogy.net/RIR_25 zeigt nur eine (zum Aufnahmezeitpunkt 27.07.1915 die 6.) Korporalschaft (Gruppe unter der Führung eines Korporals).

    Das ganze Reserve-Infanterie-Regiment 25 hatte ja mehrere tausend Mann. Die Wahrscheinlichkeit, dass Cornelius Cremer hier abgebildet ist, ist leider sehr gering.

    Im Internet gibt es einige Bilder von der Kaserne in Diez an der Lahn.


    Viele Grüße

    Bernhard

    Hallo Carmen


    herzlich willkommen hier im Forum der Wehrmacht.

    Ich habe mal die beiden Schreibweisen des gesuchten Ortes in die phonetisch arbeitende Suchmaschine jewishgen eingegeben,

    die auch Ortschaften mit ähnlich klingenden Namen findet. Es gibt leider oft sehr viele verschiedene Schreibweisen.

    Anbei die Suchergebnisse, sortiert nach Entfernung von Liebau.


    Die 9./IR 506 war eine "ganz normale" Infanterie-Kompanie, also ohne besondere schwerere Waffen oder Spezialaufträge.


    Das IR 506 gehörte zur 291. Infanterie-Division. Auf den von Stefan verlinkten Seiten kannst Du die Geschichte und Weg dieser Division nachvollziehen. Es gibt dort auch eine kurze Liste mit Büchern zum Schicksal dieser Division.

    Wenn wir Glück haben, gibt es dort (oder im Internet) Karten oder Gefechtsberichte um den 28. Jui 1941. Die große Frontlage sieht man ja auf den Kartenausschnitten von Stefan (blau = Wehrmacht). Informationen speziell zur 9./IR 506 zu finden wäre aber ein absoluter Glücksfall.


    Wenn Du möchtest, könntest Du einen kompletten Scan der WASt-Auskunft (mit geschwärzten persönlichen Daten und Unterschriften des Sachbearbeiters) einstellen.

    Das vermeidet Übertragungsfehler und oft lassen sich auch aus Kleinigkeiten interessante Dinge ableiten.


    Viele Grüße

    Bernhard

    Files

    Grüß Dich Wolfgang,


    ich bin da kein Fachmann, aber vielleicht könntest Du mal in Richtung He 162 recherchieren. Da gab es Probleme mit dem Holzklebstoff, die zum Absturz und zu Leistungsbeschränkungen führten:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Heinkel_He_162

    http://www.fliegerweb.com/de/l…kel+He+162+Salamander-724


    Ein weiterer interessanter Ansatzpunkt wäre die

    https://de.wikipedia.org/wiki/Organisation_Heyn

    die 1943 gegründet wurde, um den Einsatz von Holz im Flugzeugbau zu fördern.


    Viele Grüße

    Bernhard

    Hallo,


    hier gibt es ein Bild vom Lazarett-Zug 627 beim Ausladen von Verwundeten 1945 in Wickwitz (heute Vojkovice) bei Karlsbad.

    Anbei noch andere Bilder zu 627 aus einer ebay-Auktion.


    Viele Grüße

    Bernhard

    Grüß Dich Many,


    es dürfte sich dann um eine Sanitäts-Einheit der 3. Fallschirmjäger-Division handeln. Die Einsatzorte und -daten passen dazu. Die "31" ist für die Luftwaffe etwas ungewohnt. Aber Stefan aus der Normandie ("danuser") geht davon aus, dass es sich um den HVP der Fallschirm-Sanitäts-Kompanie 31 / Fallschirm-Sanitäts-Abteilung 3 handelte. Ich kenne mich da nicht aus, habe aber schon viele VDK-Datensätze von Luftwaffeneinheiten gesammelt: Die sehen alle anders aus ...


    Viele Grüße

    Bernhard

    Hallo,


    hier die Daten von Soldaten, die bei San-Einheiten 31 verstorben sind.


    F.Laz.m.31

    14.09.1939

    Willi Bischoff

    VDK ruht auf der Kriegsgräberstätte in Pulawy.

    Endgrablage: Block 3 Reihe 30 Grab 1444


    Feld-Laz.31 Kloster Kostowiec

    19.09.1939

    Fritz Hansen

    VDK ruht auf der Kriegsgräberstätte in Pulawy.

    Endgrablage: Block 3 Reihe 31 Grab 1453


    Fela.31 mot. Kromy

    25.07.1943

    Heinz Waldeck

    VDK ruht auf der Kriegsgräberstätte in Smolensk-Nishnjaja Dubrowinka.

    Endgrablage: auf diesem Friedhof


    H.V.Pl. 31 La Guerardiere

    29.06.1944

    Willi Wilhelm Höchtl

    VDK ruht auf der Kriegsgräberstätte in Orglandes/Manche.

    Endgrablage: Block 10 Reihe 2 Grab 196


    H.V.Pl.31 La Guerardiere

    08.07.1944
    Heinz Gareis VDK ruht auf der Kriegsgräberstätte in Orglandes/Manche.

    Endgrablage: Block 10 Reihe 2 Grab 134


    HVP 31 bei St. Lo

    12.07.1944

    (laut Danuser, Kopie des Beitrages anhängend)


    1 km südl.Chanu b. Tinchebray H.V.Pl.31

    07.08.1944

    Kurt Pertsch VDK

    ruht auf der Kriegsgräberstätte in Mont-de-Huisnes.

    Endgrablage: Gruft 50 Grabkammer 151 - 154


    H.V.Pl.31 La Guerardiere

    18.07.1944
    Harald Binder v. Kriegelstein VDK ruht auf der Kriegsgräberstätte in Orglandes/Manche.

    Endgrablage: Block 10 Reihe 1 Grab 51


    H.V.Pl. 31 Chateau les Haies

    15.08.1944

    Hermann Mazura

    VDK ruht auf der Kriegsgräberstätte in Champigny-St.André.

    Endgrablage: Block 4 Reihe 6 Grab 580


    Feld.Laz. m. 31

    11.03.1945

    Otto Siegrist

    VDK wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Walbrzych - Polen


    Feldlaz. mot. 31 Waldenburg

    12.03.1945

    Otto Schrefeld VDK wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Walbrzych - Polen



    H.V.Pl. Sanko.1/31 Mokroje b. Stary-Bischoff

    19.07.1941
    Wilhelm Friedrich Klöppel VDK ist vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte Schatkowo überführt worden.


    H.V.Pl. Popowka Sanko 1/31

    07.12.1941
    Herbert Lohmann VDK ruht auf der Kriegsgräberstätte in Kursk - Besedino.

    Endgrablage: Block 3 Reihe 33 Grab 1550


    H.V.Pl. Sanko. 1/31 Jakschino

    24.08.1942
    Heinz Taeger VDK wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Jakschino / Wjasma - Russland


    H.V.Pl. Sanko. 1/31 Jakschino

    26.08.1942

    Heinz Behrens

    VDK wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Jakschino / Wjasma - Russland


    Sanko 1/31 H.V.Pl. Kamenskoje/Abrazejewo

    07.08.1943
    Hans Dieter Borchardt VDK ruht auf der Kriegsgräberstätte in Kursk - Besedino (RUS).

    Endgrablage: Block 3 - Unter den Unbekannten


    H.V.Pl. Wetchin, Sanko. 1/31 20 km s.ö. Retchiza

    30.10.1943

    Fritz Hänisch

    VDK wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Wetchin - Belarus


    Sanko. 1/31 H.V.Pl. Wetschin

    10.11.1943
    Karl Karner VDK wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Wetchin - Belarus


    H.V.Pl. Sanko. 1/31 Wetschin Ca. 20 km s.ö.Retschiza

    11.11.1943

    Heinz Herrmann

    VDK wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Wetchin - Belarus


    Sanko.1/31 H.V.Pl. in Garmowitschi

    15.12.1943
    Heinz Wilhelmi VDK ruht auf der Kriegsgräberstätte in Berjosa.

    Endgrablage: Block 38 Reihe 10 Grab 372 - 625


    In d.Sanko 1/31

    20.03.1944

    Josef Lutz VDK wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Kutnja mit Kutnia - Belarus



    2.Sanko m. 31 Laz.Temkino

    17.08.1942
    Franz Maier VDK wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Temkino - Russland


    H.V.Pl. Schermorenz, Sanko.2/31 Kamenz Dobryn

    22.07.1943

    Heinz Preuss

    VDK ruht auf der Kriegsgräberstätte in Kursk - Besedino (RUS).

    Endgrablage: Block 6 - Unter den Unbekannten


    H.V.Pl.,Sanko 2/31

    03.08.1943

    Heinz Müller

    VDK ist vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte Kursk - Besedino überführt worden.


    Sankp.2/31 H.V.Pl. in Kosel

    5.12.1943
    Heinz Köckenhoff VDK ist vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte Berjosa überführt worden.


    Sankp.2/31 H.V.Pl. in Kosel

    20.12.1943
    Heinz Saffran VDK ist vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte Berjosa überführt worden.


    ------------ Ende mit 31 --------------------


    eingearbeitet, many/ bis auf H.V.Pl.31


    Vielen Dank und viele Grüße

    Bernhard

    Files

    • 31 440712.JPG

      (129.81 kB, downloaded 11 times, last: )

    Hallo Many,


    vielen Dank für das motivierende Lob an die ganze "Truppe", dem ich mich anschließe:thumbup:.


    Hier die fünf bei 530 Verstorbenen, die ich bisher gefunden habe:


    Krgs.Laz. 1/530 Alexdranda, Kiew, Ukr.

    14.09.1943
    Heinz Halfmann VDK wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Kiew - Ukraine


    Odensee Laz. 1/530 (R), Korslökkeschule

    26.04.1945
    Georg Sievers VDK ruht auf der Kriegsgräberstätte in Odense.

    Endgrablage: Block 2 Reihe 4 Grab 298


    Kr.Laz. 3/530 R. Umann

    21.09.1943
    Heinz Sareyko VDK ist vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte Kiew überführt worden.


    Krglaz.3/530, Grajewo b. Lyk

    10.02.1944
    Otto Pohlein VDK wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Grajewo - Polen


    Kriegslaz. 4/530 Kiew Ukr.

    18.09.1943

    Heinz Stieler VDK

    wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Kiew - Ukraine


    eingearbeitet, many


    Viele Grüße

    Bernhard

    Hallo,


    hier die Daten von Soldaten, die bei San-Einheiten 30 verstorben sind.


    H.V.Pl. Opotschka Feldl. 30

    16.07.1941

    Herbert Buck

    VDK ruht auf der Kriegsgräberstätte in Sebesh (RUS).

    Endgrablage: Block 1 - Unter den Unbekannten


    Opotschka Feldl. 30

    16.07.1941
    Herbert Stahnke VDK ruht auf der Kriegsgräberstätte in Sebesh (RUS).

    Endgrablage: Block 1 - Unter den Unbekannten


    H.V.Pl. Opotschka Feldl. 30

    16.07.1941

    Karl Burmeister VDK 

    ruht auf der Kriegsgräberstätte in Sebesh.

    Endgrablage: Block 1 Reihe 20 Grab 1300


    Borok Feldlaz. 30

    08.08.1941
    Herbert Brahse VDK ist vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte Korpowo überführt worden.


    Feldlaz. 30 Borok

    10.08.1941
    Otto Weber VDK ruht auf der Kriegsgräberstätte in Korpowo.

    Endgrablage: Block 14 Reihe 29 Grab 1466


    F.Lz. 30 Ssafronkowa

    17.02.1942
    Herbert Muuss VDK ruht auf der Kriegsgräberstätte in Korpowo (RUS).

    Endgrablage: Block 14 - Unter den Unbekannten


    Sofronkowo,Fela. 30

    21.02.1942

    Assistenzarzt Dr. Herbert Liesau

    VDK ruht auf der Kriegsgräberstätte in Korpowo (RUS).

    Endgrablage: Block 14 - Unter den Unbekannten


    H.V.L. 30 b. Ramuzchewo

    24.04.1942
    Heinz Müller VDK wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Bol.Gorby - Russland


    Sabolotje H.V.Pl. Sanko.30

    31.01.1944
    Otto Blaschke VDK ruht auf der Kriegsgräberstätte in Korpowo.

    Endgrablage: Block 15 Reihe 37 Grab 2328



    Tschitschilowo H.V.Pl. San.Kp. 1/30

    28.09.1941
    Heinz Rogge VDK wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Tschitschilowo - Russland


    Sanko 1/30 Gorschkowizy

    28.11.1941
    Herbert Baselt VDK ruht auf der Kriegsgräberstätte in Korpowo.

    Endgrablage: Block 31 Reihe 6 Grab 320


    Sanko.1/30 Sabolotja

    16.03.1942
    Herbert Dinger VDK ruht auf der Kriegsgräberstätte in Korpowo (RUS).

    Endgrablage: Block 16 - Unter den Unbekannten


    Sanko.1/30 H.V.Pl.Sabolotje

    23.09.1942
    Heinz Haltenhof VDK ist vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte Korpowo überführt worden.


    Sanko.1/30 Dubowizy

    14.03.1943

    Heinz Malskies

    VDK ruht auf der Kriegsgräberstätte in Korostyn.


    Sanko.1/30,Ljubyn

    27.01.1944

    Otto Steinmann VDK 

    ist vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte

    Korpowo

    überführt worden.


    H.V.Pl.Sanko.1/30,Ljubjn

    03.02.1944

    Hans Wulff

    VD  ruht auf der Kriegsgräberstätte in Korpowo.

    Endgrablage: Block 27 Reihe 21 Grab 2158



    Sanko.mot.2/30 Sagora

    17.08.1941
    Herbert Olsson VDK ruht auf der Kriegsgräberstätte in Korostyn.


    H.V.Pl.d.Sanko (mot.) 2/30 Kaliti

    26.10.1941
    Harald Rüting VDK wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Kality - Russland


    H.V.Pl.d.Sankp. 2/30 Kaliti

    09.12.1941
    Herbert Wulfert VDK wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Kality - Russland


    H.V.Pl.d.Sankp. 2/30 Kaliti

    10.12.1941
    Herbert Dormieden VDK wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Kality - Russland


    In d.Sanko 2/30 mot. Kaliti

    20.12.1941
    Eugen Mohr VDK wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Kality - Russland


    Sanko 2/30 Tschernij Rutschey

    18.07.1942
    Karl Kächele VDK ruht auf der Kriegsgräberstätte in Korpowo.

    Endgrablage: Block 18 Reihe 3 Grab 160


    Sanko 2/30 Tscherny-Rutschej

    18.07.1942

    Heinz Willmann

    VDK ruht auf der Kriegsgräberstätte in Korpowo.

    Endgrablage: Block 18 Reihe 3 Grab 158


    Sankp.2/30 m.Tschernyj Rutschej

    18.08.1942
    Heinz Hüttel VDK ruht auf der Kriegsgräberstätte in Korpowo.

    Endgrablage: Block 18 Reihe 4 Grab 191


    H.V.Pl.Tschernyj Rutschej San.Kp.m.2/30

    27.08.1942

    Heinz Dummert

    VDK ruht auf der Kriegsgräberstätte in Korpowo.

    Endgrablage: Block 18 Reihe 4 Grab 215


    Tschernyj-Rutschej, H.V.Pl. Sanko 2/30

    06.09.1942

    Heinz Krombach

    VDK ruht auf der Kriegsgräberstätte in Korpowo.

    Endgrablage: Block 18 Reihe 4 Grab 233


    Sanko 2/30 Tschernyj Rutschej

    09.09.1942
    Heinz Schüler VDK ruht auf der Kriegsgräberstätte in Korpowo.

    Endgrablage: Block 18 Reihe 4 Grab 240


    Tscherny Rutschej San.Kp.2/30 H.V.Pl.

    02.10.1942
    Heinz Gohlke VDK konnte im Rahmen unserer Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Die vorgesehene Überführung zum Sammelfriedhof in Korpowo war somit leider nicht möglich. Sein Name wird im Gedenkbuch des Friedhofes verzeichnet.


    San.Kp.2/30 H.V.Pl.Tschernyj/Rutschej

    13.01.1943
    Heinz Schulz VDK ruht auf der Kriegsgräberstätte in Korpowo.

    Endgrablage: Block 18 Reihe 5 Grab 300


    Sanko 2/30 H.V.Pl. Sabolotje

    17.12.1943
    Heinz Schur VDK ruht auf der Kriegsgräberstätte in Korpowo.

    Endgrablage: Block 15 Reihe 12 Grab 753


    Sanko.2/30 H.V.Pl.Sabolotje

    05.02.1944
    Heinz Staroste VDK ruht auf der Kriegsgräberstätte in Korpowo.

    Endgrablage: Block 15 Reihe 37 Grab 2325


    ------- Ende mit 30 ------------


    eingearbeitet, many


    Vielen Dank und viele Grüße

    Bernhard

    Hallo,


    hier die Daten von Soldaten, die bei San-Einheiten 29 verstorben sind.


    Feldlaz. 29 Stolpce

    30.06.1941
    Johann Kneip VDK wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Baranowitschi - Belarus


    Feldlaz. 29 Stolpce

    30.06.1941

    Kurt Stein VDK

    wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Baranowitschi - Belarus


    Feldlaz. 29 Orel

    12.01.1942

    Herbert Kannengießer

    VDK wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Orel - Russland


    Feldlaz. 29 in Orel

    22.01.1942

    Herbert Reger

    VDK wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Orel - Russland


    Tusow H.V.Pl. d. 29.I.D.

    17.08.1942

    Werner Staudinger VDK
    konnte im Rahmen unserer Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Die vorgesehene Überführung zum Sammelfriedhof in Rossoschka

    war somit leider nicht möglich. Sein Name wird im Gedenkbuch des Friedhofes verzeichnet.


    H.V.Pl. d. 29. Div. Rogatschik

    27.11.1942

    Harald Scheidt

    VDK ist vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte Rossoschka überführt worden.


    Feldlaz. 29 Brjansk

    31.07.1943
    Fritz Gustav Kaiser VDK wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Brjansk - Russland


    Brjansk, Fld.Laz. 29

    01.08.1943
    Heinz Garlipp VDK wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Brjansk - Russland



    Jeziernica H.V.Pl. Sanko 1/29

    27.06.1941
    Heinrich Lang VDK wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Rushany - Belarus


    Sanko.1/29 Smolensk

    18.07.1941
    Karl Weisheit VDK ruht auf der Kriegsgräberstätte in Smolensk-Nishnjaja Dubrowinka.


    H.V.Pl. Sanko. 1/29 Rjaptschitschi

    20.08.1941

    Heinz Richert

    VDK wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Nikolskaja Sloboda - Russland


    Sanko. 1/29 H.V.Pl. Nawlja

    12.10.1941
    Herbert Weinmann VDK wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Nawlja / Brjansk - Russland


    H.V.Pl. Sanko. 1/29 Romanowo

    29.12.1941
    Herbert Schmidt VDK wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Stepurino / Stariza - Russland


    H.V.Pl. San.Kp. 1/29 Zymljanskaja

    21.07.1942
    Karl Weißenborn VDK wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Zymljansk - Russland



    Krassnyj, Sanko. 2/29 b.Smolensk

    17.07.1941
    Karl Keim VDK wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Krasnyj / s.w. Smolensk - Russland


    Sanko. 2/29 H.V.Pl. Krassnyj

    20.07.1941
    Generalmajor Ritter Karl von Weber VDK wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Krasnyj / s.w. Smolensk - Russland


    H.V.Pl. d. 1.le.Zg.Sankp.2/29 in Dumtschino-Ost

    27.04.1942

    Herbert Gloistein VDK

    ist vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte Kursk - Besedino überführt worden.


    H.V.Pl. Zymlianskaja Sanko. 2/29 a. Don

    21.07.1942
    Karl Schönau VDK wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Zymljansk - Russland


    H.V.Pl. Zymlianskaja, Sanko. 2/29

    21.07.1942
    Karl Ziegner VDK wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Zymljansk - Russland


    Ortslaz. 2/29 Nawarowka

    16.10.1942
    Albin Schuchardt VDK konnte im Rahmen unserer Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Die vorgesehene Überführung zum Sammelfriedhof in Rossoschka war somit leider nicht möglich.


    ---- Ende mit 29 ------------


    eingearbeitet, many


    Vielen Dank und viele Grüße

    Bernhard

    Hallo,


    hier die Daten von Soldaten, die bei San-Einheiten 28 verstorben sind.


    Fela.mot.28 Strzelczowizna

    24.06.1941

    Max Scholz

    VDKkonnte im Rahmen unserer Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Die vorgesehene Überführung zum Sammelfriedhof in

    Bartossen / Bartosze

    war somit leider nicht möglich. Sein Name wird im Gedenkbuch des Friedhofes verzeichnet.


    F.Laz.m. 28 Krasne

    10.07.1941
    Herbert Rieckmann VDK wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Borisow - Belarus


    Feldlaz.m. 28 Stary Tossno

    28.03.1943

    Rudolf Fischbach VDK ruht auf der Kriegsgräberstätte in Sologubowka.

    Endgrablage: Block 12 Reihe 8 Grab 1001


    Feldlaz.mot. 28 Shary Tosno

    14.04.1943
    Heinz Klockgether VDK ist vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte Sologubowka überführt worden.

    Grablage: wahrscheinlich unter den Unbekannten



    Geb.San.Kp. 1/28 H.V.P.Warmutka Sewastopol-Front

    20.06.1942

    Heinz Skupski

    VDK

    ist vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte Sewastopol - Gontscharnoje überführt worden.


    Warmutka, H.V.P.Sanko 1/28

    01.07.1942
    Herbert Stiller VDK ruht auf der Kriegsgräberstätte in Sewastopol - Gontscharnoje.

    Endgrablage: Block 2 Reihe 30 Grab 2074


    H.V.Pl., Geb.Sanko 1/28, Warmutka

    04.07.1942
    Karl Prinz VDK ist vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte Sewastopol - Gontscharnoje überführt worden.


    Mga, Geb.Sanko 1/28

    16.02.1943
    Harald Reinders VDK wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Mga 14 - Russland


    Geb.San.Kp. 1/28 H.V.Pl. a. Westufer d. Mga a.d. Str. Mga-Pucholowo

    15.06.1943

    Heinz Kellmereit

    VDK ruht auf der Kriegsgräberstätte in Sologubowka (RUS).

    Endgrablage: Block 4 - Unter den Unbekannten


    Kuzie, Ortslaz. Fpn.23742

    12.09.1944
    Franz Müller VDK ruht auf der Kriegsgräberstätte in Bartossen / Bartosze.

    Endgrablage: Block 1 Reihe 9 Grab 430



    Tschernyschina San.K.2/28

    02.09.1941
    Heinz Reisner VDK konnte im Rahmen unserer Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Die vorgesehene Überführung zum Sammelfriedhof in Duchowschtschina war somit leider nicht möglich. Sein Name wird im Gedenkbuch des Friedhofes verzeichnet.


    H.V.Pl. Geb.Sankp.2/28 2 km ostw. Dan. Kamyschi/Feodosija

    08.05.1942
    Heinz Langer VDK ruht auf der Kriegsgräberstätte in Sewastopol - Gontscharnoje.

    Endgrablage: Block 8 Reihe 21 Grab 1033


    in d. Geb.Sankp.2/28 H.V.Pl. i. Feosossija

    09.05.1942

    Herbert Schaupke VDK ist vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte Sewastopol - Gontscharnoje überführt worden.


    H.V.Pl. G.San.2/28 in Feodossija

    09.05.1942

    Hans Bahr

    VDK ruht auf der Kriegsgräberstätte in

    Sewastopol - Gontscharnoje.

    Endgrablage: Block 8 Reihe 20 Grab 1022


    H.V.Pl. Geb.Sankp.2/28 in Feodossija

    10.05.1942

    Herbert Jörns

    VDK ruht auf der Kriegsgräberstätte in Sewastopol - Gontscharnoje.

    Endgrablage: Block 8 Reihe 20 Grab 1012


    Geb.Sanko 2/28 H.V.Pl. Znigri

    04.09.1942
    Heinz Zimmermann VDK ist vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte Sologubowka überführt worden.


    Sanko 2/28 Znigri

    07.09.1942

    Heinz Steinbach

    VDK ruht auf der Kriegsgräberstätte in Sologubowka.

    Endgrablage: Block 2 Reihe 16 Grab 1677


    Geb.Sanko 2/28 H.V.Pl. Znigri

    07.09.1942
    Heinz Ninnemann VDK ruht auf der Kriegsgräberstätte in Sologubowka.

    Endgrablage: Block 2 Reihe 16 Grab 1692


    Sinjawino Geb.San.Kp. 2/28 H.V.Pl. Znigri

    09.09.1942
    Heinz Ruhmann VDK ruht auf der Kriegsgräberstätte in Sologubowka.

    Endgrablage: Block 2 Reihe 17 Grab 1870


    Geb.Sanko 2/28 H.V.Pl. Znigri

    26.09.1942

    Heinz Borscz

    VDK ist vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte Sologubowka überführt worden.


    Geb.San.Kp. 2/28 Mga-Süd

    03.08.1943

    Heinz Helling

    VDK wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Mga - Russland


    Geb.San.Kp. 2/28 H.V.Pl.Nekochowo Dolgowo

    13.12.1943

    Heinz Lieber VDK

    ruht auf der Kriegsgräberstätte in Nowgorod.

    Endgrablage: Block 12 Reihe 29 Grab 1468


    Ortslaz. d. Geb.Sankp.2/28 Chripzy und H.V.Pl. Dolgowo

    14.01.1944
    Hans Pustelnik VDK ist vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte Nowgorod überführt worden.


    H.V.Pl. d. Geb.Sanko.2/28 Chwipzy

    19.01.1944

    Hans Rohr

    VDK ruht auf der Kriegsgräberstätte in Nowgorod.

    Endgrablage: Block 9 Reihe 22 Grab 1000


    ----- Ende mit 28 ----------


    eingearbeitet, many


    Vielen Dank und viele Grüße

    Bernhard

    Hallo,


    könnte es sein, dass "O.K.H. Fernlast" keine Einheit ist, sondern dass es sich lediglich um ein Schild handelt, das zeigt, dass man im Auftrag der O.K.H. fährt und das z. B. bei Kontrollen o. ä. "Vorfahrt gewährt"?


    Viele Grüße

    Bernhard