Posts by Bernhard_63

    Hallo Ameisenmann,


    die Angabe zur Todesursache Deines Großonkels findet sich in dem Karteikartenausschnitt der auf Bild 3 zu sehen ist.

    Recht eindeutig ist für mich

    I. G. = Infanterie - Geschoß

    Die nachfolgenden zwei Buchstaben dürften den Körperteil bezeichnen, den der/die tödlichen Schüsse trafen.


    Viele Grüße

    Bernhard

    Hallo Susanne,


    herzlich willkommen hier im Forum der Wehrmacht!


    17260

    (Mobilmachung-1.1.1940) 3. Kompanie Landesschützen-Bataillon XXVI/XVII,

    (2.1.1940-27.4.1940) gestrichen, wurde Fp.Nr. 04047 D,

    (15.9.1940-31.1.1941) Stab I u. 1.-4. Kompanie Infanterie-Regiment 418,

    (1.8.1943-23.3.1944) 3.1.1944 Stab I u. 1.-4. Kompanie Grenadier-Regiment 418,

    (24.3.1944-6.11.1944) 17.6.1944 gestrichen.


    Hier der Eintrag dazu im Lexikon der Wehrmacht:

    Infanterie-Regiment 418

    Aufgestellt am 5. Oktober 1940 als Regiment der 11. Welle auf dem Truppenübungsplatz Wandern, Regenwurmlager, aus Teilen der Infanterie-Regimenter 68 und 466 und der 123. Infanterie-Division unterstellt. Am 15. Oktober 1942 wurde das Regiment in Grenadier-Regiment 418 umbenannt.


    Viele Grüße

    Bernhard

    Hallo Jo_anna,


    herzlich willkommen hier im Forum der Wehrmacht!


    Hier einmal einige Zuordnungen (ohne Gewähr):


    Es fängt recht friedlich an:


    02.10.1943: 44706

    (1.3.1942-7.9.1942) Bäckerei-Kompanie 246,

    Die gehörte zur http://www.lexikon-der-wehrmac…teriedivisionen/246ID.htm

    30.12.1943: 32429 E
    (Mobilmachung-1.1.1940) 2. Kompanie Pionier-Bataillon 183.
    (Kommt mir seltsam vor, da das E normalerweise eine Kompanie innerhalb eines größeren Einheit angibt.)

    20.07.1944: 57609 A

    (12.3.1943-7.9.1943) Stab u. 1.-5. Kompanie Feldersatz-Bataillon 246,

    Aufgestellt am 15. Juni 1943 für die 246. Infanterie-Division. Im Juni 1944 bei Witebsk vernichtet.

    Neu aufgestellt im November 1944 aus dem Festungs-MG-Bataillon 34 für die 246. Volks-Grenadier-Division.(25.11.1944-8.5.1945) 27.12.1944 gestrichen.


    10.09.1944: 58741 B

    (12.3.1943-7.9.1943) Stab u. 1.-4. Kompanie Feldersatz-Bataillon 212.


    13.10.1944: 36583 E

    (12.3.1943-7.9.1943) Stab u. 1.-2. Kompanie Feldersatz-Bataillon 252.

    Aufgestellt am 1. April 1941 durch das Feldersatz-Bataillon 221 für die 252. Infanterie-Division. In der Folgezeit mehrfach neu gebildet und aufgelöst.



    Hier Infos zu den

    http://www.lexikon-der-wehrmac…taillone/IDGliederung.htm


    Viele Grüße

    Bernhard

    Hallo S_K,


    herzlich willkommen hier im Forum der Wehrmacht!


    Auf der Wehrmachtskarte Y56 ist ein Upolosy eingezeichnet, das passen könnte.


    Hast Du schon mal nachgesehen, ob die Grablage Deines Großonkels in der Volksbunddatei erfasst ist?

    VDK


    Viele Grüße

    Bernhard

    Hallo,


    wenn man die Panzerdraisine auf dem Bild von Markus mit der auf dem Buchtitel vergleicht,

    - findet man keinen Unterschied.

    - die Beulen im Auspufftopf sind soweit identisch.

    - die Astkombination der Bäume im Hintergrund ist identisch.


    Ich gehe davon aus, dass es sich mit einiger Wahrscheinlichkeit um ein und das selbe Fahrzeug handelt.


    Viele Grüße

    Bernhard

    Hallo Markus,


    vielen Dank für das Einstellen der interessanten Bilder.

    Bei dem Bahnhof könnte es sich um den von Milowitz (Milovice) nordostwärts von Prag handeln.

    Dort war ein großer Truppenübungsplatz.

    Anbei aktuelle Bilder zum Vergleich. Interessant sind die abgerundeten Fensterstürze.


    Viele Grüße

    Bernhard

    Hallo Markus,


    das Bild ist mit sehr großer Wahrscheinlichkeit eine Vorkriegsaufnahme, da die Scheinwerfen nicht verdunkelt sind und der Offizier noch den Schulterriemen trägt.

    Da die Soldaten wohl bereits den "Hoheitsadler" auf der Brust tragen, wurde das Bild frühestens 1934 aufgenommen.


    Waffenspezialisten könnten anhand des MGs das Jahr evtl. noch genauer eingrenzen. Laut Wikipedia wurde das MG 13 1936 durch das MG 34 ersetzt.


    Viele Grüße

    Bernhard

    Grüß Dich Mark,


    ich lese:


    "In Ergänzung gestr. Abendmeldung meldet

    I. E(?). K. :

    Pasubio hat am 19.10. nach Verfolgung fdl.

    Nachhuten diese in Gegend Bhf. Krass???

    jewskoje zum Kamf gestellt und mit Erfolg

    angegriffen. Dabei Gefangene und Beute an"


    "Kraftfahrzeugen und Waffen eingebracht.

    Korpstruppen haben 20.10. früh Nowo Pawlowka

    gesäubert, Brücke noch durch Feind gesprengt.

    Torino 19.10. abends mit Anfang Selenyj

    Gaj (10 km südostw. B. Michailowka)"


    "erreicht, im Vorgehen auf Mok?yje ???.

    Celere Maximilianowka Versorgungsschwierig-

    keiten, da noch immer kein Zug angekom-

    men, und wegen Strassenzustand.

    Gef. Stand Nowo Wessjolaja

    Gen. M?esse?"


    Viele Grüße

    Bernhard

    Moin many,


    ich vermute, dass das "Luftschutzdienst-Abteilung (mot.) 41" bedeuten soll.

    https://www.deutsche-digitale-…A7IDZBDD33AYRHHODKIRFV4P2


    "Mit dem 1. Februar 1942 wurden die SHD-Abteilungen den Luftgaukommandos ganz unterstellt und in die Luftwaffe übernommen. Die Abteilungen führten nunmehr die Bezeichnung „Luftschutz-Abteilungen" (LS-Abteilungen).

    Je nach dem Grad der Luftgefährdung erhielten die Luftgaukommandos bzw. Befehlshaber in den besetzten Gebieten eine unterschiedliche Anzahl von LS-Abteilungen (bis 8 Abteilungen), die zur besseren Führung unter LS-Regimentsstäben zusammengefaßt wurden.

    Die in Frankreich und Belgien eingesetzten Abteilungen bildeten das LS-Regiment 4 unmittelbar unter der Luftflotte 3. Die im Ölgebiet von Ploesti/Rumänien stationierten Abteilungen waren in den LS-Regimentern 5 und 8 zusammengefaßt, die ihrerseits ab September 1943 der LS-Brigade 1 unterstanden.

    Den Luftgaukommandos standen für die Blindgängerbeseitigung Sprengkommandos zur Verfügung, zur Vernebelung besonders wichtiger und gefährdeter Anlagen unter Nebelabteilungen zusammengefaßte Nebelkompanien sowie Luftsperreinheiten."


    Aus dem FPN-Verzeichnis:

    21383

    ...

    (16.2.1941-18.7.1941) S.H.D.-Abteilung der Luftwaffe 41,

    dann Stab S.H.D.-Abteilung der Luftwaffe 41,

    (15.2.1942-30.7.1942) Stab Luftschutzdienst-Abteilung der Luftwaffe 41,

    (31.7.1942-9.2.1943) Luftschutzdienst-Abteilung der Luftwaffe 41,

    (10.2.1943-23.8.1943) Stab Luftschutzdienst-Abteilung der Luftwaffe 41,

    (6.4.1944-9.11.1944) 4.8.1944 Luftschutzdienst-Abteilung der Luftwaffe 41,

    (10.11.1944-Kriegsende) 15.1.1945 gestrichen.


    Viele Grüße

    Bernhard

    Hallo,


    hier eine Tabelle zur FPN 42013


    (28.2.1941-29.7.1941) Luftwaffen-Lazarett Bukarest,

    (8.9.1943-22.4.1944) 25.10.1943 Luftwaffen-Lazarett 7/XVII,

    (25.11.1944-8.5.1945) 3.4.1945 gestrichen.



    Datum Einheit................................. Einsatzort FPN der San. Einheit
    Grablage Bemerkungen/Einheit der Gefallenen Quelle
    07.07.1942 Lw.Laz. Bukarest Bukarest Kriegsgräberstätte in Bukarest Pro Patria 4./Res. Flak Abtl. 183
    Feldpn. 37376
    VDK, Gräberkartei
    01.10.1942 Lw.Laz. Bukarest Bukarest Kriegsgräberstätte in Bukarest Pro Patria Luftnachrichten-Fernsprech- u. Fernschreib-Betriebs-Personal-Kompanie 306
    dann 2. Kompanie Luftnachrichten-Abteilung 81
    FPN 32590
    VDK, Gräberkartei
    11.11.1942 Lw. Laz. Bukarest, Krankenabtl. II Bukarest Kriegsgräberstätte in Bukarest Pro Patria 1./Inf.Regt. 228
    VDK, Gräberkartei
    24.04.1944 Lw.Laz. 7/XVII Bukarest Kriegsgräberstätte in Bukarest Pro Patria 3./Pion. Batl. 258
    VDK, Gräberkartei
    27.04.1944 Lw.Laz. 7/XVII Abt.II Bukarest Kriegsgräberstätte in Bukarest Pro Patria Nachr. Ers. Abt. 50 Flensburg
    VDK, Gräberkartei
    15.06.1944 Bukarest Lw. Laz. 7/XVII Kr.Abt.I Bukarest Kriegsgräberstätte in Bukarest Pro Patria 1. Komp. Telegraphen-Bau-Abteilung
    z.b.V. 2 der Luftwaffe, dann
    4. Kompanie Luftnachrichten-Regiment 21.
    FPN 08394
    VDK, Gräberkartei
    23.06.1944 Lw.Laz. 7/XVII Bukarest Bukarest Kriegsgräberstätte in Bukarest Pro Patria 1. L. S. Abt. (mot.) 41
    VDK, Gräberkartei
    28.06.1944 Lw.Laz. 7/XVII Bukarest Kriegsgräberstätte in Bukarest Pro Patria VDK
    30.04.1945 Lw.Laz.17/VII ???
    Lermoos Kriegsgräberstätte in Lermoos VDK


    --- Ende mit Lw.Laz. 7/XVII ----------


    Viele Grüße

    Bernhard

    Files

    • 1944.jpg

      (333.69 kB, downloaded 9 times, last: )

    Moin many,


    hier die Datensätze von im Reservelazarett Brest/Bug Verstorbenen, die ich bisher gefunden habe.


    Rela. Brest, Bug

    22.10.1941
    Hans Hertwig VDK wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Brest - Belarus

    2./Panz.Pion.Batl. 49

    Erstgrablage: Heldenfriedhof Brest a. Bug b. d. russ. Soborkirche


    Res.Laz.Brest am Bug

    01.02.1942
    Johannes Herbert Hammerl VDK wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Brest - Belarus

    3./A.A. mot. 14

    Erstgrablage: Heldenfriedhof Brest Bug Adolf Hitler Str.


    Res.Laz.Polygon Kaserne Brest/Bug

    01.08.1942

    Karl Ellrich VDK wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Brest - Belarus

    11./I.R. 371

    Erstgrablage: Brest-Litowsk Krgfrdhf.


    R.K.L.Polygonkar (Polygonkas) Brest/Bug (Polygon Kaserne)

    17.08.1942
    Heinz Hoffmann VDK wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Brest - Belarus

    II./I.R. 549


    Res.Laz. Brest, Bug

    19.08.1942
    Heinz Morgenstern VDK wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Brest - Belarus

    4./I.R. 429

    Erstgrablage: Brest-Litowsk Krgfrdhf. II Rh. v. hint. 54. v. li. Rh. Gr.


    Res.Krgslaz. in Polygon-Kaserne Brest a. Bug

    13.09.1942
    Heinz Heerklotz VDK wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Brest - Belarus

    Stab II. Btl./I.R. 301 (laut weiterer Karte: Beute-Pferde Sammelstelle 7)

    Erstgrablage: Brest-Litowsk


    Res.Krgs.Laz.Brest/Bug

    05.01.1943

    Heinz Grothe VDK wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Brest - Belarus

    2./Gren.Regt. 11 mot

    Erstgrablage: Heldenfriedhof an der Deutschen Straße in Brest-Litowsk


    Res.laz. II/Brest-Litowsk

    11.03.1943

    Heinz Weidenhöfer VDK wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Brest - Belarus

    7./A.R. 168

    Erstgrablage: Brest-Litowsk VI. Rh. 15. v. re.


    Rela. Brest-Litowsk

    22.10.1943

    Albin Szamrowicz VDK wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Brest - Belarus

    (nicht gefunden)


    Brest-Litowsk,Rela I

    05.12.1943

    Albin Heger VDK wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Brest - Belarus

    (nicht gefunden)


    Res.Laz. II Brest-Litowsk

    30.01.1944

    Otto Heinecke VDK wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Brest - Belarus

    (nicht gefunden)


    ----- Ende mit ResLaz. Brest/Bug -----------

    eingearbeitet, many


    Viele Grüße

    Bernhard



    Hallo Jurgen,


    herzlich willkommen hier im Forum der Wehrmacht.

    - Auf dem rechten Wegweiser lese ich "Bobrinez", auf dem linken "Fedwar".

    - Außerdem sind italienische Soldaten zu sehen.

    - Auf einem Schild lese ich "3 Divisione Celere" (= 3. Schnelle Division").


    Wir wären demnach in der Ukraine an einer großen Straßenkreuzung evtl. in der Nähe von Kirowograd.


    Welche Informationen sucht Du speziell?


    Viele Grüße

    Bernhard

    Hallo,


    auf dieser Seite gibt es Bilder über Lazarette und Friedhöfe in Pleskau

    mit Bildern vom evangelischen Friedhof:

    https://blogs.informpskov.ru/news/132151.html

    Hier maschinell übersetzt:

    https://translate.google.com/t…v.ru%2Fnews%2F132151.html


    Das Blumenrondell lag demnach an der Straße Gospitalnaya. Dort war laut dieser Seite der/ein Friedhof des KLaz 916.

    Der Friedhof auf dem (anfangs?) die im KLaz 915 Verstorbenen beerdigt wurden, lag laut dieser Seite oberhalb der Pskowa an der Krasnogorskaya.


    Viele Grüße

    Bernhard