Posts by Bernhard_63

    Hallo,


    laut der VDK-Daten ist der Todesort Lykowo.


    Nachname: Priller
    Vorname: Alfred
    Dienstgrad: Obergefreiter
    Geburtsdatum: 17.04.1918
    Geburtsort: Mölln
    Todes-/Vermisstendatum: 23.07.1943
    Todes-/Vermisstenort: Lykowo


    Alfred Priller ruht auf der Kriegsgräberstätte in Charkow.

    Endgrablage: Block 12 Reihe 33 Grab 5838


    Vielleicht lässt sich die Suche und der Angabe "an einem Fluß" damit eingrenzen.


    Viele Grüße

    Bernhard

    Hallo Many,


    die von Dir in bewundernswerter Kleinarbeit abgetippten KTBs sind für mich ein Segen. Sie füllen die kalten Fakten unserer tausenden Standort-Datensätze mit Leben. Ich hab mich schon darin festgelesen. Man bekommt einen sehr guten Einblick in den Alltag, aber auch den alltäglichen Wahnsinn der Männer und Frauen in den Einheiten.


    Und für mich entscheidend: Nur abgetippt sind diese KTBs flüssig zu lesen, auszuwerten und vor allem suchmaschinentauglich!


    Ich war heute z. B. (dank Deiner ergänzten Standortliste zum Fela 9 m. und der Bilder der Erstgrablagen) auf der Suche nach der Todesursache der fast 50 Toten des Sanitätspersonals des Fela 9 m. am 26.09.1943:

    "Feldlazarett 9, eigene Gefallene Eisenbahnstrecke Kertsch-Barkorowo"


    Und - durch einen glücklicher Zufall und Deine überaus fleißige Schreibarbeit - konnte ich das traurige Rätsel innerhalb von Minuten lösen:

    Kriegstagebuch der Sanitäts-Kompanie 717 bzw. 817

    Es war ein Eisenbahnunglück, zu dem ich jetzt weitere Informationen suche.


    Ganz herzlichen Dank!

    Bernhard

    Files

    Hallo Marcus,


    das passt sehr gut: Der Standort der SS-Lazarett Abteilung Buchwald-Hohenwiese lag im Riesengebirge:

    Schmiedeberg im Riesengebirge / Kowary

    https://de.wikipedia.org/wiki/Kowary

    "Sanatorium „Hohenwiese“, errichtet 1900–1902 vom Breslauer Architekten Carl Grosser, und Sanatorium „Buchwald“ (1916–1920) im Ortsteil Hohenwiese (Wojków)"

    Dieser ist auf dieser Karte

    http://maps.mapywig.org/m/Germ…._ca1893_DRMC5820448c.jpg

    am westlichen Blattrand unten bei "100" zu finden.

    Vermutlich war es dieses stattliche Gebäude: https://www.google.de/maps/@50…Wn5ENA!2e0!7i13312!8i6656

    Wysoka łąka = Hohe Wiese.


    Viele Grüße

    Bernhard

    Hallo Roser,


    ich schreibe erst mal auf Deutsch, was ich lesen kann:


    Lage erfordert unbedingt Vorstoß bis

    zur Linie ????e - Cräcou. Menin ist

    si??t hat ????ß, a k zu machen.


    Situation necessarily requires advance up

    to the line ...


    Viele Grüße

    Bernhard

    Hallo Arnd,


    da die Motorradscheinwerfer Verdunklungsblenden tragen, dürfte das Bild eher nach dem 31.08.1939 aufgenommen worden sein. Es gibt aber auch einige Bilder, auf denen schon während des Einmarsches ins Sudetenland (1. Okt. 1938) Tarnblenden zu sehen sind.


    Viele Grüße

    Bernhard

    Hallo Many,


    hier weitere Ergänzungen zu San-Einheiten 9:


    F.Laz. 9 mot. Krymskaja

    10.11.1942

    Harald Röschmann VDK konnte im Rahmen unserer Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Die vorgesehene Überführung zum Sammelfriedhof in Krasnodar-Apscheronsk war somit leider nicht möglich. Sein Name wird im Gedenkbuch des Friedhofes verzeichnet.


    Feldlaz. 9(mot.) Starotitarowskaja Taman-Halbinsel

    25.04.1943
    Heinz Kaufmann VDK ruht auf der Kriegsgräberstätte in Krasnodar-Apscheronsk.

    Endgrablage: Block 7 Reihe 23 Grab 1130


    eingearbeitet, many


    --- Evtl. Luftwaffe? __________:

    Feldlaz. 9.L.Laz. Ropscha

    05.05.1943

    Heinz Hüsecke VDK konnte im Rahmen unserer Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Die vorgesehene Überführung zum Sammelfriedhof in Sologubowka war somit leider nicht möglich. Sein Name wird im Gedenkbuch des Friedhofes verzeichnet.


    H.V.Pl. Sanko. 9 L. Djatlizy

    02.06.1943
    Heinz Brauer VDK konnte im Rahmen unserer Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Die vorgesehene Überführung zum Sammelfriedhof in Sologubowka war somit leider nicht möglich. Sein Name wird im Gedenkbuch des Friedhofes verzeichnet.


    Ropscha Feldlaz. 9 (L.)

    17.06.1943
    Heinz Heibrook VDK konnte im Rahmen unserer Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Die vorgesehene Überführung zum Sammelfriedhof in Sologubowka war somit leider nicht möglich. Sein Name wird im Gedenkbuch des Friedhofes verzeichnet.

    eingearbeitet, many


    --------------------------------------


    H.V.Pl. P. 9 Ssinjawino

    10.09.1942
    Heinz Nilkens VDK wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Possjolok 1 bis 8 - Russland


    Gontawaja-Lipka, San. Kp. 1/95 H.V.Pl. H.P. 9 Sinjawino

    18.09.1942
    Heinz Geelhaar VDK wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Possjolok 1 bis 8 - Russland



    Sanko. 1/9 H.V.Pl. Sachnowce Mscaniec Lemieszorka

    15.07.1941
    Karl Zahn VDK wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Mschanez / Chmelnizkij - Ukraine


    H.V.Pl. Krymskaja San.Kp. 1/9

    28.10.1942
    Heinz Fehling VDK ist vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte Krasnodar-Apscheronsk überführt worden.


    H.V.Pl. Krymskaja San.Kp. 1/9

    04.11.1942
    Otto Schlennstedt VDK ist vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte Krasnodar-Apscheronsk überführt worden.


    San.Kp. 1/9 Krymskaja

    20.01.1943
    Friedrich Klesal VDK ruht auf der Kriegsgräberstätte in Krasnodar-Apscheronsk.

    Endgrablage: Block 9 Reihe 5 Grab 229


    Sanko. 1/9 H.V.Pl. Krymskaja

    18.02.1943

    Heinz Baum VDK konnte im Rahmen unserer Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Die vorgesehene Überführung zum Sammelfriedhof in Krasnodar-Apscheronsk

    war somit leider nicht möglich. Sein Name wird im Gedenkbuch des Friedhofes verzeichnet.


    H.V.Pl.Sanko.1/9 Laz. Gladkowskaja

    08.04.1943

    Heinz Stegemann VDK konnte im Rahmen unserer Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Die vorgesehene Überführung zum Sammelfriedhof in Krasnodar-Apscheronsk war somit leider nicht möglich. Sein Name wird im Gedenkbuch des Friedhofes verzeichnet.


    H.V.Pl.d.San.Kp.1/9 Gladkowskaja

    12.05.1943
    Heinz Putz VDK ruht auf der Kriegsgräberstätte in Krasnodar-Apscheronsk.

    Endgrablage: Block 2 Reihe 18 Grab 854


    Sanko. 1/9 H.V.Pl. Natuchajewskaja

    12.09.1943
    Heinz Hauptmann VDK konnte im Rahmen unserer Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Die vorgesehene Überführung zum Sammelfriedhof in Krasnodar-Apscheronsk war somit leider nicht möglich. Sein Name wird im Gedenkbuch des Friedhofes verzeichnet.


    H.V.Pl. Sanko. 1/9 Malaria-Lepaticha

    01.01.1944

    Otto Bernhardt

    VDK wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Malaja Lepeticha - Ukraine


    Sanko. H.V.Pl. 1/9 Mal.Lepaticha

    02.02.1944

    Otto Käpki

    VDK wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Malaja Lepeticha - Ukraine


    H.V.Pl.Sanko 1/9 Beljajewka

    21.02.1944

    Hans Gubitz

    VDK wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Beljajewka - Ukraine



    Sanko 2/9 H.V.Pl. Lopatyn-Podkannen

    30.06.1941

    Adolf Norwig VDK ist vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte
    Potelitsch überführt worden.


    Lopatyn-Podkamien Sanko 2/9 H.V.Pl.

    30.06.1941
    Werner Müller VDK ruht auf der Kriegsgräberstätte in Potelitsch.

    Endgrablage: Block 19 Reihe 4 Grab 162


    San.Kp. mot. 2/9 Kurilowka

    11.08.1941
    Alfred Heiligenhaus VDK ist vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte Kiew -Sammelfriedhof überführt worden.


    San.Kp. 2/9 mot. H.V.Pl. Kaganowitscha

    01.06.1942
    Herbert Mainhardt VDK konnte im Rahmen unserer Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Die vorgesehene Überführung zum Sammelfriedhof in Charkow war somit leider nicht möglich. Sein Name wird im Gedenkbuch des Friedhofes verzeichnet.


    Sanko mot. 2/9 H.V.Pl. Kaganowitscha

    17.06.1942
    Albin Steiden VDK konnte im Rahmen unserer Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Die vorgesehene Überführung zum Sammelfriedhof in Charkow war somit leider nicht möglich. Sein Name wird im Gedenkbuch des Friedhofes verzeichnet.


    H.V.Pl. 2/9 Kagonowitscha

    30.06.1942
    Heinz Künzel VDK konnte im Rahmen unserer Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Die vorgesehene Überführung zum Sammelfriedhof in Charkow war somit leider nicht möglich. Sein Name wird im Gedenkbuch des Friedhofes verzeichnet.


    H.V.Pl.d.Sanko.2/9 Ssneshnaje-Bolsche-krepinskaja-Alexandreskaja ostw.Rostow

    23.07.1942
    Heinz Krebs VDK wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Bolschekrepinskaja - Russland


    H.V.Pl. Sanko. 2/9 Abinskaja

    20.08.1942
    Viktor Kühn VDK ruht auf der Kriegsgräberstätte in Krasnodar-Apscheronsk (RUS).

    Endgrablage: Block 5 - Unter den Unbekannten


    Sanko 2/9 mot. H.V.Pl. Warenikowskaja Westkaukasus

    25.04.1943

    Heinz Kahlert VDK ruht auf der Kriegsgräberstätte in Krasnodar-Apscheronsk.

    Endgrablage: Block 7 Reihe 5 Grab 221


    Sanko m. 2/9 Dudtschino/Dnjepr

    15.01.1944
    Hans Sonnier VDK wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Dudtschany - Ukraine


    eingearbeitet, many


    ------------- unklar:


    Kriegslaz. 8/IX R. Podol Kiew

    23.08.1943
    Georg Schaller VDK wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt. Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Kiew - Ukraine



    ----- Ende mit 9 ---------------


    Viele Grüße

    Bernhard

    Hallo Micha,


    für die Einheiten 352 - 355 habe ich bisher nur 2 Gefallene gefunden:


    i.H.V.Pl.S.Kp.2/353

    11.07.1944
    Hans Maier VDK ruht auf der Kriegsgräberstätte in Marigny.

    Endgrablage: Block 1 Reihe 40 Grab 1525


    Sanko. 354 O.Laz.Beresino

    31.01.1944
    Hans Gieselmann VDK wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Borisow - Belarus


    ----- Ende mit 352 - 355 -----------------


    Viele Grüße

    Bernhard

    Hallo,


    hier die Daten von fünf im Jahr 1944 im Fela 129 Verstorbenen:


    Feldlaz. m. 129 Kotra

    15.07.1944
    Hans Severin VDK ruht auf der Kriegsgräberstätte in Bartossen / Bartosze.

    Endgrablage: Block 4 Reihe 3 Grab 136


    Fela 129 mot.

    19.08.1944
    Hans Merzig VDK konnte im Rahmen unserer Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Die vorgesehene Überführung zum Sammelfriedhof in Mlawka war somit leider nicht möglich. Sein Name wird im Gedenkbuch des Friedhofes verzeichnet.


    F.L.129 mot

    22.08.1944
    Hans Deffner VDK konnte im Rahmen unserer Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Die vorgesehene Überführung zum Sammelfriedhof in Mlawka war somit leider nicht möglich. Sein Name wird im Gedenkbuch des Friedhofes verzeichnet.


    Fela 129 mot. Fp.Nr. 36999

    25.08.1944
    Hans Wiedenhöfer VDK konnte im Rahmen unserer Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Die vorgesehene Überführung zum Sammelfriedhof in Mlawka war somit leider nicht möglich. Sein Name wird im Gedenkbuch des Friedhofes verzeichnet.


    Zaluski Fela 129 mot.

    27.08.1944
    Hans Notzke VDK konnte im Rahmen unserer Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Die vorgesehene Überführung zum Sammelfriedhof in Mlawka war somit leider nicht möglich. Sein Name wird im Gedenkbuch des Friedhofes verzeichnet.



    ---- Ende mit Fela 129 ----------------------

    eingearbeitet, many


    Viele Grüße

    Bernhard

    Hallo Many,


    hier meine Funde zu Rela Radom und A.Feldlaz. m. 661:


    Res.Krgslaz. Radom

    27.06.1941
    Walter Jerke VDK ruht auf der Kriegsgräberstätte in Pulawy.

    Endgrablage: Block 1 Reihe 17 Grab 703


    Rela. Radom

    07.04.1942
    Heinz Gerke VDK konnte im Rahmen unserer Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Die vorgesehene Überführung zum Sammelfriedhof in Pulawy war somit leider nicht möglich. Sein Name wird im Gedenkbuch des Friedhofes verzeichnet.


    Res.Lz.I Radom

    06.02.1944
    Hans Zumke VDK ruht auf der Kriegsgräberstätte in Pulawy.

    Endgrablage: Block 1 Reihe 12 Grab 502


    Res.Lz.I Radom

    12.07.1944

    Hans Kalkreuth

    VDK ruht auf der Kriegsgräberstätte in Pulawy.

    Endgrablage: Block 1 Reihe 13 Grab 519


    Res.Laz.II Radom

    31.10.1942
    Alfons Zuber VDK ruht auf der Kriegsgräberstätte in Pulawy.

    Endgrablage: Block 1 Reihe 2 Grab 79


    ------ Ende mit Rela Radom --------------------

    eingearbeitet, many


    Im A.Feldlaz.m. 661 Prochladnyj

    20.11.1942
    Josef Kirschner VDK wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Prochladnyj - Russland


    Fela 661 mot.,Odessa

    04.01.1944

    Otto Koch VDK wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Odessa - Ukraine


    Im laz.d.Fp.Nr.15116 Odessa

    15.02.1944
    Otto Dirnberger VDK wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Odessa - Ukraine


    Fedlaz.mot.661

    05.03.1945
    Georg Stopfner VDK konnte im Rahmen unserer Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Die vorgesehene Überführung zum Sammelfriedhof in Brno war somit leider nicht möglich. Sein Name ist auf dem o.g. Friedhof an besonderer Stelle verzeichnet.


    ---- Ende mit Fela 661 --------------------

    eingearbeitet, many


    Viele Grüße

    Bernhard

    Hallo,


    hier die Daten von bei San-Einheiten 500 verstorbenen Soldaten, die ich bisher gefunden habe:


    Rjasna,Ortslaz.Sanko 500 eingearbeitet, many

    17.08.1941
    Heinz Schemkes VDK wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Rjasna - Belarus


    Sankp. 500 Laz. in Nishnedewizk eingearbeitet, many

    26.09.1942
    Heinz Grötschel VDK wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Nishnedewizk - Russland


    Sanko 500 Beob.Laz. in Nishnedewizk eingearbeitet, many

    20.11.1942
    Josef Trocha VDK wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Nishnedewizk - Russland


    Sanko. 500 Ortslaz. Stolin eingearbeitet, many

    20.03.1944
    Ernst Kohl VDK ist vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte Berjosa überführt worden.


    Ortslaz.San.Kp.500 Sokolow eingearbeitet, many

    31.07.1944
    Franz Wein VDK ruht auf der Kriegsgräberstätte in Pulawy.

    Endgrablage: Block 2 Reihe 23 Grab 1689


    San.Komp. 500 Ortslazarett Plöhnen wird im KTB Nr. 13 d. A-San.-Abt. 582 genannt

    27.10.1944

    Quelle: wwii.germandocsinrussia.org, CAMO_500_12483_161_0019

    San.Komp. 500, Befehl zum Marsch in den Raum Bobrowniki ca. 18 km südwestl.von Lipno, San.Komp. 500 bereitet Einsatz und Verwundetentransport auf der Weichsel vor

    ab 27.10.1944

    Quelle: wwii.germandocsinrussia.org, CAMO_500_12483_161_0019


    San.Komp. 500, Dobryzin (Dobrin) und Bobrowniki (= Beberen?) an der Weichsel

    wird im KTB Nr. 13 d. A-San.-Abt. 582 genanntab 3.11.1944

    Kapazität in Dobrin ca. 150 Betten, Anlegemöglichkeit für Lazarettschiffe, 4 Schiffe fertiggestellt für insges. 300 Lieger und 20 Sitzer

    Quelle: wwii.germandocsinrussia.org, CAMO_500_12483_161_0023

    wird im KTB Nr. 13 d. A-San.-Abt. 582 genannt

    -------------------------------------------------

    Kr.S.St.II Zug 1/500 Krasnogwardeisk

    05.08.1942
    Albert Pichottka VDK ruht auf der Kriegsgräberstätte in Sologubowka.

    Endgrablage: Block 9 Reihe 40 Grab 2128


    Gr. Neukirch Tr.V.Pl.1/500 eingearbeitet, many

    14.03.1945
    Georg Oberst VDK wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Baborow - Polen


    San.Kp.2/500 H.V.Pl. Rippen eingearbeitet, many

    02.02.1945

    Georg Mertian VDK ruht auf der Kriegsgräberstätte in Kaliningrad - Sammelfriedhof.

    Endgrablage: Block 11 Reihe 12 Grab 1321


    ------ Ende mit 500 -------------------


    Viele Grüße

    Bernhard

    Hallo Andre,


    herzlich willkommen hier im Forum der Wehrmacht!

    Vielen Dank für Deine Hilfe und die Daten zu den Sanitätseinheiten!


    Fldlaz. 195 m. Kiew

    24.09.1941

    Quelle: Andre46: Meldung zu Clemens Baum


    Kriegslazarett 3/541 mot. Kiew

    27.09.1941

    Quelle: Andre46: Meldung zu Clemens Baum


    Fldlaz. 642 Kiew

    29.09.1941

    Quelle: Andre46: Meldung zu Clemens Baum


    Andre, wenn Du magst, könntest Du für Deine Fragen zu Clemens Baum ein neues Thema eröffnen.

    Dann können wir dort die Informationen über Deinen Onkel sammeln.


    Viele Grüße in die Niederlande!

    Bernhard

    Files

    • 195 410924.JPG

      (257.23 kB, downloaded 9 times, last: )
    • 541-3 410927.JPG

      (148.97 kB, downloaded 8 times, last: )
    • 642 410929.JPG

      (257.23 kB, downloaded 9 times, last: )

    Hallo Many,


    hier noch ein beim Fela 196 Verstorbener, dessen Daten ich eben entdeckt habe.


    Ich arbeite mich gerade durch den August 1944, deshalb finde ich vielleicht dieser Tage noch weitere zu 196.

    Ist es Dir lieber, wenn ich solche Funde zu aktuell in Bearbeitung befindlichen Einheiten einzeln sofort einstelle, oder soll ich die einfach auch sammeln und später en bloc einstellen?


    Kauguri, Feldlaz.196

    21.08.1944
    Hans Ehlend VDK ruht auf der Kriegsgräberstätte in Riga Beberbeki.

    Endgrablage: Block 6 Reihe 1 Grab 9


    ---- Ende mit Fela 196 --------------


    eingearbeitet, many


    Viele Grüße

    Bernhard

    Hallo Armin,


    ich gehe, wenn ich Orte suche, die verschwunden sind oder umbenannt wurden, meist folgendermaßen vor:


    Methode I

    1. Ich suche einen nahegelegenen größeren Ort ein, dessen Lage ich kenne, hier z. B.: WERCHNEDNEPROVSK

    2. Diesen Namen gebe ich in diese Ortssuchmaschine ein: https://www.jewishgen.org/databases/gazetteer/gazetteer.php

    3. Ich notiere mir die Koordinaten des großen Ortes, hier z. B.: 48 39 34 20 und trage sie in die Suchmaschine ein.

    4. Dann gebe ich in die Ortssuchmaschine den gesuchten kleinen Ort ein, hier z. B.: Annowka (auf "sounds like" stellen!)

    5. Wenn die Suchergebnisse angezeigt werden, auf "Distance/Direktion from..." klicken --> Ergebnisse werden nach Entfernung zum bekannten großen Ort angezeigt.

    6. Wenn man auf "G" klickt, wird die Lage der alten Orte angezeigt.


    Leider hatte ich in unserem Fall Annowka bisher keinen Erfolg.


    Methode II

    Alte Karte und aktuelle Karte nebeneinander legen oder überlagen.

    Anbei das Ergebnis, das man aber noch verfeinern kann.


    Viele Grüße

    Bernhard