Posts by Rainer

    Hallo,

    zu 1) der DivGefStand war da, wo ihn der DivKdr haben wollte, oder wo er ihm befohlen wurde.

    zu 2) das konnte davon abhängen, ob man uk gestellt war. Viele uk-Stellungen wurden mit der Dauer des Krieges aufgehoben. Studium dürfte weniger wichtig gewesen sein

    Exkurs: Mein Vater war auch Jahrgang 1911, verheiratet, ein Kind, II. Staatsexamen und mehrjährige Berufspraxis. Einberufung zu einer kurzzeitigen Übung am 7.3.1940. Entlassung aus frz. Kriegsgefangenschaft am 6.6.1947

    Zu 3) Die Entlassung im November 39 kann viele Gründe haben, Gesundheit etc.;

    Gruss

    Rainer

    Hallo,

    Abwurf von Sprengkapseln

    wird ein Pz von einer Sprengkapsel getroffen, und die Sprengkapsel explodiert tatsächlich , dann passiert bei einem Panzer mit geschlossenen Luken sehr wenig..

    Ich habe selbst mehrfach Sprengkapseln mit der Würgezange mit der Zündschnur verbunden und das Ding dann mit einer Sprengladung verbunden und gezündet.

    Allerdings eine Sprengkapsel in einem leeren Marmeladeneimer gezündet, man sollte nicht danebenstehen.

    Gruss

    Rainer

    Hallo,

    gerade im Business Insider gelesen:

    "A coup to overthrow Russian President Vladimir Putin is underway and can't be stopped, according to Ukraine's military intelligence chief.é

    Falls das stimmt, dürfte dieseTöterei bald fertig sein. Die Russen haben bei einem Übersetzversuch die Tage eine ganze BtlGrp verloren . Nach ukrainischen Angaben waren die blutigen Verluste des Angreifers bei 700 plus.

    Gruss

    Rainer

    Hallo Eumex,

    Dieses Geschütz habe ich noch nirgendwo als in WK II wieder eingesetzt gefunden

    da habe mich in einer Liste verguckt. Frankreich hatte insgesamt 24 Stück, wovon 16 1939/40 eingesetzt wurden. 8 wurden nicht benutzt.

    das Modell1870/93 wurde sogar von den Deutschen eingsetzt....

    die Deutschen haben ja alles eingesetzt, was sie erbeuteten und noch funktionierte.

    Gruss

    Rainer

    P.S.: 18 cm Geschütz dürfte also nicht stimmen.

    Hallo,

    die zwar relativ ruppig ausgeladen wurden

    Ende der siebziger Jahre durfte ich eine Lastwagenladung Erde im Garten meiner Schwiegermutter verteilen. Ich fand etwas, was wie eine Gewehrgranate Aussah. Die zwei nach Anruf erschienen Gensdarmen beäugten das Teil aus 5 Meter Entfernung und meinten, Kampfmittelräumdienst kommy Anfang nächster Woche. 15 Minuten später waren die Spezialisten da und die deutsche Gewehrgranate flog im hohen Bogen in den mit Sand gefüllten Anhänger.

    Ende April wurden in Westflandern bei Rohrverlegungsarbeiten 200 Kg Granaten gefunden und geborgen. Dies wurde erst heute bekannt gegeben, damit dort zu suchen begann.

    In Nordfrankreich wurde ein Bauer beim Pflügen verletzt, als eine Granate unter seinem Traktor explodierte.

    Gruss

    Rainer

    Hallo,

    .sorry, aber die von Dir getroffene Aussage ist definitiv falsch

    dann ist das LdW falsch, der Unterricht in der BW, den ich hatte, war falsch und Werbematerial der BW auch falsch. Exkurs: Vielleicht kommt meine Unkenntnis daher, dass ich nur eine vierzehntägige WÜ an einer Marineschule abgeleistet habe, wo oft nach dem Motto "Muss das heute erledigt werden? Nein, dann machen wir das morgen oder übermorgen" gearbeitet wurde.

    Gruss

    Rainer

    Hallo,

    mich hat das Scheitern des russischen FschJgReg 35 bei dem schnellen Vorstoss nach Kiew sehr gewundert. Sie haben zwar den Antonov-Flugplatz erobern können trotz des Verlustes von einem Viertel der eingestzten Hubschrauber. Die Ukrainer hatten auch die Landebahnen blockiert, so dass keine Kettenfahrzeuge, wie am 21. August 1968 in Prag, eingeflogen werden konnten. Das Endergebnis war die Zerschlagung des Regiments, welches als die Elite der russischen FschJg betrachtet wurde.

    Gruss

    Rainer

    Hallo,

    Und immer wieder: die Lüge ist Teil der russischen Politik

    das kannst du laut sagen. Auf FB gab es ein Video, in dem "überzeugend" dargelegt wurde, dass die Ukrainer die Zivilisten in Budscha erschossen hätten. Sie wären schon einen Tag früher angekommen und hätten Saboteure und Kollaborateure erschossen, um dann am nächsten Tag das als russische Zivilistenmorde darzustellen. Und es gibt Leute, die das glauben.

    Gruss

    Rainer

    Hallo,

    Kann mann nach seine erkennungsmarke herausfinden wo er war?

    damit kann man nur sehen, welche Einheit diese ERkennungsmarke ausgegeben hat.

    Ein Beispiel: Mein Vater erhielt seine Erkennungsmarke in einer Kraftfahrersatzabteilung. Dann ging es über Heimatkraftfahrpark zu einem Heereskraftfahrpark in Frankreich. Danach ging es über eine Kraftfahrersatzabteilung in Deutschland nach Finnland zu einer grossen Kraftfahrkolonne. Von da wieder zurück zu einer Kraftfahr Ausbildungsabteilung in Ostpreussen, die ihn auf die HeeresNachschubtruppenschule in Hannover schickte Rückweg nach Finnland Norwegen über Ostpreussen zu dem Wehrmachtsumschlagstab Kirkenes-Petsamo, dann ZgFhr in der 2./419(K) . Bei Kriegsende war er in einem Festungsbataillon der 280. ID und als Werftkommandant nach Südnorwegen abkommandiert.

    Gruss

    Rainer

    Hallo,

    da nur Freiwillige und keine Wehrpflichtige eingesetzt

    werden dürfen

    dem muss ich widersprechen. Ich habe immer wieder in englischsprachigen Quellen gelesen, dass auch Wehrpflichtige eingesetzt wurden. So z. B; eine Einheit, die Tchernobyl eingenommen und sich dann im "Roten Wald" eingrub. Die Einheit(350 Mann) wurde strahlenkrank mit Bussen nach Russland zurückgebracht. Ein Soldat starb an der Strahlenkrankheit. Anscheinend wussten die befehlshabenden Offiziere nicht, dass es um das Kernkraftwerk ging, in dem es 1986 zu den verhängnisvollen Unfällen kam.

    Gruss

    Rainer

    P.S.: Gerade läuft auf BBC WORLD NEWS ein Interview mit einer DUMA -Abgeordneten. Sie hatte für alles eine Ausrede, auch wenn der Interviewer ihr ihren Quatsch widerlegte.