Posts by mil-archive

    Hallo Darko,


    Ich war nicht vertraut mit dieser Regel (Ich habe bereits gesehen, diese Karten in mehreren anderen Foren veröffentlicht!)


    Vielen Dank für die Informationen. Dies ist eine Schande (*Shame in English translates to Disgrace in German which is a different word !!, in English Shame can also mean 'mildly dissappointing' - Disgrace is a far stronger word), weil diese Karten einzigartige Informationen, die ID der Einheit und die Umstände des Todes (oder sogar die Bestätigung derselben) enthalten können.


    Alles Gute

    Gerard


    Grüße,

    Gerard

    Hallo Hans-Joachim,


    Re die Feldpost-Nummern, hier sind die Details als Referenz (falls Sie diese Informationen noch nicht haben)


    Feldpostnummer 33596

    (2.1.1940-27.4.1940) Ortskommandantur (II) 716,

    (8.9.1943-22.4.1944) 26.1.1944 Wehrmacht-Kommandantur Groß-Kopenhagen,

    (23.4.1944-24.11.1944) 24.8.1944 Wehrmacht-Kommandantur Groß-Kopenhagen

    und Feldgendarmerie-Trupp 905,

    (23.4.1944-24.11.1944) 23.9.1944 Wehrmacht-Kommandantur Groß-Kopenhagen

    und Feldgendarmerie-Trupp 905 u. 998.


    Feldpostnummer 10144

    (Mobilmachung-1.1.1940) 6. Kompanie Landesschützen-Bataillon II/KIII,

    (2.1.1940-27.4.1940) gestrichen, wurde Fp.Nr. 03970 C,

    (15.9.1940-31.1.1941) Regimentsstab Luftwaffen-Bau-Regiment 1/XI,

    (15.7.1942-24.1.1943) gestrichen,

    (1.8.1943-23.3.1944) 24.9.1943 Kommandeur der Ordnungspolizei Dänemark.


    Diese Zahlen wurden offiziell bis 1945 nicht verwendet, aber diese offiziellen Informationen können unvollständig und nicht immer 100% korrekt sein.


    Gruße,

    Gerard

    Hallo alle,


    zum Thema Einsatzkommando Bürger hier ist eine kleine Ergänzung zum Faden.


    Einsatzkommando Bürger


    NAME: Jakob Fieberling

    RANG: Rev Obw

    GEBURTSDATUM: 24.Okt.1911

    GEBURTSORT: Zwingenberg Bensheim

    MILITÄRISCHE EINHEIT: Eins Kdo Bürger 55 U Pol F Wst Enulien

    STERBEDATUM: 14.Juli.1944

    STERBEORT: Monfestino/Sk-Laz

    EHEPARTNER: Sofie F Frankenthal

    IDENTIFIKATIONSNUMMER: G-B 162/0064

    (Wast card from Ancestry.de)


    Gruße,

    Gerard

    (pt 3)


    Paul Menzel cards from Ancestry.de


    Quote

    Surname:Menzel

    Forename:Paul
    Rank:Polizei-Wachtmeister
    Date of birth:24.08.1909
    Place of birth:Striegau
    Date of death/becoming missing:17.02.1941
    Place of death/becoming missing:Zlin


    Gruße,

    Gerard

    Hallo alle,


    Bezüglich des oben genannten Unfalls in Zlin wurde mir folgende Information übermittelt:


    Quote

    Quotation from testimony of Max Rausch from Archive of Security Service in Prague (Archiv bezpečnostních složek v Praze) page 8, folio 49:


    "Besuch vom K.H.Frank in Zlin und Holleschau im Jahre 1940. (sic)


    K.H.Frank bezuchte im Jahre 1940, am Tage nach dem Tage der Deutschen Polizei, meines Wissens im Spätherbst 1940 die Stadt Zlin. Dort waren nach den Veranstaltungen am Abend des Tages der Deutschen Polizei in Zlin mehrere Lastkraftwagen der Schutzpolizei auf dem Wege nach Holleschau auf der Fahrt in Unordnung graten. Einer von diesen Lastkraftwagen, der mit Schutzpolizeibeamten vollbesetzt war, durchbrach in voller Fahrt das Brückengeländer und stürzte in die March (river Morava). Dabei hat es über 10 Tote gegeben. K.H.Frank hat demals die Unfallstelle un Zlin besichtigt und sich anschliessend in die Kaserne der Schutzpolizei nach Holleschau begeben. Die deutsche Kriminalpolizei aus Brünn hat seinerzeit unter meiner Leitung die Ursache des Unglückes festgestellt. Ich war den anschliessend auch in Holleschau und habe bezüglich des Unglückes mit dem dortigen Kommandeur der Schutzpolizei Rücksprache genommen. Den Namen des Kommandeurs kann ich nich mehr angeben. Während unserer Rücksprache kam K.H. Frank in des Dienstzimmer des Kommandeurs der Schutzpolizei. Ich habe mich bei ihm dienstlich gemeldet und er hat sich anschlissend mit mir über die Ursachen des Unfalles unterhalten. Zur demaligen Zeit habe ich K.H.Frank zum ersten Male gesehen und gesprochen. Eine politische Unterradung hat bei dieser Gelegenheit zwischen uns nich staatgefunden."

    Hallo alle,


    Ich konnte keinen Thread zu diesem Thema finden, aber Ancestry.de Website hat jetzt WasT Todesaufzeichnungen zur Verfügung (anhangdes Beispiel). Einige enthalten sehr wenig Informationen, aber einige, die ich gesehen habe, enthalten ziemlich viel ! (Attached sind Standardbeispiele).


    Gruße,

    Gerard

    Hallo alle,


    Ich dachte, das ist eine interessante Ressource. Dies ist von


    'Chronik - 4.SS-Pol.Pz.Gren.-Div. Pioniere' von Kurtm Imhoff.


    Es ist die Personalliste SS-Polizei-Division der SS - Polizei - Pionier - Bataillone.




    Feldpost nummern


    05429


    Feldpostnummer 05429

    (Mobilmachung-1.1.1940) Stab Polizei-Pionier-Bataillon ,

    (1.2.1941-11.7.1941) Stab SS-Polizei-Pionier-Bataillon ,

    (15.7.1942-24.1.1943) Stab SS-Pionier-Bataillon (Polizei-Division),

    (1.8.1943-23.3.1944) 11.2.1944 Stab Polizei-Pionier-Bataillon (SS-Polizei-Division)

    am 8.3.1944 gestrichen,

    (7.11.1944-Kriegsende) 20.12.1944 Propaganda-Kompanie 601.



    06516


    Feldpostnummer 06516

    (Mobilmachung-1.1.1940) 1. Kompanie Polizei-Pionier-Bataillon ,

    (1.2.1941-11.7.1941) 1. Kompanie SS-Polizei-Pionier-Bataillon ,

    (25.1.1943-31.7.1943) 1. Kompanie SS-Pionier-Bataillon (Polizei-Division),

    (1.8.1943-23.3.1944) 11.2.1944 1. Kompanie Polizei-Pionier-Bataillon SS-Po1.Division,

    am 8.3.1944 gestrichen,

    (7.11.1944-Kriegsende) 24.1.1945 Stab u. 1.-4. Kompanie Füsilier-Bataillon 14.



    07537



    Feldpostnummer 07537

    (Mobilmachung-1.1.1940) 2. Kompanie Polizei-Pionier-Bataillon ,

    (1.2.1941-11.7.1941) 2. Kompanie SS-Polizei-Pl.Bataillon ,

    (25.1.1943-31.7.1943) 2. Kompanie SS-Pionier-Bataillon (Po1.Division),

    (1.8.1943-23.3.1944) 11.2.1944 2. Kompanie Polizei-Pionier-Bataillon (SS-Polizei-Division),

    (1.8.1943-23.3.1944) 8.3.1944 gestrichen,

    (7.11.1944-Kriegsende) 30.12.1944 Stab u. Einheit Korps-Nachrichten-Abteilung 490.


    09017


    Feldpostnummer 09017

    (Mobilmachung-1.1.1940) Kolonne Polizei-Pionier-Bataillon ,

    (1.2.1941-11.7.1941) Kolonne SS-Polizei-Pionier-Bataillon ,

    (25.1.1943-31.7.1943) Kolonne SS-Pionier-Bataillon (Polizei-Division),

    (1.8.1943-23.3.1944) 11.7.1944 Kolonne Polizei-Pionier-Bataillon (SS-Polizei-Division),

    8.3.1944 gestrichen,

    (7.11.1944-Kriegsende) 21.2.1945 Festungs-Pak-Kompanie 4/XXIII.


    (pt1)

    Files

    • Kurt-Imhoff-Chronik-Pol-Pionier-title.jpg

      (210.55 kB, downloaded 25 times, last: )
    • p1.jpg

      (175.97 kB, downloaded 27 times, last: )
    • p3.jpg

      (214.14 kB, downloaded 28 times, last: )
    • p4.jpg

      (178.53 kB, downloaded 26 times, last: )
    • p6.jpg

      (154.35 kB, downloaded 26 times, last: )

    Halo alle,


    Eine kleine Ergänzung, ich glaube, der Mann auf diesem Bild ist Ernst Weis, später Kommandant Pol.Btl.309 - SS. PolRgt.15.


    Ich würde gerne andere Meinungen dazu hören.


    Hier ist eine Nahaufnahme für den Vergleich mit einem Bild von dieser Seite :


    1939 war Ernst Weis im Polizei Ausbildungs Bataillon Köln, ich glaube, es gab vielleicht Bewegung mit dieser Rolle.

    2nd picture source:

    https://fractaliaspei.wordpres…-e-nel-verbano-1943-1945/

    https://fractaliaspei.files.wo…8/09/ernst-weis-det-2.png


    Gruße,

    Gerard





    Hallo alle,


    Ich habe 2x Fotoalben von Hermann Findeisen, 4.kp, Pol.Btl.306 (Pol.Regt.Lublin) -> II.SS-Pol.Rgt.15 (6. & kurz 5. Kp).


    Diese gehen von Frankfurt M.G. Training, Ghetto Lublin, Sicherheitssuche mit Zivil & SD, Biala Podlaska (möglicherweise Stalag 307). Ukraine (Pinsk) / Rußland & nach Rom / Norditalien 1943 pünktlich zur Via Rasella Pol.Rgt.Bozen Beerdigung.


    Ich besitze weder seinen Polizei Dienstpaß noch Dokumente, die separat verkauft wurden, aber nachdem ich Kopien mit niedriger Auflösung im Webcache durchgesehen habe, ist sein Datensatz ungefähr wie folgt:


    3.10.1940 Lublin, Generalgouvernement Pol.Batl.306

    19.2.1942 Fronteinsatz Pol.Batl.306-Kampfgruppe Jecekln

    7.4.1942 Stellungskampfe im abschritt Poretsche-Woronowo führen ladogasee 223.Inf-Div

    17.7.1942 Bandenkampfung Pinsk, Ukraine, II./Pol.Rgt.15

    4.12.1942 versucht a.d. Winterabwehrschlacht im Großen Donbogen i Verbande der Kampfgruppe Fegelein des XXIV. Panzerkorps u.d.298 Inf.Div. als notwendiger II./Pol.Rgt.15

    22.3.1943 Verwaltung Protektorat

    26.4.1943 Einsatz Norwegen

    September 1943 Bozen, Rom usw.


    (Diese Aufzeichnung ist fast identisch mit Paul Balmes Zugw.d.sch. ss.pol.rgt.15 im Anhang).


    Diese 2x Fotos (A+B) zeigen meines Erachtens das Training in Frankfurt, möglicherweise 4.kp, Pol.Btl.306. Leider konzentriert sich ein Bild auf das Gebäude dahinter anstelle der Männer.

    In Bild A ist Hermann Findeisen in der ersten Reihe (kniend) 3. von links von Bild A (verschwommene Gesichter).


    Aufgenommen außerhalb von Affentor Schänke & Zum Kleinen Sachsenhäuser (9-11 Neuer Wall & Frankfurt).


    Dieter, ich frage mich, ob der Vater deines Freundes auf diesen Bildern sein könnte. Ich kann Ihnen Kopien mit höherer Auflösung senden, wenn dies zur Feststellung beitragen würde.


    Grüße,

    Gerard

    Hallo,


    Dies ist ein ausgezeichneter Faden. Ich habe eine kleine Ergänzung zu machen. Dies sind Auszüge aus der Personalakte von Max Trettenbrein, Rev.Oberwwachtmeister d.Schp., geb. 10.10.1906, serviert in Pol.Btl.322, 5/6/7kp. von Pol.Rgt.5


    "Ort und Zeit der Meldung: Sotin/Kroatien, 10.12.1944

    Geburstag und-ort: 10.10.1906 in Gries, Kärnten

    Gefallen (Verwundet, vermißt, an krankheit gestorben, in Gefangenschaft geraten): Vermißt

    Zeit und Ort: Hohe 266, 3 km nordostl. Valjevo/Serbien, 15.9.1944"


    BAB R20 /84/85/86 oben verwiesen .. sind hier:


    "

    1 Incarceration Documents / 1.2 Miscellaneous / 1.2.7 Persecution actions especially outside of the German Reich /

    Activity reports: office outpost number 48819 A and II / SS-Polizeireg. 5 / Operation "Adam" - executions

    Reference Code

    9034100


    Number of documents

    87


    Scope and content

    Activity reports: office outpost number 48819 A and II / SS-Polizeireg. 5 / Operation "Adam"

    executions


    Immediate source of acquisition or transfer

    Bundesarchiv Koblenz


    Copies from microfilm


    https://collections.arolsen-ar…ive/1-2-7-23_9034100/?p=1

    "

    Gruße,

    Gerard

    Hallo alle,


    WW2 Fotografien, Alben, Tagebücher, Dokumente & Convolut können eine unschätzbare historische Ressource sein. Licht ins Dunkel von Informationen, die sonst verloren gehen würden. So wie bei jedem Krieg aus der Geschichte.

    Sie richtig zu interpretieren, ist ein interessanter Diskussionsbereich, vielleicht zu weiträumig für diesen einen Thread.

    Es gibt einen interessanten Artikel, der unter anderem das Thema der Interpretation der fotografischen Ressourcen des Zweiten Weltkriegs behandelt hier:


    'ISHZ, Heft 41/42' (Informationen zur Schleswig-Holsteinischen Zeitgeschichte 41/42 (2003)) zu erhalten


    Ein Hamburger Polizeibataillon im Osteinsatz. Anmerkungen zu einem neu entdeckten

    Quelle, in: ISHZ, Heft 41/42 (Sondernummer) Festschrift für Gerhard Hoch, Kiel 2003,

    S. 166-183 (mit Heiko Lange).


    'Heiko Lange / Stephan Linck
    Ein Hamburger Polizeibataillon im Osteinsatz
    Anmerkungen zu einer neu entdeckten Quelle
    Heiko Lange: Das alte Fotoalbum
    Das Hamburger Polizeibataillon 104 – Fotodokumente des
    Einsatzes in Polen Januar bis November 1940'



    Als Randbemerkung wurde dies vor fast 20 Jahren an einem Punkt geschrieben, als dies als Studiengebiet nicht so entwickelt war wie heute.


    Gruße,

    Gerard