Posts by mil-archive

    Hallo alle,


    Wenn ich mehr von diesem Artikel der Deutschen Polizei übersetze, glaube ich, dass sich dieser Artikel direkt auf die Ereignisse bezieht, die in den obigen Fotos gezeigt werden.


    Je nach Standort, Untertitel:


    'Kimpinski auf dem Boden des Hauses erschossen'

    ''„Die Liebste des erschossenen Katzmarek [possibly Kaczmarek] wurde festgenommen.“

    '

    der namen Katzmarek & Kimpinski, vs the article Kepinski & Kaczmarek.


    Die Beschreibung im gesamten Artikel entspricht der Szene in den obigen Bildern. Darin enthalten ist das Bild der Herrin (eines der Bilder aus diesem Set konnte ich nicht bekommen, habe aber eine Kopie davon).



    Gruße,

    Gerard

    Hallo alle,


    Ich glaube, das gleiche Foto war unter mehreren Bildern, die von einem Verkäufer eines von mir gekauften 2x-Albumsets entfernt wurden (Pol.Btl.104/105, 9.kp, SS Pol.Rgt.3). Die Bildunterschrift auf dieser Seite mit dem entfernten Bild lautete 'Die 9. Kompanie Dezember 1943'.


    Die Albumsequenz der Bilder vor dieser Seite war


    'Den Haag'

    (+Suleika bar den Haag) 9./Pol.3

    'UFA-Filmstad'

    „Sitz des Reichskommissars“

    (UFA-Filmstad x5)

    'Scheveningen Sommer 1943'

    'Die 9. Kompanie Dezember 1943'


    Die Seite danach war er nach Gend.-Eins.-Komp Cilli in Jugloslavien gezogen.


    Gruße,

    Gerard

    CALLAN TV-SERIES


    Callan-Title.jpg


    Callan war eine britische Fernsehserie, die Ende der 1960er bis Anfang der 1970er Jahre entstand und auch ein paar Spin-Off-Filme hatte. Ich bin mir nicht sicher, ob diese Show in Deutschland ausgestrahlt wurde, aber in Großbritannien und Irland war dies eine der beliebtesten Shows ihrer Zeit.

    Dies geschah wenige Jahre, nachdem James Bond zu einem kulturellen Phänomen wurde. Callan war das genaue Gegenteil von James Bond. Ein Geheimdienstler, der von Zeit zu Zeit auch Morde verübte. Er ist ein Kriegsveteran der Arbeiterklasse, ein versierter napoleonischer Kriegsspieler, der Offiziere hasst. Es gab keine Smokings, Cocktails oder liebliche Einzeiler. Callan war mutig, zynisch und realistisch. Um ein Beispiel für diese Körnigkeit zu geben, war die Titelsequenz eine nackte Glühbirne, die gegen eine Ziegelmauer schwingt, bevor ein Hinrichtungsschuss ertönt.


    Diese Serie wurde auf Videoband gedreht und viele frühe Episoden sind verloren gegangen. Es gibt 2 DVD-Kompilationen, 'The Monochrome Years' und 'The Color Years' sowie einige Filme.


    Das Thema war typisch für den Kalten Krieg und gelegentlich im Zusammenhang mit der Nachkriegszeit, z.B. 'a Magnum for Schneider' beinhaltete die Ermordung eines deutschen Veteranen aus dem 2. Andere Episoden spielten in Deutschland entlang der Grenze.

    Da die Episoden auf Videoband gedreht wurden, behandelten die Schauspieler dies "wie live", so dass die Leute manchmal leichte Fehler in den Zeilen haben und weitermachen. Der wahre Wert dieser Serie sind das Schreiben und die schauspielerischen Leistungen, nicht die Sets oder Produktionswerte.


    Um ein Beispiel für die Art von Geschichten zu geben, die hier involviert sind, handelte es sich in einer Episode um zwei Spione, die einen Verdächtigen verfolgten und versehentlich einen Mann auf ein Bahngleis stießen, wo er starb. Die Regierung behauptet dann, es sei Selbstmord gewesen und habe eine mittellose Witwe ohne Lebensversicherung zurückgelassen.


    Eine weitere Episodengeschichte gibt eine gründliche Vorstellung von der Art von Serie, die dies war. In dieser Geschichte wird ein sowjetischer Botschaftsangestellter auf niedriger Ebene in London von Geheimdiensten überwacht. 24x7 wird er verfolgt, sein Auto verwüstet, Schüsse auf sein Haus abgefeuert und andere Belästigungen, bis seine Frau einen kompletten Nervenzusammenbruch erleidet und ins Krankenhaus eingeliefert wird. Die Sowjets schicken Ermittler, um herauszufinden, warum die Briten einen sowjetischen Botschaftsangestellten auf niedriger Ebene (Musiker / Kulturattaché) überwachen würden. Die sowjetischen Ermittler sind halb davon überzeugt, dass er wirklich ein hochrangiger Spion sein muss, um eine solche Reaktion zu rechtfertigen. Diese Täuschung geht so weit, dass der Mann selbst davon überzeugt ist, dass er unwissentlich wertvolle Geheimdienstinformationen hat, vielleicht einen Bekannten aus seiner Jugend, der in die Höhen des KGB aufgestiegen ist, oder einen anderen unbekannten Faktor. Der Mann beschließt schließlich zu überlaufen und während dieser Zeit gehen die Sowjets gegen ihn vor, um ihn daran zu hindern, seine Tochter stirbt versehentlich durch einen britischen Agenten und am Ende ist unklar, ob die Briten ihn überhaupt als Überläufer akzeptieren oder ihn zurückgeben zur Ausführung. Das Leben und die Familie des Mannes sind zerstört und es stellt sich heraus, dass die ganze Reihe von Ereignissen eine List war, um zu bestimmen, gegen wen die Sowjets in der britischen Botschaft in Moskau Vergeltung üben würden. Der Sinn des Ganzen bestand darin, herauszufinden, ob die Sowjets genau wussten, wer die eigentlichen britischen Spione, die in Moskau arbeiten, im Vergleich zu legitimen Kulturattachés waren. Dies ist nur ein Story-Beispiel von vielen. Einige sind gut gealtert, andere weniger gut.




    https://www.amazon.co.uk/Calla…set&qid=1635441517&sr=8-2


    Callan-bw.jpg


    https://www.amazon.co.uk/Calla…set&qid=1635441517&sr=8-1


    Callan-Colour.jpg


    = = =


    Callan was a British TV-Series which was created in the late 1960's into early 1970's which also had a couple of spin off movies.


    Not sure if this show was broadcast in Germany but in UK and Ireland this was one of the most popular shows of it's time.


    This came about a few short years after James Bond became a cultural phenomenon,


    Callan was the exact opposite of James Bond. An intelligence services operative who also performed killings from time to time. He is a working class war veteran who is an accomplished napoleonic wargamer who hates officers.


    There were no tuxedos, cocktails or suave one liners. Callan was gritty, cynical and realistic. To give an example of this grittiness the titles sequence was a bare lightbulb swinging against a brick wall before an execution shot rings out.


    This series was shot in Video tape and many early episodes have been lost. There are 2 dvd compilations, 'The Monochrome Years' and 'The Colour Years' as well as a few movies.


    Subject matter was typical cold war and occasionally post WW2 related, e.g. 'a Magnum for Schneider' involved the assassination of an German WW2 Veteran who had turned arms dealer or other storylines where Israelis were seeking British help to track down suspected German War Criminals and so on. Other episodes were set in Germany along the border.


    As the episodes were shot on video tape the actors treated this 'as live' so sometimes people have slight mistakes on lines and keep going. The real value to this series is the writing and the acting performances, not the sets or production values.


    To give an example of the kind of stories involved here one episode involved two spies trailing a suspect and accidentally knocking a man onto a railway track where he dies. The government then claim it was suicide leaving a destitute widow with no life insurance so the plot centralises around how a person like Callan can square this away amongst tribunals, police and insurance inspectors.


    Another episode storyline gives a thorough idea of the kind of series this was. In that story a low level Soviet embassy employee in London comes under intelligence services surveillance. 24x7 he is hounded, his car vandalised, shots fired at his home and other harasssment to the point where his wife has a complete nervous breakdown and is hospitalised. The Soviets send investigators to determine why the British would surveil a low level Soviet embassy employee (musician/cultural attache). The Soviet investigators are half convinced he really must be a high level spy to warrant such a response. This subterfuge continues to the point where the man himself becomes convinced that he unwittingly has some valuable intelligence information, perhaps an acquantaince from youth who has risen to the heights of the KGB or some other unknown factor. The man eventually decides to defect and during this time the Soviets move against him to prevent him, his daughter accidentally dies at the hands of a British agent and in the end it is unclear if the British will even accept him as a defector or return him for execution. The man's life and family are destroyed and it turns out the whole series of events was a ruse to determine who the Soviets would retaliate against in the British embassy in Moscow. The point of it all was to work out if the Soviets had a good knowledge of who the actual British spies working form in Moscow versus legitimate cultural attaches. This is just one story example out of many. Some have aged well others not so well.



    https://www.amazon.co.uk/Calla…set&qid=1635441517&sr=8-1


    https://www.amazon.co.uk/Calla…set&qid=1635441517&sr=8-2


    Callan.jpg


    Gruße,

    Gerard

    Hallo Kollegen,
    ich bezweifle, dass es sich bei dem Dreieck auf dem Bwg.Krad Pol-63547 (Foto von Schutzmann am 27. Juli 2013) um das Truppenkennzeichen des Pol.Btl. 322 handelt.
    Auf dem anhängenden Foto sind auf dem Kotflügel das gleiche Dreieck aber auch das Wappen der Stadt Köln zu sehen. Wie passt das zusammen?!?
    Das Foto mit dem Lkw Pol-7821 wurde 1941/42 im Bereich "Mitte" aufgenommen. Könnte das Dreieck für Pol.Rgt. Mitte stehen?
    Einen schönen dritten Advent wünscht
    Werner

    Hallo alle,


    Hier sind weitere Beispiele dieser Art. In diesem Fall auch Kotflügel (einschließlich POL-63419) und Motorradplatten.


    A.jpg


    A-Detail.jpg


    B.jpg


    B-Detail.jpg


    b-detail2.jpg



    Gruße,

    Gerard

    Danke Diana !


    Hallo alle,


    Hier noch eine Quelle zum Thema Kozienice. Das ist von Deutsche Polizei 1941

    15 Sept 1941 p324


    "

    Polnische Bande unschädlich gemacht


    Dieser Tage ist durch Tagesbefehl

    Befehlshabers der Ordnungspolizei im Generalgouvernement, General-

    leutnant der Polizei R i e g e , eines

    Einsatzes gedacht worden, bei dem

    sich Männer der Ordnungspolizei, ins-

    besondere der Gendarmerie, besonders

    bewährt haben. Dem Postenführer

    eines Gendarmeriepostens im General-

    gouvernement, Bezirksleutnant B r Ü -

    b a C h , sowie dem Hauptwachtmeister

    der Gend. P ö l t n e r , dem Bez.-Ober-

    wachtmeister der Gend. B o y s e n ,

    dem Wachtmeister der Gend. G a t z k e

    lind dem Hilfspolizisten P r o C h a t

    s C h e k ist darin eine ausdrückliche

    Belobigung für mutigen Einsatz und

    umsichtiges Verhalten bei der Ver-

    einer polnischen Verbrecher-

    bande ausgesprochen worden, die seit

    vielen Monaten die polnische Be-

    völkerung in dem betreffenden Bezirk

    das .schwerste terrorisiert und .

    mehr als hundert Raubüberfälle unter

    Anwendung von Waffengewalt ver-

    übt hatte.

    Die ständig sich wiederholenden

    Meldungen von verbrecherischen Un-

    ternehmungen in einem um den Ort

    Kozienice sich ausbreitenden Wald-

    gelände

    hatten schon seit längerer

    Zeit die Aufmerksamkeit der Gen-

    darmerie auf eine Anzahl von Leuten gerichtet,

    von denen bald festgestellt

    wurde, daß sie sich unter dem Namen ,,Kaczmarekbande' zu-

    sammengefunden hatten. Schon im Februar 1941 war es gelungen,

    eine größere Zahl von Personen festzunehmen, die im Verdacht '

    der Begünstigung der Verbrecher standen. Eine überraschende

    Razzia traf sie anfang März in einem Waldlager. Doch gelang es

    hier den mit den ört- lichen

    Verhältnissen hervorragend

    vertrauten

    Haupttätern, '

    noch einmal zu ent-

    kommen. ... "


    Deutsche-Polizei-1941-lo.jpg


    Gruße,

    Gerard

    Hallo alle,


    Danke allen für die Informationen.


    Bevor ich diese veröffentlicht habe, habe ich viele Orte nach "Oltn. Burchardt" gesucht, vergeblich, daher ist es gut, endlich den genauen richtigen Namen zu kennen.


    Hier sind die Bilder hinter 'Zerschossener Deutscher Ta...

    in Glowaczow die Mannschaft hat sichbis zum Eintreffen der Deutschen gehalten* und

    wurde gerettet.“'

    (Panzer IV Ausf A. ?+ mit fehlenden Spuren und hinterem Zahnrad)

    &

    Oberleutnant d.Gend. Ludwig BURKHARD (der möglicherweise ein Danziger Kreuz zusammen mit dem WWI-Wundabzeichen hat.


    11-12.jpg


    P.S.

    Kann ein Moderator bitte die Ortsschreibweise im Threadtitel korrigieren? Sollte "Kozienice" sein.


    Gruße,

    Gerard

    Hallo Daniel/Dieter,


    Vielen Dank für die Information. Damit ist einiges geklärt. Hier ist das kaputte Schloss Kozniece!


    11.jpg


    Im vergleich zu:


    https://commons.wikimedia.org/…ozienice_Palace_tower.JPG



    Zur Übersetzung:


    "„Die Liebste des erschossenen Katzmarek [richtig vermutlich Kaczmarek] wurde festgenommen.“


    Dies war keines der Fotos, die ich besorgen konnte, aber es gibt sicherlich einen Namen, wo vorher keiner war.


    Es gab ein doppeltes Bild, das ich nicht erhalten habe und das eine Bildunterschrift hatte, die auch von Nutzen sein könnte (nur zu Forschungszwecken aus dem Internet enthalten):


    caption.JPG


    Gruße,

    Gerard

    Hallo alle,


    Dies ist ein Auszug aus einer kleinen Fotoserie, die Kozienice (Woiwodschaft Radom) einschließt. Basierend auf der eingetippten Bildunterschrift ''Der neue Dienstwagen des Postens Kozienice, den ich fahre, im Hintergund mein Zimmer.'

    Ghettobilder (möglicherweise auch Kozniece) und andere mit der polnischen Blauen Polizei (polnische Staatspolizei), die in Verbindung mit einer deutschen Patrouille am Ort der Ermordung von 3 Zivilpersonen operiert.

    Die polnische Staatspolizei und die deutsche Patrouille scheinen nach der Schießerei mit 3 Laiben Brot und einem Kiste Bier belohnt zu werden.


    Offiziere erscheinen offenbar, um zu beobachten. Wenn jemand mit den Schriften auf der Rückseite helfen kann, diesen Vorfall zu klären, wäre das eine Hilfe.


    Es ist möglich, dass nur einige dieser Bilder Kozienice sind, aber alle sind Polen.

    Curilla erwähnt Kozniece S.489, S.494/495 'Der Judenmord in Polen und die Deutsche Ordnungspolizei 1939-1945':


    p489

    "Am 4.6.1942 töteten Gestapo und Gendarmerie 3 Juden in Garbatka-Podlas bei

    Kozienice.16 Am 12.7.1942 exekutierten Gendarmerie und Gestapo 59 Juden

    ebenfalls in Garbatka."


    "16 ZStL 206 AR-Z 19/64, B1.268,269 Schreiben der ZStL vom 28.10.1965."


    Curilla ->Kozniece p494/5 :


    "In Kozienice richtete man 1940 ein Ghetto ein das zunachst offen war, aber nach

    einigen Monaten geschlossen und von deutscher Gendarmerie und polnischen

    Hilfspolizisten überwacht wurde.73 Anfangs befanden sich dort nur 4.000 bis

    5.000 Juden, ihre Zahl vergröi3erte sich aber im Laufe der Zeit durch Übersiedlungen

    aus der Umgebung erheblich.

    1941 und 1942 exekutierten Gendarmen schon vor der Aussiedlung in verschiedenen

    Fällen insgesamt 8 Juden, weil sie Pelze nicht abgeliefert hatten, außerhalb

    des Ghettos angetroffen wurden oder Lebensmittel mit sich führten.74

    Im August 1942 brachte man die Juden aus Glowaczow, Magnuszew, Mariampol,

    Mniszow, Sieciechow, Stromiec, Trzebien und Wierzbica im Sammelghetto

    von Kozienice unter, so dass sich dort mehr als 13.000 Tuden befanden.75 Am

    27.9.1942 wurde das Ghetto von Kozienice liquidiert, und 13.000 Juden schickte

    man nach Treblinka.76 Gendarmeriebeamte erschossen am Tag der Aussiedlung

    -

    12 bis 17 jüdische Menschen, vor allem Patienten des Krankenhauses und einen

    jüdischen Arzt, sowie am Tag nach der Aussiedlung einen weiteren Juden.77 Da

    Gendarmen am 27.9.1942 im Ghetto von Kozienice töteten, ist davon auszugehen,

    dass sie auch an der Aussiedlung der Juden selbst teilnahmen.78

    1942 und 1943 ermordeten Angehörige des Gendarmerie-Postens in Kozienice

    in mehreren Einzelfällen insgesamt 6 Juden.79


    In dieser Bilderserie enthaltene Nummernschilder:

    POL-5452 (Ghetto) RP Hannover

    POL-4308 RP Breslau 4201-4400

    POL-12147 Sachsen 1200-13000


    Danke für das Kontrollieren.


    Image 1-2

    1-2.jpg


    Image 3-4

    3-4.jpg


    Image 6-7

    6-7.jpg


    Image 9-10

    9-10.jpg


    Image 9-detail

    9-detail.jpg


    Gruße,

    Gerard

    Hallo Darko/Alle,


    Hier sind Bildunterschriften eines Fotoalbums, das einem ungenannten Mitglied von Pol.Btl.315 in diesem Zeitraum gehört, ich werde dies scannen und später in dieser Woche online stellen. Ich werde einen Link hierher zurückstellen, sobald ich fertig bin.


    Grüße

    Gerard


    "Die Saale

    Die Kaserne


    Vergatterung

    Wachblöse

    Flaggenparade


    Schießstand

    Spindappel


    Die Nahkampfbahn

    Das Hindernis

    Der Hüftschuß


    Hindernislaufbahn

    Laufbalken

    Eskaladierwand

    Die Anfänger


    Einzelgriffe

    Die Besichtigung

    Oberstltn. Hagemann (later related to Pol.Btl.317)


    1.zug

    2.zug

    Die Mustergruppe


    Die Beobachter

    Brünn - Spielberg

    Unterführer in der Sonne


    Lmg. Ausbildung

    Am sMg

    Beim Fahrradreinigen


    Fahrt über den Semmering


    Die Rast

    Der Uhrturm

    Graz


    Die Ankunft (Pol-2630, POL-36321)

    Marburg

    Feistritz


    Die zewrstörte Draubrücke

    Pioniere an der Arbeit


    Die Küche

    Beim Kartoffelschälen

    Der Spieß nimmt eine Kostprobe


    Der wagen des Chefs

    Ochse ?

    Zwei Kamaraden (missing photo)


    auf Pohorsky - Dom

    Die Orientierung

    Major Rohde (sp)


    Kurze Rast

    Stoßtrupp S.

    Beim Abstieg


    Hat's der chef Verdient ?

    Chef Mit Komp.-Trupp

    Das Kampfgebiet


    Ein Hindernis

    Die Entlaussung

    Gefangene Serben


    Serb. Bunker

    Ungarn

    Kindersegen


    Vor der Abfahrt

    Nach Kurze Rast


    Die Felswand

    Der Stab

    Vom Zuge Aus


    Der Kdr.

    Die Wegweifer

    Zamosc


    Der Blütenzweig"