Posts by mil-archive

    Hallo Daniel/alle,


    Vor einigen Jahren ging eine Fotosammlung von Helmut Steinl auf Ebay zum Verkauf. Darüber hinaus bot Weitze eine Papiersammlung an (Bestätigung Pol.Btl.111 & Pol.Btl.101 etc) . Seitdem erscheint von Zeit zu Zeit feldpost zum Verkauf. Ich habe mehrere davon:



    Helmut Steinl Oberwachtmeister der Schutzpolizei


    Letter 1

    19th June 1943
    II. SS Polizei Regiment 6
    Kraftfahrzeug staffel Frankfurt Höchst
    Gendarmerie Kaserne Höchst


    Letter 2
    16th November 1943
    FP 46749
    ((8.9.1943-22.4.1944) 22.9.1943 Stab II u. 5.-7. Kompanie Polizei-Regiment 16,)


    Letter 3
    Danzig 11th November 1944
    FP 46749
    ((8.9.1943-22.4.1944) 22.9.1943 Stab II u. 5.-7. Kompanie Polizei-Regiment 16,)
    Der Befehlshaber Der Orgnungspolizei Fur Das Ostland


    Letter 4
    Danzig 17th November 1944
    FP 46749
    ((8.9.1943-22.4.1944) 22.9.1943 Stab II u. 5.-7. Kompanie Polizei-Regiment 16,)
    Der Befehlshaber Der Orgnungspolizei Fur Das Ostland


    Letter 5
    Danzig 21st November 1944
    FP 46749
    ((8.9.1943-22.4.1944) 22.9.1943 Stab II u. 5.-7. Kompanie Polizei-Regiment 16,)
    Der Befehlshaber Der Orgnungspolizei Fur Das Ostland


    Letter 6
    Danzig 16th December 1944
    FP 46749 A
    (23.4.1944-24.11.1944) 13.7.1944 Stab II u. 5.-8. Kompanie Polizei-Regiment 16,
    Der Befehlshaber Der Orgnungspolizei Fur Das Ostland

    Gruß,

    Gerard

    Hallo alle,


    Ich dachte, diese Bilder könnten für einige hier interessant sein. Diese wurden als "Kriminal Polizei Schule Wien, Kripo SD Gestapa" (die vielleicht nicht unbedingt korrekt sein kann) gekennzeichnet.

    Sie sind offenbar eine Kripo-Lehrgang-Gruppe von Polizei Männer mit 2x Wasserschutzpolizei.


    Auf der Rückseite des Bildes #3 eine Liste aller Kursnamen. Bild #3 ist tatsächlich in Bild 2 in den Händen eines der Polizeimänner zu sehen, die auf Nahaufnahme zu sehen sind.


    Wenn jemand den Ort bestätigen oder einen der Namen entschlüsseln kann, würde ich gerne hören.


    Danke für die Überprüfung.
    Gerard

    Hallo Diana,


    Vielen Dank für die Information. Ich denke, Sie äußern stichhaltige Bedenken.


    Ich habe einige andere Feldpost-Sammlungen durchlaufen, die ich habe (einige online und andere nicht) und in allen Fällen, in denen eine Luft Feldpost-Stempel verwendet wurde, wurde nur 1x Stempel verwendet.


    In allen Fällen ist der Umschlag in der Handschrift "Luft-Feldpost" (die hier fehlt) gekennzeichnet.


    Auch sollte nur 1x Stempel benötigt werden Russland/Ukraine nach Krakau (soweit ich weiß).


    Der Scan hat die Farbe ein wenig verändert, der Umschlag ist blau verblasst.


    Die Marke "SS-Feldpost" und "Felspostnummer" sind in lila Tinte-ich habe diese Farbe sehr oft auf Periostücken gesehen.


    Die ' SS-Feldpost '-Marke, ich habe diese exakte zuvor nicht gesehen, aber es gibt hier Variationen (pro Anlage).


    Hauptsache für mich ist die doppelte Luft-Briefmarke, das fehlende Wort ' Luft Feldpost ' und die falsche Schreibweise des Einsatzkommandos!


    Ich werde diesen Thread hier lassen, falls der Name irgendwann in der Zukunft erscheint ('In case anything Falls out of the sky!') .


    Danke noch einmal
    Gerard

    Files

    • ss-fp.jpg

      (176.67 kB, downloaded 38 times, last: )

    Hallo alle,


    Ich frage mich, ob jemand Licht auf diese Person bringen kann;


    SS-Sturmscharführer Felix Baumgartner/Sicherheitspolizei, Sonderführer b.Einsatzkommando 4a-C.


    Ich finde einen SS-Sturmscharführer Felix Baumgartner:


    https://forum.axishistory.com/…elix+Baumgartner#p1810615


    Aber es ist nicht derselbe Mann.


    Diese Feldpost # zeigt, dass sie 1943 nach meiner Quelle nicht im Einsatz war, so dass auch jedes Licht darauf geschätzt werden würde.


    Feldpostnummer 19964
    (Mobilmachung-1.1.1940) Stab I Artillerie-Regiment 77,
    (28.4.1940-14.9.1940) Stab I, 1.-3. Batterie mit 3 Kolonne Artillerie-Regiment 77,
    dann Stab I, 1.-3. Batterie u. Kolonne I Artillerie-Regiment 77,
    (15.9.1940-31.1.1941) Stab I u. 1.-3. Batterie Artillerie-Regiment 77.


    Diese Feldpost hat ohne Inhalte, sondern wurde an


    Parteigenossen Herbert Baetz
    Ref.i.d.Regierung d.
    Generalgouvernements
    Hauptabt. Propaganda
    Krakau 20


    27 June 1943


    Wenn jemand weiß, was seine Rolle mit sich bringt, wäre ich auch interessiert zu hören.


    Danke für die Überprüfung,
    Gerard



    Hallo alle,


    Das könnte den Faden interessieren. Feldpostnummer 57026 D:


    Feldpostnummer 57026
    (?) Stab III u. 7.-9. Kompanie Polizei-Regiment 17,
    (8.9.1943-22.4.1944) 1.10.1943 Stab III u. 9.-11. Kompanie Polizei-Regiment 17.


    Leider kann ich nicht mehr auf Bilder verweisen und die Dateigrößen mussten drastisch reduziert werden, um hochzuladen.


    Bezug
    Gerard

    Hallo Baecker,


    Dieses Album ist sehr interessant vielen Dank für das Posting!


    Nicht sicher, ob das hilft oder nicht nach Angaben von Arico waren Pol.Btl.205 (gegründet im März 1939) bis Juli 1940 in Kladno anwesend. Dieses Foto zeigt Schnee bei Kladno und die Beschilderung ist ' Polizei-Regiment Bohmen Pol-Btl.205. ' quelle :

    http://www.militaria-archive.c…/Pol.-Batl.205/index.html


    Ich glaube, dieses Foto aufgenommen Winter 1939 bis Anfang 1940. Dies kann sich mit Ihrem Bild überschneiden, obwohl Ihr nicht schneebedeckt ist.


    Gruße,

    Gerard

    Hallo alle,


    Zum Thema der verschiedenen Schriften gibt es hier ein Beispiel aus dem Jahr 1938 und ein Beispiel aus dem Jahr 1940, das 1940 die Schrift des Bauhauses zeigt. Das sind nicht die offizielle Emaille-Platte Beschilderung, aber es zeigt eine gewisse Flexibilität. (Auch ein Standard-Gendarmerie-Beispiel).


    Gruße,

    Gerard

    Hallo,


    Hier ein paar Beispiele für den Faden.


    Gruße,

    Gerard

    Hallo alle,


    Für alle, die sich für Pol.Btl.304 (auch Pol.Btl.314) interessieren, kann ich dieses Buch empfehlen:


    https://www.bookdepository.com…-Battalions/9781350038028


    Quote

    Holocaust Perpetrators of the German Police Battalions : The Mass Murder of Jewish Civilians, 1940-1942
    Hardback English
    By (author) Ian Rich


    Es ist eine englischsprachige akademische Publikation, die überteuert, aber nützlich ist. Der Titel ist leicht irreführend, es handelt sich ausschließlich um Pol.Btl.304 und Pol.Btl.314.


    Gruße,

    Gerard

    Hallo,


    Hier sind einige Scans zur Illustration des Fadens. Die gleiche Person, die die Feldpost sendet, ist die 'From'-Adresse die gleiche, aber der Name des Gerätes ändert sich.

    Ich glaube, dass die Bezeichnung 'Schaber' erst im Oktober 1939 für einige Wochen verwendet wurde.


    Dated 19.10.1939

    Pol.Wachtmeister
    Kurt Müller
    Pol.Batl.-Schaber/4.Hu(ndertschaft)
    Kattowitz
    Komm.der.Schutzpolizei


    Dated 28.11.1939
    Pol.Wachtmeister
    Kurt Müller
    Pol.Batl.-62/4.Komp
    Kattowitz
    Kdr.d.Sch.-pol.


    Gruße,
    Gerard

    ...

    ...Bisher kann man in dieser Kaserne an Hand von Fotoaufnahmen in unterschiedlichen Perioden die Polizei-Bataillone 102, 103, 106 und Harnisch nachweisen.


    ...

    Hallo Daniel,


    Siehe auch (Pol.Btl.104 also):


    https://www.foerderkreis-stadthaus.de/doc/Katalog.pdf


    Quote

    Ausschnitte aus einem Fotoalbum über einen Einsatz des Hamburger Polizeibataillons 104. Das Album wurde 1990 auf einem Hamburger Flohmarkt zum Verkauf angeboten.
    Der ursprüngliche Besitzer des Albums gehörte ver mutlich der 3. Kompanie des Bataillons an, das in der „Adolf-Hitler-Kaserne“ der Polizei in der Bundesstraße in Hamburg-Eimsbüttel stationiert war. Anfang 1940 rückte es zum „auswärtigen Einsatz“ nach Polen aus. Dort stellte es Erschießungskommandos, verfolgte „Delinquenten“, führte „Vergeltungsaktionen“ durch und bewachte „Judentransporte“. Die 3. Kompanie des Bataillons war bis zum Sommer 1940 in Kraśnik, ca. 45 Kilometer südwestlich von Lublin, eingesetzt. Anschließend wurde das gesamte Bataillon 104 nach Zamość, 75 Kilometer südöstlich von Lublin, verlegt. Die meisten Angehörigen des Bataillons kehrten im November 1940 nach Hamburg zurück. Über den weiteren Einsatz dieser Einheit während des Zweiten Weltkrieges liegen keine näheren Informationen vor. (Privatbesitz Heiko Lange)


    Gruße,

    Gerard

    Hallo Daniel,


    Nicht sicher, ob es nützlich ist oder nicht, aber ich glaube, dieser Standort ist Adolf Hitler Kaserne, Bundestraße, Hamburg.


    Diese Version ist in 2x Fotoalben von Pol.Btl.103 und einer von Pol.Btl.106 zu finden.


    Pol.Btl.103

    http://www.militaria-archive.c…lon_103_000005_large.html
    http://www.militaria-archive.c…lon_103_000040_large.html
    http://www.militaria-archive.c…lon_103_000046_large.html


    Pol.Btl.106

    http://www.militaria-archive.c…aillon-106-190_large.html
    http://www.militaria-archive.c…aillon-106-192_large.html


    Gruße,
    Gerard

    Hallo Viktor,


    Ich lese das gerade, noch nicht fertig, aber ich würde es empfehlen.

    'Collaboration in the Holocaust : Crimes of the Local Police in Belorussia and Ukraine, 1941-44' by Martin Dean.


    Gruße,

    Gerard