Posts by Sven30

    Hallo!


    Ja, es gibt mehrere Möglichkeiten, zumindest zu versuchen, es herauszufinden. Eine hunderprozentige Garantie gibt es hier aber auch nicht ... darf man fragen, was es noch für Dokumente von deinem Vater existieren?


    Zu Einen könnte man versuchen über die Kriegstagebücher der 12.Panzer-Division zu gehen, zumindest wenn man das Verleihungsdatum ein wenig eingrenzen kann. In den Divisionsbefehlen stehen die Verleihungen drin und selten auch die Gründe.


    Des Weiteren könnte man beim Bundesarchiv -Militärarchiv in Freiburg über die Verleihungsvorschläge (Signatur unbekannt, gelagert als Micro-Fiche) heranzugehen. Hier werden viele Verleihungsvorschläge gelagert, sprich kurz die Begründung der vorschlagenden Einheit für den Soldaten A der Einheit B für den Orden C.


    Grüße

    Sven

    Hallo!


    Anbei die bekannten Daten eines weiteren Vst.-Btl.:


    Bezeichnung:

    Volkssturm-Bataillon 3/309


    Aufstellungsort:

    Reichsgau Groß-Berlin


    Aufstellungszeitpunkt:

    unbekannt


    Einheitsführer:

    unbekannt


    Einsatz:

    unbekannt


    Besonderheiten / Vermerk:

    Die Bezeichnung stammt aus der u.g. Quelle.


    Verbleib:

    unbekannt


    Quelle:

    Auf Ergänzungen freue ich mich!


    Grüße

    Sven


    Edit: eingefügt (Sven30)

    Hallo!


    Anbei die bekannten Daten eines weiteren Vst.-Btl.:


    Bezeichnung:

    Volkssturm-Bataillon 3/302


    Aufstellungsort:

    Reichsgau Groß-Berlin


    Aufstellungszeitpunkt:

    unbekannt


    Einheitsführer:

    unbekannt


    Einsatz:

    unbekannt


    Besonderheiten / Vermerk:

    Die Bezeichnung stammt aus der u.g. Quelle.


    Verbleib:

    unbekannt


    Quelle:

    Auf Ergänzungen freue ich mich!


    Grüße

    Sven


    Edit: eingefügt (Sven30)

    Hallo!


    Anbei die bekannten Daten eines weiteren Vst.-Btl.:


    Bezeichnung:

    Volkssturm-Bataillon 3/255


    Aufstellungsort:

    Reichsgau Groß-Berlin


    Aufstellungszeitpunkt:

    unbekannt


    Einheitsführer:

    unbekannt


    Einsatz:

    unbekannt


    Besonderheiten / Vermerk:

    Die Bezeichnung stammt aus der u.g. Quelle.


    Bei der Bezeichnung steht der Zusatz "RZ", leider konnte bis dato nicht herausgefunden werden, wofür dieser steht.


    Verbleib:

    unbekannt


    Quelle:

    Auf Ergänzungen freue ich mich!


    Grüße

    Sven


    Edit: eingefügt (Sven30)

    Hallo "ASpies"!


    Hast du auch einen persönlichen Namen?


    Marton (alias dark_autumn) wird dir wohl hier über das FdW kaum noch antworten (letzte Aktivität im August 2017), daher empfehle ich dir den Beitragersteller über seine Mail direkt hier im Forum anzuschreiben (anstatt "priavte Nachricht starten" [=PN] bitte "E-Mail senden" [= Mail an die hinterlegte Mail-Adresse]). Viel Erfolg!


    Grüße

    Sven

    Hallo!


    Anbei die bekannten Daten eines weiteren Vst.-Btl.:


    Bezeichnung:

    Volkssturm-Bataillon 3/247


    Aufstellungsort:

    Berlin, Schöneberg / Reichsgau Groß-Berlin


    Aufstellungszeitpunkt:

    unbekannt


    Einheitsführer:

    unbekannt


    Einsatz:

    unbekannt


    Besonderheiten / Vermerk:

    Die Bezeichnung stammt aus der u.g. Quelle.


    Aufgestellt zu mind. 2 Kompanien.


    Verbleib:

    unbekannt


    Quelle:

    Auf Ergänzungen freue ich mich!


    Grüße

    Sven


    Edit: eingefügt (Sven30)

    Hallo!


    Anbei die bekannten Daten eines weiteren Vst.-Btl.:


    Bezeichnung:

    Volkssturm-Bataillon 3/208


    Aufstellungsort:

    Berlin, Steglitz / Reichsgau Groß-Berlin


    Aufstellungszeitpunkt:

    unbekannt


    Einheitsführer:

    unbekannt


    Einsatz:

    unbekannt


    Besonderheiten / Vermerk:

    Die Bezeichnung stammt aus der u.g. Quelle.


    Gemäß der Quelle soll es eine 7. Kp. gegeben haben, unklar ist ob es sich hierbei um eine fortlaufenden bzw. bataillonsübergreifende Durchnummerierung handelt.


    Verbleib:

    unbekannt


    Quelle:

    Auf Ergänzungen freue ich mich!


    Grüße

    Sven


    Edit: eingefügt (Sven30)

    Hallo!


    Anbei die bekannten Daten eines weiteren Vst.-Btl.:


    Bezeichnung:

    Volkssturm-Bataillon 3/171


    Aufstellungsort:

    Rüdersdorf (liegt eigentlich im Reichsgau Mark Brandenburg) / Reichsgau Groß-Berlin


    Aufstellungszeitpunkt:

    unbekannt


    Einheitsführer:

    unbekannt


    Einsatz:

    unbekannt


    Besonderheiten / Vermerk:

    Die Bezeichnung stammt aus der u.g. Quelle.


    Verbleib:

    unbekannt


    Quelle:

    Auf Ergänzungen freue ich mich!


    Grüße

    Sven


    Edit: eingefügt (Sven30)

    Hallo!


    Als Betereiber einer Internetseite muss im Impressum doch Kontaktdaten stehen?! Wie ist er an das Bild von deinem Großvater gekommen? Verkauf? Schenkung? Als Eigentümer darf er das veröffentlichen ...


    Grüße

    Sven

    Hallo!


    Der o.g. Beitrag ist zwar schon etwas älter und der Anfragende war auch seit längerer Zeit nicht mehr online, aber das ändert ja nichts an den Tatsachen, daher hier ...


    An anderer Stelle wird berichtet, dass der Rückzug mit den Anghehörigen der Marinedienststellen in Bordeaux, der 10. Marine-Bordflak-Abteilung, des in Bordeaux gesprengten Zerstörers Z 37, der 12. U-Boot-Flottille und 8. Minensuch-Flotille die Marine-Brigade Weber mit den Marine-Regimentern v. Pflugk-Hartung, Badermann und Kühnemann und die Lehrer und Schüler der Marine-Flakschule II das Marine-Regiment Gebauer - sie alle sollen sich nach Belfort durchgekämpft haben.


    Mir liegt ein Soldbuch eines Angehörigen des Kommandos der 12.Unterseeboot-Flotille vor, der höchstwahrscheinlich über den Landweg deutschen Boden erreicht hat. Der Soldat war ab dem 19.04.1943 bei dieser Einheit, zumindest kann man seit dem die Feldpostnummer M47587 wiederholt im Soldbuch erkennen, und diese FPN gehörte zum 12. U-Flottillen-Kommando (gestrichen am 18.11.1944). Auffällig ist, dass der Soldat diverse Bekleidung und Ausrüstung erhalten hat, die alle zusammen für ein Besatzungsmitglied eines U-Bootes eher unwarhscheinlich waren: Gasmaske G.M. 30 mitsamt Gasplane, Marschstiefel, Gewehr mitsamt Seitengewehr und Munition, Stahlhelm.


    Auffällig sind auch Eintragungen, die im Oktobe1944 in das Soldbuch getätigt wurden: EK II und U-Bootabzeichen am 11.10.1944 sowie seinen Wehrsold (abgefunden bis 31.10.1944).


    Grüße

    Sven

    Hallo!

    ich meine Günter Keil geriet am 01.07.1944 auf der bei Jobourg auf der Halbinsel La Hague, unweit der Spitze der größeren Halbinsel Cotentin, in Kriegsgefangenschaft. Somit konnte er sich nicht mehr "melden".

    ... das stimmt, jedoch er hatte noch regelmäßig Funkkontakt mit dem Stab des LXXXIV.A.K.. Am 30.06.1944 bestand die Kampfgruppe Keil demnach noch aus ca. 4000 Soldaten aller Waffengattungen. Das A.O.K.7 wollte noch die KG artilleristisch unterstützen mit Hilfe der Küstenbatterie auf St.Anne. Sie hieß es u.a. in der Ia-Tagesmeldung zur Lage vom 30.06.1944 des A.O.K.7:


    "[...] Kampfgruppe Keil kämpft seit den Morgenstunden gegnüber vielfach überlegenen nach Westen vordringendem Feind einen heldenmütigen Kampf und fügte de,m Feind schwere Verluste zu. [...]


    Einzelheiten:

    Gruppe Keil:

    Lage im Raum Joburg z.Zt. unbekannt. Trotz Ausfall auch der letzten Batterie ist neue Verteidigungslinie 1 km ostw. Danneville - 1 km westl. Marquetot im Aufbau. Der heldenmütige Abwehrkampf wird mit den noch zur Verfügung stehenden Kräften bis zum letzten fortgesetzt. Alle Funk- und Ortungsgeräte werden z.Zt. gesprengt.


    Nachtrag:

    [...]

    Gruppe von Schlieben:

    Seit 21.30 Uhr hat Heeresküstenbatterie "Blücher" der Insel Alderney in Zusammenarbeit mit der Kampfgruppe [Anm.: gemeint ist die Kampfgruppe Keil] in die Kämpfe eingegriffen und die fdl. Angriffsspitzen in den Räumen Joburg und Herqueville erfolgreich bekämpft.

    Kampfgruppe meldet um 21.30 Uhr: "Gefechtsstand eingeschlossen, können nicht mehr heraus. Vermutlich ist der Widerstand vor dem Zusammenbruch. Letzte Meldung." Trotzdem setzt die Kampfgruppe mit den verfügbaren Kräften gem. der durch den Führer gegebenen Befehle den heldenmütigen Kampf fort."


    Am 01.07.1944 sollten sogar noch von der britischen Kanalinsel Alderney Offiziere des Heeres zur KG mit zwei Hafenschutzbooten verbracht werden, die dann die Führung von Bataillonen übernehmen sollten. Die sind aber wieder abgedreht, weil es keinen Sinn mehr machte,


    Quelle:

    RH 20/7-135


    Grüße

    Sven

    Hallo!


    Anbei die bekannten Daten eines weiteren Vst.-Btl.:


    Bezeichnung:

    Volkssturm-Bataillon 3/164


    Aufstellungsort:

    Reichsgau Groß-Berlin


    Aufstellungszeitpunkt:

    unbekannt


    Einheitsführer:

    unbekannt


    Einsatz:

    unbekannt


    Besonderheiten / Vermerk:

    Die Bezeichnung stammt aus der u.g. Quelle.


    In dem Band VA 48 wird der gesamte Volksturm von dem Volkssturm-Bataillon 3/103, Volkssturm-Bataillon 3/110, Volkssturm-Bataillon 3/119, Volkssturm-Bataillon 3/155 sowie Volkssturm-Bataillon 3/164 genannt, weswegen zu dem Einsatzort des o.g. Vst.-Btl. keine konkreten Angaben gemacht werden können.


    Verbleib:

    unbekannt


    Quelle:

    Auf Ergänzungen freue ich mich!


    Grüße

    Sven


    Edit: eingefügt (Sven30)