Posts by schupo

    Hallo und guten Abend Det,

    ich habe am 23.11.2020 dem Bundesarchiv eine Mail geschickt mit der Bitte den Fehler zu beseitigen.

    Am 24.11.2020 kam die Antwort:

    "Sehr geehrter Herr.....................,
    für Ihre Nachricht danke ich Ihnen.
    Die Viewer-Funktion ist derzeit nur eingeschränkt nutzbar, da
    teilweise kein Zugriff auf die Digtalisate möglich ist. Auf Grund
    eines noch nicht identifizierten technischen Problem ist ein stabiler
    Betrieb derzeit nicht möglich. Es ist uns momentan immer nur möglich
    auftretende Probleme temporär, aber leider nicht dauerhaft, zu lösen.
    Dies stellt einen für uns sehr unbefriedigenden Zustand dar.
    Wir arbeiten mit höchster Priorität an einer dauerhaften Lösung des
    Problems, um wieder einen zufriedenstellenden Zustand zu erreichen.
    Sollten Sie im Zuge Ihrer weiteren Benutzung Probleme mit oder Fragen
    zu invenio haben, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.
    Mit freundlichen Grüßen
    Im Auftrag".


    Seit dem erscheint folgendes: Proxy Error

    The proxy server received an invalid response from an upstream server.

    The proxy server could not handle the request

    Reason: Error reading from remote server


    Mehr lässt sich im Augenblick nicht in Erfahrung bringen.


    Gruß, Peter.

    Hallo an alle,

    hallo Wolfgang,

    1) da ich bis heute nicht wußte, das Erwin Strittmatter in den vierziger Jahren zu den Polizei-Bataillonen 325, 302 und 312 gehörte, werde ich selbstverständlich mein "Motto" umbennen.

    2) Mein Name (schupo) hier im Forum hat nichts mit der Schutzpolizei zu tun, sondern leitet sich aus meinem Nachnamen ab. Diesen trage ich zur Erinnerung an meinem verstorbenen

    Vater, der diesen ebenfalls erst nach dem Zweiten Weltkrieg von seinen Freunden bekommen hatte, da er sehr oft meinen Onkel aus Schlägereien die mein Onkel provoziert hatte

    retten musste. Er ist also nichts anderes als nur ein Spitzname abgeleitet aus dem Nachnamen.

    Gruß, Peter Sch...

    Hallo,
    ich hatte mich ebenfalls auf die Suche nach Herrn Tiez begeben,
    und folgenden gefunden:


    Tiez Ferdinand
    Geb.: 19.12.1903
    SS-Nr. 247061
    Parteinummer: 4330246
    Ehrendegen, Totenkopfring
    EK I
    25.05.1940 Sturmbannführer
    21.06.1943 Obersturmbannführer
    21.12.1944 Standartenführer
    Von 11.1942 bis 12.1943 Kommandeur SS Pionier Ausbildungs- und Ersatzbataillon I in Dresden
    Später (wann?) Pi. Führer bei einem KoRück
    Ab 30.01.1945 Stapo, Pi.-Führungsstab Ostküste


    Quellen:
    DAL 01.10.1943, Seite 27
    SS-Personalveränderungsblatt 30.01.1945, Seite 28


    und im Netz:
    http://forum.panzer-archiv.de/…&highlight=ferdinand+tiez


    Gruß, Peter.

    Hallo Daniel,


    in der Buch-Reihe "Der Ort des Terrors" davon im Band Sieben (7) ab Seite 40 stehen einige Sätze darüber.
    Würde ja gerne hieraus zitieren aber ich weiß nicht ob das legal ist wegen dem Urheberrecht.
    Deswegen erstmal nur der link zur "Google Buch Suche" mit Eingeschränkte Vorschau:


    https://books.google.de/books?…Q6wEINjAD#v=onepage&q=der ort des terrors&f=false


    Ich hoffe es klappt.


    Ein zweiter Versuch:


    https://books.google.de/books?…Q6wEINjAD#v=onepage&q=der ort des terrors&f=false


    Wie es aussieht klappt es nicht. Man muss wohl bei Google auf der rechten Seite auf "Suche löschen" klicken.


    Gruß, Peter.

    Hallo Udo u.a.,


    vielen Dank für deine Ergänzungen zu meiner Suche.
    Ich werde mich zu einem späteren Zeitpunkt wieder mit der "NS-Zeit und der "Wehrmacht" beschäftigen können,
    da ich zur Zeit die "Nachkriegszeit" von 1945 bis 1990 also quasi "Deutschland unter Alliierter Kontrolle" aufarbeite und dieses sehr viel Zeit in anspruch nimmt.


    Viele Grüße, Peter.

    Hallo Andreas,


    danke Dir für deine Antwort.
    Dann muß ich halt warten, bis die den Fehler behoben haben.
    Wenn es bis nächste Woche noch nicht gehen sollte, muß ich wohl den Mitarbeitern des BA eine eMail schicken...


    EDIT: Habe am Samstag eine Mail hingeschickt, heute Montag gehen die Seiten mit den Digitalisaten wieder. Eine Antwort auf meine Mail fehlt allerdings noch.


    Gruß, Peter.

    Hallo zusammen,


    habe seit Mittwoch den 15.01.2014 keine Möglichkeit auf die Digitalisate beim Bundesarchiv zu zugreifen. Gemeint ist diese Seite:


    http://www.bundesarchiv.de/fin…dbuecher_digitalisate.htm


    und darin die befindlichen links zu den einzelnen Abbildungen der Akten die digitalisiert wurden.


    Beispielseite: http://www.argus.bundesarchiv.…81f2-3af5a0dc1551&sign=NS 30/1


    dort müssten jetzt eigendlich die digitalisierten Akten zu sehen seien. Bei mir ist das seit Mittwoch leider nicht mehr der Fall. Habe auch schon den Browser gewechselt. Von "Firefox" auf "Internet Explorer" und zurück. Nichts hat geholfen.
    Haben denn weitere Mitglieder hier auch diese Probleme?
    Wenn ja, dann müßte es an der Seite vom Bundesarchiv liegen und nicht an meinem Computer.


    Gruß, Peter.

    Hallo zusammen,


    "Gulag: Online-Rundgang durch sowjetisches Arbeitslager" - ist die Überschrift eines Berichts bei "Heise.de" den ich euch nicht vorenthalten möchte, hierzu übernehme ich den Bericht von "Heise.de":


    "Die Schrecken der früheren stalinistischen Arbeitslager in Sibirien lassen sich auf einer neuen Website nachempfinden. 360-Grad-Panorama-Aufnahmen zeigen den Wachturm, die Zellen und die Schreiner-Werkstatt eines ehemaligen sowjetischen Straflagers aus den 1950er Jahren. Partner des Online-Projekts GULAG.cz ist das tschechische Institut zum Studium totalitärer Regime.
    Um den Lagerkomplex für die Aufnahmen zu erreichen, habe die Gruppe mit dem Hubschrauber in die Taiga fliegen und sich kilometerweit mit Macheten einen Weg durch die Wildnis bahnen müssen, berichtete der Expeditionsführer Stepan Cernousek der dpa am Mittwoch in Prag. Auch ein Experte für das Überleben in der Wildnis sei dabei gewesen. "Schließlich waren wir drei Wochen abseits jeder Zivilisation."
    "Aufgrund der Abgeschiedenheit war alles sehr gut erhalten, bis hin zu persönlichen Gegenständen und Briefen der Gefangenen", sagte Cernousek. Die Lager-Ruine unterstand einst einem Gulag-Projekt, das die sogenannte Stalinbahn bauen sollte. Die Strecke hätte über knapp 1500 Kilometer entlang des Polarkreises zu einem geplanten Hochseehafen führen sollen. Nach dem Tod des Diktators Josef Stalin 1953 wurde das Mammut-Vorhaben abgebrochen." (dpa)


    Hier der link zur Seite (auf englisch): http://gulag.cz/en/virtualni-prohlidka-gulagu.html


    Gruß, Peter.

    Hallo Thomas u.A.,


    "Die Angehörigen des Beurlaubtenstandes (d.B.) führten zum Dienstgrad bzw. zur Amtsbezeichnung der Beamten je nach Zugehörigkeit den Zusatz "der Reserve" (d.R., d.Res.) bzw. "der Landwehr" (d.L.), in Ostpreußen bis Ende 1939 auch "des Landsturms" (d. Lst.)."


    Quelle: Schlicht/ Angolia, Die deutsche Wehrmacht-Uniformierung und Ausrüstung 1933-1945, Band 1, Das Heer, Seiten 21/22, 3.überarbeitete Auflage 1996.


    Gruß, Peter.

    Hallo zusammen,


    ich habe mal eine kleine Bitte an diejenigen unter uns die in der Nähe von folgendem Ort wohnen:


    53359 Rheinbach


    könnte dort vielleicht jemand mal bitte schauen ob der Besitzer des Antquariats "Antiquariat Urbs et Orbis" im Urlaub ist oder das Geschäft geschlossen wurde?


    Der Hintergrund ist, das ich dort Bücher bestellt habe und seid sechs (6) Tagen auf eine Lieferbestätigung von diesem Antiquariat warte.


    Ich habe auch versucht per E-Mail und auch telefonisch Kontakt auf zu nehmen, aber alles ohne Erfolg. Auf der Seite von "ZVAB.com" steht nichts von Urlaub oder das die Bestellungen wegen Abwesenheit später bearbeitet werden.



    Gruß, Peter.

    Hallo zusammen,


    in einem Video zum 100 Jahre Käthe-Kollwitz-Gymnasium (auch auf der Homepage unter "Schulleben" zu finden), wird auch von einem Bataillon gesprochen, welches dort 1944/45 stationiert gewesen sein soll. Allerdings wird keine weitere Bezeichnung des dazu gehörenden Truppenteils genannt.


    Jan Du hast natürlich recht. Was ich schrieb war die postalische Adresse.


    Gruß, Peter.

    Hallo Conny und Jan,


    das dürfte das Käthe-Kollwitz-Gymnasium am Käthe-Kollwitz-Platz 1 sein.
    Es war bis 1944 "Oberschule für Mädchen sprachlicher und hauswirtschaftlicher Form", so die Darstellung auf der Homepage.


    Hier der Link zum Gymnasium: http://kaeko-halberstadt.de/



    Gruß, Peter.

    Hallo Peter,


    da kann ich dir leider auch nicht weiterhelfen.


    Aber frag doch die netten Kollegen beim Forum Marinearchiv, die haben darin mehr Erfahrung was bestellungen bei der NARA angeht.


    Gruß, Peter (schupo).