Posts by Herbert44

    Hallo Dieter / Heinz und Eumex!
    Entschuldigt bitte das ich erst jetzt Antworte aber ich hatte vorher keine Zeit.
    Wie schon teilweise erwähnt sind die RAD Standorte der 210 ja bekannt. Hier nocheinmal die Aufstellung:
    1/210 Xanten
    2/210 Kranenburg
    5/210 Adolf von Keller Uedem/ Kr. Kleve
    8/210 Kamp Lintfort, Flakkaserne Duisburg
    10/210 Asperden ??
    Mein Stiefvater war vom 13.01. bis 08.04.1943 (Als gerade mal 17. jähriger) Angehöriger der RAD-Abt. 5/210 in Uedem.
    Ab dem 15.04.1943 war er Angehöriger der Kriegsmarine.
    Als Anlage füge ich ein Bild von Ihm bei. Sein Name war Heinrich (Rufname Heinz) Schnitzler und sein Wohnort war Erkelenz.
    Ob noch weitere Bilder vorhanden sind muß ich bei meinem Bruder der in Geldern lebt Klären. Falls noch was vorhanden
    ist, werde ich es hier einstellen.
    Herzliche Grüße Herbert

    Hallo Matthias, Hallo Eumex und Hallo Schwarzmai!
    Danke für Eure Antworten, leider kann ich mich erst jetzt melden da ich eine
    Augen-Op hatte die mich daran hinderte hier tätig zu sein.


    Zu Euren bisherigen Antworten:
    -Die Angabe Instandsetzungstrupp 311 habe ich wörtlich aus der WASt Auskunft
    abgeschrieben.
    Bei der FPoNr: 25683 waren ja verschiedene TrTeile beteiligt
    z.B. ab 01.01.40 11. LuftNachr-FlugsicherungsKp/Fuftnachrichten Rgt 1
    28.04.40 bis 14.09.40 Bew. Inst Trupp 11
    ab 16.02.41 Bew. Kfz.Inst Kp 191 (wohl bis zum Schluß)
    Den Inst Trp 311 oder Bew Inst Trupp 311 habe ich nicht gefunden.


    Bei der Unterstellung habe ich auch gezweifelt aber als Fw und Zugführer der
    Bew Inst Kp 191 muß man eigentlich gewust haben wo man hingehört.
    Ich hatte ja auch an eine Verssorgungs od. Logistische Unterstellung gedacht.
    War selber Soldat und weis das gerade selbstständige Kp oft wirtschaftlich/
    Logistisch/ i.d. Sanitätsversorgung usw. einem anderen TrTle unterstellt
    waren.
    Ansonsten ein herzliches Dankeschön für Eure Antworten auf meine Fragen.


    Vielleicht kann einer der Sanitätsspezialisten noch etwas zu dem Feldlazarett
    und dem dazugehörigen Soldatenfriedhof sagen?


    Herzliche Grüße Herbert

    Ein herzliches Hallo an alle hier im Forum!
    Nachdem ich lange und zum Schluß Erfolgreich unter dem Titel
    "Auf der Suche nach meiner Kindheit und meinem Vater"
    geforscht habe (Einen Abschlußbericht habe ich ja eingestellt), habe ich nun
    nachdem mir die WASt-Auskunft (nach 15 Monaten), eine Auskunft des DRK und in Kopie ein
    "Antrag auf Gewährung einer Entschädigung nach § 3 des Kriegsgefangenenentschädigungs-
    gesetzes, vorliegt einige Fragen an die Experten. Da mein Scan z.Zt. nicht geht schreibe ich
    den Text hier rein. Die Experten können ja falls nötig den Beitrag splitten.
    Auskunft der WASt:
    -Erkennungsmarke -161- Heim.Kraftf. Park Hannover


    -Truppenteile laut Meldungen
    08.12.1939 u. 08.07.1940 Heimat-Kraftfahrpark Hannover


    06.12.1940 Instandsetzungstrupp 311


    09.04.1941 u.01.02.1943 Bewegliche Kraftfahrzeug-Inst. Kp 191
    weitere Meldungen liegen nicht vor.


    Lazarettaufenthalte:
    01.02.1943 Feldlazarett motorisiert 28 Shary (Erkrankung/Zugang von der Truppe
    weitere Meldungen liegen nicht vor


    DRK-Auskunft:
    Letzter Dienstgrad: Feldwebel, Zugführer Inst Kp 191, FPNr. 25683
    Kriegsgefangenschaft: Ab 10.05.1945 im Kurlandkessel
    10.05.45 bis 20.11.46 Lager 365 Lybau
    21.11.46 bis 15.12.46 Torflager bei Gorki
    16.12.46 bis 17.03.47 Lager 7/144 Kolipovo
    18.03.47 bis 23.10.48 Lager 7/141 Colibovka
    23.10.1948 Entlassung wegen Krankheit (Dystrophie)


    Antrag auf Entsch. nach § 3:
    Lau Angaben meines Vaters in o.a. Antrag war die Inst Kp 191 im gesamten Zeitraum seiner
    Zugehörigkeit der Infantriedivision 131 unterstellt?


    Nun meine Fragen:
    1.Wer kann mir was Sagen zu dem Heimat-Kraftfahrpark Hannover sowie zu der Erkennungsmarken Nr -161-?
    2.Wozu gehörte der Instandsezungstrupp 311?
    3. Kann es sein das die InstKp 191 der 131 InfDiv unterstellt war? (Vielleicht auch nur wirtschaftlich ?)
    4.Wer kann mir was Sagen zum Feldlazarett 28 Shary? Wo genau war es am 01.02.1943?
    (Ich habe mal was gelesen über ein Waldlazarett Shary und einem Friedhof des Feldlazarett 28 ,
    weis aber nicht mehr wo ich das gelesen habe)
    Vorab ein herzliches Dankeschön, Herzliche Grüße Herbert

    Hallo an Alle hier in diesem Beitrag!
    Für die es interessiert hier eine kurze Zusammenfassung der Ergebnisse und des heutigen
    Sachstandes. Wie schon gesagt das Ziel ist für mich erreicht.
    Ich danke nochmals allen die hier mitgewirkt haben und mich unterstützt haben.


    PS: Zur Einheit meines leiblichen Vaters (Instandsetzungskompanie 191) siehe
    Einheiten des Heeres z.Zt. Seite 22/23 habe ich leider nichts weiteres erfahren
    können.
    Nochmals ganz liebe und herzliche Grüße
    Herbert

    Hallo ! Ganz liebe Grüße an alle die hier an diesem Thread mitgewikt haben!
    Zuerst einmal ein ganz herzliches Dankeschön an alle die Mitgewirkt haben
    mit Wort und Tat und auch an die die mir immer wieder Mut gemacht haben,
    wenn ich aufgeben wollte. Immerhin Suche und Forsche ich jetzt schon 4 Jahre.


    Das Ziel ist erreicht! Ja ihr habt richtig gelesen ich bin am Ziel angekommen!
    Alle meine Fragen haben Antworten gefunden und ich konnte sowohl die ersten
    3 Jahre meines Lebens lückenlos Aufklären als auch meinen leiblichen Vater
    finden. Er Lebt zwar nicht mehr aber ich weis fast alles über ihn und seine
    Familie und es gibt keine Zweifel mehr und keine Fragen.


    Das alles ist sicher auch das Verdienst der Menschen die mir geholfen haben.
    Aber ich habe auch sonst sehr viel Hilfe und Unterstützung erfahren. Allerdings
    muß ich sagen, das viele Dienststellen/Ämter/Gerichte/Archive usw. erst dann
    mit Antworten kamen als ich ihnen Beweisen konnte das es was gibt und das
    ihre ersten Aussagen nicht stimmen konnten.
    Na Ja! Schwamm drüber, ich bin angekommen, habe meinen inneren Frieden
    wieder gefunden und alle Antworten auf meine Fragen erhalten.
    Es wäre sicher zu aufwendig und Umfangreich alle Ergebnisse hier aufzuführen.
    Vielleicht sollte ich eine Kurzform des heutigen Sachstandes/Ergebnisse er-
    stellen und allen hier zugänglich machen.
    Nochmals ein ganz herzliches Dankeschön und liebe Grüße an alle hier
    Herbert44

    Hallo Heinz 2014! Hallo Monika G !
    Ich habe Ihre Anfrage gestern gelesen. Es wird noch ein paar Tage dauern bis
    ich meine Unterlagen zu Bad Langensalza und meine Reisen dorthin ausgewertet
    habe. Dann werde ich Ihnen alle informationen geben die mir vorliegen.
    Da es u.a. auch um Personenangaben geht wäre es mir am liebsten, wenn Sie
    mir über eine PN (Privatnachricht) eine Adresse oder eMail Adresse geben
    würden da ich nicht weis ob es richtig ist diese Personenangaben hier bei
    diesem Beitrag mit ein zu stellen.
    Bis dahin nochmals liebe Grüße! Herbert44
    PS. Heute ist mein Name nicht mehr Göttel, mehr dazu in meiner Antwort

    Hallo Steffen!


    Ich habe am 19.07.2013 nochmal eine Anfrage zu o.a. Einheit eingestellt.


    Hierbei suche ich vor allen Dingen nach den Standorten dieser Kompanie,
    ganz besonders ist für mich das Jahr 1943 (so ca. April - Sept.) von
    Bedeutung. Ich wurde so ca. Juni 1943 gezeugt.
    Du erwähnst in Deinem Beitrag ein Buch das ich bisher noch nicht
    gefunden habe. Steht in diesem Buch etwas zu den Standorten der
    Inst.Kp 191? Oder gibt es noch andere Literatur wo ich was finden kann?


    Ich würde mich über eine Antwort sehr Freuen und sage vorab schon
    mal ein herzliches Dankeschön für Deine Bemühungen.
    Herzliche Grüße! Herbert

    Hallo Timo!
    Ich habe gerade Deinen Beitrag zur Kfz Instandsetzungs-Kompanie 191
    (FPN 25683) gefunden. Er ist ja schon ein bischen älter.
    Seit 2 Wochen weis ich das mein Vater als Feldwebel ab 20.03.1941
    in dieser Einheit war.
    Aufgrund seiner Wehrmachtszugehörigkeit wurde er am 10.05.1945
    im Kurlandkessel in Gewahrsam genommen und in das Lager 365
    Libau, Lettland gebracht.
    Am 21.11.1946 erfolgte die Verlegung in ein Straflager bei Gorkij
    (heute Nizhniy Novograd, Russland) und am 16.12.1946 erfolgte die
    Verlegung in das Kriegsgefangenenlager Golubowka (heute Kirowsk,
    Ukraine)
    Am 23.10.1948 wurde er wegen Krankheit aus der russischen
    Gefangenschaft entlassen.
    Meine Frage an Dich? Hast Du etwas herausbekommen über die
    Standorte der Kfz-Instandsetzungskompanie 191. Hierbei würde
    mich insbesondere das Jahr 1943 interessieren.
    Wies Du evtl. über welche Literatur ich weitere Info's über die
    Einheit und ihre Standorte finden kann?
    Vorab schon mal ein ganz herzliches Dankeschön für Deine
    Bemühungen.
    Herzliche Grüße Herbert

    Hallo Roland!
    Nach Durchsicht meiner bisherigen Unterlagen, hier einige Info's
    zu den RAD Grp 11 / 13 und 390
    RAD Grp 11 -Ebenrode und ab 27.07.1944 Labiau/ Ostpreußen
    RAD Abt. 1/11 Bialystok
    2/11 Erlenhagen - Seckenburg
    K 3/11 Dallwitz - Haldenau
    K 4/11 Deeden
    K 5/11 Argental -Erlenhagen
    6/11 Gross Friedrichsdorf - Haldenau
    8/11 Elchwerder
    9/11 Rundfließ
    10/11 Diebau
    13/11 Mielau



    RAD Grp 13 - Insterburg ab 07.11.1944 Liebenfelde/ Ostpreußen
    RAD Abt. K 1/13 Gehsen - Insterburg
    2/13 Erlenhagen- Gehsen - Insterburg
    3/13 Engelstein
    4/13 Hohenbruch
    5/13 Hohenbruch
    7/13 Nordenburg
    8/13 Hohenbruch
    K 10/13 Liebenfelde - Schwiddern
    K 11/13 Liebenfelde


    RAD Grp 390 Johannisburg / Süd- Ostpreußen
    RAD Abt. 6/390 Johannisburg


    Sollten Dir die vorgenannten Standorte bereits bekannt sein, so
    war die Arbeit umsonst, macht aber nichts!


    Herzliche Grüße Herbert

    Hallo Thilo!
    Auch ich bitte um einige Auskünfte.
    1. Mein Stiefvater war 1942 beim RAD 5/210, Adolf von Keller in
    Uedem Kreis Kleve. In Kranenburg gab es den RAD 2/210 und
    in Kamp-Lintfort den 8/210.
    Meine Frage gab es noch weitere RAD mit der Nr. 210 und wenn
    ja, wo waren dies?
    2.In Belgrad gab es 1943 den RAD 2/185. Wozu gehört dieser?
    3.Ein Onkel von mir, war 1945, als 16 jähriger beim RAD Grp 13 und
    RAD Grp. 65. Die Rad Grp 13 war in Skalpheim/ Ostpreußen.
    Wo war die RAD Grp 65 ?
    Seine FPN war 64504. Er ist im Januar 1945 mit 16 Jahren im
    Raum Rosengarten Kr. Angerburg am Mauer See in Ostpreußen
    gefallen.
    Vielen Dank für Deine Bemühungen
    Mit freundlichem Gruß
    Herbert

    Hallo Eumex!
    Ich hatte in diesem Forum "Personen und Biographien"
    unter dem Thema "Suche nach meiner Kindheit und meinem
    leiblichen Vater" einen Tread der längere Zeit gelaufen ist. In diesen
    Beiträgen habe ich auch mehrere Bilder eingestellt.
    Meine Frage: Ist es für Dich möglich diesen Tread (der verschoben wurde)
    noch zu Lesen? Wenn das geht, dann kennt Du die ganze Geschichte.
    Es könnte sein das ich jetzt den Namen des Soldaten (Bild mit meiner
    Mutter) gefunden habe. Aber ich muß das noch absichern bevor ich den
    Namen hier einstellen möchte. Zur Absicherung galt auch meine Frage
    nach einer VBL des KrLat(mot)922 aus der Zeit ca. Mai - Juli 1943
    Sollte es nicht möglich sein so teile es mir mit, ich würde dann eine
    Kurzfassung als Anlage hier einstellen.
    Mit freundlichem Gruß
    Herbert

    Hallo Eumex!
    Vielen Dank für Deine Mitteilung.
    Nein der, den ich Suche ist nicht im Lazarett verstorben und war auch
    nicht Angehöriger des Lazarettes.
    Er war so ca. von Mai - Juli 1943 im KrLaz(mot)922, in der erweiterten
    Ortskrankenstube Belgrad (beide Einrichtungen waren auf dem Gelände der
    Universitätskliniken in Belgrad) und in der Feldgenesenden Kompanie
    Belgrad. Wobei der Aufenthalt in der Kompanie nicht genau ein zu
    grenzen ist, er kann auch erst im Juli begonnen haben.
    Mit freundlichem Gruß
    Herbert

    Ein herzliches Hallo an alle hier!


    Ich suche eine Vermisstenbildliste des o.a. Lazarettes aus der Zeit
    ca. April 1943 bis Ende 1943 in Belgrad.
    Wer kann mir sagen wie oder wo ich eine solche Liste erhalten kann.
    Ich hoffe das Thema ist hier richtig eingestellt.
    Vielen Dank im voraus
    Herbert

    Hallo Reinhard! Hallo an alle anderen die sich an meiner Frage
    beteiligt haben!


    Da jetzt alle meine Fragen beantwortet sind, sage ich ein herzliches
    Dankeschön an alle die mitgeholfen haben.


    Viele Grüße
    Herbert

    Hallo Reinhard, Hallo Michael!
    Heute stelle ich Bild 3 (Orden mit Bild) nochmal ein. Ich hoffe die
    Qualität ist Besser und ich bitte Euch um Prüfung ob Eure bisherige
    Aussage weiter gilt?


    Auf den Ausräumarbeiten habe ich nochwas gefunden nur leider
    vergessen es zu Fotogrphieren.
    Ich beschreibe es mal, vielleicht kennt Ihr es Ja.
    Eine ca. 3 cm. runder Gegenstand in Kupfer/Bronze oder Altgold-
    ton mit einem ca. 10 cm Band (Schwarz-Rot-Schwarz)
    Auf der einen Seite am Rand der Text: Ein Volk ein Reich ein
    Führer und dem Datum 1. Oktober 1938.
    Auf der anderen Seite zwei Gestalten (einer mit Gewehr/ einer
    mit Fahne) und darunter das Hoheitszeichen mit Adler.
    Kennt Ihr den Gegenstand?
    Der Inhaber war zu der Zeit Angehöriger der Organisation Todt.


    Für Eure Bemühungen herzlichen Dank und Grüße
    Herbert