Posts by Löwin

    Hallo Frank,


    akzeptiert. Ich weiß nicht, ob Dein Weltbid komplexer ist als meins, es ist nur unterschiedlich. Aufgrund der reellen Erfahrungen, die ich in Meetings, auf Dienstreisen und mit Analysen der strategischen und taktischen Planungen, nicht für Waffeneisätze, gemacht habe, hat vielleicht meine Denkstruktur beschädigt. Bitte es mir nachzusehen ;)


    LG


    Heidi

    Hallo Frank,


    erstmal verwahre ich mich aufs Schärfste gegen die Bezichnung "gutgemachter Bot". Auch ist meine Sicht nicht völlig einseitig, sondern ich stehe auf dem Standpunkt, dass man beide Seiten hören muss und einen, für beide Seiten, befriedigenden Kompromiss finden muss und kann. Meine Erfahrungen, die ich während meiner langen Arbeitszeit mit dem amerikanischen Militär und zivilen Organisationen, wie auch mit deutschen Behörden gemacht habe, die den meisten "Normalbürgern" verwehrt bleiben, nimmt mir niemand und erklärt vielleicht auch meine Sicht auf die Dinge. Unterstellungen Deinerseits helfen hier nicht weiter. Deutschalnd hält sich mit aller Kraft an einem wankenden Riesen fest, der uns, wenn er fällt, mit in den Abgrund reißt. Ich wiederum sehe nicht ein, warum meine Kinder und Enkel ibhren Kopf für amerikanische Interessen hinhalten sollen, denn sie lieben weder die Ukrainer, die Deutscshen oder sonstige Europäer, sondern "America first" ist die Devise. Ich habe auch nicht die Absicht, als nukleare Fritte zu enden. Dass dieser Krieg nicht rechtens ist und vel unnötiges Leid verursacht steht außer Zweifel, aber Kriege haben immer viele Väter.

    Gruß

    Heidi

    Guten Morgan allerseits,

    Noam Chomski sagte einmal diesen Satz "If the Nuremberg laws were applied, then every post-war American president would have been hanged.” ― Noam Chomsky.. Ich bin immer vorsichtig mit dem Einstellen von Links, da ich der Auffassung bin, dass jeder alt genug ist, um selbst zu recherchieren. Wie gewünscht ist hier ein Link https://www.focus.de/politik/a…erwischt_id_72503362.html Das Internet ist voll mit noch mehr Links in- und ausländischer Zeitungen. Ich begeb mich ungern auf das Niveau der Bild-Zeitung. Das war einer der Gründe, warum ich keinen Link eingestellt, sondern es jedem überlassen habe, selbst zu recherchieren. Wir betreiben hier whataboutism. Wenn jemand etwas gegen die Amis sagt, findet jemand anderes 50 Gründe gegen die Russen. Das ist ermüdend. Ich bin da ganz bei Schopenhauer

    “Was die Herde am meisten hasst, ist derjenige, der anders denkt; es ist nicht so sehr die Meinung selbst, sondern die Kühnheit, selbst denken zu wollen.“

    Wünsche euch allen einen schönen Tag

    Heidi

    Hallo,


    das stimmt, Genscher kann nicht für die Nato sprechen, allerdings konnte es Baker. der es kommentarlos hinnahm. Wahrscheinlich bin ich nur altmodisch, aber ich bin so erzogen, dass mein Wort gilt, egal ob mündlich oder schriftlich. Es wäre interessant zu sehen, wie sich die USA verhalten würden, wenn Mexiko seine Truppen aufmarschieren ließe, um die annektierten Gebiete zurückzuholen "Parallel bemühte sich Washington, große Gebiete im Südwesten, darunter Kalifornien, von Mexiko zu kaufen, doch dessen Regierung lehnte ab. Die USA provozierten daraufhin einen Grenzzwischenfall am Rio Grande, der 1846 zur Kriegserklärung führte. Im Friedensvertrag von 1848 musste Mexiko gegen eine Entschädigung von 15 Millionen Dollar auf das riesige Gebiet der heutigen Staaten Kalifornien, Arizona, Nevada, Texas, Utah und Teile von New Mexico, Colorado und Wyoming verzichten." Dazu kommt dann noch Hawaii, das auch annektiert wurde und noch einige mehr. Die haben dann tatsächlich den Nerv, sich über die Krim aufzuregen. Aber es ist schon klar, das war "damals". Heute ist es unter fadenscheinigen Gründen der Irak, Afganistan, Syrien und vieles mehr. Wie sagte doch Lord Ismay über die Nato "The only purpose was to keep the Americans in, the Soviets out, and Germany down". Aber wenn zwei das Gleiche tun ist es noch lange nicht das Selbe. Ich will keinesfalls das entschuldigen was heute in der Ukraine passiert, aber ist stehe auf dem Standpunkt, dass es hätte verhindert werden können, wenn man Putin zugehört und diplomatisch vorgegangen wäre, in dem man Zugeständnisse gemacht hätte. IZieht bitte in Betracht, dass ich die amerikanische Mentalität durch alle militärischen Ränge und auch von hochrangigen Zivilisten durch und durch kenne. Wenn ich dann noch lese, dass die Frau eines ukrainischen Oligarchen mit 28 Millionen Dollar und 1,3 Millionen Euro in Koffern an der ungarischen Grenze erwischt wird, schwillt bei mir der Kamm.


    Ich geh jetzt Tango tanzen, beruhigt men Gemüt.

    Schönen Abend noch

    Gruß

    Heidi

    Hallo Bernd,


    ich weiß, dass Manöver eine lange vorherige Planungszeit brauchen, vor Allem, wenn Soldaten unterschiedlicher Nationen involviert sind. Man kann aber Manöver auch in eine weniger brenzlige Zeit verschieben, um wenigstens ansatzweise zu deeskalieren. Das Manöver wurde bereits im Juni 21 angekündigt und daher wäre, bei gutem Willen, eine Verschiebung, als sich die Sache zuspitzte, oder diplomatische Gespräche auf höchster Ebene möglich gewesen. Der logistische Aufwand einer Umplanung wäre zwar groß gewesen aber im Sinne des Friedens vernachlässigbar. Wie gesagt, das ist nur meine Meinung und ich bin immer noch der Überzeugung, dass ein Kompromiss, bei dem keiner der Seiten sein Gesicht verliert, machbar ist, wenn man denn will.

    Gruß

    Heidi

    Hallo zusammen.

    Die Nato ist kein aggressives Militärbündnis. Woher kommt diese Einstellung? Die Nato greift nicht an, aber sie unternimmt alles, um andere zum Angriff zu verleiten: "The B-52s also on no fewer than three occasions probed Russian defenses around the Black Sea, provoking the Russians into mobilizing so that NATO spy planes could monitor the response. On Wednesday, one of the bombers reportedly made a mock attack run along the Black Sea near the Ukrainian city of Odessa. No fewer than five NATO surveillance aircraft—three RC-135s, a Sentinel and a P-8—were nearby at the time." Erinnern wir uns daran, was Lord Ismay so treffend formulierte "On the purpose of Nato: To keep the Americans in, the Russians out, and Germany down". Warum muss die Nato jetzt unbedingt ein Manöver in Norwegen mit 30000 Soldaten abhalten anstatt zu deeskalieren und solche "Spielchen" zu unterlassen? Wenn Selinky jetzt sagt "Wenn Verhandlungen scheitern droht dritter Weltkrieg"? Es scheint, als würde alles dazu getan, um dieses Szenario Wirklichkeit werden zu lassen. Anscheinend sind aber die, die beide Seiten hinterfragen, in der Minderheit. Zur Kuba-Krise bleibt Folgendes anzumerken: Chrutschow schickte erst die Raketen nach Kuba, nachdem die USA bereits 1959 in der Türkei und Italien Raketen mit Nuklear-Sprengköpfen stationiert hatten, die auf Russland zeigten. Es wird Zeit, dass Deutschland aufhört, der Wurmforsatz der USA zu sein. Ich habe direkt mit den Auswirkungen des Vietnam-Kriegs, Somalia, Desert Storm, Desert Shield und Afghanistan, von den kleinen Kriegen wollen wir hier erst gar nicht anfangen, zu tun gehabt. Ich habe Kollegen in all diesen Kriegen verloren und auch beim Terroranschlag auf das Pentagon. Ich habe mit deutschen Behörden auf allen Ebenen zusammen gearbeitet. Ich war dabei, als die amerikanischen Geiseln aus dem Iran zurückkamen. Mit reicht es. Ich bin für jeden dankbar, der seine Stimme gegen diesen Wahnsinn erhebt und diese verdammte Kriegstreiberei in die richtige Perspektive rückt, denn sie geht nicht nur von einer Seite aus. Selbst ehemalige amerikanische Geheimdienstler sagen, das dies ein Stellvertreterkrieg ist, also ein proxy-war. Schluckt nicht alles unbesehen, was euch, von der Westpresse vorgekaut, vorgesetzt wird.

    Danke, Ludwig

    Euch einen schönen Abend

    Heidi

    Hallo zusammen (habe mal wieder die Begrüßung vergessen)


    Natürlich ist da ein Unterschied, den wir in Deutschland vor über 80 Jahren auch hatten. Es war ein langer Weg bis zum heutigen Zustand. 1967, als wir in Berlin gegen den Schah demonstriert haben, hat auch die westdeutsche Polizei noch mit der persischen SAVAK paktiert und auf uns eingeschlagen. Heute gratuliert Steinmaier der Ayatollahs zum 40 jährigen Revolutionsjubilaum und nennt Gudrun Ensslin, eine 4-fache Möerin, als eine der führenden Frauen der Welt im gleichen Atemzug mit Hannah Arendt und Hildegard von Bingen. Man sollte sich solche Vorkommnisse immer wieder vor Augen halten, denn wer garantiert, dass wir eine Demokratie auf Lebenszeit haben? Nutzt nicht solche Vergleiche, um euch gegenseitig runterzumachen, sondern hört auch die andere Seite. Keine Seite hat die Wahrheit für sich gepachtet und schon gar nicht in Krisenzeiten.


    MfG Heidi (und die Verabschiedung auch) Sorry

    Hallo zusammen,

    Zitat von DirkK auf den Kommentar von Policeman "in Russland hätte man dich für solche Äußerungen schon abgeholt. Hier, in Deutschland, glücklicherweise nicht. Wir sind dafür hier, dass man auch gegen uns sein darf" ist in meinen Augen ein Unverschämtheit und Beleidígung sondergleichen. Wir hatten in Deutschland schon einmal die gleichen Bedingungen. Auch ich bin kein Sympathisant der Transatlantiker und werde denen nie trauen, weil ich sie kennengelernt habe. Ich wundere mich, wie hier auf Russland und Putin, größtenteils zu Recht, eingedroschen wird, aber andere Kriege, wie der Jemen, Syrien und weitere nicht thematisiert werden. Wahrscheinlich, weil sie von den "Guten" initiiert wurden. Der Krieg in der Ukraine ist völkerrechtswidrig und muss beendet werden, das ist klar. Der Krieg in Jugoslawien war auch völkerrechtswidrig und viele andere sind es auch. Manchmal habe ich Kommentaren, und das nicht nur hier, das Gefühl, dass Animositäten aufleben und man über eine Revanche gar nicht so entsetzt wäre. Zur Presse , egal von welcher Seite, kann ich nur John Swinton zitieren, der hier zwar nut über die amerikanische Presse spricht. Das lässt sich aber auf alle Pressorgane der Welt übertragen

    „So etwas wie eine unabhängige Presse gibt es in Amerika nicht,
    außer in abgelegenen Kleinstädten auf dem Land.”

    “Ihr seid alle Sklaven.

    Ihr wisst es und ich weiß es.

    Nicht ein einziger von euch wagt es, eine ehrliche Meinung auszudrücken. Wenn ihr sie zum Ausdruck brächtet, würdet ihr schon im Voraus wissen, dass sie niemals im Druck erscheinen würde.

    Ich bekomme 150 Dollar dafür bezahlt, dass ich ehrliche Meinungen aus der Zeitung heraushalte, mit der ich verbunden bin. Andere von euch bekommen ähnliche Gehälter um ähnliche Dinge zu tun. Wenn ich erlauben würde, dass in einer Ausgabe meiner Zeitung ehrliche Meinungen abgedruckt würden, wäre ich vor Ablauf von 24 Stunden wie Othello: Meine Anstellung wäre weg.

    Derjenige, der so verrückt wäre, ehrliche Meinungen zu schreiben, wäre auf der Straße um einen neuen Job zu suchen. Das Geschäft des Journalisten in New York ist es, die Wahrheit zu verdrehen, unverblümt zu lügen, sie zu pervertieren, zu schmähen, zu Füßen des Mammon zu katzbuckeln und das eigene Land und Volk für sein tägliches Brot zu verkaufen, oder, was dasselbe ist, für sein Gehalt.

    Ihr wisst es und ich weiß es; Was für ein Unsinn, einen Toast auf die ‚Unabhängigkeit der Presse‘ auszubringen!

    Wir sind Werkzeuge und Dienstleute reicher Männer hinter der Bühne. Wir sind Hampelmänner. Sie ziehen die Fäden und wir tanzen. Unsere Zeit, unsere Fähigkeiten, unser Leben, unsere Möglichkeiten sind alle das Eigentum anderer Menschen.

    Wir sind intellektuelle Prostituierte." MfG Heidi

    Hallo, Grüß Gott, Moin Moin, Salvete!

    Gedankenspiele von Trump. T-Online schreibt Zitat: "Die USA sollten F-22-Kampfjets mit chinesischen Flaggen versehen und damit die Scheiße aus Russland herausbomben", sagte der Republikaner bei einem Auftritt vor etwa 250 Großspendern der Partei in New Orleans, berichtet die "Washington Post". "Dann sagen wir, wir waren's nicht, die Chinesen waren's, dann kämpfen die beiden gegeneinander und wir lehnen uns zurück und schauen zu." Das Publikum habe mit Gelächter auf Trumps Bemerkung reagiert, so die "Washington Post"." Alles, wie gehabt: Stellvertreterkriege, wie im Iran-Irak-Krieg, Taliban gegen Russen, usw. Es gibt ein gutes Sprichwort für diesen Größenwahn: don't bite off more than you can chew.


    Viele Grüße...

    Hallo Luiszur


    So wie 500000 Kinder im Irak durch die Sanktionen starben und Madeleine Albright 1996 meinte "wir denken, der Preis ist es wert"? Sind wir schon so verroht?


    Gruß


    Heidi

    Hallo Daniel und hallo zusammen,


    danke für Deinen Kommentar. Es wird die russische Propaganda verurteilt, die westliche Propaganda geht runter wie Öl. Glaubt hier irgendjemand wirklich, dass die westlichen Gazetten und Politiker die Wahrheit sagen? Kriege werden auch und gerade durch Propaganda gewonnen und die Geschichte schreibt dann der Sieger, wenn es den dann überhaupt noch gibt. Ich habe geglaubt, dass man als erwachsene Menschen zivilisiert miteinander diskutieren kann und dabei auch in der Lage ist, gegenteilige Meinungen zu akzeptieren. Orson Welles sagte einmal "Viele Menschen sind zu gut erzogen, um mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun". Warum halten wir uns nicht lieber an das Zitat Voltaires "Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst."

    Einen schönen Sonntag noch


    Heidi

    Noch einmal Hallo uwys et al


    unter anderen guten Artikeln befindet sich heute auch ein interessanter Artikel über die Anfänge dieses Krieges im Rubikon-Magazin. Ich stelle den Link absichtlich nicht ein, weil ich 1. nicht weiß, ob das erlaubt ist und 2. jeder der interessiert ist, selber nach dem Rubikon-Magazin googeln kann


    Gruß


    Heidi

    Hallo, uwys

    ich habe Dich nicht persönlich gemeint, sondern die, die nur den einen Weg kennen, nämlich dem oder den Anderen die Schuld zuzuweisen. Mein Kommentar war nicht auf Dich bezogen, sondern generell an die gerichtet, die immer nur eine Seite im Focus sehen. Richtig ist, dass der Westen eine tragende Rolle in diesem Konflikt spielt. Das fing bereits 2008 an. Der Krieg kann nur MIT Russland beendet werden und nicht gegen Russland. Man zog jedoch vor, nicht hinzuhören oder das Gehörene zu ignorieren, wenn es nicht in das poltische Kalkül passte und die Aussage von George Friedman vor dem Chicago Council on Global Affairs, dass die USA schon seit über 100 Jahren eine Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Russland verhindert, ist immer noch eine Triebfeder. Der Chef der FED hat gesagt, dass es kein Problem sei, wenn es auch andere Leitwährungen, außer dem Dollar, geben würde. Gleich kam das Geschrei, dass dieses die Finanzhoheit der USA unterminieren würde. Ich frage mich, was passieren würde, wenn Mexiko seine Truppen an den Grenzen zu Texas, Florida und Californien stationieren würde. Alle drei Staaten wurden, unter anderem, von den USA annektiert.

    Ich entschuldige mich noch einmal in aller Form bei Dir, wenn ich mich falsch ausgedrückt habe und Du Dich betroffen gefühlt hast.

    Gruß


    Heidi

    Hallo uwys et al

    was die, die mit einem Finger auf andere zeigen, vergessen ist, dass drei Finger auf sie selber zeigen. Plautus sagte Qui alterum incusat probri eum ipsum se intueri oportet. (Wer einen anderen einer schlechten Tat beschuldigt, der soll sich selbst betrachten).

    Schönen Abend noch