Gebirgsjäger - Elbrusbesteigung 1942

  • Hallo,


    anbei eine Pressefundstück zur Bezwingung des Elbrus (Kaukasus) .

    Eine Schilderung des Ordonnanzoffizier Hauptmann Heinz Groth (1. Gebirgs-Div.)

    (Ritterkreuz 09.05.1945 !!!)


    Pressemitteilung vom 07.09.1942

    Presseorgan: Badische Presse (Ausgabe Karlsruhe)


    Gruß

  • Hallo,


    vor einigen Jahren wurden am Elbrus einige deutsche Soldaten gefunden, die dort seit 1944 im Schnee "festsaßen".

    Diese Soldaten hatten aber mit der Besteigung nichts zu tun.


    Den genauen Vorgang kann ich leider nicht mehr abrufen.


    Gruß

    Dieter

  • Guten Abend, bin neu hier weil ich für meinen Vater recherchiere.

    Sein Halbbruder war bei der Besteigung dabei.

    Er weiß leider nicht viel, sein Bruder soll am Gipfel gewesen sein.

    Es waren 2 Besteigungen laut meinem Vater, das erste Bild hat Hitler nicht gefallen und ein zweites Mal ist eben sein Halbbruder nicht rauf.

    Das Bild was ich habe zeigt eine SS Fahne und eine englische Fahne. Anscheinen haben die sich zusammen getan und sind gemeinsam hoch? Keine Ahnung ein Bergsteiger ist oben.

    Ich weiß leider nicht wie er heißt muss ich nach fragen.

    Er hat uns erst vor kurzem davon erzählt. Elbrus Opa.JPG

  • Ein Hallo an alle,


    eine Randbemerkung dazu: In den 1980ern war ich in einer "Kunstaustellung der DDR" in Dresden. Dabei wurde ein Gemälde gezeigt, wohl mit dem Titel "Elbrus". Beim genauen Hinschauen konnte der Betrachter im Gemälde die Reichskriegsflagge auf dem Gipfel sehen.


    Das war ganz "offiziell" bekannt und Teil der Kunst und insoweit schon überraschend. Leider kenne ich weder den Namen des Malers noch habe ich eine Foto vom Gemälde.


    VG

    Silvio

  • Hallo Ellmer,


    es waren insgesamt 4 Besteigungen durch die Gebirgsjäger nötig, bis das erforderlich "Postkartenmotiv" mit Reichskriegsflagge im Kasten war.

    Hitler hat die Besteigung insgesamt nicht gefallen, er soll getobt haben als er davon hörte. Die deutsche Öffentlichkeit war hingegen begeistert.

    Auf dem Bild wird keine SS-Fahne gezeigt, es handelt sich hier schlicht um die Reichsflagge. Spekulativ würde ich sagen, das er sich hier um die im Jahre 1935 erfolgte Kaukasus-Expedition von Vörg, Göttner und Schmaderer handeln könnte.

    Gruß Tilo

    Ehre die Toten


  • Hallo, also diese Flagge die abgebildet ist die Reichskriegsflagge. Meinem Vater wurde erzählt, dass sie gemainsam

  • Hallo, meinem Vater wurde erzählt, dass sie gemeinsam mit den Engländern rauf sind.

    Walchhofer Alois hat dieser Halbbruder geheissen. Er hat auch noch erzählt, dass sie beim zweiten Mal dann gar nicht mehr ganz hinauf gegangen sind und dieses Foto vielleicht gar nicht am Gipfel war. Es war im Jahr 1942 weil da mein Vater geboren ist und dieser Halbbruder noch einmal nach Hause gekommen ist und meinen Vater gesehen hat. Wir sind aus Österreich.

  • Hallo,


    Quote


    Hallo, meinem Vater wurde erzählt, dass sie gemeinsam mit den Engländern rauf sind.

    das halte ich für sehr unwahrscheinlich.


    Ist das der Halbbruder?


    Alois Walchhofer

    Geburtsdatum 22.03.1908

    Geburtsort Schadbach

    Todes-/Vermisstendatum 17.04.1945

    Todes-/Vermisstenort Feldlaz. 350 Pillau

    Dienstgrad Gefreiter


    Alois Walchhofer ruht auf der Kriegsgräberstätte in Baltijsk .


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo, also diese Flagge die abgebildet ist die Reichskriegsflagge. Meinem Vater wurde erzählt, dass sie gemainsam

    Hallo Ellmer,

    nein, nicht die Reichskriegsflagge.

    Wie ich schon erwähnte ist das die Reichsflagge, Entstehungsdatum des Fotos also vor Kriegsbeginn.


    Gruß Tilo

    Ehre die Toten