Der 9.November, eure Meinung dazu

  • Hallo an alle,
    ich habe heute in meiner Sonntagszeitung folgenden Artikel gefunden:


    Zitat:
    "Im Gedenken an die Opfer der Reichspogromnacht:


    Feuerwerk auf den Nikolaustag verlegt


    Wolfenbütte. Im Gedenken an die Opfer der Reichspogromnacht vor 70 Jahren wurde das anlässlich des zehnjährigen Bestehens des Einkaufzentrums "Forum" geplante große Feuerwerk abgesagt.
    "Nach ausführlicher Diskusion im Verwaltungsausschuß haben wir uns für diesen Weg entschieden", berichtete Bürgermeister Thomas Pink. "Der schon traditionelle Laternenumzug wird natürlich auch in diesem Jahr stattfinden, alles andere können wir weder den Eltern noch den Kindern vermitteln, die sich schon seit Wochen auf dieses besondere Ereignis freuen", so Pink in einer Presseerklärung.
    "Laternenumzug und Feuerwerk finden seit dem Jahr 1999 statt und erfahren gerade in dieser Verbindung großen Zuspruch bei Kindern und Eltern. Wir haben die Entscheidung der Stadt respektiert und das Feuerwerk abgesagt, halten es aber für bedauerlich, dass gerade die jüngsten Mitglieder unserer Gesellschaft die Lasten der Vergangenheit tragen müssen", so Markus Montag und Silke Hoffmann vom "Forum"-Center-Management.
    Als Ersatztermin für das Feuerwerk ist der Nikolaustag um 18:30 Uhr vorgesehen."


    Zitat-Ende


    Was haltet ihr davon?


    gruß schupo

    Wann endlich wird sich der Deutsche das Kriechen abgewöhnen? - Erwin Strittmatter

  • Quote

    Original von schupo
    "Laternenumzug und Feuerwerk finden seit dem Jahr 1999 statt und erfahren gerade in dieser Verbindung großen Zuspruch bei Kindern und Eltern. Wir haben die Entscheidung der Stadt respektiert und das Feuerwerk abgesagt, halten es aber für bedauerlich, dass gerade die jüngsten Mitglieder unserer Gesellschaft die Lasten der Vergangenheit tragen müssen",


    Fällt der Laternenumzug/Feuerwerk das erste Mal auf den 09.11. ?


    Für die Kinder wäre es bestimmt schlimmer, wenn der Laternenumzug ausfallen würde. Gleich von einer Last der Vergangenheit zu sprechen, nur weil das Feuerwerk ausfällt, finde ich übertrieben.
    Ich denke, der 09.11. sollte gewürdigt werden.



    Viele Grüße
    Katrin

  • Hallo Katrin,


    ich schätze mal das es so ist, denn sonst würden sie nicht so ein großes Theater darum machen. Außerdem ist auch noch der letzte Verkaufs-offene-Sonntag, da haben die vom "Forum" natürlich Angst um ihre Umsätze.
    Ja da hast du recht, der 9.November sollte gewürdigt werden, meiner Meinung nach aber nicht auf den Rücken der kleinsten. Denn die wissen noch nichts von Geschichte. Wie willst du einem Kind erklären warum ausgerechnet heute kein Feurwerk stattfindet, wo es sonst immer mit dabei war.


    gruß schupo

    Wann endlich wird sich der Deutsche das Kriechen abgewöhnen? - Erwin Strittmatter

  • Hallo Katrin,
    ich glaube, daß sich das Problem vorher noch nicht eröffnet hat, weil:

    Quote

    Original von schupo
    anlässlich des zehnjährigen Bestehens des Einkaufzentrums "Forum" geplante große Feuerwerk abgesagt.


    Ich bin jetzt schon überrascht, welchen "Stellenwert" die Reichsprogromnacht für solche Anlässe hat. War das in den letzten Jahren auch so, oder nur weil es ein "rundes" Jubiläum ist?


    Gleichzeitig ist ja heute auch der Tag des Mauerfalls, DEM (positiven) Ereignis der jüngeren Geschichte schlechthin.
    Meiner Meinung nach ein gefühlter Nationalfeiertag, der aber eben (vielleicht nicht nur durch Zufall) auf den ebenfalls sehr wichtigen Gedenktag des vor 70 Jahren geschehenen fällt.
    So ist unsere Geschichte nun einmal. Aber ich denke schon, daß gerade diese "Doppelung" auch Chancen bietet.


    Für mich hat es auch noch einen Vorteil, wenn Reichsprogromnacht und Mauerfall auf denselben Tag fallen - man vergisst sie nicht so leicht ...keine von beiden Tagen.
    Bleibt abzuwarten, welcher Gedenktag sich in Zukunft gewichtiger zeigt. Für mich ist es der Tag des Mauerfalls, weil er mich schlichtweg bedeutender war.


    Sowohl bei ARD als auch bei ZDF ist die reihenfolge der nachrichtenmeldung klar verteilt:
    1. Reichsprogromnacht
    2. Mauerfall


    Gruß, Klaus

    Im Gedenken an Veteran Werner (12. SS-Pz.Div 26)
    +11.07.2009

  • Hallo terminus,
    es sind ja nicht nur die zwei Ereignisse, es gibt ja leider noch ein drittes.
    Den Marsch zur "Feldherrenhalle" den sogenannten "Hitler-Putsch".


    gruß schupo

    Wann endlich wird sich der Deutsche das Kriechen abgewöhnen? - Erwin Strittmatter

  • Ja Schupo,


    ...und "Novemberrevolution"....es gibt viele bedeutende Ereignisse....die habe ich aber mal ausgeklammert, sonst kommen wir da sonstwohin :D


    Gruß, Klaus

    Im Gedenken an Veteran Werner (12. SS-Pz.Div 26)
    +11.07.2009

  • Hallo,
    es gibt insgesamt vier Ereignisse, die zufälligerweise auf den 9. November fallen, an dem Tag ist zwar noch viel mehr passiert, aber der 9. November von 1918, 1923, 1939 und 1989 dürften wohl die wichtigsten gewesen sein.
    Das mit den Daten ist so eine sache, mein Schwiegervater hatte seinen geburtstag am 20. April, eine gute Freundin meiner Frau auch.
    Gruss
    Rainer

    Suum cuique

  • Hallo Klaus und Rainer,
    ja stimmt, es geht ein bischen am eigentlichen Thema vorbei.
    Der zweck meines Themas war ja auch "nur" die Würdigung der "Reichspogromnacht" und wie damit heutzutage umgegangen wird.


    gruß schupo

    Wann endlich wird sich der Deutsche das Kriechen abgewöhnen? - Erwin Strittmatter

  • Quote

    Original von schupo
    Wie willst du einem Kind erklären warum ausgerechnet heute kein Feurwerk stattfindet, wo es sonst immer mit dabei war.


    Unterschätzt die Kinder nicht!

    Glück Auf!
    "Basil"


    "Ich bin ein Egoist und kümmere mich nicht um andere?. Sogar behinderte Delphine kommen zu mir, um mit mir zu schwimmen" (Stromberg)

  • Hallo basil,


    kommt auf das Alter drauf an.


    gruß schupo

    Wann endlich wird sich der Deutsche das Kriechen abgewöhnen? - Erwin Strittmatter

  • Naja,
    wenn Kinder "verstehen" müssen, warum es 2 Tage vor dem Martinstag einen Laternenumzug anlässlich des Bestehens eines Einkaufszentrums gibt, dann gewiss auch die Sache mit der Reichsprogromnacht :D


    Vielleicht sollten die ihren Umzug ganz normal am 11. November machen, wo er hingehört, und schon gäbe es das ganze Problem nicht.


    (Ich denke da auch mit Grausen an die Verunstaltung von Allerheiligen = All saints eve= Halloween)


    Gruß, Klaus

    Im Gedenken an Veteran Werner (12. SS-Pz.Div 26)
    +11.07.2009

  • Klaus, du hast es auf dem Punkt gebracht. So z.B. die Werte vermitteln. Nicht alles kommerziell sehen und so.


    gruß schupo

    Wann endlich wird sich der Deutsche das Kriechen abgewöhnen? - Erwin Strittmatter

  • Quote

    Original von schupo
    Hallo basil,


    kommt auf das Alter drauf an.


    gruß schupo


    D.h.?
    Schon Grundschüler können komplexe Dinge aufnehmen und verstehen!

    Glück Auf!
    "Basil"


    "Ich bin ein Egoist und kümmere mich nicht um andere?. Sogar behinderte Delphine kommen zu mir, um mit mir zu schwimmen" (Stromberg)

  • Ja stimmt soweit nur es sind dann bestimmt auch noch jüngere Jahrgänge mit dabei die die Zusammenhänge noch nicht so verstehen können. Was sagt man als Vater, Mutter denen dann?
    Ich habe leider keine eigenen Kinder, deswegen komme ich da ins Grübeln.


    gruß schupo

    Wann endlich wird sich der Deutsche das Kriechen abgewöhnen? - Erwin Strittmatter

  • Es gibt meines Wissen sogar schon KInderbücher, die den Holocaust verarbeiten!

    Glück Auf!
    "Basil"


    "Ich bin ein Egoist und kümmere mich nicht um andere?. Sogar behinderte Delphine kommen zu mir, um mit mir zu schwimmen" (Stromberg)

  • Wenn das so ist, ist es ja eine lobenswerte Sache. Nur dann verstehe ich eins nicht, wenn die sogenannte Aufklärung über den "Holocaust" schon im Kindesalter anfängt, warum gibt es dann immernoch "Neo-Nazis"?!
    Dann muß doch irgendwo etwas falsch laufen.


    gruß schupo

    Wann endlich wird sich der Deutsche das Kriechen abgewöhnen? - Erwin Strittmatter

  • Quote

    ... anlässlich des zehnjährigen Bestehens des Einkaufzentrums

    ???

    Quote

    ... alles andere können wir weder den Eltern noch den Kindern vermitteln...


    Hi Rainer, ... der 9. November von 1918, 1923, 1939 und 1989 dürften wohl die wichtigsten gewesen sein. Du meinst sicher den 9. November 1938


    Ich erinnere mich selbst an etliche Feuerwerksnächte, eigentlich gab’s so was regulär nur zu Silvester. Bei uns gab’s nur Wunderkerzen und wenn ich fragte: „...warum machen wir denn nicht auch mal ’n bisschen Feuerwerk?“ ja wenn ich drängelte: „... och, ich will auch ma richtig Feuerwerken mit Krachern und Raketen, warum gibt’s bei uns so was nicht?!“ bekam ich die Antwort, in einer Mischung aus fast enttäuschtem Staunen und doch liebevollem Seufzen: „... ach – ich hab genug Feuerwerk in meinem Leben gehabt.“
    Ich hab das damals nicht „richtig“ zuordnen können, erst im Lauf der Jahre, eigentlich der Jahrzehnte. Viel später tauchten Tagebuch-Notizen auf...
    und trotzdem hat’s noch mal ein Weilchen gebraucht. Inzwischen möchte ich keine Feuerwerke mehr – auch nicht zu Silvester.


    Um auf die Eingangsfrage zu kommen:
    Kann denn der Einkaufzentrums-Chef irgendwem vermitteln, was sein Event überhaupt soll und was letztlich sooo wichtig ist?


    Vielleicht sollten die ihren Umzug ganz normal am 11. November machen, wo er hingehört, und schon gäbe es das ganze „Problem“ nicht.
    Ja, aber da kann dann der Einkaufzentrums-Chef wegen der „11.11. 11Uhr11 Narren“ wahrscheinlich gleich wieder weder den Eltern noch den Kindern vermitteln...
    :rolleyes:
    Kopfschüttelnde Grüße
    TAK

    Wer verurteilt kann irren – wer verzeiht irrt nie.

  • Hallo,


    Quote

    Ja stimmt soweit nur es sind dann bestimmt auch noch jüngere Jahrgänge mit dabei die die Zusammenhänge noch nicht so verstehen können. Was sagt man als Vater, Mutter denen dann? Ich habe leider keine eigenen Kinder, deswegen komme ich da ins Grübeln.


    Wir wurden in der dritten Klasse (1985) im Religionsunterricht zum jüdischen Friedhof und zum ehemaligen Standort der in der Reichsprogromnacht zerstörten Synagoge unserer Stadt geführt.


    Sicherlich waren die damaligen Ausführungen unserer Lehrerin eine vereinfachte Darstellung, aber für uns achtjährige Kinder ausreichend, um mit dem Begriff Judenverfolgung etwas anfangen zu können.



    Grüße


    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • "Am 8. November 397 starb Martin 81-jährig auf einer Visite in Candes, einer Stadt seines Bistums.
    Er wurde am 11. November in Tours unter großer Anteilnahme der Bevölkerung beigesetzt. ....
    Der Tag seiner Verehrung wurde auf den 11. November festgelegt."



    Ich bin da ganz bei TAK, der eben auch auf den Tag hingewiesen hat.
    Was würde dagegen sprechen, wenn der 11. November der Tag bleibt.
    Und wenn aus organisatorische Gründe in größeren Städten nicht alle Umzüge
    am 11. November gemacht werden können, so muss nicht der 9. November
    der Ausweichtermin sein. Finde ich besonders unsensibel.


    Der 9. November ist für mich einer der Tage, dem immer wieder
    gedacht werden soll, damit die Reichspogrom-Nacht nicht in
    Vergessenheit gerät. Es gibt vielfältige Möglichkeiten ihrer sensibel zu
    gedenken und auf jüdisches Leben in einer Stadt aufmerksam zu machen,
    das häufig seit dem 9. November, der Reichspogromnacht,
    vernichtet wurde.


    In einer jeden Stadtchronik finden sich sicherlich Spuren, die auf
    Menschen verweisen, die dem Nazi-Terror zum Opfer gefallen und
    verfolgt worden sind.


    Und Kinder sind nicht dumm -
    Sie werden die echte Betroffenheit Erwachsener spüren und mit
    Ausgrenzung - Verfolgung - Andersartigkeit sind sie leider heute
    auch auf Schulhöfen konfrontiert. Daher ist die Vermittlung der
    Judenverfolgung auch über Gegenwartsprobleme zu transferieren.


    Lieber Gruss
    Gitta


    PS: Ein 10-jähriges Bestehen eines Einkaufszentrums ist für mich nun
    gar nicht wichtig - hatte ich vergessen zu schreiben

    +++++++


    Suche Informationen zur Allgemeinen SS und Sondereinsätzen der Gestapo Prag, Belgrad, Budapest

    Edited 2 times, last by aufdersuche ().