Welche Brücke (Eisenkonstruktion über Strom)

  • Hallo,


    ich würde gerne wissen, wo diese Brücke gewesen sein könnte? - Die Eisenkonstruktion ist ja was besonderes und das "Wasser" ist recht breit. Vielleicht kennt das jemand? - Steht diese Brücke evtl. auch heute noch?


    [Blocked Image: http://engeltech.de/geschichte/fundus-witte024.jpg]


    Das Foto stammt aus unserem Fundus und je nachdem, wo diese Brücke liegt kann ich einordnen, ob es von meinem Großvater stammt, oder von dessen Bruder. (Der Großonkel war bei der Flak und zeitweise in Frankreich stationiert, mein Großvater ausschließlich in Südrußland (LII Armeekorps) - dazu wären die Ströme Don und Dnjepr zu nennen.)


    Das Foto als Foto finde ich übrigens sehr gelungen.


    Grüße
    Olaf

    „Nur der verdient sich Freiheit wie das Leben, der täglich sie erobern muß.“
    Goethe, Faust II

  • Hallo Olaf,


    von der Stahlkonstruktion der Brücke her würde ich es für eine der Rheinbrücken halten. Die (alten) Rheinbrücken bei Wesel/Büderich, Remagen und Mannheim-Ludwigshafen sind in ähnlicher Form gebaut.


    Gruß, J.H.

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

  • Hallo,


    die Brücke von Remagen fällt, glaube ich,raus,da sie im Mittelteil einen Bogen hatte.


    Eine ähnliche Konstruktion stand (steht?) in Neuwied:
    Brücke Neuwied



    Gruß
    Jan


    EDIT: Link geändert

    suche alles über das Gebirgs-Jäger-Regiment 756

    Edited once, last by fezzo1 ().

  • Hallo,


    Johann Heinrich, ja, das ist möglich, nur halte ich diese Stahlkonstruktion typisch für ihre Zeit (um 1900), sowas stand eben auch in anderen Ländern der Erde, welche Industrialisierung erfahren haben.


    Ein Foto vom Rhein (bzw. näherer oder weiterer "Heimat") paßt nicht in den Kontext. Das Konvolut besteht größtenteils aus Frontfotos. Ein Foto aus der Ausbildungszeit in Hannover wäre höchstwahrscheinlich mit einer Ortsangabe auf der Rückseite versehen.


    Auf der Rückseite obigen Fotos ist handschriftlich mit Bleistift eine Zahl vermerkt: 25/25
    Ein Markenstempel zum Fotopapier gibt es nicht.


    @fezzo1/Jan, die Neuwieder Brücke ist gut, das hat ein ähnliches Konstruktionsprinzip. - Aber der Unterschied ist, daß bei der Brücke in Neuwied die Kreuzverstrebung fehlt. Bei meinem Bild oben kreuzen sich die Träger jeweils in der Mitte.


    Ich hatte vorher gedacht, es wäre vielleicht folgende Brücke aus einem Frontfilm, aber auch dort fehlen die Querstreben der Kreuzkonstruktion:
    [Blocked Image: http://engeltech.de/geschichte/bruecke.jpg]


    Grüße

    „Nur der verdient sich Freiheit wie das Leben, der täglich sie erobern muß.“
    Goethe, Faust II

    Edited once, last by engola ().

  • Hallo,


    gehen wir davon aus, dass es sich um eine Strassenbrücke handelt.


    Wesel kann auch nicht sein, den es handelt sich nicht um eine Eisenbahnbrücke und die Verstrebung sieht auch anders aus.
    In Wesel fehlen die Träger.


    Raffael

  • Hallo,


    wenn die Einheiten bekannt sind,könnte man evtl. anhand der Marschwege die Gebiete eingrenzen ?


    Gruß
    Jan

    suche alles über das Gebirgs-Jäger-Regiment 756

  • Hallo, danke für die Antworten!


    Johann Heinrich, die Rheinbrücke bei Wesel trifft das Konstruktionsprinzip genau. - Aber eben eine Eisenbahnbrücke. - Aber dein Foto zeigt sehr schön das Endstück der Eisenkonstruktion am Aus-/Eingang.


    Finde ich prima, daß man hier zusätzlich noch was über die Brückenarchitektur lernten kann. ;) (im Ernst, ich beschäftige mich auch künstlerisch mit dem Eisen-Nieten-Thema)


    jan, ja, das versuche ich ja eben gerade. Mein Großvater ging mit Beginn des Krieges im LII. Armeekorps über die Alpen gen Yougoslavien und weiter über Don und Dnjepr (und wieder zurück).


    Nach den bisherigen Beispielen scheint solche Brückenarchitektur damals in D-Land verbreitet gewesen zu sein. - "Meine" Brücke scheint mindestens fünf Segmente gehabt zu haben (sieben Pfeiler?) - das Beispiel der "Weselbrücke" hat höchstens vier.


    Ich habe mal die Landschaft vergrößert - die Wasserscheide scheint sehr breit zu sein. Eine art Landzunge ist zu sehen, vielleicht ein Zusammenfluß?
    [Blocked Image: http://engeltech.de/geschichte/fundus-witte024-detail.jpg]


    In unserem Fundus gibt es viele Fotos die mit Fluß/Strom-Überquerungen zu tun haben (Südrußland). - Deswegen interessiert es mich, ob diese Brücke auch dazu gehört. Es ist jetzt nicht entscheidend für weitere Forschungen, aber könnte bei anderen Einordnungen helfen - und überhaupt...


    Grüße

    „Nur der verdient sich Freiheit wie das Leben, der täglich sie erobern muß.“
    Goethe, Faust II

  • Bei der Breite des Flusses würde ich für Südrußland auf den Dnjepr tippen.



    Bei Tscherkassy bin ich selbst über diese Brücke gefahren:
    http://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/6/66/Brücke_von_Tscherkassy.jpg



    - allerdings der heutige Zustand. Über den Zerstörungsgrad 1941/44 habe ich keine Informationen; möglich wäre aber, dass die Brücke nach den alten Plänen rekonstuiert worden ist.



    P.S. der Dnjepr ist heute dort über 10 km breit (aufgestaut), damals wohl 2-3 km.

  • Hallo,


    hier habe ich einen Link gefunden.gezeigt werden leider nur aktuele Bilder,sortiert nach Ländern und Nutzung (Bahn/Auto).


    Brücken-Bilder


    Die gesuchte Brücke habe ich nicht gefunden (nur überfliogen),es zeigt sich aber,daß die Bauweise wohl doch weit verbreitet war.


    Gruß
    Jan

    suche alles über das Gebirgs-Jäger-Regiment 756

  • Guten Abend,


    die Fachwerkkonstruktion und die Elemente sind nicht so häufig, einige Elemente finden sich auf dem folgenden Bild einer Donau-brücke in Medvedovo:




    http://images.google.com/imgre…%26rlz%3D1I7GGIC%26sa%3DN


    1. die torähnlichen Zwischenrahmen
    2. die Streben, die aus U-Profilen bestehen, die mit Platten im Abstand verbunden sind


    Also vielleicht Richtung Osten suchen.


    Gruß
    BRBG

    Edited once, last by BRBG ().

  • Möglicherweise eine Kriegsbrückenkonstruktion dt. Pioniere in Rußland.


    Siehe dazu auch: LINK


    Hier einige Bildinfos bzgl. Eisb.Pi./Brücken, leider ist die Qualität nicht so gut.


    Links nicht mehr aufrufbar AD




    Gruß, Uwe

    Edited once, last by Gesperrt ().

  • Quote

    Original von Alt-Stralauer
    Möglicherweise eine Kriegsbrückenkonstruktion dt. Pioniere in Rußland.


    vielleicht, siehe August 1941:
    "Die Brückenanlage von Tscherkassy über den Dnjepr führt über ein paar Inseln. Der Dnjepr, der drittgrößte Strom Europas, ist nicht reguliert, sodaß er mehrere Arme bildet, die Inseln umschließen. Die Gesamtlänge der Brückenanlage einschließlich der dazwischen liegenden Inseln soll etwa vier Kilometer betragen. Über den ersten Arm führte eine Holzbrücke von ein paar hundert Meter Länge, den eigentlichen Strom überspannte eine Eisenbrücke. Die Holzbrücke sahen wir selbst in hellen Flammen stehen – die Russen hatten sie durch Minen in die Luft gesprengt, ebenso die Eisenbrücke! Sie leisteten dabei volle Arbeit, denn wie uns die Detonationen bezeugten, waren eine Unzahl Minen auf derselben angebracht. Uns alle wunderte es sehr, daß man von deutscher Seite diese Brücke unbeschädigt ließ, vermutlich in der vagen Hoffnung, die Sowjets würden bei ihrem Rückzug die Brückenanlage intakt zurücklassen. Aber tatsächlich war das Gegenteil eingetreten."


    http://www.htl-steyr.ac.at/~ho…bod/deringer/tageb13.html

  • Hallo Thomas,


    leider habe ich die Bilder in meinem Beitrag erst nach Deiner Antwort einfügen können.
    Aber ich denke wir bewegen uns bzgl. allgemein Pioniere und Kriegs- und Behelfsbrückenbau (Dnjestr, Dnjepr, Don usw.) in die richtige Richtung.


    Gruß, Uwe

  • Hallo Ihr zwei,


    ich glaube nicht an eine Behelfsbrücke. Wenn ich mir den Straßenbelag ansehe, erkenne ich drei markierte Fahrstreifen auf einem glatten Belag, könnte Asphalt sein...


    Und Asphalt bei einer Pionierbrücke? Kann ich mir kaum vorstellen ?(


    Gruß,
    Arnold

  • Hallo,


    die drei Fahrspuren, in einem sehr guten Zustand, und dadurch eine breite Brücke. Es könnte sich um einen Hauptweg handeln.
    Die grossen Mengen Wasser können aber durch Überschwemung im Frühjahr stammen.


    Raffael

  • Moin allerseits, der Einsatz der Org. Todt spielte eine große Rolle beim Brückenbau. Hier einige Angaben als Beispiele : Unter der "Brückenbauleitung Ertl" (Fp# 44 830) wurden in der Ukraine u.a. gebaut : 1) Süd - und Nordbrücke über den Dnjepr bei Kiew. Fertig 3.1942 2) Dnjepr - Brücke bei Kanew 3) Dnjepr - Brücke bei Krementschug. 7 Monate Bauzeit, 1450 m Holzbrücke. Fertig 3.42 4) Dnjepr - Brücke bei Dnjepropetrowsk 5) Dnjepr - Brücke bei Saporoshje 6) Dnjepr - Brücke bei Aleschki. An der Bahnstrecke Cherson - Dschankoj. 3 km lang 7) Bug - Brücke bei Trichat. An der Bahnstrecke Nikolajew - Odessa 8 ) Don- Brücke bei Rostow. 24 to - Straßenbrücke über den Don. Baubeginn 30.7.42 - fertig 11. 42 // Geplante Brücke über die Straße von Kertsch, ersetzt durch Seilbahnprojekt, fertig 5.43; Tages - Transportleistung 1000 to. Somit sind die abgebildeten Brücken sicher sog. "Großbrücken", die sich möglicherweise der OT zuordnen lassen. Gruß Klaus

  • Hallo, Ihr seid ja super, danke für die Antworten. - Damit habe ich einiges über die Stahlbrückenkonstruktion gelernt. - Aber "meine" Brücke war nicht dabei... interessant eigentlich. - Viele der von euch genannten Beispiele kommen dem im Prinzip recht nahe.



    @Alt-Stralauer: Deine Infos sind gut, spannend, was in der Pionier-Abteilung so alles geht... Dein drittes Fotos http://www.bilder-hochladen.net/files/2dwr-4p-jpg-rc.html kommt meinem vielleicht noch am nächsten - und das Modell davor mit den Kruezstreben auch. - Aber hier haben wir offensichtilich keine Behelfsbrücke. - (Und das "Muster einer Zerstörungskarte" http://www.bilder-hochladen.net/files/2dwr-4r-jpg-rc.html finde ich ja ultraspannend. Danke dafür.


    Die Seite brueckenweb.de war ein guter Tip zur Brücken-Forschung. Die haben eine komplette Datenbank zu Fachwerkbrücken dieser Art. (Meine habe ich darin noch nicht entdeckt: http://www.brueckenweb.de/datenbank/bruecken/auswahl4.php (Achtung: Ladezeit)


    Die Brücke von Tscherkassy von cpa95 würde noch am ehesten passen. http://upload.wikimedia.org/wi…BCcke_von_Tscherkassy.jpg


    Vom Kontext des Fotokonvoluts her kämen die Ströme Dnjest und Dnjepr in Betracht.


    Grüße
    Olaf

    „Nur der verdient sich Freiheit wie das Leben, der täglich sie erobern muß.“
    Goethe, Faust II

  • Quote

    Original von engola
    Die Seite brueckenweb.de war ein guter Tip zur Brücken-Forschung.
    Die haben eine komplette Datenbank zu Fachwerkbrücken dieser Art.
    (Meine habe ich darin noch nicht entdeckt: ...


    Hi Olaf,
    Email-Anfrage starten, Photo anhängen ... ;).


    Gruß, Kordula

  • Hallo Olaf,
    ich glaube diese Brücke stimmt mit deinem Foto in vielen Einzelheiten überein.
    Vergleiche die seitlichen Verstrebungen (jeweils 4 Facheinteilungen),die oberen Querverstrebungen mit jeweils 8 einteilungen ,die obere Querverstrebungsverstärkung,passt einiges exakt zu deiner Brücke.
    Auf jeden Fall in Westeuropa.(Im hintergrund ein Schild mit grüner kennzeichnung "Europastrasse) Was nicht passt,die zweite bauartgleiche Brücke daneben ?(nachträglich ,aus welchen gründen auch immer gebaut)?http://bilder.n3po.com/Fotos/B…st-Traeger-Stahl.jpg.html
    Ich gehe mal vom Standort der Brücke mit BeNeLux aus,Frankreich ist auch noch eine Option
    MFG
    Michael

    Suche alles über die Feldbahnkompanie 606 u 607