Divisionsgruppe 183

  • Hallo das Forum,


    besitzt zufällig jemand die Bücher:


    Weg und Schiksal der 183.Inf.Div. ( Enst Schnabel )


    und


    Divisionsgruppe 183 in der Korps Abt. C ?


    Über Fernleihe war leider nicht möglich.
    Der gesuchte Zeitraum :


    Mitte Dez. 1943 - Ende Feb. 1944


    Was dort geschriben ist über die Kampfhandlungen in Rowno Ukr. bei der verteibigung und über die Div. Grp. 311.


    Evtl. kann mir auch jemand die beiden Bücher Leihweise zu verfügung stellen.


    Beste Grüsse
    Jens

    Edited once, last by R.G.B. 386 ().

  • Hallo Jens,
    die genannten Bücher befinden sich leider nicht in meinem Besitz!
    Aber wenn Dir die Angaben aus Lange "Korpsabt C" noch nicht bekannt sein sollten, so kann ich Dir damit aushelfen.
    Um schon mal von Vornherein klarzustellen: Es gab keine DivGr 311, sondern nur eine RgtGr 311.
    Die Korpsabt C war aus 3 abgekämpften InfDiv gebildet worden (Befehl AOK 4 vom 22.10.43) und zwar aus den Resten der 217., der 183., und der 339. ID. Die Abteilung entsprach einer Infanterie-Divisionsgliederung normaler Art. Dabei führten die Regimenter die Bezeichnung DivGr und die Bataillone die Bezeichnung RgtGr unter Beibehalt ihrer alten Div- bzw Rgts-Nummern.
    Die RgtGr 311 hatte also die Stärke eines Btl und war dem "Regiment" mit der Bezeichnung DivGr 217 unterstellt.
    Die DivGr 183 bestand aus den RgtGr 330 und 351.
    Die DivGr 217 bestand aus den RgtGr 389 und 311.
    Die DivGr 339 bestand aus den RgtGr 691 und 692.


    Dazu kam noch ein FüsBtl 217, A.R 219, PzJg 219 N.A. 219 und PiBtl 219.


    Wie gesagt, sollten Dir Angaben aus Langes "Korpsabt C" nicht bekannt sein, so will ich gerne nachsehen!
    Gruß Herbert

  • Kampfhandlungen in Rowno:


    Kampfkommandant am 1.2.1944 war GenMaj. Hünten, alle in rowno kämpfenden Verbände waren unterstellt.



    Die Stadt ging am 2.2.1944 verloren:


    "In den Vormittagsstun den durchbricht Gegner in Stärke von 3 Regimentern die im Nordostteil der Stadt aufgebaute Sicherungslinie der stark geschwächten und zusammengerafften Polizei-Bataillone. Ein gleichzeitig geführter frontaler Angriff in Regimentsstärke von Osten, beiderseits der Rollbahn, durchbricht die somit umfaßte Ortsverteidigung ud wirft in erbittertem Kampf die eigenen Kräfte Schritt für Schritt auf den Westteil der Stadt zurück. Außerdem greift der Feind in mindestens Regimentsstärke seit den frühen Morgenstunden mit zahlreichen Granatwerfern und Artillerie die Stadt Rowno von Nordwesten an, wo der Angriff zunächst abgeschlagen und im Gegenstoß wieder Gelände genommen wird. Nach erbittertem Häuserkampf und Erweiterung des feindlichen einbruchs bis südlich Basow Kut geht Rowno im Laufe des Nachmittags verloren."



    Der Komm. der 454. Sicherungs-Division, GenLt. Koch wurde zum Tode verurteilt, dann auf Einspruch OB 4. PzA und HGr. Süd begnadigt, dann als Major zur Bewährung an der Front eingesetzt. Hünten wurde zum Rapport in das FHQ am 3.2.1944 befohlen.



    KTB XIII AK. 2.2.44
    Schnabel, S. 602

  • Hallo Herbert und cpa 95,


    Herbert und cpa 95
    vielen Dank für eure Antworten.


    Die Bücher Wolfgang Lange usw. habe ich dort ist die Geschichte mit Rowno schon recht gut beschrieben, aber ich suche nach weitern Einzelheiten gerade die Tage Ende Jan. bis Anfang Feb. 1944.
    Aus folgenen Grund, mein Onkel ist dort am 01.02.1944 bei der verteidigung von Rowno gefallen. Lage laut Todesmeldung bekannt,
    Gebeine aber bis heute nicht gefunden. ( Volksbund )


    Deshalb bin ich sehr intressiert an die Bücher von Ernst Schnabel, z.B.
    Divisionsgruppe 183 in der Korps Abteilung C
    sicherlich sind dort wichtige Einzelheiten enthalten.
    Oder aber andere Bücher die die o.A. Tage beschreiben.


    Alle die Bücher aus der Fernleihe die ich bis jetzt durchgeackert habe möchte ich hir gar nicht erwähnen, dazu kommen bis jetzt 900 Blatt Kopien aus den BA/MA plus dieverser Karten. Es ist alles schon recht gut beschriben, aber es fehlen noch wichtige Einzelheiten.



    Beste Grüsse
    Jens

  • Hallo,


    auch der Schnabel hat eher weniger Details zu dem eigentlichen Kampf um Rowno, als zu den Rückzugskämpfen zuvor.


    Ob das daher weiterhilft?


    Grüße
    Thomas

  • Hallo Thomas,


    jede Kleinigkeit zählt, aber wenn Du sagst das es im Schnabel auch nur allgemein gehalten ist, dann hat es kein Sinn die Bücher nachzujagen.


    Ist nicht doch etwas über das zuführen von Reserven zur Korps Abt. C von mitte Jan. bis Anf. Feb. 1944 erwähnt ?


    Evtl. ist die Kp. Buchner oder als Marsch-Kp. Buchner 386 beschriben, in einer weise erwähnt worden ?


    Kp. Buchner: ( in Dubno )


    aus Res.Gren.Btl. 386


    2 Offze
    241 Uffze und Mannschaften
    4 le. MG
    4s. MG
    2 Gr. W 8 cm
    2 Gr. W.5 cm


    1 le.I.G. Halbzug
    11 Uffze u. Mannschaften
    1 I.G. 7,5 cm


    Die Kp. Buchner müßte um den 16.01.44 als Reserve der KAC zugeführt worden sein.


    Sie ist laut Übersicht nach eintreffen bei der KAC aufgelößt worden.


    Oder aber ist etwas vom Stadtverteidigungsring Rowno erwähnt ?



    Beste Grüsse
    Jens

  • Ich habe nochmal nachgeschaut: Kämpfe im Raum Rowno S. 591-614.



    Um Mitte Jan 1944 erhält (S. 598) das 143. ResRgt. den Befehl, der angeschlagenen KAC 300 Unteroffiziere und Mannschaften ("möglichst ausgebildete jüngere Jahrgänge") zuzuführen.


    DivGrp. 183, in Regimentsstärke, war damals auf dem rechten Flügel in "relativer Ruhe" bis zum 26.1.1944 eingesetzt,



    Vom Stadtverteidigungsring ist nichts erwähnt, allerdings bewegte sich die Front im Halbkreis um Rowno auf die Stadt zu und verengte sich.



    Grüße
    Thomas

  • Hallo Thomas,


    vielen Dank noch mal fürs nachsehen.


    Könntest Du mir evtl. die Seite 591 - 614 in Kopie per Mail zu kommen lassen ?


    Oder aber könntest Du mir die Druckerei nennen wo die Bücher gedruckt wurden.



    Beste Grüsse
    Jens

  • Quote

    ... In den Vormittagsstunden durchbricht Gegner in Stärke von 3 Regimentern die im Nordostteil der Stadt aufgebaute Sicherungslinie der stark geschwächten und zusammengerafften Polizei-Bataillone. ....


    Hallo Thomas,
    vielen Dank für diesen Hinweis, bei den "zusammengerafften Polizei-Bataillonen" scheint es sich im Teile der SS-Kampfgruppe Prützmann gehandelt zu haben:


    01.02.1944
    Kämpfe der Kgr.Prützmann an der Nord- und Nordwestfront von Rowno bis 2.2.44. Häuserkämpfe im Nordostteil der Stadt (I./SS-PolRgt 10 sowie I.u.III./SS-PolRgt 11, III./PolSchtzRgt 35, PolReiterAbt I und Gend.-Züge (BA-MA N 756 Wolfgang Vopersal)


    Aus dem Verleihungsvorschlag DK.i.G für Obstltl.v.Braunschweig, Kdr. SS-Pol.Rgt 11:
    “Durchbruch auf Gleis 3 (Zolotyjow, ostwärts Rowno) am 1.2.1944
    Oberstleutnant von Braunschweig gelang es durch taktisch richtige Führung seine Kräfte kämpfend in den befohlenen Raum zu führen, obwohl weit überlegene Feindkräfte scharf nachdrängen und fortwährend angriffen. Dem Feind wurde hierbei erhebliche Verluste zugefügt und 30 Gefangene eingebracht.
    Kaum war die neue HKL bezogen, stieß der Gegner von Nordwesten gegen Rowno vor. Die Befehle, im Gegenstoß den Feind zu werfen, wurden schnell und erfolgreich durchgeführt. Die Höhen ostwärts Rowno waren bereits vom Feind besetzt. An der Spitze seiner Truppe stieß Oberstleutnant v.Braunschweig in schwungvollem Angriff vor. Mitgerissen durch das Beispiel ihres Kommandeurs, warfen die Truppen den Feind unter hohen blutigen Verlusten, so dass dem Kampfkommandant der Aufbau einer neuen Verteidigungsfront möglich wurde.
    Nach dem Befehl zur Aufgabe Rownos verließ die Rgts.-Gruppe als letzte in voller Ordnung die Stadt, besetzte die befohlene Linie hart westlich Rowno bei Tynne und hielt auch diese gegen die feindlichen Angriffe in erbitterten Kämpfen. ...”
    (John P.Moore, Führerliste der Waffen-SS, 2004, Part 4, Disk 7, Unterlag.v.Braunschweig)


    Herzliche Grüße Roland

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump

  • Hallo Roland,


    Besten Dank für Deine Beteidigung,


    Unterlagen Stab v. Braunschweig
    sind sie über das BA/MA zu erhalten, und wieviel Seiten unfaßt die Akte?


    John P. Moore, kannst Du mir sagen ob über Fernleihe erhältlich ?



    Das Gleis 3
    ist in den KTB XIII.A.K. so beschriben:


    31.01.1944 18:30 Uhr ( Auszug )
    Westufer Uscie südl. Rowno - Stadtverteidigungsring Rowno -
    Westufer Uscie nördl. Rowno - Orzewski


    01.02.1944 ( Auszug )
    In der Nacht vom 31.01. - 01.02.44 eine neue HKL in Linie
    Mylsk Nowy - Tajcury - Nerteba - Kustyn - Begen - Orzewski
    bezogen.


    Gegner hatte am 01.02.44 zwischen Kustyn und Chocin einen fiefen Einbruch erzielt. ( Nördlich )


    Das Thema weitet sich hir aber schon ganz schön aus, deshalb hir noch einmal mein Grundfrage:


    Ist jemand in Besitz des Buches von Ernst Schnabel,


    Divisionsgruppe 183. in der Korps Abteilung C ??


    Beste Grüsse
    Jens

  • Quote

    Original von R.G.B. 386
    Ist jemand in Besitz des Buches von Ernst Schnabel,
    Divisionsgruppe 183. in der Korps Abteilung C ??
    Beste Grüsse
    Jens


    Hallo Jens, leider nein.


    Ich vermute aber stark, dass es sich um einen Teildruck des dicken Schnabel-Wälzers (fast 800 Seiten) zur 183. ID handelt.



    Hinweis noch: in dem Buch war mehrfach vom Regiment "Braunschweig" die Rede.


    Vielen Dank, das kann ich jetzt einordnen.



    Grüße
    Thomas

  • Quote

    ... Unterlagen Stab v. Braunschweig
    sind sie über das BA/MA zu erhalten, und wieviel Seiten unfaßt die Akte?


    John P. Moore, kannst Du mir sagen ob über Fernleihe erhältlich ? ...


    Hallo Jens,
    vielen Dank für Deine Angaben aus dem KTB XIII.AK, die mir bisher unbekannt waren, aber bevor sich das Thema noch weiter "ausweitet" ... ;) Die Führerliste von John P. Moore ist eine Publikation auf mehreren CDs, die bei dem Autor selber zu bestellen sind, die Unterlagen zu Leo von Braunschweig sind im Rahmen der Auszüge aus seiner Personalakte dort abgespeichert, in diesem Falle sind die Angaben aus einem Verleihungsvorschlag, die ich in meine Unterlagen zum SS-Pol.Rgt 11 übernommen habe. Vermutlich liegen die Personalunterlagen von Braunschweig aber in Berlin, BA (ehem. Doc.Center) .... ;)
    Ich vermute aber, dass eine "Fernleihe" der CD aus den USA nicht möglich sein wird ...  :(


    Hallo Thomas,
    vielen Dank für den Hinweis auf die Chronik des 183.ID von Schnabel und die dortige Erwähnung des "Rgt. Braunschweig" ;)


    Herzliche Grüße Roland

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump

  • Hallo Thomas,


    das Buch v. Schnabel 800 Seiten, werde auch noch einmal nachfragen ich bin der Meinung das es sogar 3 Bücher waren.


    Weg und Schiksal der 183 Inf. Div.
    Divisionsgruppe 183. in der Korps Abteilung C
    183. Volks Gren. Division


    mal sehen was bei der nachfrage herauskommt, ich schreibe dann noch einmal.



    Hallo Roland,


    auch noch einmal vielen Dank für die Mitteilung, und ich möchte hir noch einmal nachlegen betrf. Hans Adolf Prützmann


    25.01.1944 ( Auszug KTB XIII. AK.)


    Das Gren. Reg. König ( Korps Reserve ) wird im LKW Transport in den Raum Zlazno verlegt und der Kpfgr. Prützmann unterstellt.
    Oberstlt. König Kdr. Rgt. König meldet sich zur Einweisung in seine neuen Aufgaben beim Kd.Gen.


    Meine Frage:


    ist in Deinen Aufzeichnungen Grp. Prützmann ebenfalz die Grp. König mit aufgeführt ?
    Einmal zu König selber und zur Gliederung des Rgt. König ?



    Beste Grüsse
    Jens

  • Hallo Jens,
    die Angaben in meinen Unterlagen zum Regiment Königs setzen erst am 27.1.1944 ein:


    27.01.1944
    Abwehrkämpfe im Raum Rzeczyca, Lasopol, Berostowiel und Trubiza und um Japoloc (Rgt.König)


    28.01.1944
    Angriff über die Linie Zlotolin – Mydzk auf Werbeze (Rgt.König mit Btl.“Heister“, „Wander“ u.FüsBtl 217; 2 PolBtl, 2 ArtAbt, StugAbt 118 u.ArtAbt 426)


    Abwehrkämpfe zwischen Lasopol und Berestowiec (SchmaBtl 202) am 28.1.44 und beiderseits Holo-win


    Angriff auf Japoloc und Zbuz und Stydyn-Mali (Gruppe Koch) am 28. – 29.1.44


    Schlacht um Rowno v. 28.1. – 2.2.1944


    29.01.1944
    Vereinigung des am 27.1.1944 im Raum Japoloc – Stydyn-Maly abgeschnittenen Rgt.König mit dem druch Feinddruchbruch bei Holowin eingeschlossenen Gruppe Koellner im Raum Zlasno.


    Gruppe Koch, bestehend aus:
    Rgt.König mit Btl.“Wander“ und „Heister“, FüsBtl 217
    Abt.Koellner
    Abt.Auscher (? Gewehr )
    eine Pi-Kompanie
    5./AR 339
    Abt.Boenicke
    Teile StugAbt 118


    Einriegelung der Gruppe Koch am 29.1.44 im Raum Zlazno-Stawek


    Gegenangriff der Kgr.Prützmann am 29.1.44 von Osten und Westen gegen Feindvorstoß entlang der Eisenbahnlinie Kostopol – Rowno und Angriff aus dem Raum westlich Holwin zur Bereinigung der La-ge zwischen Berestowiecz und Holowin (Gruppe Koellner), Kampf um Holowin


    Rückzugskämpfe v. 29.1. – 2.2.44 auf Rowno


    Abriegelung eines Feindeinbruchsostwärts des Waldes von Kamienna Gora am 29.1.44 und Rücknah-me der Sicherungen auf die Linie Karczemka – Kamienna Gora


    Kämpfe vom 29.1. – 31.1.44 um Cuman, nordwestlich Rowno und Einschließung des Rgt.Nesslinger


    30.01.1944
    Durchbruch der Gruppe Koch v. 30. – 31.1.44 auf Derazne


    Abwehrkämpfe der KGr.Prützmann nördlich Rudeczka am 30.1.44, Angriff aus Lubomirki, Starej nach Norden und aus dem Raum Holewin nach Süden zur Schließung der Frontlücke.
    Einschließung von Holowin


    31.01.1944
    Abwehrkämpfe der KGr.Prützmann beiderseits Kamienna Gora, Rücknahme der Kräfte aus der Linie Szalacheck – Futur – südwestlich Kamienna Gora


    01.02.1944
    Kämpfe der Kgr.Prützmann an der Nord- und Nordwestfront von Rowno bis 2.2.44. Häuserkämpfe im Nordostteil der Stadt (I./SS-PolRgt 10 sowie I.u.III./SS-PolRgt 11, III./PolSchtzRgt 35, PolReiterAbt I und Gend.-Züge)


    Durchbruch der Reste der KGr.Nesslinger (300 Mann Kosaken und Litauer) am 1.2.44 nach Süden. Zersprengung eines Teiles der Kampfgruppe


    02.02.1944
    Rückzugskämpfe aus dem Raum nördlich Rowno v. 2.2. – 4.2.44 und Verteidigung der Riegelstellung südwestlich Rowno an der Straße nach Dubno.


    Vorstoß der Gruppe Koch über Cuman auf Stawek zur Rollbahn westlich Klewan.


    03.02.1944
    Durchbruchsversuch der Gruppe Koch am 3.2.44 in Richtung Luzk, verlustreiche Kämpfe bei Palac-ze, Andrehen nach Süden auf Mastanka.


    04.02.1944
    Durchbruchskämpfe der Gruppe Koch bis 5.2.44 westlich Dorohostaja – Wielki in Richtung Dubno.


    Gefechtsstärke der KGr.Prützmann am 4.2.1944 (im Org.4.4., aber nach 4.2.44 eingeordnet,der Verf.) ...
    Stab Koch 32
    Rgt.König 40
    Btl.Wander 446
    Btl.Heister 490
    Pak-Zug (mot) 30
    lei.IG-Zug 24
    Reiter-Zug (mot) 30
    Pi-Zug 100


    05.02.1944
    Durchbruch der Gruppe Koch am 5.2.44 durch Feindstellungen südlich Maslanka bis nordwestlich Pedhaice und Verbindungsaufnahme mit der 7.PzDiv. (letzte Erwähnung der Gruppe Koch sowie Rgt König in meinen Unterlagen)


    Hilft Dir das weiter?


    Herzliche Grüße Roland

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump


  • Hallo Jens,


    dann ist mir das klar:


    "Weg und Schicksal der 183. Infanterie-Division.
    Geschichte der fränkisch-sudetendeutschen 183. Infanterie-Division. Divisionsgruppe 183 in der Korps-Abteilung C. 183. Volks-Grenadier-Division 1939 - 1945, Ernst Schnabel, Hrsg.: Kameradschaft der ehemaligen 183. ID e.V., Nürnberg 1988, XXIII+784 Seiten und Anhang"


    Gesamtausgabe!

  • Hallo Roland,


    vielen Dank für die großartige Aufstellung, ist doch immer wieder schön das man Bruchteilweise immer weiter kommt.


    Ich habe auch einiges zum Reg. König zusammengetragen, hat lange genug gedauert. Sicherlich könntest Du es zu Deinen Aufzeichnungen als ergänzung gebrauchen. Brauche dafür aber einige Zeit, aber das
    Biographische kann ich Dir schon mitteilen.


    Mit Wirkung vom 03.05.1943 wurde Oberstl. d.R. König Kdr. vom Res.Gren.Rgt. 68 für den Erkrankten Kdr. Oberst d.R. Eckert, er wurde zur Führerreserve in den W.K. III versetzt.


    Tag der Aufstellung Reg. König begonnen am 06.01.1944


    Oberstl. später Oberst d.R. Paul König
    geb.am ( noch nicht bekannt )
    Geb. Ort ( noch nicht bekannt )
    verbleib ( noch nicht bekannt )
    05.04.1944 Ehrenblattspange


    VBL CD 703
    Fp.Nr. 00 143 Regiment und Stabs KP.
    Fp.Nr. 02 382 Pionier Kp. Rgt. König


    OFw Paul Bilke
    2./ Gren.Reg. König
    23.04.1944 Deutsches Kreuz in Gold


    Unterstellung:
    Bis 16.01.1944 ( 59 AK. ) noch in Kopirarbeit
    Ab 17.01.1944 ( 08:00 Uhr XIII AK. )


    Das KTB XIII AK. geht bei mir leider nur bis 31.03.1944 und am 31.03.1944 ist das Reg.König noch erwähnt. In den Buch Wolfgang Lange ist Berichtet das bei der Stärkemeldung ende April 1944 das Reg. König nicht mehr aufgeführt wurde.


    Hir sind denn immer noch 2 wichtige Fragen: wo kam König her und was ist aus ihm geworden.



    Hallo Thomas,


    genau das Buch bzw. die Bücher sind es vom Traditionsverband 183 I.D.
    Kannst Du mir doch noch weitere Info geben ?



    Beste Grüsse
    Jens

  • Quote

    .... Sicherlich könntest Du es zu Deinen Aufzeichnungen als ergänzung gebrauchen. Brauche dafür aber einige Zeit....


    Hallo Jens,
    j e d e Ergänzung ist bei mir immer gerne gesehen, ich hatte diesem Rgt. König bisher keine Beachtung geschenkt, weil es mit den SS-Pol.Regimentern nichts zu tun hatte und ich keine weitere Angaben dazu hatte ;), aber im Rahmen der Darstellung des Einsatzes der SS-Kampfgruppe Prützmann wären es sicher wichtige Ergänzungen, lass Dir also so viel Zeit, wie Du brauchst ... :D


    Die "biographischen Angaben" sind schon wirklich Klasse! Vielen Dank!!
    So langsam wächst mein Interesse an dem Schnabel-Buch ebenfalls ;)


    Herzliche Grüße Roland

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump

  • Hallo Roland,


    habe in den Anlagen zum KTB XIII AK. zwei Seiten gefunden die Dich warscheinlich intr.


    1 Aufstellung Grp. Prützmann 10.01.1944
    Unterstellung WBU


    ( Abschrift )


    I Eingesetzte Kräfte:


    1.
    Abt. Köllner:
    Pol. Rgt. 10 Stab Rgts. Einheit
    I./ Pol. RGT. 10
    Pol.Reiter - Abt. I
    2. Kp. Pol. Rgt. 35
    Kp. des Pol. Rgt. 4
    Gend.Hauptmannsch. Charkow
    - bereits zerschlagen, noch etwa Zugstärke -
    1 Pz.Jg.Zug


    2.
    Abt. Gewehr:


    III./ Pol. Rgt. 10
    II. und III./ Pol Rgt. 11
    1./ Pol Rgt. 35


    3.
    Gruppe Kostopol:


    Lett. Pol. Btl. 268 - etwa 100 Mann -
    Pol. Sich.Kp.
    Gend. Zug ( mot )
    Pz. Jg. Zug


    4.
    Pol. Schuma - Btl. 202


    II. In Zuführung:


    1.
    Pol. Reiter-Abt. II, auf den Marsch von Luzk nach Kostopol.


    2.
    2 Kp. Pol.Rgt. 35, Mit Eintreffen am 10. u. 11. ist zu rechnen.


    3.
    Gruppe Eisele, bestehend aus Pol. Kp. Nürnberg und 6 Gend. ( mot)- Züge ,
    auf den Marsch von Mokrany nach Kostopol. Eintreffen frühstens 11.01.


    4.
    Pol. Schtz. Rgt. 37 mit Fremdvölkischen stark durchsetzt, in Aufstellung im Raum Klewan - Cuman - Olyka.
    Abmarsch steht noch nicht fest.


    5.
    Lett. Pol.Btl. 23
    Zeitpunkt der Zuführung kann noch nicht angegeben werden.


    6.
    I./ Pol. Rgt. 11
    Auf den Marsch von Gaissin nach Kostopol z. Zt. etwa 50 Km ostw.
    Tarnopol. Zeitpunkt des Eintreffens kann noch nicht angegeben werden.



    für das raussuchen des Rgt. König brauche ich etwas länger.



    Beste Grüsse
    Jens