Frage zu Bandschnalle

  • Hallo Alle,


    ich bin heute wieder auf ein kleines Fotoalbum gestossen, welches mir schon lange vorliegt.
    Auf diesem ist ein Kreuz sowie der Schriftzug "Bad Dreibergen" eingeprägt.
    Manchmal sieht man Dinge nicht, die einem direkt vor den Augen liegen!


    [Blocked Image: http://www.bilder-hochladen.net/files/thumbs/28pg-3.jpg]


    Bei meinen bisherigen Nachforschungen nach meinem Grossvater bin ich auf das Kreuz gestossen, welches das KG 3 als ein Gruppenwappen verwendet hat.Deshalb bin ich auch davon ausgegangen, dass mein Grossvater in einer Flugbetriebskompanie beim KG 3 eingesetzt war.


    Nach dem ich das Fotoalbum wieder vor Augen hatte, stellte ich mir die Frage, ob ich mit dem KG 3 richtig gelegen habe. Vielleicht hat auch eine der Luftwaffenbaueinheiten, die in Bad Zwischenahn eingesetzt waren, das Kreuz als Einheitswappen geführt.


    Auf dem folgenden Foto ist die Heckklappe eines LKW zu sehen, auf der deutlich das Kreuz zu erkennen ist.


    [Blocked Image: http://www.bilder-hochladen.net/files/thumbs/28pg-4.jpg]


    Und beim nächsten Foto ist das sogar noch deutlicher zu sehen, und ergänzend zum Kreuzwappen findet sich auch noch ein taktisches Zeichen einer Baupioniereinheit auf der Heckklappe, allerdings ohne erkennbare Grössenkennzeichnung der Einheit.


    [Blocked Image: http://www.bilder-hochladen.net/files/thumbs/28pg-5.jpg]


    Vielleicht kann mir jemand bei der Benennung der betreffenden Einheit helfen.


    Für jede Hilfe bin ich dankbar.


    Gruss
    Achim

    In Memoriam: Richard Möller *06.06.1907 MIA 16.01.1945 und Wolfgang Möller *04.02.1936 +11.05.2012

  • Hammer!!!


    Bei dem Wappen sollte es sich um das Wappen der Elmendorfer, der damaligen Burg Elmendorf in dem Ort Dreibergen gehandelt haben.


    Quote


    Am Nordufer des Zwischenahner Meeres finden sich Reste einer der größten Hügelburgen Nordwestdeutschlands: die "Drei Berge”. Diese Motte (Turmhügelburg) ist künstlich aufgeschüttet worden und hat sich wahrscheinlich aus einem älteren, befestigten Adelssitz entwickelt. Zur Blütezeit der Burg Elmendorf im 12. Jhd bestand die Anlage aus einem Vorburghügel und zwei höheren Turmhügeln, getrennt durch ein Grabensystem.
    Seit Mitte des 14. Jhd verfiel die Motte. Um 1800 wurde das Gelände im Auftrag des Oldenburger Landesherren parkähnlich umgestaltet.


    Soweit ich das auf deinen Photos 2 und 3 erkennen kann, wurden diese auf dem Flugplatz Zwischenahn (heute Rostrup/Elmendorf) aufgenommen...


    Ich werde mal alte Dorfchroniken wälzen, die wissen mehr als ich...


    Auf jeden Fall ein sehr spannendes, und seltenes Thema! =)


    Gruß


    Michel


    P.S. Ich gehe auf dem ehemaligen Flugplatz und in der Umgebung jeden Tag eine bis zwei Stunden spazieren, oft mit der Kamera.


    Ich möchte aber bitte keine Hinweise für pot. "Schatzsucher" anbieten, die würden nur sich selbst, und andere Menschen in Gefahr bringen, auch heute noch.


    Und ich weiß, worüber ich schreibe, unsere Gegend ist zu 300% verseucht mit den Relikten des Krieges, wenn man die Plätze selbst kennt, findet man innerhalb von wenigen Stunden genug "Material", um eine heutige Kleinstadt in die Luft zu sprengen...

    Edited once, last by Tbird ().

  • Hallo Achim!


    Ist zwar ein bisschen her, ich möchte mich tortzdem zu Wort melden.


    Das Fotoalbum mit dem Bad Dreibergen-Wappen ist doch nicht militärischen Ursprungs, oder?
    Ein normales Fotoalbum, wahrscheinlich aus einem Geschäft in der Zwischenahner Gegend. Steht da evtl. noch der Händler drin?


    Diese beiden Fotos mit dem Einheitswappen sind von Deinem Opa und aus dem Album?


    Fotos von dem ehemaligen Flughafen von Zwischenahn sind für geschichtsinteressierte Einheimische natürlich ein Highlight.


    Ob die Fotos wirklich in Bad Zwischenahn entstanden sind, kann ich nicht sagen, das kannst wahrscheinlich nur Du.
    Vielleicht ein bisschen viel Horizont im Hintergrund, kann auch Schleswig-Holstein gewesen sein.
    Meines Erachtens war das KG3 nie in Bad Zwischenahn.


    Die 7. Staffel des KG153 hatte die Spielkarte Kreuz als Staffelwappen bis Mai 1939, dan wurde die Staffel in das KG3 eingegliedert. Bis Mai/Juni 1941 wurde
    das Wappen noch benutzt, bis es gegen das "Blitzsymbol" getauscht wurde.


    Dein Opa wurde aber 1940 eingezogen.


    Mehr Infos wären gut...


    LG


    Carsten

    Edited 3 times, last by fdisd ().

  • Hallo Carsten,


    auch wenn es schon ein bisschen her ist, macht das überhaupt nichts.
    Ich freue mich, wenn immer noch Hinweise kommen, die mir bei der Aufklärung des Schicksals meines Grossvaters helfen.


    Jetzt werde ich versuchen, Deine Fragen der Reihe nach zu beantworten.


    1. Das Fotoalbum ist meiner Meinung nach nicht militärischen Ursprungs, leider steht auch kein Name drin.
    2. Auf dem "Winter"foto ist mein Grossvater mit auf dem Foto, der Soldat mit dem Schiffchen direkt vor der Heckklappe und dem taktischen Zeichen. Auf dem anderen Foto sind zwei mir unbekannt Soldaten zu sehen.


    Leider kann ich nicht sagen, ob die Fotos beide in Bad Zwischenahn aufgenommen wurden, da ich die Örtlickkeiten dort nicht kenne. Die Information, dass es sich um Bad Zwischenahn handeln soll, stammen von einem ehemaligen Mitglied im Forum, der in einer Nachbarortschaft wohnt.


    Leider sind immer noch sehr viele Fragen offen, zu denen ich keine Antworten habe.


    Ich hoffe, erst einmal Deine Fragen beantwortet zu haben, weitere Infos kann ich Dir bei Bedarf geben. Brauche dann eine Info, was Du noch wissen möchtest.


    Gruss aus dem Herzogtum Lauenburg
    Achim

    In Memoriam: Richard Möller *06.06.1907 MIA 16.01.1945 und Wolfgang Möller *04.02.1936 +11.05.2012