• Hallo!
    Was suchst du denn jetzt genau?
    "Bildern der Kriegsmalerei"
    Meinst du Maler, die sich mit dem Krieg beschäftigt haben?
    z.B: Dix Der Krieg http://de.wikipedia.org/wiki/Der_Krieg_(Otto_Dix)


    Oder um Leute die im Feld gemalt haben?
    Wie http://de.wikipedia.org/wiki/Kriegsmaler


    Welche Epoche? WKII?
    Und was bedeutet für dich "gut"?

    Glück Auf!
    "Basil"


    "Ich bin ein Egoist und kümmere mich nicht um andere?. Sogar behinderte Delphine kommen zu mir, um mit mir zu schwimmen" (Stromberg)

    Edited 3 times, last by basil ().

  • Ok, also Maler die den Krieg verherrlicht haben und nicht welche die sich kritisch mit dem Thema Krieg auseinandergesetzt haben.
    Sorry, da kann ich nicht weiterhelfen, vielleicht aber der eine Wiki Link von mir zum Thema Kriegsmaler.

    Glück Auf!
    "Basil"


    "Ich bin ein Egoist und kümmere mich nicht um andere?. Sogar behinderte Delphine kommen zu mir, um mit mir zu schwimmen" (Stromberg)

    Edited once, last by basil ().

  • Hallo!


    Im Buch von Urban / Müller „Seeschlachten“ (Mundus Verlag) finden sich einige Reproduktionen von Gemälden. Dargestellt sind Schiffe und U-Boote.
    Die Maler heißen Günther Todt, Willy Stöwer (*), Claus Bergen (*), Oscar Theuner und Ernst Wobek (*).
    Bei den Malern mit einem Stern (*) habe ich auf der ersten Seite der google-Bildersuche gleich Gemälde gefunden.


    Viele Grüße
    Ronald

  • Hallo,


    mein Lieblingsmaler ist Ferdinand Staeger.


    An Literatur gäb´s "Wolfgang Willrich - War Artist/Kriegsmaler v. Bender publishing"



    Gruß aus Wien


    Niki

    ...VIRIBUS UNITIS...

    Edited 2 times, last by knaff ().

  • Mein Beitrag sähe auch etwas anders aus:


    Es sind die Ölfarben, keine neuen Tuben, sondern gebrauchte, benutzte Tuben feiner Ölfarbe in einem Holzkoffer, auch eine Palette ist dabei – heute nennt man so was „Mal-Set“.
    Es sieht so aus, als hatte vorletzte Woche noch der Künstler damit gearbeitet…
    Der Künstler war jedoch ein Jurist. Und er war in den Krieg gezogen. Und in diesem Krieg ist er gestorben…
    Nur seine Farben und wenige wunderbare Bilder sind zurückgeblieben.
    Auch sehr gut Klavier gespielt und getanzt hatte er so charmant, dass ihm die Damen äußerst zugetan gewesen seien – so erzählte mir sein Bruder.
    Und ich halte diese langsam trockner werdenden Ölfarben, die mir die Tränen in die Augen treiben. Dann klappe ich das Köfferchen wieder zu.
    Schade


    TAK

    Wer verurteilt kann irren – wer verzeiht irrt nie.

  • Hallo
    Ich habe zwei schöne Kunstdrucke von 1941
    Es sind Bilder der


    "Grosse Deutsche Kunstausstellung 1941 Im Haus der deutschen Kunst"


    [Blocked Image: http://www.bilder-hochladen.net/files/thumbs/610i-25.jpg]


    Das Bild ist von Hans Schmitz-Wiedenbrück
    Name des Bildes Arbeiter,Bauern ,Soldaten
    das Bild hat ist 40x50cm
    http://www.dhm.de/ausstellunge…nda/bilder_zum_krieg.html





    Dann habe ich noch
    Pak im Kampf gegen Panzer
    von Herbert Schürpel


    [Blocked Image: http://www.bilder-hochladen.net/files/thumbs/610i-2m.jpg]
    [Blocked Image: http://www.bilder-hochladen.net/files/thumbs/610i-2n.jpg]



    schau mal den link-das bild ist da auch zufinden sieht hier aber farbloser aus.
    http://www.thirdreichruins.com/kunsthaus3.htm



    wenn du Propagandabilder suchst-da gibt es immermal ganze Sammlungen auf CD in der Bucht.
    Da sind dann Bilder vieler Nationen drauf und auch 1.Wk,Rotfrontbund usw-also für Bildungszwecke gut geeignet.


    viele Grüsse Michael

    Edited once, last by alterpapa ().

  • Guten Morgen,


    kann mir bite jemand grob beschreiben, wie im 2. Weltkrieg so ein Tagesablauf eines Kriegsmalers im Felde aussah.
    ° Sie hatten ja den Offiziers-Status, verrichteten sie ihre Arbeit in Uniform?
    ° Hatten sie situationsbedingt auch noch andere Arbeiten zu erledigen?
    ° Womit wurden die meisten Bilder gemalt, Stift, Kohle, Oel?
    ° Wie erreichten die Bilder den Auftraggeber?
    ° Was war Ziel und Zweck des Auftrages? Öffentlichkeitsarbeit?
    ° Wurden die Bilder archiviert.
    ° Wie viele solcher Maler mag es gegeben haben.


    Vielen Fragen am frühen Morgen, doch ich denke schon länger darauf rum, wie das Tätigkeitsfeld praktisch mit den Kriegsmalern vonstatten ging.
    Vielleicht haben die Maler ja auch eher vom "Schreibtisch" aus gearbeitet? (zB. anhand von Foto und Filmmaterial)


    Erstmal tschüs
    dieJANE

    Edited once, last by Caprinus ().

  • Hallo Jane,


    Quote

    Vielleicht haben die Maler ja auch eher vom "Schreibtisch" aus gearbeitet? (zB. anhand von Foto und Filmmaterial)


    Das ist die wahrscheinlichste Variante. Mehr als ein paar Fotos, etwas zeichnerisches Talent und viel Sinn für Pathos braucht man dazu nicht. Bezeichnend für die Arbeitsweise dieser Maler ist auch, das sie vor/ nach dem Krieg häufig im Bereich Werbegrafik/ Buchillustration tätig waren.


    Solchs Bilder erschienen häufig in Zeitschriften, man konnte sie auch als Nachdrucke kaufen und zuhause an die Wand hängen.



    Sowas malt doch keiner, der "dabei war":


    http://img16.imageshack.us/my.php?image=waldkampfhl.jpg [/IMG]


    Waldkampf von Hans Liska



    Grüße


    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Ich besitze den originalen Band von Hans Liska und muss sagen das mir seinen Zeichnungen sehr gut gefallen. Der Mann hatte ohne Frage Talent.


    Vor 2 Jahren habe ich auf einem Antikmarkt in Hameln ein Bild eines Händlers gesehen, Querformat in Öl wohl um 1915-1918, ca. 140 x 80 cm auf Leinwand ohne Rahmen. Dargestellt war ein 4er Pferdegespann mit angehängtem IG und Protze und 3 Soldaten, tiefgrauer verregneter Hintergrund mit Granteinschlägen und verschlammtem Boden. Ich habe mir dieses Bild fast 30 Minuten aus allen Richtungen angesehen, man hatte das Gefühl man würde mitten im Geschehen stehen. Preis VB 1400 E. Für Gebot 800 wollte er nicht verkaufen.


    Gruss Michael

    Suche Informationen zum Ritterkreuzträger Oberst Helmut v. Lilienhoff - Zwowitzki Kdr. II./ IR 439 - Kdr. GR 439

  • Quote

    Original von parulis
    Ich habe mir dieses Bild fast 30 Minuten aus allen Richtungen angesehen, man hatte das Gefühl man würde mitten im Geschehen stehen.l


    Das kann ich gut nachempfinden...


    Bei mir ist es die besondere Farbgebung der Bilder, weniger die Detailgenauigkeit, die mich anzieht.
    Ich las mal, dass es im ersten Weltkrieg Maler gab, die sich mit ihrer Staffelei irgendwo am Rande des Kriegsgeschehen aufhielten und immer nur die Farben des Himmels einfingen. Wenn in der Ferne Gefechte stattfanden und sich der Himmel verfärbte malten sie. Durch Angst - und pers. Stimmungen der Maler sollen ganz besonders beeindruckende Bilder entstanden sein.


    Vor ein paar Jahren gab es ja auch mal Ausstellungen über Kriegsmalerei, leider hatte ich zu dieser Zeit mein Augenmerk noch nicht auf diese Art Kunst gerichtet. Inzwischen habe ich lange nichts mehr von solchen Ausstellungen gelesen, weiß der jemand vielleicht mehr dazu?


    Gruß
    Jane

  • Hallo,


    Quote

    Bei mir ist es die besondere Farbgebung der Bilder, weniger die Detailgenauigkeit, die mich anzieht. Ich las mal, dass es im ersten Weltkrieg Maler gab, die sich mit ihrer Staffelei irgendwo am Rande des Kriegsgeschehen aufhielten und immer nur die Farben des Himmels einfingen. Wenn in der Ferne Gefechte stattfanden und sich der Himmel verfärbte malten sie. Durch Angst - und pers. Stimmungen der Maler sollen ganz besonders beeindruckende Bilder entstanden sein.


    wie recht Du hast.


    Man merkt der "echten" Kriegsmalerei früherer Zeiten einen deutlichen Unterschied zur Propagandamalerei an. Es ist das Beschreibende, die Wiedergabe einer Stimmung, daß dem Betrachter in Zeiten vor Film und Foto ein Bild des Krieges vermittelte.


    [Blocked Image: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/5/5f/1870.jpg]


    Carl Röchling, „Tod des Majors von Halden“ (Gravelotte, 18. August 1870)


    Quelle:wikimedia



    Grüße


    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941