Bunkerabriss

  • Hallo,
    ich will mir erst gar nicht vorstellen wie es damals war. Kriegsteilnehmer, die ich kannte, haben nur selten darüber gesprochen und fast alle waren von dem Erlebten gezeichnet.
    In einem Museum bei Ypern gibt es Bilder von Kriegsverletzten. Wenn man die gesehen hat, stellt man sich nichts mehr vor. Auch hatte ich das "Vergnügen" einige Filme, auch zu ABC bei der BW zu sehen, es war manchmal sehr unschön.
    Man kann sich viel vorstellen, aber es kommt der Realität nicht sehr nahe.
    Gruss
    Rainer

    Suum cuique

  • Hallo,
    meine Nachfrage gehört eigentlich nicht ganz in dieses Thema. Da hier gerade Bunker Thema sind stelle ich es hier rein.
    Ich suche Fotos vom U-Bootbunker Valentin Bremen-Farge in heutigen Zustand. Ich suche ein Foto für einen Artikel über Bauwerksbruten des Uhus. Im Bunker brüten seit 2006 Uhus. In den Artikel sollen Fotos von Brutplätzen. Vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen.
    Viele Bunker in Europa haben herute einen größeren Wert für die Natur. Im Naturschutz regen wir uns seit jahren auf, dass für Steuergelder Bunker am Westwall beseitigt werden. Angeblich sind diese Bunker für Kinder gefährlich. Dabei können die Behörden keine gefährlichen Unfälle in den letzten Jahren nachweisen. Bei Abriss gehen dann wertvolle Biotope für Fledermäuse, Eulen usw. verloren. Natürlich kommt der historische wert noch dazu. Wir im Naturschutz vermuten, dass dies nur an der zuständigen Behördenabteilung liegt. Denn diese braucht ja eine Daseinberechtigung.
    Gruß Martin

    ML

  • Hallo Reinhard,


    danke für den Link. Sehr interessante Sache. Ich hoffe, dass die Bunker irgendwie "gerettet" werden können und man das Gebiet touristisch erschließen kann.


    Gruß
    Raffael

  • Hallo!


    Auch danke von mir für den Link, zumal es sich auch um meine Heimat handelt :D


    Kann ehrlich nicht immer verstehen, dass die Absicherung (falls notwendig) immer so teuer sein soll/ muss. Bei meinem vorletzten Besuch in der Normandie sind mir einige Bunker, befestigte Anlagen, etc. aufgefallen, die eigentlich recht preisgünstig gegen unbefugten Zutritt gesichert wurden (siehe Anhang).


    Bei großräumigen Bunkeranlagen (wie teils im Film) sieht das natürlich wieder anders aus ...


    Quote

    Raffael: ... Ich hoffe, dass die Bunker irgendwie "gerettet" werden können und man das Gebiet touristisch erschließen kann. ...


    ... sehe ich genauso und würde vor allem günstiger sein, als der teure Abriss inkl. Entsorgung.


    Grüße
    Sven

  • Hallo,


    die Zahl der leerstehenden und überflüssigen Bunker wächst ständig, da auch die Bundeswehr und hier die US - Streitkräfte viele Bunkerbauten/Depots verlassen und aufgegeben hat. In den Kreisen Stuttgart, Waiblingen, Aalen gibt es beispielsweise einige davon.
    Bei Mutlangen,Waldstetten/Ostalbkreis haben die Amerikaner vor vielen Jahren 17 ehemalige Wehrmachtsbunker, die auch der US - Army gedient hatten, aufgegeben. Keine Verteidigungs -, sondern Lagerbunker. Heute sind ein paar vergittert und dienen den Fledermäusen als Unterkunft.
    Ein anderes, großes Bundeswehrdepot mit teilweiser Verbunkerung ist heute Holzlager, der Feuerlöschteich Nassholzlager.
    Ein anderes dient heute der Holzpellets -Lagerung.
    Viele Truppenübungsplätze sind heute Naturschutzgebiete; z.B. Münsingen.
    Hier interessant: Von meinem Vater weiß ich, dass der Truppenübungsplatz Münsingen früher ab und zu total gesperrt worden war und dann schossen Eisenbahngeschütze von außerhalb in den Platz ( über Ortschaften hinweg).
    Einige Beobachtungsbunker für das Beobachten bei dem Artillerieschießen stehen noch und einige Beobachtungstürme, auch historische.
    Heute ist eine schöne aber lange Rundwanderstrecke aus der Rundstraße ( Panzerstraße) geworden. Trotz Dekontaminierung bezeichnete Wege nicht verlassen. Eine Anmerkung: Wenn es heiß ist, dann nicht zu empfehlen; kaum Schatten und alles Beton oder Teer.


    Zumeist wurden diese Anlagen zuvor total geplündert und was nicht brauchbar war, wurde zerstört ( Inneneinrichtung, Waschräume/Toiletten/Büroräume etc.) Sogar abgehauene Fliesen, wie am Obersalzberg, wurden mitgenommen.


    Gruß Karl

  • Hallo,


    im Saarland werden immer mehr ehemalige Westwall-Anlagen unter Denkmalschutz gestellt, weil man sich beim Landesdenkmalamt mittlerweile darüber im Klaren ist, dass es sich hierbei um für künftige Generationen erhaltenswerte Bauwerke handelt, die in einem zum Teil noch bemerkenswert guten Zustand sind.


    Aufgrund einer Ausstellung zum Thema seitens unseres Vereins im Jahr 2004 wurde uns erlaubt, eine der zahlreichen Anlagen im Stadtgebiet zu öffnen. Dass sich daraus ein über die Landesgrenzen hinaus bekanntes Museum entwickeln würde, hätte damals niemand von uns gedacht. Die Anlage steht übrigens ebenfalls unter Denkmalschutz und Restaurierungsarbeiten finden in enger Zusammenarbeit mit dem Landesdenkmalamt statt.


    Mit dem wahllosen Abriss der ehemaligen Anlagen ist Nichts und Niemandem gedient, weder der Aufarbeitung unserer Geschichte, noch den öffentlichen Kassen ;)


    Gruß, Stefan

    "Es gibt nichts, was ein deutscher Offizier nicht kann!" (Oberst Manfred v. Holstein)