Der US Labor Service

  • Tag allerseits,

    die Folgen des Kalten Krieges bewogen neben den Briten auch die US-Amerikaner in ihren Besatzungszonen Deutsche als bewaffnete Hilfskräfte einzustellen.

    In den Stationierungsorten der US-Armee sah man in den frühen 50er-Jahren vielfach bewaffnete Deutsche in schwarzen US-Uniformen. Diese Labor Services bestanden bis zum Jahr 1957. Im Laufe der 50er-Jahre hatten diese Einheiten als Vorgesetzte dann deutsche (ehemalige) Offiziere.

    Heute weiß man auch, dass die US-Amerikaner diesen Labor Service in erster Linie auch aus finanziellen Überlegungen neben den ihren eigentlichen Truppen einführten, denn die "deutschen Hilfskräfte" waren um einiges günstiger zu haben - nachzulesen in den Quellenangaben. Im Übrigen wurden die Kosten des Labor Service, genauso wie die eigentlichen Kosten der US-Armee, aus dem Budget "Besatzungskosten" finanziert, das Westdeutschland damals aufzubringen hatte.


    Dazu

    https://www.amerika-in-augsburg.de/index.php?id=1472

    https://www.usarmygermany.com/Ext/LaborService/bilder.htm

    Grüße

    Bert

  • Hallo Bert,

    ich habe zugegeben nichts belegbares gefunden, aber unter dem, womöglich da nicht mehr korrekten Begriff "Labor-Service" gab es in West-Berlin wenigstens bis in die späten 1970er Jahre bei den Amerikanern eine waffentragende und uniformierte Truppe aus deutschen Zivilisten für Wachaufgaben. Einer meiner Kumpels hat sich nach der Schulzeit dort versucht, kam aber mit der geforderten Disziplin nicht zurecht und flog wieder raus, nachdem er noch von einer MP-Streife zuhause abgeholt (und zuvor geweckt) wurde. Kurzen Haarschnitt und ein paar Exerzierschritte hat uns zuvor noch vorführen können...

    Gruss aus Berlin

    Henry

  • Moien,

    zum Labor-Service gehörte auch die "Fliegerhorstpolizei" auf den Flugplätzen wie Ramstein, Hahn, Bitburg etc. Die Männer trugen US-Luftwaffenuniformen mit dem in deutscher Sprache verfassten o.g. Ärmelband, dazu eigene Rang- bzw. Einheitsabzeichen. Im Netz gibt es eine interessante Seite dazu.

    Gruß

    hans

  • Hallo zusammen,

    es gab zu diesen Arbeitseinheiten eine Entwicklung.

    Labor Coy´s => im Krieg und noch eine Zeit nach Kriegsende, in der Masse Kriegsgefangene die zur Arbeit (Arbeitspflicht) eingeteilt wurden

    Labor-Service Units => Unterstützung der Besatzungs-Truppen durch reguläre "Hilfs-Truppen" die anfangs aus einem großen Anteil von DP´s bestanden.

    USAREUR Civilian Support Agency =>
    Anfang der 1980er Jahre wurde in CS-Units umgegliedert wobei die Einheiten in das WHNS-Programm eingliedert wurden.
    Das WHNS-Programm war eine Unterstützungsstruktur um das Rapid Deployment von US-Einheiten im Spannungsfall zu unterstützen und
    deren Versorgung im Einsatzraum zu sichern. Diesen Unterstützungstruppe bestand aus den CS-Einheiten, Einheiten des
    Territorial-Heer(BW) und MOB-Beordeten zivilen Firmen. Das sich dadurch die Kosten der Stationierung für die US-Regierung reduziert haben
    war ein gern gesehener Effekt.

    Gruss Dieter