SS Brigade Dirlewanger

  • Hallo zusammen,


    Da ich vor kurzem den Film "Komm und Sieh" gesehen habe, welcher sich mit den Kriegsverbrechen der SS Brigade Dirlewanger beschäftigt, wüsste ich gerne:


    1. Wie ist die Einheit enstanden ?


    2. Wie kam man auf die Idee, Mörder, Berufsverbrecher, als auch Ausländer, die an Sabotageakten gegen die Wehrmacht beteiligt waren zu rekrutieren?


    3. Sind diese Einheiten ideologisch mit der restlichen SS bzw. Waffen SS gleichzusetzen , oder waren sie generell verroht?


    4. Ich habe gelesen, dass die Brigade sehr eng mit Polizei, aber auch Wehrmachtseinheiten zusammengearbeitet hat....weiß einer näheres? Um welche Einheiten hat es sich gehandelt?


    5. Auch die Aufgabe seiner Männer während der Niederschlagung des Warschauer Aufstandes 1944 sind hier für mich interessant.


    Um den Mitlesenden die Situation etwas zu vereinfachen, hier einige Vorabinformationen:


    Oskar Dirlewanger


    Einige Fragen mögen hier vll schon ansatzweise geklärt sein, trotzdem bin ich auf eure Antworten gespannt ;)



    GRuß, kostonfan

  • Moin Jörg


    Wenn das so ist, hast Du sicher schon das Buch durchgearbeitet. Soweit ich weiß, werden dort auch Deine Fragen behandelt...


    Gruß,
    Arnold

  • Hallo,
    zur allgemeinen Übersicht hier aus Dr. K.G. Klietmann, Die Waffen-SS – eine Dokumentation zur Einheit Dirlewanger


    [Blocked Image: http://img168.imageshack.us/img168/4831/img0001ry9.th.jpg]


    [Blocked Image: http://img329.imageshack.us/img329/8216/img0002ah5.th.jpg]


    [Blocked Image: http://img168.imageshack.us/img168/7383/img0003nc0.th.jpg]


    Ansonsten gibt es die Literatur, die Arnold bereits angemerkt hat … :D


    Grüße Roland

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump

  • Hey,


    weers:


    Von der Literatur wurde ich aufgrund der in dem bereits vorhandenen Thread genannten Gründe abgeschreckt.


    Außerdem habe ich den Thread ja eröffnet, um über das Forum an Informationen zu kommen, da ich mich eher für andere Bereiche des historischen Kapitels Wehrmacht interessiere, als für diese bestimmte SS Einheit! Ich habe halt den Film gesehen und wollte die Hintergründe klar haben.


    @ RolandP:


    Besten Dank! Das sieht sehr gut aus.


    Ich habe zum Thema noch folgendes gefunden: Klick



    Gruß, Kostonfan

  • Quote

    Original von kostonfan
    Von der Literatur wurde ich aufgrund der in dem bereits vorhandenen Thread genannten Gründe abgeschreckt.


    Die Dirlewangers haben nun mal kein Nonnenhockey gespielt und Wahrheit ist nun mal Wahrheit. Wenn Du eine andere Wahrheit möchtest, wirst Du sie hier jedenfalls nicht finden.


    Lies das Buch, und wenn Du es gelesen hast, kannst Du sicherlich darauf aufbauende Fragen stellen und hier dann Antworten bekommen.


    Aber frage uns nicht nach Dingen, deren Antworten Du nicht hören willst.


    Moin,
    Arnold


  • Verstehe ich Dich jetzt nicht, oder Du mich nicht?


    Mir ist bewusst, dass diese Brigade eine der perversesten der deutschen Streitkräfte war, falls Du das meinst...


    In dem von Dir gepostet Thread (erste Antwort auf meine Fragen) wird gesagt, dass das Buch über einen Verlag rauskam, der des öfteren im Verfassungsschutzbericht als Organ der rechten Szene genannt wurde....und ich möchte nun einmal keine rechts angehauchten Bücher lesen...das ist doch ganz einfach meine persöhnliche Entscheidung.


    Deinen Hinweis auf den vorhandenen Post wollte ich damit keinesfalls schlecht reden;)


    Nichtsdestotrotz habe ich, da ich ein solches Buch nicht zur Hand habe ( wer weiß, vll werde ich mir eines, aber nicht dieses besorgen), hier gefragt, ob jemand vll etwas zu den Fragen sagen kann. Schließlich sitzen hier im Forum ja viele kluge Köpfe.


    Arnold, ehrlich, ich will mich hier jetzt nicht oder rumstressen, verstehst Du?!


    Ich hab nach keiner Sache gefragt, deren Antwort ich nicht hören will, das würde für mich auch garkeinen Sinn ergeben.


    Gruß, Jörg

  • Hallo,
    leider werden einige Sachen nur von "rechts" angehauchten Verlagen aufgelegt.
    Auch in der CDU gab/gibt es einige rechts angehauchte, wie vor einiger Zeit die rede eines Bundestagsabgeordneten, einschliesslich der Zustimmung dazu durch eine BW-General auf offiziellem Briefpapier. Wenn der Verlag rechts angehaucht ist wird er es sich auch kaum erlauben können die Dirlewangers als soldatisches Vorbild hinzustellen.
    Gruss
    Rainer
    P.S.: Es gibt manchmal einfach nur Informationen zu Einheiten, die in "rechten" Verlagen publiziert wurden.

    Suum cuique

  • In dem von Dir gepostet Thread (erste Antwort auf meine Fragen) wird gesagt, dass das Buch über einen Verlag rauskam, der des öfteren im Verfassungsschutzbericht als Organ der rechten Szene genannt wurde....und ich möchte nun einmal keine rechts angehauchten Bücher lesen...das ist doch ganz einfach meine persöhnliche Entscheidung.


    Nur mal am Rande. Nur weil der Verfasser dieses Buches, und der ist wohl keineswegs als Rechter bekannt, keinen anderen Verlag gefunden hat, weil die anderen schon mit anderen wichtigeren "Aufarbeitungen" beschäftigt sind, sind eben wie gesagt weder der Autor noch das Buch "rechts". Ich denke deutschsprachig wird man wohl derzeit nichts besseres finden. Wenn Du den Link zum Thread mal anschaust wirst Du feststellen, daß das Buch sachlich empfohlen wird. Zu manchenThemen hat es eben ein Historiker oder Autor heute schwerer einen Verlag zu finden, wenn überhaupt, und den teuren Selbstverlag können sich nur sehr wenige leisten.


    Zu anderen Themen ist das alles kein Problem und ganz einfach ein Selbstläufer und eine Gewinnmaschine.


    Was evtl. "rechts" angehaucht ist sollte der Leser entscheiden, und sich nicht einreden lassen. So viel Meinungsfreiheit und Selbstbewußtsein solte man dem dt. Bundesbürger dann schon zutrauen können. Das Wollen ist eine andere Sache. ;)

    Edited once, last by Hoth ().

  • Quote

    Original von kostonfan
    In dem von Dir gepostet Thread (erste Antwort auf meine Fragen) wird gesagt, dass das Buch über einen Verlag rauskam, der des öfteren im Verfassungsschutzbericht als Organ der rechten Szene genannt wurde....und ich möchte nun einmal keine rechts angehauchten Bücher lesen...das ist doch ganz einfach meine persöhnliche Entscheidung.


    Gruß, Jörg


    Jörg, wenn Du etwas besser gelesen hättest, dann hättest Du feststellen können, daß die Bücher erst im Eigenverlag des Autors erschienen, Jahre später erst diese dann im "rechten Verlag" erschienen (warum auch immer...vermutlich benötigt der Autor das Geld für andere Projekte...)


    Außerdem zeigt Deine Denkweise eine Voreingenommenheit, die manche Bücher nicht verdient haben:


    so zB. Wolfgang Venohr - Die Abwehrschlacht (erschien im Verlag "edition JF" - taucht vermutlich auch als Organ der rechten Szene auf - Junge Freiheit .....)


    zur Person:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Wolfgang_Venohr


    wer jetzt Wolfang Venohr als rechtsextrem oder das Buch als rechts abstempelt, nur weil es in diesem Verlag erschien, dem kann man nicht helfen....


    Denk mal drüber nach... Gruss Uwe

  • Hi,


    @ Hoth und Schwarzermai:


    Sicher habt Ihr da Recht, mein Onkel hat selbst ein Buch geschrieben und seine Gewinnbeteiligung zu Beginn der Veröffentlichung war auch sehr schwach, da er sich an einer "Selbstverlagkiste" beteiligt hat (meine ich zumindest, werde ihn nochmal fragen).


    Dass Autor und Buch rechts sind habe ich ja auch nicht gesagt, in dem Thread wurde nur darauf hingewiesen, dass der Verlag die NS Zeit ästhetisiert (man könne es dem Verlag unterstellen hieß es dort). Das hat mich PERSÖHNLICH halt nun einmal davon abgehalten mir das Buch zu besorgen.


    schwarzermai:


    Sicher hast Du Recht, dass man sich von vielem im Leben ein eigenes Bild machen soll, und viele Punkte kritisch, aus verschiedenen Perspektiven betrachtbar sind, und unterschiedliche Betrachter unterschiedliche Urteile fällen... das ist ja auch jedermanns Recht. Mag schon sein, dass ich da etwas voreingenommen war, ich habe mir z.B. bis jetzt auch keine Bücher von Paul Carrell gekauft. Habe auch kein Problem das hier zuzugeben.



    Naja ok, um jetzt wieder über das Buch zu diskutieren, ist dieser Thread eher sinnlos, könnte man auch im anderen fortführen.


    @ Hoth:


    Ich danke nochmal für den Hinweis, dass bessere Literatur derzeit zum Thema wohl nicht auffindbar ist. Aus diesem Grund werde ich mich, sofern ich mir Literatur zu Dirlewanger besorgen will, nochmals mit dem Buch beschäftigen müssen ;)



    Gruß, Jörg

    Edited once, last by kostonfan ().

  • Wenn Dich das Thema so sehr interessiert machst Du mit dem Buch sachlich sicher nichts falsch, Jörg. Und zur "Farbenlastigkeit" sollte man sich eben selbst ein Bild machen und nicht blind den jeweiligen Apologeten vertrauen. Wie schwarzermai schon richtig schrieb, wenn es dananch ginge wird so einiges an Literatur falsch "angemalt". ;)

  • Die im Film gezeigten Einsatzgruppen, die die Bewohner von Dorfern in ein Haus bzw. in eine Kirche einsperren und anschließend niederbrennen, sollen die Brigade Dirlewanger darstellen und sind verantwortlichen für die psyischen Veränderungen des Jungen Florya. Er gerät somit von einem Horrorszenarion ins andere.


    Der Film ist bei Youtube hochgeladen, hier der erste Link:


    http://de.youtube.com/watch?v=r1Zcmdyyi6k


    Die anderen musst Du mal suchen, gehen von Part 1 (1 of 7) bis Part 2 (8 of 8) meine ich...


    Meiner Meinung nach ein guter, aber harter Anti-Kriegsfilm.



    Gruß, Koston

  • Ich habe diesen Film mehrfach gesehen, der Film ist sehr hart, aber gut.


    Das die dortigen marodierenden deutschen Truppen Dirlewanger Verbände darstellen sollten, das lese ich zum ersten mal, kannst Du das irgendwie belegen, es gibt ja hunderte Seiten im Net über diesen Film, die meisten in russischer Sprache...


    Ich werde den Film kein weiters mal ansehen, er ist mir zu heftig, aber diesen Film sollte man(n) einmal bitte gesehen haben, er ist es sehr wohl wert.


    Gruß



    Michel


    P.S. Danke für den Link auf YouTube, die sieben Teile dort sind sicher im Sinne Klimovs, wer den Film noch nicht kennt, kann ihn dort ansehen. In russischer Sprache, mit englischen Untertiteln ist der Film noch härter, ungeschönt...

    Edited once, last by Tbird ().