Welche Einheiten waren auf Guernsey stationiert

  • Hallo, liebe Freunde,

    nun bin ich mit der LSSAH und damit mit Papa in der Normandie gelandet. Das wird auch ein spannendes Thema. Da finde ich zufällig diese Lagekarte und mein Blick fällt auf die Kanalinsel Guernsey. Dort soll am 6. Juni 44 ein Bruder meines Vaters gefallen sein, (Erich Werner Hohmuth) hat er jedenfalls erzählt. Von dem ist leider keine Spur mehr zu finden, ich konnte ihm auf dem Kriegsgräberfriedhof Mont Huisnet einen Eintrag verschaffen. Doch zurück zum Thema.

    Die beiden Flaggen auf der Insel. Flakeinheiten oder Festungsartillerie? Kann jemand die taktischen Zeichen deuten?


    Beste Grüße mal wieder von Ulf

  • Guten Tag ans Forum und den anfragenden Ulf,


    die 319. (bodenständige) Infanterie Division ist DIE Besatzungseinheit auf den Kanalinseln schlechthin gewesen.

    Somit ist ein taktisches Zeichen gedeutet worden. Bei dem zweiten bin ich mir nicht sicher genug und überlass hier des Rätsels-Lösung einem Spezialisten.

    Zu Guernsey hier der Verweis aufs Lexikon der Wehrmacht:

    https://www.lexikon-der-wehrmacht.de/Gliederungen/I…ionen/319ID.htm

    Erich Werner Hohmuth ist einschließlich Gedenkbuch-Eintrag in Huisnes s/M bei der Gräbersuche-Online beim Volksbund wie folgt zu finden:

    https://www.volksbund.de/erinnern-geden…bd071bf15a41424

    Aber das ist dem Neffen Ulf ja bestimmt bekannt gewesen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Peter

    (PH)

  • Lieber Peter, "Danuser"


    ja, das ist dem Neffen bekannt, denn der hat für den Eintrag gesucht. Mein Besuch auf dem Mont Huisnes war sehr beeindruckend. Was mich betroffen gemacht aht, warendie vielen Gräber ohne Namen. Er Eintrag dort ist erfolgt, weil alle Gefallenen der Kanalinseln hierhin gebracht worden sind. Ausgenommen ein paar Gräber in St. Peter Port. Der deutsche Generalkonsul war so freundlich, dort nach Erich Werner Hohmuth zu sehen. Die Flak Abteilung 33 ist leider nicht zu finden oder Batterien von ihr. Das war seine Ausbildungseinheit in Weimar. Da über Versetzungen nichts bekannt bleibt mir der Satz meines Vaters.

    " Gefallen am 6. Juni 1944 auf einer Kanalinsel." Leider habe ich feststellen müssen, dass er hier und da eigene Versionen der Wahrheit hatte. Die Erinnerung ist ein Teufelchen und stellt uns h ier und da ein Bein.

    Danke Dir. Ulf

  • Hallo!

    hier sind die Einheiten auf den Kanalinseln,

    http://www.cimilitaria.com/Reference_Chan…on%20Forces.htm

    ... danke für die Liste. Die Liste ist gut, aber in der Liste sind ein paar kleine Fehler, u.a. war es nicht die Reserve-Flak-Abteilung 292 (regulärer Name vor der Verlegung auf Guernsey), sondern die gemischten Flak-Abteilung 292 (o) (regulärer Name nach der Verlegung). Des weiteren fehlt das Pio.Btl.319, außer der 3. Kp., die sich bei der 91.LLDiv. auf der Halbinsel Cotentin befand.

    " Gefallen am 6. Juni 1944 auf einer Kanalinsel."

    ... es besteht auch die Möglichkeit, dass der Verwandte vorher verwundet wurde und Tage später im Lazarett verstorben ist. So habe ich u.a. folgende alliierte Angriffe auf Guernsey zwischen dem 30.05. und 07.06.1944 gefunden:

    • am 02.06.: Bordwaffenangriff auf Brehon-Turm (Insel Guernsey), 4 Flugzeuge durch Heeres-FLAK abgeschossen
    • am 03.06.: Bombenangriff auf St. Georges durch 16 Flugzeuge durch Wurfgranaten und Raketengeschossen auf Bttr.-Stellungen und ein Widerstandsnest
    • am 05.06.: rege Fliegertätigkeit mit Angriffen auf Fort Georges (Insel Guernsey)

    Grüße
    Sven

    Suche alles über die 91. Luftlandedivision und 77.Infanterie-Division

  • Hallo, Sven,


    das ist ein Aspekt, sehr interessant. Bisher habe ich gelesen, dass die Engländer die schönen Inseln nicht angreifen wollten, sie absichtlich in Ruhe ließen. Das waren dann wohl Amerikaner. egal. Ich nehme an, so meerkwürdig sich das anhört, das von meinem Onkel nichtviel übriggeblieben ist. So ein Volltreffer in eine Flakstellung... mag ich nciht weiter drüber nachdenken. Bei einer Verwundung und einem Lazarettaufenthalt müsste es eine Erstgrabanlage und eine Erkennungsmarke geben.

    Ach, auch das ist egal. Die Zeit hat Ihren Mantel über seinen Tod gelegt. Seine Witwe hat ihn für tot erklären lassen müssen um eine zweite "Versorgungsheirat" eingehen zu können. Mitte 44 ging es in der Normandie etwas chaotisch zu, Post dürfte nicht mehr rausgekommen sein, damit auch die Dienstpost.


    Danke Dir für Deine Mühe, lieber Sven. Deine Angaben werde ich noch einbauen in die Geschichte.


    Gruß aus Oberberg Ulf

  • Hallo!

    Bisher habe ich gelesen, dass die Engländer die schönen Inseln nicht angreifen wollten, sie absichtlich in Ruhe ließen.

    ... richtig wäre, das Churchill die Kanalinseln nicht erobern wollte, zum Einen um englische Verluste und Beschädigungen auf der Insel zu verhindern und zum Anderen wusste er, dass dies ein verlustreiches Unternehmen gewesen wäre. Zusammen mit den Aliiierten wurden dann auf die Rückeroberung der Inseln verzichtet, um auch die dortigen deutschen Kräfte zu binden, fast 30.000 deutsche Soldaten.

    Das waren dann wohl Amerikaner. egal.

    ... bedenke, dass es auf den Inseln jede Menge Artillerie und FLAK gab, die den Aliierten auch problemlos Verluste beibringen konnten, daher versuchte man natürlich diese Geschütze und Einrichtungen auch zu zerstören.

    So ein Volltreffer in eine Flakstellung... mag ich nciht weiter drüber nachdenken.

    ... wie kommst du auf so einen Volltreffer?

    Grüße
    Sven

    Suche alles über die 91. Luftlandedivision und 77.Infanterie-Division

  • Hallo!

    reine Vermutung. Man hat ihn nie gefunden.

    ... mit reinen Vermutungen bitte sparsam sein, es gibt imer noch genug Möglichkeiten. So ein Volltreffer in einer Batterie / Stellung o.ä., wäre in den KTB´s erwähnt gewesen.

    Dort soll am 6. Juni 44 ein Bruder meines Vaters gefallen sein, (Erich Werner Hohmuth) hat er jedenfalls erzählt.

    ... woher stammen die Infos? Nur vom Hören-Sagen? Ist eine Feldpostnummer, Einheit oder sonst etwas bekannt?

    Grüße
    Sven

    Suche alles über die 91. Luftlandedivision und 77.Infanterie-Division

  • Lieber Moderator Sven,


    danke für den Hinweis, die Regeln hier sind mir bekannt. Nachdem in Berlin nichts über den Verbleib ist, bei Erich Werner Hohmuth daheim nichts ankam konnte ich nur noch den VDK und den Konsul von Guernsey abfragen. Ich habe es aufgegeben, bin zum Friedhof Mont Huisnes (Fotos) gefahren. Hier, so versicherte man mir, haben alle Toten der Kanalinseln ihre letzte Ruhe gefunden, bis auf ein paar wenige in St. Peter Port. Es hat mich überrascht, wie viele unbekannte Soldaten hier liegen. Es ist nicht immer zu identifizieren was man so findet, daher diese unqualifizierte (persönliche) Meinung.

    Erich Werner wurde am 20.10.1917 geboren, Erkennungsmarke B 563/ 01129 Ausbildung in deer 3. Batterie, schweres Flak Regiment 33 in Weimar.

  • Hallo Ulf!

    Ich habe das Gefühl, dass du da was falsch verstanden hast. Ich habe weder als Moderator geschrieben, noch dir eine "unqualifizierte" Antwort unterstellt bzw. dich auf unsere Regeln hingewiesen. Also bitte nichts falsch verstehen.

    Erich Werner wurde am 20.10.1917 geboren, Erkennungsmarke B 563/ 01129 Ausbildung in deer 3. Batterie, schweres Flak Regiment 33 in Weimar.

    ... damit dürfte die Flak-Ersatz-Abteilung 33 gemeint sein. Im LdW habe ich nichts gefunden, aber hier im FdW

    4andhalf
    March 27, 2021 at 9:13 PM

    sowie in Netz

    http://www.ww2.dk/ground/flak/abt/ers33.html

    Möglich das dein Onkel so über die schw.FLAK-Abt.688 nach Frankreich und dann weiter auf die Kanalinseln kam?!

    Ich bleibe aber dran ...

    Grüße
    Sven

    Suche alles über die 91. Luftlandedivision und 77.Infanterie-Division

  • Hallo,

    zu den Wehrmachtseinheiten und den allgemeinen Umständen auf den Kanalinseln während der deutschen Besatzungszeit ist vielleicht noch als Literatur das in der Forumsrubrik "Neuerscheinungen" schon genannte Tagebuch aus der Okkupationszeit der britischen Kanalinseln 1943 - 1945 des Besatzungsoffiziers und Leiters der Zivilverwaltung Hans Max von Aufseß interessant, weiterführende Verlinkungen auch dort im Beitrag: RE: Neuerscheinungen

    Quellen: FdW u. die-aufsess.de

    Gruß, J.H.

  • Hallo, Roland,


    danke Dir, das Foto ist eine herrliche Untermalung meiner Geschichte. Wird nicht veröffentlicht.

    Beste Grüße Ulf

  • Hallo, Ihr Fachleute,

    Ihr wisst, dass ich an deer Geschichte meines Vaters schreibe, fast bin ich fertig damit. Henning Sühring schreibt in der Geschichte der 29. ID (mot.), dass die Einheit 1938 an der Besetzung von Österreich beteiligt war. Darüber habe ich mir fast die Finger blutig getippt (übertreiben), jedoch nichts gefunden.

    Wer kann mir eine Antwort geben?

    PS: das KI gestützte Programm erzählt mir, dass die 29. zu diesem Zeiptunkt im Unternehmen Barbarossa involviert war. Soviel zur KI.......


    Herzliche Grüße Ulf