Friedrich Grade LI von U96 verstorben...

  • Hallo ins Forum,

    Wie in versch. Printmedien veröffentlicht, verstarb gestern im Alter von stolzen 107 der ehem. LI von U 87. Jeder kennt den Originalfilm

    " Das Boot" und den dortigen LI Klaus Wennemann. Mit Friedrich Grade starb nicht nur ein hochbetagter aber rüstiger Senior, auch einer der (wenn nicht der?) letzten Träger des Deutschen Kreuz in Gold und das älteste Mitglied des ADAC. Der ehem. Ingenieur, auch der Bundeswehr, wurde bei Rendsburg 1916 geboren und ging 1935 zur Marine.

    Alles Gute, bleibt gesund und nun habt ihr für euer Leben in Alter ein Vorbild. Joopie hat mit 107 das Rauchen wieder angefangen ;)

    LG Volker

  • Hallo Volker,

    woher stammt denn die Info bzgl. U 87? Ist Dir da ein Zahlendreher unterlaufen oder haben da die von Dir erwähnten Printmedien das falsch wiedergegeben?

    Friedrich Grade war auf U 96 unter Heinrich Lehmann Willenbrock gefahren. Auch im Film DAS BOOT wird die Nummer U 96 genannt. Näheres zu Grade findet man hier

    https://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/crewl…17200&lang_cl=1

    Allerdings stimmt der Geburtsort hier nicht. Nach meinen Infos - ich befasse mich näher mit den Seeoffz. der Crew 1935 - ist Grade in Büdelsdorf bei Rendsburg geboren.

    Zum Vergleich habe ich hier noch die Besatzungsliste der U 87

    http://www.ubootarchiv.de/ubootwiki/inde…zungsliste_U_87

    Da ist Grade nicht mit aufgeführt. Der LI der U 87 war Gerhard Höher (Crew 37 b). Es wäre auch zeitlich nicht möglich gewesen. Die U 87 lief erst am 24.12.1941 zu ihrer ersten Fahrt aus. Zu diesem Zeitpunkt war die 7. Fahrt der U 96, welche in dem Film DAS BOOT hauptsächlich beschrieben wird (Versorgung in Vigo, mißglückter Durchbruch ins Mittelmmeer etc.) schon vorbei.

    Gruss

    Christian

  • Hallo Volker und Christian,

    eine nette Geste, das hier mitzuteilen.

    Ja, der Mann hatte sicherlich viel erlebt und viel zu erzählen. Es freut mich, daß er ein so gesegnetes Alter erreicht hat, trotz der vielen "Erlebnisse"...

    ...und wieder einer ( der letzten ) , die nun zur "großen Armee" gegangen sind....

    Ein stiller Gruß

    Uwe

    An Informationen zur Heeres-Neben-Muna Kupfer, Muna Siegelsbach, Muna Urlau, Muna Ulm und zur Aggregat 4 - speziell Logistik für den Verschuß und den Eisenbahntransport- interessiert.

  • Hallo zusammen,

    der LI Friedrich Grade war nie auf U 87 sondern gehörte zur Besatzung von U 96. Der Kommandant von U 96 war Kapitänleutnant Heinrich Lehmann-Willenbock. Friedrich Grade war bereits als Obersteuermann auf U 8 mit Lehmann-Willenbock und übernahm mit Lehmann-Willenbock am 14.09.1940 "U 96".

    Ruhe in Frieden

    Gruß

    Lothar

  • Hallo in die Runde,

    fein aufgepasst ihr habt recht !!! Zahlendreher im Tablet , hatte diese Zahlen mal irgendwann und der Kasten hat sie übernommen. Sorry U 96 stimmt ja !!!! Und bei Rendsburg stimmt auch, Büdelsdorf kennen nur eingeweihte Nordlichter. Euch alles Gute und LG Volker

  • Hallo, ich nochmal,

    jetzt ist auch bei t-online ein Artikel über Grade eingestellt

    https://www.t-online.de/nachrichten/pa…96-ist-tot.html

    Auf dem beigefügten Foto ist der Kommandant Lehmann Willenbrock gut zu erkennen. Der LI Grade dürfte der Mann rechts vom Alten sein, welcher die linke Hand auf die Turmkante gelegt hat. Vor diesem ein Uffz. oder Mannschaftsdienstgrad und der W.O. Der Mann mit Schirmmütze auf dem Wintergarten könnte - vom Gesicht her - dieser Offizier https://uboat.net/men/commanders/390.html sein. Leider finde ich bislang keine Info darüber, wann dieses Bild aufgenommen wurde.

    Gruss

    Christian

  • Moin sanni65,

    wenn ich das mit dem hier https://www.buchheimmuseum.de/lothar-guenther-buchheim/ vergleiche und dieses Foto tatsächlich bei der Heimkehr von der 7. Fahrt entstanden ist, würde ich sagen, ja ist Buchheim. Mir fehlt allerdings an seinem Mützenschirm das, was Offiziere von den Feldwebeln bzw. Bootsleuten unterscheidet. Ich weiß jetzt gerade nicht, wie man dieses goldene Zeug nennt. Das könnte aber damit zusammenhängen, dass Buchheim ja kein richtiger Seeoffizier war, sondern "nur" Leutnant Sonderführer. Ein PK Mann.

    Gruss

    Christian

  • Moin Christian ,

    ja ich vermute es auch fast ..

    Anderseits stellt sich mir auch die Frage , der " Alte " sieht ja ziemlich frisch aus .,.. ganz das Gegenteil wie Prochnow im Film..

    Auf vielen Bildern sehen die Kommandanten bei Rückkehr nicht besser als die Mannschaft aus ..

    Gruss

    Mathias

  • Hallo zusammen,

    vielleicht liegt das Aussehen der Mannschaft daran, das U 96 in der Nacht des 27.11.1941 in den spanischen Hafen Vigo einlief und dort durch den deutschen Versorger "Bressel" mit Treibstoff und Proviant versorgt wurde. Der Kommandant und die Offiziere wurden, wie im Film, vermutlich zum Essen eingeladen. Ich gehe davon aus, das man sich als Herren der Kriegsmarine "Ausgehfein" gemacht hat und an Bord entsprechend angezogen war. Für mich rasiert und geduscht :) .

    Am frühen Morgen des 28.11.1941 legte man wieder ab und steuerte die Durchfahrt von Gibraltar an. Jedoch verursachten am 30.11.1941 zwei Bombennahtreffer einige Schäden an Bord, sodaß man sich entschloss nach La Rochelle einzulaufen, wo man am 6.12.1941 einlief.

    Das wären also keine 9 Tage nach der Körperpflege für den Besuch auf dem Versorger "Bressel".

    Das ist meine Mutmaßung für den geringen Bartwuchs :)

    Viele Grüße

    Lothar

  • Hallo zusammen,

    klingt plausibel. Ich hätte noch eine andere Idee. Könnte das Foto evtl. beim Auslaufen bzw. kurz davor entstanden sein? Für mich sehen der Kommandant, der I WO (Gerhard Groth auf dem Wintergarten) sowie auch der II. WO im vorderen Brückenbereich (bin mir jetzt ziemlich sicher, dass es dieser Herr

    https://uboat.net/men/commanders/467.html

    ist ) , wie rasiert aus. Einzig Buchheim und der Mann mit dem Schiffchen vorn tragen Bart, aber vernünftig gestutzt. Oder gab es damals eindeutige Vorschriften, dass beim Auslaufen Alle ohne Ausnahme glatt rasiert zu sein hatten?

    Darüber hinaus erkanne ich auch bei den übrigen Besatzungsmitgliedern auf dem Achterdeck kaum Bartwuchs. Ich glaube kaum, dass Alle bei der Versorgung in Vigo duschen gehen konnten.

    Ein Beleg dafür, wann genau das Foto aufgenommen steht meines Wissens noch aus, oder? Bis jetzt wissen wir nur, dass es hier um die 7. Feindfahrt der U 96 geht.

    Gruss

    Christian

  • Hallo zusammen!


    Vielleicht ist es an der Zeit, den Mutmaßungen hier im Thread bezüglich des bei t-online veröffentlichten Bildes zum Tod von Friedrich Grade ein paar Fakten beizugeben bzw. Widersprüche in den Aussagen zum Anlass der Überprüfung des Wahrheitsgehaltes der im Laufe der Diskussion getroffenen Annahmen zu machen.


    Eine Bildersuche in den Weiten des Netzes lässt vermuten, dass der Aufnahmezeitpunkt des fraglichen Fotos im Frühjahr 1941 gelegen haben dürfte. Möchte man dieser Quelle vertrauen, war es der 12.04.1941, als das Foto während des Auslaufens von U 96 zu seiner vierten Feinfahrt entstanden ist. Buchheim ist nach Angaben des KTBs von U 96 aber erst am 27.10.1941 an Bord von U 96 eingestiegen. Steht noch die Frage nach der Verlässlichkeit des angegebenen Aufnahmedatums im Raum.


    Der fragliche Mann auf dem Foto, der hier im Thread als Lothar Günther Buchheim identifiziert wurde, ist kein Offizier, sondern ist ein Portepeeunteroffizier (Mützenschirm ohne die nach innen stumpf gezackte Stickerei aus Goldfäden bzw. goldgelbem Celleonfäden; als Rangabzeichen Schulterklappen mit dunkler Grundfarbe statt der „Kolbenringe“ an den Ärmeln bzw. Schulterstücken mit silberner Grundfarbe der Offiziere). Die Sonderführer im Offiziersrang trugen die Uniformen der „normalen“ Offiziere – ergo auch deren Schirmmützen mit dem „Keksrand“ bzw. deren Rangabzeichen, lediglich an den Kragenecken der Jacketts und der Mäntel bei den Offizieren und Portepeeunteroffizieren bzw. auf den Kragenpatten bei den Maaten befanden sich Abzeichen in Form eines unklaren Ankers. Also kann dieser Mann auf dem Foto kein Offizier bzw. auch kein Sonderführer im Offiziersrang und somit auch nicht Lothar Günter Buchheim sein.


    Bleibt noch zu klären, wer als der gekennzeichnete Portepeeunteroffizier auf dem Foto infrage kommen könnte. Der einzige der vier etatmäßigen PUO eines Typ VII C-Bootes, der sich bei Manövern nach Angaben der Rollentafel des Typs VII C auf der Brücke zu befinden hatte, war der Obersteuermann des Bootes. Der Oberbootsmann hatte seine Gefechtsstation auf dem Oberdeck, während die beiden Obermaschinisten sich unter Deck an den Maschinen tummelten. Imho ist das fragliche Besatzungsmitglied als der Obersteuermann von U 96, Abrecht Radermacher anzusprechen. Radermacher war seit der Indienststellung von U 96 bis zum April 1942 an Bord des Bootes. Porträtaufnahmen von Radermacher für einen Vergleich sind z.B. in „Jäger im Weltmeer“ zu finden.


    Mit freundlichen Grüßen
    Schorsch

  • Hallo Schorsch,

    Du hast recht. Es ist nicht Buchheim, sondern der Obersteuermann Alfred Radermacher. Hier sieht man es deutlich

    https://uboat.net/men/commanders/963.html

    Der Mann wurde offenbar später Offizier und selbst U-Bootkommandant.

    Also wieder was gelernt. Auch PK offiziere hatten die goldene Stickerei auf dem Mützemschirm. Dann stimmen die von mir erwähnten Namen der Wachoffiziere ja auch nicht. Lt. uboat.net und ubootarchiv waren auf besagter 4. Feindfahrt der U 96

    I.W.O : Oberleutnant z. S. Alfred Schlieper (Crew 1934)

    https://uboat.net/men/commanders/1088.html

    http://www.ubootarchiv.de/ubootwiki/inde…lfred_Schlieper

    II. W.O: Leutnant zur See Hardo Rodler von Roithberg (Crew 1937 a)

    Schorsch
    October 19, 2023 at 4:03 AM

    https://www.u-boote.fr/roithberg.htm (auf uboat.net ist er nur mit Vollbart zu sehen)

    Übrigens ist das Auslaufbild der U 96 hier noch einmal nachcholoriert zu sehen

    https://mmmlovear.xyz/product_details/107601002.html


    Gruss

    Christian