Ritterkreuzträger (Günter Nowak "Made by Propaganda")

  • Wäre das was für den FDW-Korrekturen-Thread?


    http://en.wikipedia.org/wiki/Knight's_Cross_of_the_Iron_Cross


    Quote

    Günther Nowak, Hitlerjunge, was awarded the Knight's Cross on 14 February 1945 for the destruction of 11 tanks in Hindenburg, Oberschlesien. It was always assumed that he was the youngest recipient of the Knight's Cross. In reality Günther Nowak never existed. A deserting Commander of the Volkssturm was caught and claimed that after the retreat of the Wehrmacht he destroyed 5 tanks single handed. Because of this he was taken to the Gauleiter. Fearing that his lie was unveiled he created the story of Günther Nowak in order to lessen his "feat". This report was then sent to Reichsleiter Martin Bormann. Bormann then immediately awarded the German Cross in Gold to the Volkssturm-Commander Sachs and the Knight's Cross to Nowak


    Bezogen auf:
    Walther-Peer Fellgiebel (2000), Die Träger des Ritterkreuzes des Eisernen Kreuzes 1939-1945. Seite 511

    Glück Auf!
    "Basil"


    "Ich bin ein Egoist und kümmere mich nicht um andere?. Sogar behinderte Delphine kommen zu mir, um mit mir zu schwimmen" (Stromberg)

    Edited once, last by basil ().

  • Den Hiitlerjungen Nowak als Ritterkreuzträger hat es nie gegeben.
    Keine Verleihung nachweisbar. Die Person taucht in mehreren Büchern und Foren auf, aber mit keinem realen Hintergrund.
    Gruß Paule

  • Hallo,


    anbei noch eine kurze Pressemeldung zu den Hintergründen der Verleihung des Ritterkreuzes an den Hitlerjungen Nowak.
    Quelle: Neue Warte am Inn Nr. 8 vom 21.Februar 1945


    Gruß, J.H.


    Ritterkreuz für Hitlerjungen


    Der Führer verlieh dem 16-jährigen Hitlerjungen Novak aus Hindenburg in Oberschlesien für die Vernichtung von neun Sowjetpanzern das Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes. Bei dem starken Vorstoß der Bolschewisten aus dem Raum Gleiwitz in Richtung Hindenburg hatte der im ersten Hindenburger Volkssturmbataillon stehende Novak nacheinander neun schwere Sowjetpanzer mithilfe der Panzerfaust erledigt.

  • Hallo J.H.,
    merkwürdig - der ist in der Datenbank nicht aufgeführt!
    Herzliche Grüße
    Eberhard

    Suche alles über die 101. Jägerdivision.


  • merkwürdig - der ist in der Datenbank nicht aufgeführt!


    Hallo Eberhard,


    was wiederum sehr für das Lexikon der Wehrmacht spricht, denn dort ist Günther Nowak bei den Ritterkreuzträgern bereits verzeichnet. Und von den ganzen, hier im Forum so gerne verlinkten "Wehrmachts-Awards-Seiten" im Netz halte ich sowieso nicht viel - dort verwaltet man meistens peinlichst genau die Verleihungsdaten, aber kaum eine der Seiten gibt Auskunft darüber, wofür die Träger der Auszeichnung ihr Ritterkreuz damals eigentlich verliehen bekamen.


    Gruß, J.H.


    Edit: @ Eumex: Natürlich kann ich nicht garantieren, daß es sich bei der von mir oben eingestellten Pressemitteilung nicht um eine fingierte Nachricht von Seiten der deutschen Propaganda zur allgemeinen Hebung von Kampfbereitschaft und Moral handelt.

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

    Edited 2 times, last by Johann Heinrich ().

  • Hallo Ihr Beiden,
    danke für die Hinweise!
    J.H., da hast natürlich recht. Bei www.das-ritterkreuz.de habe ich allerdings bisher alle Namen in der Datenbank aufgeführt gefunden, das war der erste der nicht drinstand!
    Dass da nur die Daten drinstehen, ist auch klar. Mit Anlaß der Verleihung wäre das natürlich vom Text her ein ganz anderer Umfang. Das läßt sich sehr oft auch nicht in zwei, drei Zeilen nachvollziehbar darstellen.
    Herzliche Grüße
    Eberhard

    Suche alles über die 101. Jägerdivision.

    Edited once, last by rebelau ().

  • Hallo !


    Es dürfte doch heutzutage unbestritten sein, daß dieser Hitlerjunge Nowak eine fiktive Person ist, also nicht existiert hat, und somit auch kein RK erhalten hat.
    Gruß Herbert

  • Hallo,
    also doch.... Ich dachte mir sowas schon...
    Sind ja sonst alle erwähnt in der Datenbank, die "wirklich" ausgezeichnet wurden.
    Mich würde interessieren, ob es noch mehr solche Ritterkreuzträger "Made by Propaganda" gab, weiß da jemand was?
    Herzliche Grüße
    Eberhard

    Suche alles über die 101. Jägerdivision.

  • Guten Abend allseits,


    danke, Eberhard; Deine wunderbare "Beschreibung" 8o
    ziert jetzt ergänzend die Überschrift.


    Übrigens.
    1x 9, das andere mal 11 Sowjetpanzer "erlegt".


    Habe beide Themen zusammengefügt.
    War doch mal ein richtiges Vergnügen :D .


    Grüße, Kordula


    Edit: 1x9 + 1x11 ergänzt.
    Edit2: vor lauter Vergnügen die Regeln der Grammatik
    sträflich vernachlässigt; jetzt nachgebessert :D

  • Moin Herbert,


    klar, Propaganda zielt darauf ab, zu täuschen...


    Quote

    Es dürfte doch heutzutage unbestritten sein


    ... aber wie bist Du/ist man dahinter gekommen, dass es eine Falschmeldung ist? (Offenbar wußte es Johann Heinrich nicht) Gibt es hierzu Literatur? Und weitere "Fälle"?


    LG Justus


  • Es dürfte doch heutzutage unbestritten sein, daß dieser Hitlerjunge Nowak eine fiktive Person ist, also nicht existiert hat, und somit auch kein RK erhalten hat.


    Hallo Herbert,


    dann soll es mich aber doch sehr überraschen, daß dieser fiktive Hitlerjunge Nowak offensichtlich ohne weitere Hinweise oder Vermerk dazu im Lexikon der Wehrmacht bei den Ritterkreuzträgern erscheint?! Zu Deiner Aussage würden mich Quellenangaben und Literaturhinweise auch sehr interessieren, möglicherweise besteht bei diesem Thema ja auch Klärungsbedarf "ob real oder nicht" von Seiten der LdW-Redaktion?


    Gruß, J.H.

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

  • Hallo zusammen !


    Vor Jahren hatte ich in einem Buch ("Das Weisse im Auge des Gegners" oder so ähnlich) von der RK-Verleihung an den HJ Nowak gelesen und auf Grund sofortiger Zweifel an dieser Geschichte (9 Panzer !!!) recherchiert. Dabei bin dann darauf gestoßen, daß das Buch von einem "Alias" des Herrn Kurowski stammt und sah meine Zweifel schon begründet.
    Im Netz waren dann auch in den englischen Foren einige Kommentare zu lesen... Mit dem Erwerb des Buches RK-Träger von Fellgiebel (Ausgabe 2000) hatte ich dann die Bestätigung: In diesem Buch war Nowak zwar aufgeführt, aber auf Seite 5 stand schon ein Hinweis, daß "nach intensiven Nachforschungen" ein Ritterkreuz an Nowak nicht verliehen worden ist.
    Die Geschichte der Verleihung wird dann im Buch auf Seite 511 unter "Rechtmäßige Verleihungen an nicht existierende Personen" ausführlich ergänzt. Diesen Text (Batl-Fhr Sachs usw) findet man im Netz wörtlich immer wieder, sodaß ich auf eine Abschrift hier verzichte. Als Quelle für das Ergebnis (De jure ja, de facto nein) wird ein Bericht des 4.Genst.Offz (Id) des AOK 17 angegeben. Da Fellgiebels Buch über Jahre hinweg die Instanz schlechthin für RK-Verleihungen darstellte, war für mich die Sache klar... Seit dieser Zeit hat sich dann ja wohl auch noch die Ordensgemeinschaft der RK-Träger dazu geäußert und auch die neuesten Forschungsergebnisse und Veröffentlichungen (Scherzer ?) sind zu keinem anderen Ergebnis gekommen.
    Alles in Allem ist dies ein schönes Beispiel für Legendenbildung und die Zähigkeit, wie lange sich im Netz auch Falschmeldungen halten und immer wieder neu aufgelegt werden.


    Zum Eintrag im Lexikon kann ich nur sagen, daß dies schon vor längerer Zeit moniert wurde, jedoch Andreas offenbar bislang keinen Anlass sah, dies zu verbessern...


    Im Fellgiebel wird noch ein weiterer Fall genannt und zwar die Verleihung an einen Oberstlt Scherhorn... in diesem Fall wohl eine geschickte Feindpropaganda.


    Gruß Herbert

  • Hallo Kordula,
    danke für die Aufmerksamkeit, hat mich gefreut!
    Hallo allgemein,
    es würde mich sehr interessieren, ob es weitere solche "Erfindungen" gab (sehr viele werden es vermutlich nicht gewesen sein, aber immerhin). Es gab wohl tatsächlich eine Verleihung an einen Mann des Volkssturms; siehe hier: http://www.das-ritterkreuz.de/…rch_result_det&wert1=2470
    Der war aber doch etwas älter schon als 16 Jahre...
    Für eine Propagandafälschung war Nowak aber doch recht plump. Schon ein 19 jähriger war als RKT eine Sensation (Siehe Günter Halm), aber der hatte wenigstens "schon" ein Jahr Dienstzeit in der Wehrmacht hinter sich.
    Aber mit 16 und dann setzte das Ritterkreuz ja noch das EK II und EK I voraus (Siehe Verleihungsbestimmungen). Also für eine Propagandaerfindung doch eher wenig professionell, kann mir nicht vorstellen dass die Mehrheit der (zumindest kriegserfahrenen) Leute das geglaubt hat...
    Herzliche Grüße
    Eberhard

    Suche alles über die 101. Jägerdivision.

  • Hallo,


    hier noch mal eine Pressemeldung mit den Umständen zur Verleihung des Ritterkreuzes an Günter Nowak. Er soll Angehöriger des "1.Volkssturmbataillon" aus Hindenburg (heute Zabrze) unter Führung des SA-Sturmführers Sachs gewesen sein. Sachs soll an dem Kampfeinsatz in der Region Gleiwitz, in dessen Verlauf die neun Feindpanzer abgeschossen wurden, ebenfalls direkt beteiligt und für die Vernichtung von vier Feindpanzern mit dem Deutschen Kreuz in Gold ausgezeichnet worden sein.
    Quelle: Znaimer Tagblatt, Folge 42 vom 19.Februar 1945, Titelseite


    Gruß, J.H.

  • Hallo zusammen,


    zum SA Sturmführer Sachs ( wie auch immer der Vorname war ),
    konnte ich von der Waffengattung her in der DKiG Trägerliste nur 6 Wehrmachtsangehörige finden.


    Und zu einer anderen Aussage: diese Aussage ist grundsätzlich völlig richtig,


    "dann setzte das Ritterkreuz ja noch das EK II und EK I voraus,..."


    Aber es gab nachweislich 3 Fach Verleihungen ( EK II - EK I - RK ) an einem Tag.
    Ich meine da war was in Richtung Eben Emael 1940 und natürlich auch Ende 1944 - Mai 1945, als RK Verleihungen durch Korps- und Divisionsebenen gestattet wurden,


    Gruss Micha  8)


    Tja und nun??? ist der Zeitungsausschnitt ein Fake oder nicht?


    Nochmal, Gruss Micha ;)

    Suche Informationen zum Ritterkreuzträger Oberst Helmut v. Lilienhoff - Zwowitzki Kdr. II./ IR 439 - Kdr. GR 439

  • Hallo zusammen,


    bezüglich Nowak schrieb Dieter Zinke2005 im AHF Folgendes (zum Teil bereits oben ausgeführt):


    ".... An incredlble story, but this is the truth:
    A deserting commander of a Volkssturm-Bataillon in Upper-Silesia named Sachs devised this fame in order to save his life when being arrested.
    He himself claims the destruction of 5 tanks, but he also told, that there was another tank-destroyer, much more succesful:the Hitlerjunge Günther Nowak was created.......


    Thereupon the Gauleitung in Ziegenhals has send a message via teleprinter to Reichsleiter Bormann immediatly: The same day Sachs was decorated (Direktverleihung) with the German Cross in Gold and (the not existing) Nowak has received his KC and also the badges!


    Years later the former I d / AOK 17 recorded this on 01.09.1992:
    At that time in 1945 a Standartenführer Vogel from the Gauleitung had to confess the truth after 4 weeks being distressed by the staff of the army to bring finitely Nowak to the staff for his decoration....."

    Für mich bleiben da einige Fragen offen: Wie konnte Herr Sachs bei seiner Verhaftung(!?) beweisen, dass er 5 Panzer zerstörte habe und ein unbekannter Hitlerjunge noch einige mehr, wenn er doch fahnenflüchtig(?) war und wohl keine Zeugen für diese "Heldentaten" benennen konnte(?)


    Mich würde auch interessieren, wer der vormalige Id der 17. Armee war, und wo dieser das schriftliche Zeugnis vom 1.9.1992 hinterlassen hat.


    Vielleicht könnte man nähre Angaben finden in dem Aufsatz in Veit Scherzers "Ritterkreuz Archiv I/2010 Seite 16-23, wo (wohl) ausführlich über den Fall Nowak berichtet wird. Leider besitze ich diese Heft nicht.


    Beste Grüße
    Ingo

    Edited once, last by Atlantis ().

  • Guten Abend.


    Naja, Werde mich wohl jetzt blamieren. Muss jetzt schon schmunzeln.


    Bin gerade dabei auszumisten. Ich habe mal von einem Veteranen seine Sammlung an "Kriegsfilmen" bekommen, die ich dann verschenkt habe.
    Und eine Tüte Landserheftchen.
    Wie der Zufall es will, die Geschichte des Günther Nowak war sogar eine Ausgabe wert ( Nr. 2623).
    Zumindest da, auf der letzten Seite bekommt er vor angetretener " Kampfgruppe Trettin" vom Oberst " Trettin" das Lametta verliehen.


    Gruß Uwe


    Kann sofort gelöscht werden.

  • Hallo Uwe,


    keine Angst, Du blamierst Dich nicht :-)
    Diese Geschichte klingt eben einfach so gut, dass man sie gerne glaubt und es ist schon eine Leistung vom Verfasser Fred Nemis, für seinen Landser-Epos Nr.2623 immerhin 64 Seiten(!) mit diesem Günther Nowak zu zaubern....


    Beste Grüsse
    Ingo