Uniform der SS, Waffen SS oder SA ???

  • Hallo zusammen,

    auf dem von mir hier

    CWF214
    September 6, 2023 at 11:09 AM

    erwähnten Hochzeitsfoto meiner Großeltern, befindet sich eine weitere Person, dessen Uniform mir nicht ganz klar ist. Es war der Bruder meiner Oma. Da mir dessen Waffengattung etwas heikel erscheint, habe ich die Armbinde vorsichtshalber rausgeschnitten. Ich denke, dass man sie aber am rechten Bildrand gut erahnen kann.

    Frage an die Experten.

    Was ist das für eine Uniform. SS, Waffen SS oder SA? Dem Kragenspiegel nach zu urteilen (extra Foto) würde ich auf einen Hauptscharführer o.Ä tippen. Irritieren tut mich jedoch, dass keine Schulterklappe zu sehen ist. Die Mütze in seiner Hand scheint eine Schaftmütze zu sein. Was bedeutet das Band oder der Streifen am Ärmel? Kann mir jemand weiterhelfen?

    Schönes Wochenende

    Christian

  • Was ist das für eine Uniform. SS, Waffen SS oder SA? Dem Kragenspiegel nach zu urteilen (extra Foto) würde ich auf einen Hauptscharführer o.Ä tippen. Irritieren tut mich jedoch, dass keine Schulterklappe zu sehen ist.

    Hallo Christian,

    auch ich erkenne hier einen Hauptscharführer der SS im schwarzen Dienstanzug.

    Eine Schulterklappe mit Fangschnur wurde nur auf der rechten Schulter getragen, vgl. dieses Bild.

    Die Experten mögen mich korrigieren. ;)

    Viele Grüße, Harm / Tetris L

    Suche alles zu: ● 22. Inf.-Div. (insbes. Sanitätsdienste) ● 58. Inf. Div. (insbes. Inf./Gren.Reg. 220) ●




  • Moin Christian,

    keine SS, ich tippe auf eine Uniform des NSKK, bzw. NSFK, das fehlende linke "Schulterstück", bzw. "Schulterklappe, war typisch für die niedrigen Dienstgrade dieser der NSDAP untergeordneten Verbände.

    Du solltest bessere Fotos einstellen, vielleicht das komplette Bild, das wäre wünschenswert...

    Gruß

    Gustav

  • Hallo Gustav,

    hier das ganz Bild. Aber ob das so besser ist? Habe nur mit 150 dpi scannen können, da sonst mehr als 400 kb. Mit dem Komprimieren etc. solcher Dinge kenne ich mich nicht gut aus.

    Jedenfalls erscheinen mir Deine Vermutungen mit NSKK oder NSFK wahrscheinlicher. Mein Großonkel war - was ich so von ihm weiß - mehr Parteimann als Soldat. Ich werde mich mal mit diesen beiden genannten Organisationen befassen. Die beiden übrigen Uniformierten sind bereits geklärt.

    Vielen Dank (auch an Harm)

    Christian

  • Danke Christian,

    ich denke ein "Obertruppführer" des NSKK, das ist das, was ich erkennen kann..?

    Gruß

    Gustav

    P.S. Ein sehr schönes Familienfoto, man könnte lange über das Bild schreiben... :thumbup:

    Stammt das digitale "Wasserzeichen" von dir, sehr unschön, verunstaltet das Foto sehr.

  • Hallo Gustav,

    vielen dank dafür. Ich denke NSKK passt. Laut dem Heiratseintrag meiner Großeltern war mein Großonkel, der als Trauzeuge fungierte, nämlich gelernter Mechaniker. Lt. Wikipedia sollen ja viele Handwerker - insbesondere aus dem KFZ Wesen - dort Mitglied gewesen sein.

    Ja das Foto hat was. Vor allem sind 2 Paare (ganz hinten sowie der Heeresmann) noch unbekannt. Mein Vater und auch seine Geschwister wissen es nicht und die Großeltern selber sind nicht mehr. Aber im Zuge meiner Familienforschung habe ich so eine Ahnung, wer es sein könnte. Den Schriftzug habe ich nur hierfür (sicherheitshalber) eingefügt. Die Person, um die es hier ging, ist ja frei zu sehen.

    Vielen lieben Dank

    Christian

  • Moin Christian,

    die meisten Mitglieder des NSKK kamen aus der "Motor-HJ", technisch interessierte junge Menschen, man denke an die damaligen Rekorde eines Bernd Rosemeyer...

    Ich kenne einen Sammler aus dem Raum Oldenburg, der alte Herr besitzt eine der komplettesten Sammlungen zu dem Thema "Rosemeyer", der alte Herr geht sehr "vorsichtig" mit seiner Sammlung um, aus guten Gründen.

    Vieles davon wird wohl niemals zu sehen sein, verständlich, die Geschäftemacher und die Geier lauern überall, es ist eine Seuche!

    Was seine Erben eines Tages aus seiner Sammlung machen werden, das steht in den Sternen...

    Gruß

    Gustav

    P.S.Noch in den 1980er Jahren , ging uns dieser Sammler mit seiner "Rosemeyer Manie" fast alltäglich auf den Sack , kaum zu ertragen, mit seinem Heizöl LKW kam er jeden zweiten Tag vorbei, und jedes zweite Wort war "Rosemeyer".

    Wir haben nicht zugehört, über den Mann gelacht, es war ein Fehler, aber aus Fehlern lernt man...

  • Hallo,

    Quote

    P.S.Noch in den 1980er Jahren , ging uns dieser Sammler mit seiner "Rosemeyer Manie" fast alltäglich auf den Sack , kaum zu ertragen, mit seinem Heizöl LKW kam er jeden zweiten Tag vorbei, und jedes zweite Wort war "Rosemeyer".

    Wir haben nicht zugehört, über den Mann gelacht, es war ein Fehler, aber aus Fehlern lernt man...

    vielleicht wüsste er, wo sich das "Haus der SS" in Frankfurt befand, in dem Rosemeyer aufgebahrt wurde. Seit langem Thema.

    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Schönen Abend zusammen,

    ich betrachte das Foto nun schon einige Zeit, und muss gestehen, dass ich mit "NSKK" nicht ganz glücklich bin.

    Zum einen fehlt mir die typische Kraftfahrraute auf dem linken Unterarm, zum anderen ist für das Logo des NSKK der Schriftzug im Bogen über dem Adler als Mützenabzeichen typisch. Auch das fehlt mir.

    Waffen-SS scheidet aus. Dort wurde keine Hakenkreuzarmbinde getragen, einen Ärmeladler sehe ich auf dem Bild auch nicht.

    Für eine SS Uniform geht mir die Einheitsbezeichnung auf dem Ärmelstreifen am linken Ärmel ab. Vielleicht kannst Du, Christian, auf dem Originalfoto erkennen, ob die HK-Armbinde oben und unten noch einen schmalen schwarzen Streifen hat. Ich meine, das war noch so eine Besonderheit bei den SS- Armbinden.

    Auf der Mütze sollte bei der SS auch ein Totenkopf sein. Ich erkenne dort nur einen Knopf.

    Bleibt nicht mehr viel. NSFK kann gut hinkommen. Vielleicht ist die Uniform im Foto für das NSFK aber zu hell?

    Für die SA wäre die Uniform und Mütze im Foto wohl zu dunkel (zumal die Mütze im Foto nicht 2-farbig erscheint, wie man es jedoch von SA Mützen kennt). Man würde wohl farblich eher etwas erwarten, was dem Hemd des Herren ähnelt.

    Deswegen, nachdem der Bräutigam (?) bei der Marine war, (m)eine Vermutung: Marine -SA ?!

    Nachtrag: Der Binder des Mannes ist dunkel, was wiederum gegen SA und für SS/ NSFK spricht. SS habe ich bereits ausgeschlossen, von dem her sollte es das NSFK sein.

    Schönen Gruß,
    Bernd

  • Hallo Bernd,

    vielen Dank für Deinen Beitrag. Ich habe ähnliche Gedanken gehabt, als ich mich mit den Organisationen näher befasst habe (z.B die fehlende Kraftfahrraute und die offenbar einfarbige Mütze). Das will irgendwie Alles nicht 100 % zu dem passen, was man im Netz so findet. Die Uniform scheint mir schwarz zu sein, das Hemd hellbraun, der Binder ??.Die Armbinde war wohl rot, Ich kann an den Rändern keine weiteren Streifen erkennen. Das war wohl - lt. WIKIPEDIA - bei den Reserve Einheiten ab 1934 üblich.

    Nochmal ein Wort zu dem schmalen silberen Streifen am Ärmel. Könnte es sich hierbei um einen sog. Ehrenstreifen handeln? Siehe hier

    https://de.wikipedia.org/wiki/SA-Ehrenstreifen

    Es heißt hier, dass man bei der SA diese Streifen durch eine silbergraue Armstickerei ersetzt hat. Dann käme SA ja hin.

    Dass mein Grossonkel beim NS Fliegerkorps war erscheint mir eher unwahrscheinlich, obgleich es ja in der Nähe seines damaligen Wohnortes Rostock (Warnemünde) einen Fliegerhorst gab. Zur Marine SA finde ich bislang Nichts Näheres. Fest steht bislang also "nur" der Dienstgrad. Obertruppführer (Oberfeldwebel). Demnach muss er zum Zeitpunkt des Fotos (Sept. 1937) schon länger dabei gewesen sein, als mein Opa (damals Oberbootsmaat nach 6 Jahren Marinezugehörigkeit).


    Gruss

    Christian