DRK-Schwester Einsatz in einem Lazarett in Warschau 1940-1942

  • Moien,

    in einem kleinen mit vorliegenden Nachlass beschreibt die damalige DRK-Schwester ihren Einsatz von Mitte 1940 bis ca.Ende 1942 in einem Lazarett in Warschau.Dieses muß relativ nahe zum Ghetto gelegen haben. Läßt sich die genaue Örtlichkeit feststellen? Galten die Schwestern als Wehrmachtsgefolge? Waren sie auch beim IRK in Genf gemeldet? Sie erwähnt in ihren Notizen den Besuch einer Schweizer Kommisson vor Ort.

    Schon mal vielen Dank für die Mithilfe.

    hans

  • Hallo Hans,

    das sollte sich mit etwas Glück näher eingrenzen lassen.

    Wird genauer beschrieben, ob es sich um ein

    a) Reservelazarett (davon gab es in Warschau wohl die Reservelazarette Warschau I - Warschau XI)

    b) Kriegslazarett

    c) Feldlazarett (eher unwahrscheinlich)

    handelte?

    Viele Grüße

    Bernhard

  • Hallo Hans,

    hier etwas zum DRK.

    Quelle: Westarpscher Taschenkalender der Luftwaffen, 4. Auflage, 1939, S.1004-1005

    1004.jpg 1005.jpg

    Ich weiß nicht, ob "Wehrmachtsgefolge" ein klar definierter Begriff ist. Ich kenn mich da organisationsgeschichtlich nicht gut genug aus. Nach den oben gezeigtem Auszug, war das DRK aber nicht Bestandteil der Wehrmacht. (so verstehe ich es jedenfalls)

    Es gab auch während des Krieges Kontakte zum IRK, das DRK war ja weiter deren "Unterorganisation". Ob jetzt auch Personalmeldungen dorthin weiter gegeben wurden, entzieht sich meiner Kenntnis.

    VG

    Steffen

    PS: Noch gefunden. Da sollte alle Deine Fragen beantwortet werden. :)

    Das Deutsche Rote Kreuz unter der NS-Diktatur : 1933 - 1945 / Birgitt Morgenbrod; Stephanie Merkenich. Mit einem Geleitwort von Rudolf Seiters und einem Vorwort von Hans Mommsen, Paderborn ; München [u.a.] : Schöningh, 2008

    hier als Volltext einzusehen:

    https://digi20.digitale-sammlungen.de/de/fs1/object/…8083_00001.html

    "Man besucht ja nur sich selber, wenn man zu den Toten geht" (Kurt Tucholsky)

  • Moien,

    danke euch Beiden!! Hilft mir schon einmal weiter. Auf einem Foto ist das Ärmelwappen der Schwestern (ein Dreieck) zu erkennen. Welche Ortsangabe könnte darin gestanden haben? (Örtlichkeit Schweich-Trier/Mosel) Gab es zu den Schwestern auch Personalunterlagen und wenn ja, wo könnte man die (wenn überhaupt) einsehen?

    Merci!!

    hans

  • Hallo Steffen,

    a) das zweite Bild dürfte das ReLa Warschau I in der Salzstraße zeigen.

    b) Hier gibt es ein polnische Seite zu den Reservelazaretten in Warschau:

    http://www.kolejkamarecka.pun.pl/viewtopic.php?pid=35141

    c) Dort gibt es auch Bilder eines Reserve(Kriegs?)Lazaretts, neben dem die Straße durch eine Wand abgetrennt ist. Die könnte zum Ghetto gehört haben.

    Auf einem Bild steht deutlich drüber "Res. Kriegs-Lazarett V", auf dem anderen "Reserve-Lazarett ?".

    Viele Grüße

    Bernhard

  • Hallo Bernhard,

    Quote

    das zweite Bild dürfte das ReLa Warschau I in der Salzstraße zeigen.

    stimmt genau, das Gebäude hat sich nur wenig verändert. Heutige Adresse 93 Solec in Warschau.

    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Guten Morgen Thilo,

    vielen Dank für die aktuelle Adresse. Entschuldige, ich hatte nicht mitbekommen, dass Du schon geantwortet hattest und deswegen meinen Beitrag oben noch erweitert.

    Dort sieht man ein Lazarett wohl direkt neben einem "Ghettozaun", wie es der Hans sucht.

    Viele Grüße!

    Bernhard

  • Hallo Bernhard,

    Quote


    Dort sieht man ein Lazarett wohl direkt neben einem "Ghettozaun", wie es der Hans sucht.

    Dieses Lazarett befand sich in einem Gerichtsgebäude, heutige Adresse Ogrodowa 6. Die Leuchter hängen auch noch an der Fassade.

    Hier gibt es eine, leider etwas schlecht auflösende, Karte mit Eintragung der Lazarette bzw. Krankenhäuser:

    http://www.siger.org/warsawghettomaps/05.jpg


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • a) Reservelazarett (davon gab es in Warschau wohl die Reservelazarette Warschau I - Warschau XI)

    Moin zusammen

    Reservelazarett I- XIII Warschau


    Gruß many

    Nachtrag:

    in einem kleinen mit vorliegenden Nachlass beschreibt die damalige DRK-Schwester ihren Einsatz von Mitte 1940 bis ca.Ende 1942 in einem Lazarett in Warschau.

    wie ist den der Name, der DRK Schwester.

    Gruß

  • Moin Lothar

    Lazarettschwester Helmy Spethmann war in Warschau stationiert

    Das ist richtig, dass Foto habe ich ja auch eingestellt, ich fragte nach den Namen

    im ersten Post.

    Gruß many

    Auskunft zu Zivilverschollenenliste

  • das DRK war ja weiter deren "Unterorganisation"

    Hallo,

    das ist so nicht korrekt! Das IKRK war, sehr einfach gesprochen, ein Zusammenschluss Genfer Bürger. Nicht mehr und nicht weniger. Die nationalen Rotkreuzgesellschaften waren nur mittelbar assoziiert. Aufgrund der Gleichschlatung und zentralisierten Führung des DRK während des 3. Reiches war der Kontakt, von Einfluss gar nicht zu sprechen, des IKRK mehr als schwierig. Es ist eine nicht selten anzutreffende Fehlannahme, dass die nationalen Rotkreuzgesellschaften "Unterorganisationen" des IKRK waren und funktionelle Zusammenhänge im "Top-Down" Modus geschahen.

    Beste Grüße

    OB

  • Hallo OB,

    genau das dachte ich auch.

    Quote

    Es ist eine nicht selten anzutreffende Fehlannahme, dass die nationalen Rotkreuzgesellschaften "Unterorganisationen" des IKRK waren


    Danke für die Aufklärung!

    Grüße, ZAG