Fragen zum Grenadier-Regiment 103 - 13. Kompanie

  • Guten Abend zusammen!


    Heute habe ich erneut Post von der Abteilung PA des Bundesarchivs erhalten. Post, deren Inhalt mich doch jetzt ziemlich verwundert.


    Um die Situation genauer zu beschreiben....


    Im August letzten Jahres erhielt ich in einem Schreiben der Abteilung PA eine Auflistung von Einheiten, in denen mein Urgroßvater im 2.WK diente. Ich ging davon aus, dass die Auflistung vollständig sei.


    Auflistung wie folgt:


    -Infanterie-Pionier-Ersatz- und Ausbildungs-Kompanie 34, Koblenz, gemeldet 1943

    -Infanterie-Feld-Ausbildungs-Regiment-636, gemeldet 1943

    - 1.Kompanie Grenadier-Regiment 451, gemeldet 1943

    - 1.Kompanie Grenadier-Regiment 451, gemeldet 1944


    Soweit, so gut. Einige Zeit später aber schrieb ich die Abteilung PA dann an, ob sie mir Scans des Krankenbuchlagers schicken könne. Diesen Scan, meinen Angehörigen betreffend, habe ich heute erhalten.


    Am 23.11.1944 ins Lazarett/Krankenlager "Zug-Kr.-Sa.-Stelle, Bedburg" eingeliefert und am selben Tag entlassen (Abgang).

    Jedoch steht bei "Einheit" keine der oben genannten, sondern "13/103" und die FPN 25099 B (für Grenadier-Regiment 103).


    Nun zu meinem Anliegen. Und zwar hätte ich gerne Infos über die Einheit. Das einzige, was ich bisher weiß, ist, dass sie im November 1944 im Raum Aachen und Umgebung gekämpft hat (Laut DRK-VBL).

    Außerdem wäre mir wichtig, zu erfahren, wie es zu diesem "Irrtum" oder "vergessenen" Vermerk der Einheit kommen konnte. War die Einheit "offiziell"?


    Ich freue mich über Hilfe jeglicher Art!


    Vielen Dank und noch einen schönen Abend!


    Gruß


    Jonas

  • Hallo Reinhard,


    Vielen Dank für die Hilfe. Da bin ich der Sache mal ein Stück näher.


    Grüße


    Jonas