Major Walter Klein †1941

  • Hallo,


    ein paar gesammelte Daten zum Major (posthum Oberstleutnant?) Walter Klein, er starb als Bataillonskommandeur des III./Inf.-Rgt. 193 am 22.03.1941 in Mjölfjell/Norwegen. Im Bundesarchiv/Bildarchiv sind mehrere PK-Aufnahmen von seiner Beisetzung in Norwegen archiviert. In den Verlustlisten 1914/18 ist er mindestens einmal als Leutnant d.Res. mit einer schweren Verwundung verzeichnet.

    Quellen: LdW, Bundesarchiv/Invenio u. Bildarchiv, Verlustlisten gen.wiki und Gräberdatenbank Volksbund


    Gruß, J.H.


    R 9361-III/568195
    Klein, Walter

    Bestandsbezeichnung:Sammlung Berlin Document Center (BDC): Personenbezogene Unterlagen der SS und SA
    Geburtsdatum: 31.8.1890
    Geburtsort: Drespe

    Unterlagenart: Sachakte
    Alte Signatur: SA / 4000002284
    Benutzungsort: Berlin-Lichterfelde


    PERS 6/281772
    Klein, Walter

    Bestandsbezeichnung: Personalunterlagen von Angehörigen der Reichswehr und Wehrmacht
    Geburtsdatum: 31.8.1890
    Amtsbezeichnung/Dienstgrad: Oberstleutnant

    Unterlagenart: Personalakte
    Alte Signatur: PA/27285
    Benutzungsort: Freiburg


    Name: Klein

    Vorname: Walter

    Dienstgrad: Major

    Geburtsdatum: 31.08.1890

    Geburtsort: Drespe

    Todes-/Vermisstendatum: 22.03.1941

    Todes-/Vermisstenort: Mjölfjell

    Walter Klein ruht auf der Kriegsgräberstätte in Bergen-Solheim. Endgrablage: Block 3 Reihe 6 Grab 10.

  • Johann Heinrich

    Changed the title of the thread from “Major Walter Klein” to “Major Walter Klein †1941”.
  • Hallo zusammen,

    hier noch ergänzende Angaben zu Walter Klein aus der Gräberkartei von Ancestry.


    Todesursache: von Lawine verschüttet.


    Lg Andre

    Erst wer den Dreck des Lebens gegessen hat, weiß wie schön dieses ist !!!

  • Hallo,


    bei seiner Beförderung zum Major am 01.10.1938 war Walter Klein im IR 64.


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo,


    hier ein paar Ergänzungen


    =================================

    Geboren in Drespe, Stadt Wiehl


    Verlustliste 01.11.1914:

    Infanterie-Regiment Nr. 53, Cöln, II. Bataillon, 5. Kompanie

    Unteroffizier d. R., verwundet


    Verlustliste 01.02.1918:

    Leutnant d. R., schwer verwundet


    In der Stellenbesetzung des Heeres vom 12.10.1937 erwähnt als Hauptmann und Chef der 11./Infanterie-Regiment 64; RDA: Hauptmann 01.12.33(99a)


    In der Stellenbesetzung vom 06.10.1936 gibt es einen Hauptmann Klein mit RDA 01.5.35(7) in der 2./Infanterie-Regiment 37 und einen weiteren mit RDA 01.08.36(62) in der 13.(IG)/Infanterie-Regiment 109. Da der Buchstabe a auf eine Verbesserung des RDA deutet, könnte es einer der beiden, eher der erste (siehe Wehrkreis VI), sein.

    Quelle: NARA T78 R511


    Sterberegister Soest Nr. 176/1941

    =================================


    Grüße


    Jörg

  • Hallo Andre,

    ... Todesursache: von Lawine verschüttet ...

    vielen Dank für den Hinweis zur Todesursache! Ist Dir aus den Einträgen bei Ancestry vielleicht bekannt, ob noch weitere Soldaten (evtl. auch aus dem Inf.-Rgt. 193?) bei diesem Unglück ums Leben kamen?


    Danke auch für alle weiteren Beiträge und Ergänzungen zum Thema! Gruß, J.H.

  • Hallo Johann


    Es gibt bei Ancestry keine hinweise auf weitere gefallene an diesen Tag.


    Gruß Stefan

    Suche alles zu Gerätepark 661 und Sturm-Bataillon AOK 8.

  • Hallo J.H.

    da ja mein vorwitziger Namensvetter schon in meinem Namen geantwortet hat,

    hier noch einmal die an mich gerichtete Antwort.

    Leider lassen sich keine weiteren Namen zu besagten Datum finden.


    Lg Andre

    Erst wer den Dreck des Lebens gegessen hat, weiß wie schön dieses ist !!!